1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Balderschwang: Telekom verlegt…

1,540m Höhe?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1,540m Höhe?

    Autor: SJ 28.08.18 - 11:43

    Ich versteh nicht ganz, was daran so besonders sein soll.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  2. Re: 1,540m Höhe?

    Autor: Nightdive 28.08.18 - 11:56

    Es hat halt einer ziemlich genau nachgemessen !

  3. Re: 1,540m Höhe?

    Autor: bentol 28.08.18 - 12:35

    Damit kann die PR-Abteilung der Telekom ganz Deutschland eindrücklich beweisen, dass der Breitband-Ausbau inzwischen bis ins entlegendste Eckchen der Republik erfolgt.

    Ich vermute, dass man damit auch andere Gemeinden motivieren will, sich einen Ausbau zu leisten, nach dem Motto: "Selbst in über 1500m Höhe gibt es jetzt Glasfaser, und hier nicht?"

  4. Re: 1,540m Höhe?

    Autor: postb1 28.08.18 - 13:27

    Finde ich auch etwas lächerlich.
    Die Meldung von der Erschließung eines recht einsamen Bergdorfes wäre höchstens dann respektabel und erwähnenswert, wenn die Telekom das eigenwirtschaftlich ohne Ausschreibung, also auf eigenes wirtschaftliches Risiko machen würde.
    Wenn es von der Öffentlichkeit bezahlt wird, dann kann das jeder.
    Nebenbei gefragt weil ich jetzt nicht erst nachsehen will auf der Webseite vom Staat Bayern: Gab es mehrere Bewerber bei der Ausschreibung?

  5. Re: 1,540m Höhe?

    Autor: Schrödinger's Katze 28.08.18 - 13:31

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nebenbei gefragt weil ich jetzt nicht erst nachsehen will auf der Webseite
    > vom Staat Bayern: Gab es mehrere Bewerber bei der Ausschreibung?


    Die Ausschreibungen werden so gestaltet, dass nur die Telekom gewinnen kann.

  6. Re: 1,540m Höhe?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.18 - 14:01

    Schrödinger's Katze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > postb1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nebenbei gefragt weil ich jetzt nicht erst nachsehen will auf der
    > Webseite
    > > vom Staat Bayern: Gab es mehrere Bewerber bei der Ausschreibung?
    >
    > Die Ausschreibungen werden so gestaltet, dass nur die Telekom gewinnen
    > kann.

    Bitte beweisen!!!

  7. Re: 1,540m Höhe?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.18 - 15:09

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh nicht ganz, was daran so besonders sein soll.

    Dann solltest Du den Artikel noch mal lesen und darüber nachdenken.
    Kleiner Tip: Laufe mal eine Strecke von 20km in Hamburg oder Berlin ab und danach 20km in den Bergen. Wirst recht schnell sehen, was es da für Unterschiede gibt.

  8. Re: 1,540m Höhe?

    Autor: Mingfu 28.08.18 - 15:24

    Wenn man die baulichen Umstände betrachtet, wären Berlin oder Hamburg viel anspruchsvoller. Im Video ist davon die Rede, dass sie am Tag mit dem Pflug 500 m Strecke schaffen - der Großteil wird einfach neben bestehenden Wegen entlanggepflügt (gibt einige wenige anspruchsvollere Stücke, wo die Tagesleistung dann entsprechend zurückgeht). In einer Großstadt lässt sich nicht einmal ansatzweise derart schnell mit so wenig Material- und Personaleinsatz bauen.

  9. Re: 1,540m Höhe?

    Autor: SJ 28.08.18 - 16:02

    Und glaub mir, ich bin schon 40km mit 30k Marsch-Gepäck auch durch die Berge gelaufen - man nannte sowas früher Leistungsmarsch.

    Aber was hat das mit Verlegen von Kabeln zu tun?

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  10. Re: 1,540m Höhe?

    Autor: asmix 29.08.18 - 05:47

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh nicht ganz, was daran so besonders sein soll.

    Der gemeine Telekomglasfaserverbuddler arbeitet normalerweise in Höhen zwischen 0,5 m und 500 m. 1,540 m sind eine grosse Herausforderung für ihn... Bergsteigerausrüstung, Atemmaske, Sauerstoffflaschen, Gasbrenner zum Kochen, Zelt, Gefahrenzulage vom Arbeitgeber... Also alles was ein hochalpiner Bergwanderer eben so mit sich rumschleppt ;-)

    Ernsthaft, Glasfasern werden in der Schweiz noch weit höher "oben" verbuddelt... Schon länger. Hier schreit kein Hahn danach. Hier wird nur gemacht.

    Da hatte ein PR-Fuzzi wohl sein Reputationsglanzstück abgeliefert und dabei ganz hoch gestapelt.

    Aspie inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Silicon Software GmbH, Mannheim
  2. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  3. Debeka Kranken- und Lebensversicherungsverein a.G., Koblenz
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,63€
  2. 40,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
  3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware