1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Beim Raketenflug: Anhänger der Flache…

Über den Rand hüpfen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Über den Rand hüpfen

    Autor: DerMudder 24.02.20 - 14:10

    Wieso ist von den Flachköppen eigentlich noch niemand auf die Idee gekommen zum Rand der Erde zu fahren und dort Beweise zu schicken? Stattdessen fliegen sie lieber in einer selbstgebauten Rakete in 1500m höhe, die sie auch mit nem "simplen" Heißluftballon erreichen würden.

    Mein Beileid für diejenigen die den Absturz Live erlebt haben und diejenigen die ihn anschließend aus dem Wrack aufsammeln mussten aber sonst schönen Gruß von Darwin.

  2. Re: Über den Rand hüpfen

    Autor: lustiger Lurch 24.02.20 - 15:06

    DerMudder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso ist von den Flachköppen eigentlich noch niemand auf die Idee gekommen
    > zum Rand der Erde zu fahren und dort Beweise zu schicken?

    Weil die glauben, die Arktis liegt in der Mitte der Flacherde. Der Rand, die unwirtliche Antarktis, ist eine große Eismauer, die von NASA-Mitarbeitern schwer bewacht wird. Die Polizei schickt mit gezogenen Waffen alle wieder von dort Richtung Zentrum zurück. XD

    Mir tun ja die armen millionen und abermillionen Polizisten leid, die täglich dort Wache schieben müssen und nichts darüber erzählen dürfen, was so alles schönes hinter dem Rand ist.

    Mein Name ist Lurch, lustiger Lurch

  3. Re: Über den Rand hüpfen

    Autor: wurstdings 24.02.20 - 15:11

    Weil du halt keine Ahnung hast!!! Die Regierung (oder wahlweise die Echsenmenschen) verhindern, dass du bis zum Ende der Welt kommst oder von der Reise zurückkommst.
    Dann gab es noch so eine Theorie mit Verzerrung/Faltung, die bewirkt, dass man die Erde umrunden kann, ohne dass sie eine Kugel ist. Die habe ich aber nicht so genau kapiert.

    PS: Ich hatte schonmal das "Vergnügen" mit einem Flacherdler zu diskutieren, mit Logik kommt man da nicht weit.

  4. Re: Über den Rand hüpfen

    Autor: violator 24.02.20 - 15:29

    Ganz einfach, die Erde ist unendlich groß und das Universum oberhalb der Erde kuppelförmig.

  5. Re: Über den Rand hüpfen

    Autor: Northwave 24.02.20 - 16:14

    wurstdings schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > PS: Ich hatte schonmal das "Vergnügen" mit einem Flacherdler zu
    > diskutieren, mit Logik kommt man da nicht weit.

    Wo findet man die ? Den Spaß will ich auch haben :D

  6. Re: Über den Rand hüpfen

    Autor: Michael H. 24.02.20 - 17:17

    Northwave schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wurstdings schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > PS: Ich hatte schonmal das "Vergnügen" mit einem Flacherdler zu
    > > diskutieren, mit Logik kommt man da nicht weit.
    >
    > Wo findet man die ? Den Spaß will ich auch haben :D

    Youtube... ah und Facebook versteht sich... hab mich da schonmal mit einem ziemlich großen Flat-Earth Youtuber (paar hunderttausend Abonnenten) angelegt :D war lustig... der Kerl, Ammi, kam ned damit klar, dass ich auf jede seiner "Theorien" und vor allem vermeindlichen Beweise, eine logische, nachvollziehbare und gemäß unserer Naturgesetze, Mathematik etc. geltenden Grundsätze, alles zerlegen konnte was er von sich gab...

