Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: Apple Music kann Songs im…

Genau aus diesem Grund

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genau aus diesem Grund

    Autor: skinnie 11.02.17 - 14:39

    Da das bei allen Streamingdiensten passieren kann, kaufe ich Musik weiterhin auf Tonträger und miete sie nicht bloß.

    Klar, die Konzerne hätten am liebsten die totale Kontrolle und der Kunde soll gefälligst regelmäßig seine Kohle abdrücken und ansonsten die Klappe halten. Ist bei Software ja auch der neue Trend. Nur dass bei Software die Konzerne imho noch unverschämter werden und sogar bei gekaufter Software (ja ich weiß, man erwirbt nur eine Nutzungslizenz) in regelmäßigen Abständen mittels Internet Kotau für die weitere Erlaubnis, das bezahlte Produkt weiter nutzen zu dürfen. Aus diesem Grund nutze ich auch nur noch ausschließlich OSS.

  2. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: Dwalinn 11.02.17 - 15:14

    Für die 80¤ die ich im Jahr bei Amazon Music lasse könnte ich gerade mal 5 CDs kaufen (Neupreis) gehe ich davon also aus das ich noch 60 Jahre lebe und Amazon Music in der Zeit bestehen bleibt könnte ich stattdessen auch 300 CDs kaufen.

    Oh ja man wird richtig abgezockt beim Streaming ist ja unglaublich.


    Seit dem ich Musik-Streaming nutze kaufe ich mir wieder öfters Schallplatten da ich die Songs dennoch jederzeit hören kann, ich finds klasse.

  3. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: whitbread 11.02.17 - 15:36

    CD's kann man aber tauschen, verleihen und verkaufen.

  4. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: picaschaf 11.02.17 - 16:18

    skinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da das bei allen Streamingdiensten passieren kann, kaufe ich Musik
    > weiterhin auf Tonträger und miete sie nicht bloß.
    >
    > Klar, die Konzerne hätten am liebsten die totale Kontrolle und der Kunde
    > soll gefälligst regelmäßig seine Kohle abdrücken und ansonsten die Klappe
    > halten. Ist bei Software ja auch der neue Trend. Nur dass bei Software die
    > Konzerne imho noch unverschämter werden und sogar bei gekaufter Software
    > (ja ich weiß, man erwirbt nur eine Nutzungslizenz) in regelmäßigen
    > Abständen mittels Internet Kotau für die weitere Erlaubnis, das bezahlte
    > Produkt weiter nutzen zu dürfen. Aus diesem Grund nutze ich auch nur noch
    > ausschließlich OSS.


    Blubber, Blubber. "Die Konzerne" bieten Streaming und Abo Modelle für Software an um neue Kunden zu gewinnen (nämlich die, die keine 2000 EUR für die Software zahlen würden - oder die, die sie sonst illegal laden würden). Und ob eine Software OSS ist, oder nicht hat absolut 0 mit dem Geschäftsmodell zu tun. Android ist in Teilen auch OSS, genauso wie iOS und trotzdem sind die Geschäftsmodelle der beiden Unternehmen dahinter grundverschieden.

  5. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: MisterND 11.02.17 - 16:30

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > skinnie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da das bei allen Streamingdiensten passieren kann, kaufe ich Musik
    > > weiterhin auf Tonträger und miete sie nicht bloß.
    > >
    > > Klar, die Konzerne hätten am liebsten die totale Kontrolle und der Kunde
    > > soll gefälligst regelmäßig seine Kohle abdrücken und ansonsten die
    > Klappe
    > > halten. Ist bei Software ja auch der neue Trend. Nur dass bei Software
    > die
    > > Konzerne imho noch unverschämter werden und sogar bei gekaufter Software
    > > (ja ich weiß, man erwirbt nur eine Nutzungslizenz) in regelmäßigen
    > > Abständen mittels Internet Kotau für die weitere Erlaubnis, das bezahlte
    > > Produkt weiter nutzen zu dürfen. Aus diesem Grund nutze ich auch nur
    > noch
    > > ausschließlich OSS.
    >
    > Blubber, Blubber. "Die Konzerne" bieten Streaming und Abo Modelle für
    > Software an um neue Kunden zu gewinnen (nämlich die, die keine 2000 EUR für
    > die Software zahlen würden - oder die, die sie sonst illegal laden würden).
    > Und ob eine Software OSS ist, oder nicht hat absolut 0 mit dem
    > Geschäftsmodell zu tun. Android ist in Teilen auch OSS, genauso wie iOS und
    > trotzdem sind die Geschäftsmodelle der beiden Unternehmen dahinter
    > grundverschieden.

    Blubb Blubb! Streaming braucht kein Mensch!

  6. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: violator 11.02.17 - 17:19

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blubber, Blubber. "Die Konzerne" bieten Streaming und Abo Modelle für
    > Software an um neue Kunden zu gewinnen (nämlich die, die keine 2000 EUR für
    > die Software zahlen würden

    Ja und zu Preisen, die im Verlauf des Abos mehr kosten als die Software im üblichen Zeitrahmen gekostet hätte...

  7. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: eXXogene 11.02.17 - 18:17

    Das ist mal wieder so eine für Golem typische entweder oder Diskussion.

    Wer nichts sammeln möchte, mietet die Musik und Sammler kaufen CDs

    Das eine schließt das andere nicht aus, sondern ergänzt es.

