1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Banken: Sparkasse kämpfte mit…

Vergütungen bei Sparkassen explodieren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: Accolade 11.12.19 - 14:13

    https://finanz-szene.de/banking/bis-zu-23-mio-euro-verguetungen-bei-sparkassen-explodieren/

    Die Kunden veraraschen von vorne bis hinten. Bei den Volksbanken genau das gleiche.

    Beispiel! Volksbank Karlsruhe, der Verbraucherschutz spricht bei einem Dispo von 13%, muss man sich mal vorstellen, von Wucher!

    Die VoBa Karlsruhe, nimmt 15,8% weil der Staat der Volksbank nix kann. Auch der Verbraucherschutz ist ein Zahnloser Tiger.

    Verarsche am Volk!

  2. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: SnowDuck 11.12.19 - 15:38

    Die Banken möchten einfach keine Kunden die dauerhaft im dispo sind.

    Diese sollen im Zweifel lieber umschulden. Das wäre für beide Seiten besser....

  3. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: Accolade 11.12.19 - 16:00

    SnowDuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Banken möchten einfach keine Kunden die dauerhaft im dispo sind.
    >
    > Diese sollen im Zweifel lieber umschulden. Das wäre für beide Seiten
    > besser....

    Es geht um die Abzocke der kleinen Leute. Sie haben keine möglichkeit einen Kredit zu bekommen. Die Banken ziehen aus den Einnahme schwachen ihren Gewinn. Ich finde das Verwerflich und erklich gesagt, krank!

  4. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: chartmix 11.12.19 - 16:12

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SnowDuck schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Banken möchten einfach keine Kunden die dauerhaft im dispo sind.
    > >
    > > Diese sollen im Zweifel lieber umschulden. Das wäre für beide Seiten
    > > besser....
    >
    > Es geht um die Abzocke der kleinen Leute. Sie haben keine möglichkeit einen
    > Kredit zu bekommen. Die Banken ziehen aus den Einnahme schwachen ihren
    > Gewinn. Ich finde das Verwerflich und erklich gesagt, krank!


    Ich finde die hohen Dispozinsen auch verwerflich aber ein Dispo ist ein Kredit.

  5. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: elknipso 11.12.19 - 16:24

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SnowDuck schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Banken möchten einfach keine Kunden die dauerhaft im dispo sind.
    > >
    > > Diese sollen im Zweifel lieber umschulden. Das wäre für beide Seiten
    > > besser....
    >
    > Es geht um die Abzocke der kleinen Leute. Sie haben keine möglichkeit einen
    > Kredit zu bekommen. Die Banken ziehen aus den Einnahme schwachen ihren
    > Gewinn. Ich finde das Verwerflich und erklich gesagt, krank!

    Ein Dispo ist ein Kredit. Und niemand zwingt doch die Kunden ständig im Minus zu sein. Man sollte generell nur soviel Geld ausgeben wie man hat, dann muss man sich auch nicht über die auch meiner Meinung nach überzogenen Konditionen aufregen.

  6. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: quineloe 11.12.19 - 16:41

    SnowDuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Banken möchten einfach keine Kunden die dauerhaft im dispo sind.
    >

    Warum? Die Ausfallquote bei Dispozinsen ist bei 1-2%. Das wird durch die Zinsen derer, die nicht ausfallen x-fach ausgeglichen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

  7. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: Genie 11.12.19 - 17:00

    SnowDuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Banken möchten einfach keine Kunden die dauerhaft im dispo sind.

    Das wäre mir absolut neu. Du bist immer der allerliebte Kunde, wenn du einen Kredit hast und den regelmäßig ausgleichst.

  8. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: Oktavian 11.12.19 - 18:05

    > finanz-szene.de

    Es geht hier nicht um "Vergütungen" sondern um die Vergütung einiger Vorstände bei einigen Sparkassen. Jetzt mal die Kirche im Dorf lassen.

