1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beim Raketenflug: Anhänger der Flache…

Chance verpasst...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chance verpasst...

    Autor: freerik 24.02.20 - 12:23

    ...das ein überzeugter Flacherdler die Wahrheit sieht und der Irrsinn um das Thema vielleicht etwas abnimmt. Jetzt können die Verschwörungsspinner noch schön von Manipulation der NASA an seiner Rakete fabulieren, "...damit ja nicht die Wahrheit ans Licht kommt."

    Mein Beileid seinen Hinterbliebenen.

  2. Re: Chance verpasst...

    Autor: schap23 24.02.20 - 12:39

    Jeder hat sein eigene Wahrheit. Um die Krümmung der Erde zu sehen, würde ja auch ein Berg reichen. Zahlreiche sind höher wie die durch diese Rakete angestrebte Höhe. Auch sieht man am Strand, wie die Schiffe hinter dem Horizont verschwinden. Aber das ist nur unsere Wahrheit. Die Wahrheit anderer ist, daß die Höhe der Berge manipuliert ist und vielleicht die Lichtstrahlen gekrümmt sind (nach Einstein ist da was dran) und nicht die Erde.

  3. Re: Chance verpasst...

    Autor: DeathMD 24.02.20 - 12:43

    Oder dieses neuartige Wunderwerk Heißluftballon.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  4. Re: Chance verpasst...

    Autor: Dai 24.02.20 - 12:59

    oder wie die alten Griechen mit Löchern in Holzzäunen...

  5. Die Erdkrümmung zu sehen ist schwierig

    Autor: cyblord 24.02.20 - 13:03

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder dieses neuartige Wunderwerk Heißluftballon.

    Weder ein Berg, noch ein Flugzeug reichen aus um die Erdkrümmung zu sehen. Ein Ballon in 30km geht.
    Aufnahmen welche von deutlich niedriger eine Krümmung zeigen benutzen ein entsprechendes Objektiv. Mit bloßen Auge wäre da keine Krümmung.

    Daher die Idee mit der Rakete natürlich nur ein PR-Gag. Es gäbe zig Möglichkeiten ebenso "Manipulationssicher" höher zu steigen.
    Nur bringen würde das alles nichts.

    Die einfachste Möglichkeit die Erdkrümmung zu sehen liegt am Meer. Es gibt bei YT genügend Aufnahmen welche mit einem starken Tele weit entfernte Türme zeigen, die aber nur halb zu sehen sind. Meistens über weite Buchten hinweg.

    Wer WIRKLICH an der Wahrheit interessiert wäre, könnte diese Versuche leicht selbst nachmachen. Nur denke ich, die meiste Flacherdler glauben selber nicht daran sondern wollen sich nur wichtig machen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.20 13:14 durch cyblord.

  6. Re: Chance verpasst...

    Autor: cry88 24.02.20 - 13:06

    Er war nicht davon überzeugt. Er hat das nur genutzt um Aufmerksamkeit und Geld für sein Projekt zu sammeln. Er wollte einfach nur mit seiner eigenen Rakete in den Himmel fliegen. Traurig, der Kerl klang ganz witzig in seinen Interviews. Hätte mich gefreut, wenn seine Flüge erfolgreich gewesen wären.

  7. Re: Chance verpasst...

    Autor: countzero 24.02.20 - 13:19

    Naja, ein Verkehrsflugzeug fliegt eigentlich nicht hoch genug, um die Krümmung mit bloßem Auge zu sehen (messen kann man sie in der Höhe dagegen schon). Somit fallen auch Berge aus(Flugzeug 10 km Höhe, Mount Everest 8,8 km Höhe). Das Endziel für die Rakete war aber glaub ich auch 66 Meilen Flughöhe, was dem "Rand des Weltraums" nach Definition der Airforce entspricht.