    Oder anders gesagt, wer Musik besitzen will der kauft sie....

  8. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: scrumdideldu 11.02.17 - 21:25

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > könnte ich stattdessen auch
    > 300 CDs kaufen.

    Es gibt Leute die der Meinung sind dass 100 CDs genug sind.

    90% der Musik die ich heute höre habe ich vor 15 Jahren oder davor gekauft.
    95% Zeit die ich in den letzten 8 Jahren Musik vom iPod gehört habe (nach Playcount) kommt von 130 CDs.

  9. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: ManuPhennic 12.02.17 - 01:10

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > könnte ich stattdessen auch
    > > 300 CDs kaufen.
    >
    > Es gibt Leute die der Meinung sind dass 100 CDs genug sind.
    >
    > 90% der Musik die ich heute höre habe ich vor 15 Jahren oder davor
    > gekauft.
    > 95% Zeit die ich in den letzten 8 Jahren Musik vom iPod gehört habe (nach
    > Playcount) kommt von 130 CDs.

    Schön, dann bist du aber auch nicht die Zielgruppe der Streaminganbieter. Thema erledigt :)

  10. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.17 - 02:00

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist mal wieder so eine für Golem typische entweder oder Diskussion.
    >
    > Wer nichts sammeln möchte, mietet die Musik und Sammler kaufen CDs
    >
    > Das eine schließt das andere nicht aus, sondern ergänzt es.
    >
    > Oder anders gesagt, wer Musik besitzen will der kauft sie....
    Ich besitze die Musik auch wenn ich sie downloade, nur gegebenenfalls zu anderen Konditionen. Die frage ist ob das im Vertrag mit Apple so geregelt ist das die auf dem tel einfach rumlöschen dürfen.

  11. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: picaschaf 12.02.17 - 02:57

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eXXogene schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist mal wieder so eine für Golem typische entweder oder Diskussion.
    > >
    > > Wer nichts sammeln möchte, mietet die Musik und Sammler kaufen CDs
    > >
    > > Das eine schließt das andere nicht aus, sondern ergänzt es.
    > >
    > > Oder anders gesagt, wer Musik besitzen will der kauft sie....
    > Ich besitze die Musik auch wenn ich sie downloade, nur gegebenenfalls zu
    > anderen Konditionen. Die frage ist ob das im Vertrag mit Apple so geregelt
    > ist das die auf dem tel einfach rumlöschen dürfen.


    Apple löscht nicht "einfach so rum".

  12. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: das_mav 12.02.17 - 03:05

    picaschaf schrieb:
    Die frage ist ob das im Vertrag mit Apple so
    > geregelt
    > > ist das die auf dem tel einfach rumlöschen dürfen.
    >
    > Apple löscht nicht "einfach so rum".

    Die Frage ist: Von was für einem Vertrag spricht er da?

  13. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: Peter Brülls 12.02.17 - 08:08

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CD's kann man aber tauschen, verleihen und verkaufen.

    Verkaufen? Ja, zum Kilopreis unter 10 ¤ oder sowas.

    Ansonsten: Ja, man kann tauschen oder verleihen. Nur: Da habe ich keinen Bock zu. Ist sicherlich 'ne Sache, wenn man jung ist und wenig Geld aber viel Zeit hat. Sieht später dann anders aus.

  14. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: picaschaf 12.02.17 - 10:22

    das_mav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > Die frage ist ob das im Vertrag mit Apple so
    > > geregelt
    > > > ist das die auf dem tel einfach rumlöschen dürfen.
    > >
    > >
    > > Apple löscht nicht "einfach so rum".
    >
    > Die Frage ist: Von was für einem Vertrag spricht er da?


    Den, den du mit Apple schließt wenn du Apple Music abonnierst? AGB + Die Apple Music Vereinbarung?

  15. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: ManuPhennic 12.02.17 - 14:47

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > whitbread schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > CD's kann man aber tauschen, verleihen und verkaufen.
    >
    > Verkaufen? Ja, zum Kilopreis unter 10 ¤ oder sowas.
    >
    > Ansonsten: Ja, man kann tauschen oder verleihen. Nur: Da habe ich keinen
    > Bock zu. Ist sicherlich 'ne Sache, wenn man jung ist und wenig Geld aber
    > viel Zeit hat. Sieht später dann anders aus.

    also von den Jungen die ich kenne, hat kein einziger Laptop (wenn ein solcher überhaupt noch benutzt wird) überhaupt noch ein Laufwerk ;)

  16. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: skinnie 13.02.17 - 23:53

    Ich schrieb auch bewusst Tonträger. Ggf auch per Download. Aber eben gekauft und nicht gemietet. Wo steht geschrieben, dass der Streamingdienst meiner Wahl auch noch in 20 oder 30 Jahren überhaupt noch existiert und auch die Musik noch im Angebot hat, die ich heute in meine Playlist setze?

    Aber klar, Geiz ist geil! Musik darf ja nichts kosten.

  17. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: skinnie 13.02.17 - 23:57

    Download (natürlich ohne DRM) kaufen ist nicht per Streaming mieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  2. über experteer GmbH, München, Erfurt
  3. JENOPTIK AG, Jena
  4. Landesamt für Steuern Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 339,00€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55