    > Beispiel! Volksbank Karlsruhe, der Verbraucherschutz spricht bei einem
    > Dispo von 13%, muss man sich mal vorstellen, von Wucher!

    Niemand zwingt dich, im Dispo zu leben. Niemand zwingt Dich, so einen Vertrag überhaupt abzuschließen. Es wird hier keine Notlage ausgenutzt. Und da Du Dich ja wohl kaum als unbedarft darstellen möchtest, kann es kein Wucher sein. Es ist einfach ein hoher Preis, den man ja nicht bezahlen muss.

  9. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: Oktavian 11.12.19 - 18:07

    > Es geht um die Abzocke der kleinen Leute. Sie haben keine möglichkeit einen
    > Kredit zu bekommen.

    Natürlich, denn nichts anderes ist ein Dispo, eine Kreditlinie. Wer keine Bonität hat, kein regelmäßiges oder nur ein sehr geringes Einkommen, bekommt auch keinen Dispositionkredit eingeräumt. Man führe sich den vollständigen Namen dieses Werkzeugs vor Augen. Darin steht, was es ist, und wofür es gedacht ist.

  10. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: tomatentee 11.12.19 - 19:21

    Genie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SnowDuck schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Banken möchten einfach keine Kunden die dauerhaft im dispo sind.
    >
    > Das wäre mir absolut neu. Du bist immer der allerliebte Kunde, wenn du
    > einen Kredit hast und den regelmäßig ausgleichst.
    >
    Eigenkapitalquote und Basel III, mal gehört?

  11. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: SnowDuck 11.12.19 - 19:30

    Soviel Zinsen kann eine normale Privatperson auf einem dispo gar nicht zahlen, als das es den Verwaltungsaufwand dahinter ausgleicht.

    Nehmen wir mal einen überdurchschnittlichen dauerdispo von 750 an. Liegt man bei um die 100 Euro Zinsen im Jahr. Dafür müssen mehrere Risikobewertungen, ggf Prüfungen durch Revision und Anschreiben an den Kunden erstellt worden sein.

    Ein überragendes Geschäft macht die Bank nicht mit einem Dispokunden. Lohnen tun sich hauptsächlich die Konsum- und Immobilienkredite.



    Zu dem Thema man bekommt keinen Kredit. Einen Kleinkredit zum Ausgleich des dispos bzw zur Umschuldung bekommt man nahezu immer. Sollte das nicht mehr der Fall sein, hat man schon eine solche Situation erreicht, dass man privatinsolvenz anmelden sollte.

  12. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: LinuxMcBook 11.12.19 - 20:26

    quineloe schrieb:
    > Warum? Die Ausfallquote bei Dispozinsen ist bei 1-2%. Das wird durch die
    > Zinsen derer, die nicht ausfallen x-fach ausgeglichen.

    Ich würde mal behaupten, dass bei der aktuellen Wirtschaftslage das Risiko für Kreditausfälle eher steigt.
    Und außerdem will die Bank ja auch noch mit irgendwas Gewinn machen, da sind Zinsen derzeit eine der wenigen Möglichkeiten.

    Und ganz davon abgesehen wird niemand zu einer Bank gezwungen, die Banken stehen bei der Höhe der Zinsraten durchaus im Wettbewerb...

  13. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: Sandeeh 11.12.19 - 21:27

    elknipso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Accolade schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > SnowDuck schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Die Banken möchten einfach keine Kunden die dauerhaft im dispo sind.
    > > >
    > > > Diese sollen im Zweifel lieber umschulden. Das wäre für beide Seiten
    > > > besser....
    > >
    > > Es geht um die Abzocke der kleinen Leute. Sie haben keine möglichkeit
    > einen
    > > Kredit zu bekommen. Die Banken ziehen aus den Einnahme schwachen ihren
    > > Gewinn. Ich finde das Verwerflich und erklich gesagt, krank!
    >
    > Ein Dispo ist ein Kredit. Und niemand zwingt doch die Kunden ständig im
    > Minus zu sein. Man sollte generell nur soviel Geld ausgeben wie man hat,
    > dann muss man sich auch nicht über die auch meiner Meinung nach überzogenen
    > Konditionen aufregen.

