Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bauernverband: Glasfaserausbau bis…

Die Kritik kommt zu spät.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Kritik kommt zu spät.

    Autor: Anonymer Nutzer 20.03.18 - 13:55

    Schweden hat zwei Jahrzehnte gebraucht um in Stockholm nahezu 100% FTTH zu erreichen und ist auf dem Land noch ein ganzes Stück davon entfernt. Trotz vorbildlicher Infrastrukturpolitik die weltweit gelobt wird. Schon 2025 überall FTTH zu haben (also in den Jahren 2019, 2020, 2021, 2022, 2023, 2024 auszubauen, 6 Jahre effektiv Zeit wenn 2025 die Zielmarke ist) ist ausgesprochen ambitioniert. Ab einem gewissen Punkt ist auch nicht mehr Geld der limitiertende Faktor. Die Wartezeiten im Tiefbau betragen jetzt schon Monate trotz europaweiter Ausschreibung, es will ja keiner mehr Bauarbeiter oder Techniker werden..

    Vor Jahren, als FTTH erstmal zu Gunsten von Vectoring aufgeschoben wurde, hätte man sich besser mal zu Wort gemeldet. Jetzt ist es etwas spät...

  2. Re: Die Kritik kommt zu spät.

    Autor: DooMMasteR 20.03.18 - 16:58

    Schweden hat aber auch Gesetze wie: Wer buddelt wo kein Leerrohr legt MUSS ein Leerrohr legen.

    Ein Glasfaseranschluss kostet EGAL bei wem 8¤ im Monat. Das Leerrohr 2¤ im Monat bis 6¤ pro Meter eingenommen sind oder 10 Jahre usw.

    damit ist der Rahmen 100% klar.

    P.S.: wenn erstmal ein Leerrohr liegt, hat man fast überall auch ein Recht auf FTTH :-) da wird dann aus dem Schuh ein Paar.

  3. Re: Die Kritik kommt zu spät.

    Autor: bombinho 21.03.18 - 00:28

    Hackfleisch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor Jahren, als FTTH erstmal zu Gunsten von Vectoring aufgeschoben wurde,
    > hätte man sich besser mal zu Wort gemeldet. Jetzt ist es etwas spät...

    Nanu, ich denke, Vectoring (FTTC) ist die Vorstufe zu FTTH/B? Ist das nun Alles anders?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. BWI GmbH, München
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. 19,99€
  4. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

  1. Berlin: Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen
    Berlin
    Colt will Glasfaser nicht mit der Telekom ausbauen

    Der Netzbetreiber Colt will offenbar keine Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Doch beide wollen Glasfaser in Berlin ausbauen.

  2. Mikrotik: Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab
    Mikrotik
    Hacker sichert 100.000 Router ohne Zustimmung ab

    Trotz Updates klafft eine Sicherheitslücke in Hundertausenden Mikrotik-Routern. Ein Hacker nimmt sich dieser an: Er dringt ungefragt in die Router ein und schließt die Lücke. Die Aktion ist umstritten.

  3. 60-GHz-WLAN: Qualcomm kündigt 802.11ay-Chips an
    60-GHz-WLAN
    Qualcomm kündigt 802.11ay-Chips an

    Mit den QCA64x1/QCA64x8-Familien hat Qualcomm erste Logikbausteine für 60-GHz-WLAN nach dem 802.11ay-Standard veröffentlicht. Damit sollen 10 GBit/s für 4K-Video- oder Virtual-Reality-Streaming erzielt werden, allerdings gilt das nur, wenn keine Wände das Signal blocken.


  1. 17:09

  2. 16:53

  3. 16:23

  4. 16:10

  5. 15:54

  6. 15:30

  7. 15:30

  8. 15:00