  8. Re: Die Erdkrümmung zu sehen ist schwierig

    Autor: wurstdings 24.02.20 - 13:38

    cyblord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die einfachste Möglichkeit die Erdkrümmung zu sehen liegt am Meer. Es gibt
    > bei YT genügend Aufnahmen welche mit einem starken Tele weit entfernte
    > Türme zeigen, die aber nur halb zu sehen sind. Meistens über weite Buchten
    > hinweg.
    Ja oder Schiffe die hinter dem Horizont "versinken" sind eigentlich auch nur durch mindestens eine Wasserkrümmung erklärbar. Nicht umsonnst haben die damals auf ihren Schiffen Krähennester gebaut.
    > Wer WIRKLICH an der Wahrheit interessiert wäre, könnte diese Versuche
    > leicht selbst nachmachen. Nur denke ich, die meiste Flacherdler glauben
    > selber nicht daran sondern wollen sich nur wichtig machen.
    Das Problem mit Flacherdlern ist, dass keiner von denen irgendwelche mathematischen oder physikalischen Grundkenntnisse hat/begreift und daher einfach nicht dran glaubt. Und dann kommt, sobald eine Linse im Spiel ist, das Argument die Linse würde alles verzerren.

    Ich hatte auch mal überlegt, ob ich meine Hobbys von so einer Verschwörungscommunity finanzieren lassen könnte, dummerweise ist mir da bisher noch nicht sowas geniales wie diesem Mike eingefallen, wohl auch weil Computer und Musik nicht der richtige Themenbereich sind.

  9. Re: Die Erdkrümmung zu sehen ist schwierig

    Autor: aLpenbog 24.02.20 - 13:46

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und dann kommt, sobald eine Linse im Spiel ist,
    > das Argument die Linse würde alles verzerren.

    Wobei das natürlich oft der Fall ist, bei Bildern die wir haben. Schön zu sehen bei Wetterballons, die dann eine Actioncam mit Weitwinkel Objektiv haben, wo die Erde je nach Rotation eine schöne runde Kugel ist oder eine Sichel.

    Wirklich groß viele Bilder aus linearen Aufnahmen, die unbearbeitet sind, gibt es glaube ich ca. 0 oder? Nicht dass ich anzweifel, dass die Erde eine Kugel wäre. Etwas mit eigenen Augen sehen ist aber denke ich für viele nochmal eine andere Kiste.

  10. Re: Die Erdkrümmung zu sehen ist schwierig

    Autor: Elizaroth 24.02.20 - 13:51

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wurstdings schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und dann kommt, sobald eine Linse im Spiel ist,
    > > das Argument die Linse würde alles verzerren.
    >
    > Wobei das natürlich oft der Fall ist, bei Bildern die wir haben. Schön zu
    > sehen bei Wetterballons, die dann eine Actioncam mit Weitwinkel Objektiv
    > haben, wo die Erde je nach Rotation eine schöne runde Kugel ist oder eine
    > Sichel.
    >
    > Wirklich groß viele Bilder aus linearen Aufnahmen, die unbearbeitet sind,
    > gibt es glaube ich ca. 0 oder? Nicht dass ich anzweifel, dass die Erde eine
    > Kugel wäre. Etwas mit eigenen Augen sehen ist aber denke ich für viele
    > nochmal eine andere Kiste.


    Aber dran glauben, dass wir alle quasi aus ner Rippe von Adam entsprungen sind ist eine seriösere Aussage?

  11. Re: Chance verpasst...

    Autor: violator 24.02.20 - 13:52

    freerik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das ein überzeugter Flacherdler die Wahrheit sieht und der Irrsinn um
    > das Thema vielleicht etwas abnimmt.

    Glaubst du doch selbst nicht...

  12. Re: Die Erdkrümmung zu sehen ist schwierig

    Autor: BlindSeer 24.02.20 - 14:10

    Musik? Dann ran und verbreite etwas von unterschwelligen Tönen mit Regierungsbotschaften in Radio- und Popmusik, die du mit deinem Equipment wahlweise entfernen, beweisen oder Botschaftenfreie Musik erstellen willst... Musst nur kreativ sein.

  13. Re: Die Erdkrümmung zu sehen ist schwierig

    Autor: wurstdings 24.02.20 - 14:37

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die dann eine Actioncam mit Weitwinkel Objektiv
    > haben, wo die Erde je nach Rotation eine schöne runde Kugel ist oder eine
    > Sichel.
    Damit hast du auch schon die Lösung für deine Frage unten gefunden, nimm eine Kammera (oder 2 Identische) und mach ein Bild aufm Kopf und eins normal, ist die Krümmung auf Beiden gleich, ist die Erde Flach, unterscheiden sie sich ist sie wohl nicht flach.
    > Wirklich groß viele Bilder aus linearen Aufnahmen, die unbearbeitet sind,
    > gibt es glaube ich ca. 0 oder?