    Das best of war:
    - Wenn ich wasser auf einen Ball gieße, fällt er auf allen seiten vorbei auf den Boden. Wenn ich Wasser in einen Teller gieße... bleibt es drin... (hätte der baskeball die selbe Masse wie die Erde, und würde bei deinem experiment nicht die Erdgravitation ihre Spielchen treiben... könnte ich mir vorstellen, dass es sogar bei der größe klappen würde. Wobei, theoretisch sollte das sogar in der Schwerelosigkeit ohne größere Himmelskörper in der nähe mit einem Basketball möglich sein, vorausgesetzt er platzt nicht im fast luftleeren raum :P )

    - Wäre die Erde eine Kugel bla bla, könnte die Sonne niemals den ganzen Planeten beleuchten und andere Teile der Erde wären dunkel (wow sag bloß.. no shit Sherlock)

    - Wenn man mit einem Wetterballon und einer Gopro die Linsenkorrektur rausnimmt, ist der Horizont immer Kerzengrade. (12742km Durchmesser, vs. 30km höhe eines Wetterballons... irrelevant für die Betrachtung eines 12742km großen Gegenstandes... das wäre auf einem 1,27m großen Ball so, als würdest du aus als Nanometer großes Zwergal in 3mm höhe versuchen zu verstehen ob der Ball rund ist oder nicht... da musst schon ein wenig mehr anlauf nehmen... 3000km wäre mal ne schöne Entfernung... aber selbst von der ISS in 408km entfernung ist es eigentlich n Witz... die wäre in dem Maßstab nämlich 4cm von der Oberfläche entfernt... wohlbemerkt bei 1,27m größe

    unvm.

  7. Re: Über den Rand hüpfen

    Autor: DeathMD 24.02.20 - 17:27

    Naja... ist er jetzt ja...

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Über den Rand hüpfen

    Autor: jimbokork 24.02.20 - 18:08

    mitunter mitten unter kollegen die es besser wissen müssten, hatte auch schonmal einen informatiker der fest meinte, dass es perpetuum mobiles gibt, auch mit reibung war ihm dabei nicht beizukommen ... ich meine das einzig was dem direkt wie indirekt beobachtbar nahe kommt ist die dämlichkeit der menschen, wo bei ich mich explizit nicht davon ausschließe ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.02.20 18:20 durch jimbokork.

  9. Re: Über den Rand hüpfen

    Autor: jimbokork 24.02.20 - 18:15

    mal abgesehen, dass die erdkrümmung auch aus dem verkehrsflugzeugfenster ohne linsenkrümmung wahrnehmbar ist (einfach mal nen lineal mitnehmen und gegenhalten) gibt es ja noch andere hinweise, oder wie kommt es bei einem menschen mit 1,8m augenhöhe zu einenem horizont von 4,5km entfernung auf mehreshöhe, warum verschwinden/versinken optisch schiffe an diesem?

  10. Re: Über den Rand hüpfen

    Autor: Copper 25.02.20 - 15:45

    Warum Dinge hinter dem Horizont verschwinden? Da haben die Flearther ein Sammelsurium an Erklärungen
    Die häufigste: Perspektive, die Wunderwaffe für alles. Die Dinge kann man per Zoom wieder sichtbar machen. Abschnittene Gebäude werden ignoriert (die paar Stockwerke), bei Schiffen u.ä. sind es Wellen, Refraktion usw.
    Wenn dann über Sichtbarkeiten diskutiert wird und Horizontberechner verwendet werden, dann wird gerne auch mal die Höhe des Beobachters vergessen und Meereshöhe oder Bodenhöhe angenommen, obwohl ob den "Beweisvideos" anderes ganz klar erkennbar ist.

  11. Re: Über den Rand hüpfen

    Autor: Copper 25.02.20 - 15:48

    Am besten findet man die (internationalen) Wirrköpfe über die Debunkvideos, z.B. SciManDans mit seinem Flat Earth Friday, Baldy Catz, Prof. Stick usw.
    Bei den deutschen Flachköpfen ist es etwas still geworden, über man findet z.B. ein paar Namen über den Kanal von FloPlus und seinen Debunkvideos.

  12. Re: Über den Rand hüpfen

    Autor: ibsi 25.02.20 - 20:11

    Debunk ... und wieder ein neues (unnötiges) Wort gelernt. Danke

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DEUTSCHER GOLF VERBAND e.V., Wiesbaden
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  3. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  4. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 109€ (auch bei Saturn & Media Markt)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Disney+: Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
Disney+
Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen

Disney+ bietet auf den meisten Fire-TV-Modellen nur Stereoklang.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Die Simpsons erscheinen im Mai im korrekten Seitenverhältnis
  2. Disney+ im Nachtest Lücken im Sortiment und technische Probleme
  3. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
    Buglas
    Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

    Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
    Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

    1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
    2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
    3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten