Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bang & Olufsen Beocom 5…

Ein Monochrom-Display?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Monochrom-Display?

    Autor: MonChromo 22.10.09 - 12:26

    Bei dem Preis??

  2. Re: Ein Monochrom-Display?

    Autor: vnv 22.10.09 - 12:31

    naja es geht hier ja rein nur um stil und prestige.

    schau dir das ding mal an, mit nem farbdisplay würde es das design völlig zerstören. s/w passt eindeutig besser zum konzept.

    ps: ich sage nicht, dass ich das design gut finde ;)

  3. Re: Ein Monochrom-Display?

    Autor: usabilty_guy 22.10.09 - 12:45

    Bang & Olufsen verkauft schon seit eh und je veraltete Technik, verpackt in "Design" (Design hierbei ohne Wertung, denn das was die produzieren ist Geschmackssache)

    Ich war aus Spaß mal hier bei uns in einem B&O Shop und habe mich umgeschaut. Innerlich wurde ich richtig wütend über die Argumentation des Verkäufers, der mir versucht hat die Produkte schmackhaft zu machen. Die Technik ihrer Telefone ist teilweise wie die ersten Schnurlostelefone aus dem Jahr 1993 herum und das verkaufen sie dann "schön" verpackt für Beträge, die meiner Meinung nach, strafrechtlich fast an Betrug grenzen.

    Ich persönlich erfreue mich an der Usability, Benutzerfreundlichkeit und den reichhaltigen Funktionen meiner handverlesener Geräte und kaufe keine veraltete Mogelpackungen für horrende Summen. Aber jedem das seine... Die Menschen die bei B&O ihr Geld verbrennen, sind selber schuld und nicht beneidenswert ;-)

  4. Re: Ein Monochrom-Display?

    Autor: Venki 22.10.09 - 14:50

    usabilty_guy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bang & Olufsen verkauft schon seit eh und je veraltete Technik, verpackt in
    > "Design" (Design hierbei ohne Wertung, denn das was die produzieren ist
    > Geschmackssache)

    Im Hifi- und Videobereich würde ich da deiner Einschätzung durchaus zustimmen, im Telefonbereich jedoch nicht. Die BeoCom-Geräte sind/waren exquisite Geräte, die hervorragende Akustikeigenschaften aufweisen. Damit man kann man auch mit leiser Stimme telefonieren.
    Die Vorteile fallen natürlich aus, wenn man mit einem Mobilfunkteilnehmer telefoniert.

  5. Re: Ein Monochrom-Display?

    Autor: NIKB 22.10.09 - 16:36

    Ich finde es völlig richtig, auf ein Monochrom-Display zu setzen, da ich nicht weiß, was ein Farbdisplay für Vorteile bei einem Schnurlostelefon bieten soll. Die Kontraste von S/W sind erheblich besser und der Stromverbrauch ist so niedrig, dass man Statusinformationen auch im Standby anzeigen kann. Ich vermisse das bis heute...mein Siemens ME45 konnte man einfach anschauen und wusste sofort ob was neues anstand. Heute muss man für jeden Mist erst mal das Gerät entsperren damit das Display aufwacht.

    Und noch was du B&O:
    Bei einem DECT-Telefon ist mir eigentlich ziemlich egal, wie alt die Technik ist, die da drin steckt, viel wichtiger ist mir, dass die Qualität stimmt. Ich habe mir vor einem Jahr ein neues Gigaset gekauft...in der Hoffnung auf brauchbare Qualität das Topmodell, aber das kann man absolut vergessen. Lautstärke in 3 Studen regelbar und die lauteste ist noch so leise, dass ich bei manchen Gesprächspartner Mühe hab, was zu verstehen. Die Qualität des Gehäuses ist fürchterlich und die Reichweite auch nicht mehr das, was ich von früher kenne. Bei meinen Eltern ist noch ein ganz altes Gigaset im Einsatz...das hat die Qualität die ich heute gerne für Geld kaufen können würde. Außer Panasonic bieten alle verfügbaren Hersteller wirklich nur Schrott an, da versteh ich schon, wofür B&O Telefone verkauft.

    Ich kenne Leute die haben zu hause B&O Telefone und sind seit Jahren begeistert von der Langlebigkeit dieser Teile und haben sich deswegen solche bei ebay gekauft.
    Interessiert mich dabei ob das Technik von gestern ist?

  6. Re: Ein Monochrom-Display?

    Autor: intelligenzbestie 23.10.09 - 14:21

    Das Telefon hat ein Farbdisplay, das Menü ist aber zwecks besserer Ablesbarkeit und besserem Aussehen in S/W.
    Dass nicht alle Produkte kitschig bunt mit möglichst viel unnötigen Funktionen und unzuverlässigen Gadgets sind, überfordert den durschnittlichen Golem-IT-Profi natürlich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Linova Software GmbH, München
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. Lotus GmbH & Co. KG, Haiger
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 349,00€
  2. 107€ (Bestpreis!)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.

  2. SpaceX: Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten
    SpaceX
    Beide Starships sollen in wenigen Monaten starten

    Der Test mit dem experimentellen Raumschiff ist fehlgeschlagen. Laut SpaceX-Chef Elon Musk kein Problem. Dann soll eben gleich das Starship fliegen - und zwar beide im Bau befindlichen Versionen. Am besten noch zwei Mal in diesem Jahr.

  3. Selfblow: Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar
    Selfblow
    Secure Boot in allen Tegra X1 umgehbar

    Ein Fehler im Bootloader der Tegra X1 von Nvidia ermöglicht das komplette Umgehen der Verifikation des Systemboots. Das betrifft wohl alle Geräte außer der Switch. Nvidia stellt ein Update bereit.


  1. 18:30

  2. 18:00

  3. 16:19

  4. 15:42

  5. 15:31

  6. 15:22

  7. 15:07

  8. 14:52