    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Musik? Dann ran und verbreite etwas von unterschwelligen Tönen mit
    > Regierungsbotschaften in Radio- und Popmusik, die du mit deinem Equipment
    > wahlweise entfernen, beweisen oder Botschaftenfreie Musik erstellen
    > willst... Musst nur kreativ sein.
    Ha geile Idee, habe sowieso ne tiefe Abneigung gegen Mainstreammusik. Existiert da bereits ne Verschwörungsgemeinschaft, wie trete ich mit der in Kontakt?

  14. Re: Die Erdkrümmung zu sehen ist schwierig

    Autor: BlindSeer 24.02.20 - 14:51

    Weiß nicht ob es da schon etwas vernetztes gibt, aber generell... Sähe das Gerücht, irgendwer wird es schon aufschnappen und verbreiten. Man muss nur die richtigen Leute mit der Aussage treffen. Evtl. mit was anderem verknüpfen, wie "Als Zusatz zu Chemtrails", oder "Da wird subliminal die Botschaft gesendet, dass die Erde rund ist", um direkt eine vernetzte Zielgruppe mit einzubinden für größere Streuung. ;)

  15. Re: Die Erdkrümmung zu sehen ist schwierig

    Autor: countzero 24.02.20 - 15:24

    aLpenbog schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirklich groß viele Bilder aus linearen Aufnahmen, die unbearbeitet sind,
    > gibt es glaube ich ca. 0 oder? Nicht dass ich anzweifel, dass die Erde eine
    > Kugel wäre. Etwas mit eigenen Augen sehen ist aber denke ich für viele
    > nochmal eine andere Kiste.

    Live Stream von der ISS? Hilft natürlich bei Flacherdlern nichts, aber wenn sie sich grade "in der Nähe" befindet, sollte man doch sogar Wolkenformen oder ähnliches vergleichen können? Das zu fälschen dürfte relativ schwierig sein.

  16. Re: Chance verpasst...

    Autor: Michael H. 24.02.20 - 16:32

    countzero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ein Verkehrsflugzeug fliegt eigentlich nicht hoch genug, um die
    > Krümmung mit bloßem Auge zu sehen (messen kann man sie in der Höhe dagegen
    > schon). Somit fallen auch Berge aus(Flugzeug 10 km Höhe, Mount Everest 8,8
    > km Höhe). Das Endziel für die Rakete war aber glaub ich auch 66 Meilen
    > Flughöhe, was dem "Rand des Weltraums" nach Definition der Airforce
    > entspricht.

    Kannste genau so knicken.
    Die Erde hat 12.742 km Durchmesser.
    66 Meilen sind 106,2km.

    Würde man das in einen handlicheren Maßstab veranschaulichen, könntest du dir einen Ball mit 127,4cm Durchmesser nehmen und ein Objekt mit 1,06cm Abstand zur Oberfläche platzieren....

    Die ISS fliegt in 408km Höhe. Das wären also 4,08cm Abstand zur Kugeloberfläche.

    Das menschliche Blickfeld, deckt einen Bereich von 140° ab.

    Damit man also mit bloßem Auge die Erde als ganzes in Kugelform betrachten kann, muss ein menschlicher Betrachter schon ein gutes Stück weg sein.

    Kannst dir ja gern mal ausrechnen....
    Malst nen Kreis..., Malst ein gleichschenkliges Dreieck drum herum, wovon Winkel alpha und winkel beta bei 20° liegen und Winkel Gamma bei 140° und fängst an zu rechnen... der Innenkreis des Winkels hat hierbei eben 12.742km Durchmesser.

  17. Re: Die Erdkrümmung zu sehen ist schwierig

    Autor: mambokurt 24.02.20 - 19:03

    cyblord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeathMD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder dieses neuartige Wunderwerk Heißluftballon.
    >
    > Weder ein Berg, noch ein Flugzeug reichen aus um die Erdkrümmung zu sehen.

    Die siehst du sogar am Strand O.o

    Und wenn die Schiffe hinterm Horizont verschwinden fallen die hinten runter oder wie?

