1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayern: Eltern wollen Lockerungen…

3 Strike Regelung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 3 Strike Regelung...

    Autor: oelofant 26.11.17 - 11:19

    Ganz einfach:

    1. Ermahnen
    2. Verweisen
    3. Ausschluss

    Konsequente Regeln. Wer nichts lernen möchte - in Ordnung.

    Möge sich nur nachher nicht darüber beschweren zu den Empfänger sozialer Transferleistungen zu gehören. Weitestgehend kostenfreie Bildung ist ein rares Geschenk, das den meisten Gesellschaften fremd ist. Wer dieses Gut nicht zu schätzen weiß, der fliegt eben raus.

    Soviel Eigenverantwortung darf in einer freien aufgeklärten Gesellschaft erwartet werden. Jeder ist seines Glückes Schmied.

  2. Re: 3 Strike Regelung...

    Autor: nmSteven 26.11.17 - 13:56

    oelofant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach:
    >
    > 1. Ermahnen
    > 2. Verweisen
    > 3. Ausschluss
    >
    > Konsequente Regeln. Wer nichts lernen möchte - in Ordnung.
    >
    > Möge sich nur nachher nicht darüber beschweren zu den Empfänger sozialer
    > Transferleistungen zu gehören. Weitestgehend kostenfreie Bildung ist ein
    > rares Geschenk, das den meisten Gesellschaften fremd ist. Wer dieses Gut
    > nicht zu schätzen weiß, der fliegt eben raus.
    >
    > Soviel Eigenverantwortung darf in einer freien aufgeklärten Gesellschaft
    > erwartet werden. Jeder ist seines Glückes Schmied.

    Es geht nicht um die Nutzung der Handys im Unterricht hier ist ganz klar, dass dies verboten gehört. Wobei ich inzwischen im Studium und auch in Fortbildungen die ich besucht habe ein Smartphone und ein Tablet produktiv genutzt habe.

    Bei dem Handyverbot in Bayern geht es um die Pausenzeiten. Auch dort darf eben kein Handy genutzt werden. Die Pausenzeiten gehören meiner Meinung nach den Schülern und dort dürfen sie machen was sie wollen bzw. ihre Eltern ihnen erlauben. Der eine ist vielleicht eher introvertiert für ihn ist es Entspannung vom Unterricht nen Arcarde Spiel in der Ecke zu spielen.

    Evtl. wird auch mal gegeneinander gespielt. Das ist eine moderne Form von Sozialer Interaktion die man denen nicht nehmen sollte. Es ist halt anders geworden als vor 15 Jahren.

    Ganz ehrlich wer in der Pause lieber raus geht und Spaß auf dem Spielplatz hat wird das auch ohne Handyverbot tun.

  3. Re: 3 Strike Regelung...

    Autor: SanderK 26.11.17 - 14:24

    Ja, es ist anders. Heißt es aber das es besser ist?
    Darüber kann man sich Streiten.
    Wollen wir den Jugendlichen so viel Eigenverantwortung zu gestehen?
    Kann der Großteil damit umgehen. Sehe ich bedenklich. Sehe das auch an meinen Kindern. Eins nimmt von sich aus Abstand von Tablet Smartphone PC, dass andere kann man Quasi nur mit der Brechstange von dem Trennen.
    Es hat viel explosives Potential, kann gut gehen oder noch mehr Öl ins Feuer kippen.

  4. Re: 3 Strike Regelung...

    Autor: 4carlos 26.11.17 - 15:56

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Eins nimmt von sich aus Abstand von Tablet Smartphone PC,
    > dass andere kann man Quasi nur mit der Brechstange von dem Trennen.
    > Es hat viel explosives Potential, kann gut gehen oder noch mehr Öl ins
    > Feuer kippen.

    Meine Jungs sind jetzt zwar schon "gestandene" Menschen, aber die Erfahrung durfte ich auch machen. Die verheimlichte "Elektroniksucht" (ab 18 darf man sich seine Entschuldigungs selber schreiben), kostete einen von beiden 1 Schuljahr.

    Man braucht sich nur umgucken, von gefestigten Persönlichkeiten braucht man da nicht sprechen. Früher (TM) gab es kein solches Spielzeug mit so hohem Suchtpotential. Alkohol gibt es erst ab 18, Smartphones wenn man laufen kann. Nicht nur die Schule, sondern auch das Elternhaus muss klare Regeln setzen.

  5. Re: 3 Strike Regelung...

    Autor: SanderK 26.11.17 - 16:21

    4carlos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    > > Eins nimmt von sich aus Abstand von Tablet Smartphone PC,
    > > dass andere kann man Quasi nur mit der Brechstange von dem Trennen.
    > > Es hat viel explosives Potential, kann gut gehen oder noch mehr Öl ins
    > > Feuer kippen.
    >
    > Meine Jungs sind jetzt zwar schon "gestandene" Menschen, aber die Erfahrung
    > durfte ich auch machen. Die verheimlichte "Elektroniksucht" (ab 18 darf man
    > sich seine Entschuldigungs selber schreiben), kostete einen von beiden 1
    > Schuljahr.
    >
    > Man braucht sich nur umgucken, von gefestigten Persönlichkeiten braucht man
    > da nicht sprechen. Früher (TM) gab es kein solches Spielzeug mit so hohem
    > Suchtpotential. Alkohol gibt es erst ab 18, Smartphones wenn man laufen
    > kann. Nicht nur die Schule, sondern auch das Elternhaus muss klare Regeln
    > setzen.

    Richtig, daran mangelt es manchmal. Habe durch Elternabend viele andere kennen lernen müssen. Viele davon versuchen sich der Verantwortung zu entziehen, großteils, weil die Kinder mehr Ahnung vom Neuland haben.

  6. Re: 3 Strike Regelung...

    Autor: robinx999 26.11.17 - 16:35

    > Man braucht sich nur umgucken, von gefestigten Persönlichkeiten braucht man
    > da nicht sprechen. Früher (TM) gab es kein solches Spielzeug mit so hohem
    > Suchtpotential. Alkohol gibt es erst ab 18, Smartphones wenn man laufen
    > kann. Nicht nur die Schule, sondern auch das Elternhaus muss klare Regeln
    > setzen.


    Bier gibt es schon ab 16 ;)
    Rauchen war Früher auch noch cool und das haben auch einige in der Schule angefangen, weil sie halt cool sein wollten. Und man bekam damals Zigaretten noch an einem Automaten ohne Prüfung die Teile Standen einfach an der Straße und man musste "nur" Geld einwerfen.
    Und dann kam später noch das Tamagotschi. Also irgendetwas war immer.

  7. Re: 3 Strike Regelung...

    Autor: Frittenjay 26.11.17 - 16:39

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei dem Handyverbot in Bayern geht es um die Pausenzeiten. Auch dort darf
    > eben kein Handy genutzt werden. Die Pausenzeiten gehören meiner Meinung
    > nach den Schülern und dort dürfen sie machen was sie wollen bzw. ihre
    > Eltern ihnen erlauben. Der eine ist vielleicht eher introvertiert für ihn
    > ist es Entspannung vom Unterricht nen Arcarde Spiel in der Ecke zu
    > spielen.

    Generell gebe ich Dir recht. Pause ist Freizeit. Gegen eine gemäßigte Nutzung wäre auch nichts einzuwenden. Leider klappt das nicht. Ein Großteil steht die Pause über rum und glotzt auf den Bildschirm. Likes bei Facebook verteilen hat nichts mit sozialer Interaktion zu tun. Dazu gehören persönliche Gespräche samt Mimik, Gestik, Tonlage usw. Ironie/Sarkassmus sind in Textform z.B. schlecht zu vermitteln. Junge Menschen erkennen diese Stilmittel im persönlichen Gespräch oft gar nicht mehr, da sie nicht mehr gelernt haben dies an der Mimik oder Tonlage zu erkennen. Da muß man schon ein Blatt Papier mit dem passenden Smile in die Luft halten.

  8. Re: 3 Strike Regelung...

    Autor: gfa-g 27.11.17 - 15:35

    > 1. Ermahnen
    > 2. Verweisen
    > 3. Ausschluss
    >
    > Konsequente Regeln. Wer nichts lernen möchte - in Ordnung.
    Grundsätzlich in Ordnung.

    >
    > Möge sich nur nachher nicht darüber beschweren zu den Empfänger sozialer
    > Transferleistungen zu gehören.

    >-Jeder ist seines Glückes Schmied.
    Dieser Satz in seiner Allgemeinheit ist aber dumm.

  9. Re: 3 Strike Regelung...

    Autor: gfa-g 27.11.17 - 15:38

    > Richtig, daran mangelt es manchmal. Habe durch Elternabend viele andere
    > kennen lernen müssen. Viele davon versuchen sich der Verantwortung zu
    > entziehen, großteils, weil die Kinder mehr Ahnung vom Neuland haben.
    Ich denke sie entziehen sich allgemein dem Erziehungsauftrag, und überlassen den Ärger lieber anderen, bzw. bekämpfen dann die wenn Probleme entstehen.