    D'accord. Hier wird von einigen suggeriert, der Dispo wäre ein akzeptierter Dauerzustand (und keine Ausnahme) und die meisten würden unverschuldet in diese Situation gedrückt werden. Wirklich?

    Sorry, aber da wo ich aufgewachsen bin galt "Schulden zu machen" als unrühmlich. Es wurde diszipliniert gespart und Rücklagen für größere Investitionen gebildet.

    Grüße, Sandeeh

  14. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: nachwuchsmisanthrop 11.12.19 - 22:08

    SnowDuck schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zu dem Thema man bekommt keinen Kredit. Einen Kleinkredit zum Ausgleich des
    > dispos bzw zur Umschuldung bekommt man nahezu immer. Sollte das nicht mehr
    > der Fall sein, hat man schon eine solche Situation erreicht, dass man
    > privatinsolvenz anmelden sollte.

    Kenne eine Person, Konto bei der Postbank, der das Geld gerade so zum Leben reicht. Da wurde der Dispo mit den Jahren freundlicher Weise von der Bank immer etwas größer gemacht. Glaube bis -3000 gings auf dem Konto. Kontostand am Monatsende immmer knapp über 0, dann kam sowas wie Autoreperatur und schwupps, 2000 in den Miesen. Nach 2 Jahren oder so, dann hatte man wieder nen + auf dem Auszug stehen. Dann kommt so ne Zahlung nochmal und da hat dann der Bankberater angerufen: "Wir haben gesehen, sie sind stark im Minus, wollen sie einen kleinen Kredit? .... Oh sorry, bei ihnen geht das nicht"

    Für ne Privatinsolvenz reicht es da wohl noch nicht.

  15. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: quineloe 12.12.19 - 07:00

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > finanz-szene.de
    >
    > Es geht hier nicht um "Vergütungen" sondern um die Vergütung einiger
    > Vorstände bei einigen Sparkassen. Jetzt mal die Kirche im Dorf lassen.
    >
    > > Beispiel! Volksbank Karlsruhe, der Verbraucherschutz spricht bei einem
    > > Dispo von 13%, muss man sich mal vorstellen, von Wucher!
    >
    > Niemand zwingt dich, im Dispo zu leben. Niemand zwingt Dich, so einen
    > Vertrag überhaupt abzuschließen. Es wird hier keine Notlage ausgenutzt. Und
    > da Du Dich ja wohl kaum als unbedarft darstellen möchtest, kann es kein
    > Wucher sein. Es ist einfach ein hoher Preis, den man ja nicht bezahlen
    > muss.

    Das magst du aus dem Elfenbeintrum so sehen, für manche bedeutet die Nutzung des Dispozinsen den Unterschied zwischen Essen und nicht Essen. Ob das jetzt eine Notlage ist? Wer weiss.. ach ja.
    Zum Glück sieht der BGH das mit dem Wucher beim Dispo ein wenig anders als du

    Verifizierter Top 500 Poster!

  16. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: quineloe 12.12.19 - 07:01

    Sandeeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber da wo ich aufgewachsen bin galt "Schulden zu machen" als unrühmlich. Es wurde diszipliniert gespart und Rücklagen für größere Investitionen gebildet.

    Schulden machen war nie umrühmlich. Welche Zeit soll das sein, wo man Autos und Häuser immer direkt bar bezahlt hat?

    Verifizierter Top 500 Poster!

  17. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: konglumerat 12.12.19 - 07:25

    irgendwo müssen ja die madigen kredite der inherent maroden landesbanken aufgefangen werden, klar stemmt das die kleine person, denn wirklich physikalisch arbeiten (masse schubsen)/ einen mehrwert schaffen tut sonst niemand hier.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.19 07:26 durch konglumerat.