  18. Re: Chance verpasst...

    Autor: gaym0r 24.02.20 - 20:18

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > countzero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, ein Verkehrsflugzeug fliegt eigentlich nicht hoch genug, um die
    > > Krümmung mit bloßem Auge zu sehen (messen kann man sie in der Höhe
    > dagegen
    > > schon). Somit fallen auch Berge aus(Flugzeug 10 km Höhe, Mount Everest
    > 8,8
    > > km Höhe). Das Endziel für die Rakete war aber glaub ich auch 66 Meilen
    > > Flughöhe, was dem "Rand des Weltraums" nach Definition der Airforce
    > > entspricht.
    >
    > Das menschliche Blickfeld, deckt einen Bereich von 140° ab.
    >
    > Damit man also mit bloßem Auge die Erde als ganzes in Kugelform betrachten
    > kann, muss ein menschlicher Betrachter schon ein gutes Stück weg sein.

    Was? Was hat das Gesichtsfeld mit dem erkennen einer Krümmung zu tun?

    Und natürlich kann man die Krümmung auf Bergen erkennen.
    Blick vom Fluchthorn (3300m) auf Dom (4500m, im Hintergrund): https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7d/Dom_zwischen_Rheinwaldhorn_und_G%C3%BCfernhorn_%28cropped%29.jpg
    die beiden anderen Berge sind ~3400m hoch.

    Und lässt sich sogar am Bodensee erkennen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.20 20:24 durch gaym0r.

  19. Re: Chance verpasst...

    Autor: happymeal 24.02.20 - 21:10

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder dieses neuartige Wunderwerk Heißluftballon.

    Eben deswegen bezweifle ich, dass Mad Mike tatsächlich Flacherdler war. Um die Erde aus >1.500 Metern Höhe zu fotografieren muss man keine Rakete bauen.

  20. Re: Chance verpasst...

    Autor: countzero 25.02.20 - 09:37

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Michael H. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > countzero schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Naja, ein Verkehrsflugzeug fliegt eigentlich nicht hoch genug, um die
    > > > Krümmung mit bloßem Auge zu sehen (messen kann man sie in der Höhe
    > > dagegen
    > > > schon). Somit fallen auch Berge aus(Flugzeug 10 km Höhe, Mount Everest
    > > 8,8
    > > > km Höhe). Das Endziel für die Rakete war aber glaub ich auch 66 Meilen
    > > > Flughöhe, was dem "Rand des Weltraums" nach Definition der Airforce
    > > > entspricht.
    > >
    > > Das menschliche Blickfeld, deckt einen Bereich von 140° ab.
    > >
    > > Damit man also mit bloßem Auge die Erde als ganzes in Kugelform
    > betrachten
    > > kann, muss ein menschlicher Betrachter schon ein gutes Stück weg sein.
    >
    > Was? Was hat das Gesichtsfeld mit dem erkennen einer Krümmung zu tun?
    >
    > Und natürlich kann man die Krümmung auf Bergen erkennen.
    > Blick vom Fluchthorn (3300m) auf Dom (4500m, im Hintergrund):
    > upload.wikimedia.org
    > die beiden anderen Berge sind ~3400m hoch.
    >
    > Und lässt sich sogar am Bodensee erkennen.

    Moment, jetzt reden wir glaube ich von zwei verschiedenen Dingen. Was du meinst ist sozusagen die Krümmung "nach vorne", da reicht ein Strand und ein Schiff, dass "hinter dem Horizont versinkt", oder halt dein Beispiel mit den Bergen.

    Ab einer gewissen Höhe über dem Boden kann man jedoch erkennen, dass der Horizont gekrümmt ist. Aber selbst aus einem Verkehrsflugzeug sieht er mit bloßem Auge noch waagerecht aus.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz, Müllheim, Lukácsháza (Ungarn)
  2. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. über duerenhoff GmbH, Gerlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 18,99€
  2. 59,99€ (USK 18)
  3. 9,99€
  4. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  2. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen
  3. Concept Duet und Concept Ori Dells Dualscreen-Geräte machen Microsoft Konkurrenz

Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Verschlüsselung: Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?
Verschlüsselung
Ist die Crypto AG wirklich Geschichte?

Der Fall der Crypto AG wirbelt in der Schweiz immer noch Staub auf. In Deutschland hingegen ist es auffallend still.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Schweizer Crypto AG Wie BND und CIA eine Verschlüsselungsfirma hackten
  2. Bundesverfassungsgericht Was darf ein deutscher Auslandsgeheimdienst?
  3. Gerichtsverfahren Bundesregierung verteidigt Auslandsspionage des BND