  10. Re: 3 Strike Regelung...

    Autor: SanderK 27.11.17 - 15:49

    gfa-g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Richtig, daran mangelt es manchmal. Habe durch Elternabend viele andere
    > > kennen lernen müssen. Viele davon versuchen sich der Verantwortung zu
    > > entziehen, großteils, weil die Kinder mehr Ahnung vom Neuland haben.
    > Ich denke sie entziehen sich allgemein dem Erziehungsauftrag, und
    > überlassen den Ärger lieber anderen, bzw. bekämpfen dann die wenn Probleme
    > entstehen.
    Traurige Realität. Gut zusammengefasst!

  11. Re: 3 Strike Regelung...

    Autor: chewbacca0815 27.11.17 - 17:12

    gfa-g schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >-Jeder ist seines Glückes Schmied.
    > Dieser Satz in seiner Allgemeinheit ist aber dumm.

    Wenn, dann ist der Satz nur nicht korrekt wiedergegeben:
    „fabrum esse suae quemque fortunae“
    Jeder sei der Schmied seines Glücks

    Oder eindeutiger formuliert, so dass man auch verstehen kann, was gemeint ist:
    Jeder ist selbst dafür verantwortlich, dass er in seinem Leben glücklich und erfolgreich wird.

    Dumm ist der Satz definitiv nicht, da selbsterklärend; gerade in dem hier diskutierten Zusammenhang.

  12. Re: 3 Strike Regelung...

    Autor: kefin344 27.11.17 - 20:46

    Frittenjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nmSteven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bei dem Handyverbot in Bayern geht es um die Pausenzeiten. Auch dort
    > darf
    > > eben kein Handy genutzt werden. Die Pausenzeiten gehören meiner Meinung
    > > nach den Schülern und dort dürfen sie machen was sie wollen bzw. ihre
    > > Eltern ihnen erlauben. Der eine ist vielleicht eher introvertiert für
    > ihn
    > > ist es Entspannung vom Unterricht nen Arcarde Spiel in der Ecke zu
    > > spielen.
    >
    > Generell gebe ich Dir recht. Pause ist Freizeit. Gegen eine gemäßigte
    > Nutzung wäre auch nichts einzuwenden. Leider klappt das nicht. Ein Großteil
    > steht die Pause über rum und glotzt auf den Bildschirm. Likes bei Facebook
    > verteilen hat nichts mit sozialer Interaktion zu tun. Dazu gehören
    > persönliche Gespräche samt Mimik, Gestik, Tonlage usw. Ironie/Sarkassmus
    > sind in Textform z.B. schlecht zu vermitteln. Junge Menschen erkennen diese
    > Stilmittel im persönlichen Gespräch oft gar nicht mehr, da sie nicht mehr
    > gelernt haben dies an der Mimik oder Tonlage zu erkennen. Da muß man schon
    > ein Blatt Papier mit dem passenden Smile in die Luft halten.


    Ich bin nicht ganz deiner Meinung. Bei uns an der Schule ist kein Handyverbot. Manche akzeptieren es auch im Unterricht. In den Pausen wird geredet und Hausaufgaben gemacht, wie es sich gehört. Klar gibt es auch welche, die Musik hören/Videos schauen/Spiele spielen, aber das tun manche zusammen, manche alleine, weil es super zur Entspannung dient. Ich will manchmal auch nur Entspannen und paar Lieder hören, aber die meiste Zeit rede ich mit Klassenkameraden und Freunden. Es gibt sowieso nur Grüppchenbildung auf dem Schulhof.
    Achja: zu erwähnen wäre noch, dass ich auf einer Berufsschule bin, wo alle von 16-99 drauf können, von jeder Bildungsschicht, also kenn ich zum Glück die junge Generation gar nicht mehr
    Aber ich muss dir sehr zustimmen bei dem Teil mit dem geschriebenen. Man kann ja laut Deutschlehrern super toll in alles etwas heraus deuten (Oder eher hinein), aber bei vielen Nachrichten ist das nicht möglich, da man alles anders verstehen kann, als dass es gemeint war. Man müsste für jede Nachricht den Kontext mit einbeziehen, zig Deutungshypothesen aufstellen, um dann zu merken, dass er/sie das rein sachlich meinte und nicht mit Hintergedanken. Beim Gespräch sieht man sofort, ob da Ironie drin ist und wie das gemeint ist, vorausgesetzt man spricht nicht zu emotionslos. Und ob das junge Leute verstehen weiß ich zum Glück nicht, denn ich spreche kaum mit jüngeren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Servicetechniker (w/m/d) Onsite Support
    Bechtle Onsite Services GmbH, Niebüll
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    WITRON Gruppe, Rimpar (Raum Würzburg)
  3. Berufseinstieg ServiceNow (m/w/d) - "Top Trails"
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  4. Fachkraft Test / Support fu?r ERP-Personal (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de