  18. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: Test_The_Rest 12.12.19 - 07:28

    Naja irgendwie schon oO

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dispositionskredit

  19. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: Test_The_Rest 12.12.19 - 07:32

    Schulden machen war schon immer unrühmlich.

    Wenn Du ein Haus oder ein Auto auf Pump kaufst, machst Du keine Schulden in herkömmlichen Sinne, Du erlangst einen Gegenwert, den Du sofort bei der Bank als Sicherheit hinterlegst und wenn Du Deinen Zahlungen nicht nachkommst, sind Haus und Auto weg, weil sie erst Dir gehören, wenn sie abgezahlt sind.

    Oder hast Du schon einmal ein Auto auf Pump gekauft und sofort den KfZ Brief bekommen?
    Ein Haus auf Pump gekauft ohne Hypothek?

  20. Re: Vergütungen bei Sparkassen explodieren

    Autor: quineloe 12.12.19 - 07:53

    Ja klar, wenn man sich das irgendwie schönredet, dann sind das natürlich keine "Schulden" im klassischen Sinn, obwohl da genauso Zins und Tilgung drauf abfällt wie auf alle anderen Schulden auch.

    Wenn du einen direkten Barkredit nicht bedienst wird bei dir genauso gepfändet. Und wenn du deinen Hauskredit nicht mehr bedienst ist es auch nicht sicher, dass du danach schuldenfrei bist, wenn die Bank das Ding kassiert. Passiert das in der Gegend nämlich mehreren (z.b. wegen einer Finanzkrise), dann fallen die Preise in den Keller und bei der Zwangsversteigerung bringt das Haus, auf das du noch 300 tsd Schulden hast, nur 200 tsd Euro ein. Den Rest will die Bank natürlich weiter von dir.

    >Oder hast Du schon einmal ein Auto auf Pump gekauft und sofort den KfZ Brief bekommen?

    ich habe alle meine Autos bislang tatsächlich direkt bar gekauft, weil die Finanzierung unsäglich teuer ist wegen so Scherzen wie "Ballonrate" am Schluss, die bis zur letzten Sekunde richtig schön Zins aufbaut.

    Aber wir halten mal fest, aus der hailcorporate Ecke hier:
    - Schulden machen für ein teures Auto = gut
    - im Dispo ins Minus ziehen damit die Kinder auch am 29. was zu Essen kriegen = schlecht.

    Verifizierter Top 500 Poster!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.19 07:54 durch quineloe.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  3. Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, Schwieberdingen
  4. Deloitte, verschiedene Einsatzorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 9,99€
  2. (-53%) 13,99€
  3. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Windows-API-Nachbau: Wine 5.0 nutzt PE-Module und unterstützt mehrere Displays
    Windows-API-Nachbau
    Wine 5.0 nutzt PE-Module und unterstützt mehrere Displays

    Die Laufzeitumgebung Wine zum Ausführen von Windows-Anwendungen unter Linux nutzt in Version 5.0 das Windows-Binärformat PE. Außerdem können mehrere Displays genutzt werden sowie Vulkan 1.1.

  2. Fotodienst: Flickr erhöht die Preise
    Fotodienst
    Flickr erhöht die Preise

    Der Fotodienst Flickr hat die Preise für das kostenpflichtige Abo Flickr Pro erhöht. Bestandskunden profitieren von einem Verlängerungsangebot.

  3. Videostreaming: Netflix schönt Zuschauerzahlen
    Videostreaming
    Netflix schönt Zuschauerzahlen

    Netflix hat die Geschäftszahlen für das zurückliegende Quartal veröffentlicht. Der Anbieter konnte den Umsatz steigern und legte bei Abonnentenzahlen erneut zu. Bei den Zuschauerzahlen wählt Netflix ein neues Verfahren und schönt so seine Zahlen.


  1. 10:09

  2. 09:51

  3. 09:20

  4. 09:03

  5. 07:30

  6. 19:21

  7. 18:24

  8. 17:16