1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bericht: Apple Music kann Songs im…

Genau aus diesem Grund

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genau aus diesem Grund

    Autor: skinnie 11.02.17 - 14:39

    Da das bei allen Streamingdiensten passieren kann, kaufe ich Musik weiterhin auf Tonträger und miete sie nicht bloß.

    Klar, die Konzerne hätten am liebsten die totale Kontrolle und der Kunde soll gefälligst regelmäßig seine Kohle abdrücken und ansonsten die Klappe halten. Ist bei Software ja auch der neue Trend. Nur dass bei Software die Konzerne imho noch unverschämter werden und sogar bei gekaufter Software (ja ich weiß, man erwirbt nur eine Nutzungslizenz) in regelmäßigen Abständen mittels Internet Kotau für die weitere Erlaubnis, das bezahlte Produkt weiter nutzen zu dürfen. Aus diesem Grund nutze ich auch nur noch ausschließlich OSS.

  2. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: Dwalinn 11.02.17 - 15:14

    Für die 80¤ die ich im Jahr bei Amazon Music lasse könnte ich gerade mal 5 CDs kaufen (Neupreis) gehe ich davon also aus das ich noch 60 Jahre lebe und Amazon Music in der Zeit bestehen bleibt könnte ich stattdessen auch 300 CDs kaufen.

    Oh ja man wird richtig abgezockt beim Streaming ist ja unglaublich.


    Seit dem ich Musik-Streaming nutze kaufe ich mir wieder öfters Schallplatten da ich die Songs dennoch jederzeit hören kann, ich finds klasse.

  3. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: whitbread 11.02.17 - 15:36

    CD's kann man aber tauschen, verleihen und verkaufen.

  4. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: picaschaf 11.02.17 - 16:18

    skinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da das bei allen Streamingdiensten passieren kann, kaufe ich Musik
    > weiterhin auf Tonträger und miete sie nicht bloß.
    >
    > Klar, die Konzerne hätten am liebsten die totale Kontrolle und der Kunde
    > soll gefälligst regelmäßig seine Kohle abdrücken und ansonsten die Klappe
    > halten. Ist bei Software ja auch der neue Trend. Nur dass bei Software die
    > Konzerne imho noch unverschämter werden und sogar bei gekaufter Software
    > (ja ich weiß, man erwirbt nur eine Nutzungslizenz) in regelmäßigen
    > Abständen mittels Internet Kotau für die weitere Erlaubnis, das bezahlte
    > Produkt weiter nutzen zu dürfen. Aus diesem Grund nutze ich auch nur noch
    > ausschließlich OSS.


    Blubber, Blubber. "Die Konzerne" bieten Streaming und Abo Modelle für Software an um neue Kunden zu gewinnen (nämlich die, die keine 2000 EUR für die Software zahlen würden - oder die, die sie sonst illegal laden würden). Und ob eine Software OSS ist, oder nicht hat absolut 0 mit dem Geschäftsmodell zu tun. Android ist in Teilen auch OSS, genauso wie iOS und trotzdem sind die Geschäftsmodelle der beiden Unternehmen dahinter grundverschieden.

  5. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: MisterND 11.02.17 - 16:30

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > skinnie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da das bei allen Streamingdiensten passieren kann, kaufe ich Musik
    > > weiterhin auf Tonträger und miete sie nicht bloß.
    > >
    > > Klar, die Konzerne hätten am liebsten die totale Kontrolle und der Kunde
    > > soll gefälligst regelmäßig seine Kohle abdrücken und ansonsten die
    > Klappe
    > > halten. Ist bei Software ja auch der neue Trend. Nur dass bei Software
    > die
    > > Konzerne imho noch unverschämter werden und sogar bei gekaufter Software
    > > (ja ich weiß, man erwirbt nur eine Nutzungslizenz) in regelmäßigen
    > > Abständen mittels Internet Kotau für die weitere Erlaubnis, das bezahlte
    > > Produkt weiter nutzen zu dürfen. Aus diesem Grund nutze ich auch nur
    > noch
    > > ausschließlich OSS.
    >
    > Blubber, Blubber. "Die Konzerne" bieten Streaming und Abo Modelle für
    > Software an um neue Kunden zu gewinnen (nämlich die, die keine 2000 EUR für
    > die Software zahlen würden - oder die, die sie sonst illegal laden würden).
    > Und ob eine Software OSS ist, oder nicht hat absolut 0 mit dem
    > Geschäftsmodell zu tun. Android ist in Teilen auch OSS, genauso wie iOS und
    > trotzdem sind die Geschäftsmodelle der beiden Unternehmen dahinter
    > grundverschieden.

    Blubb Blubb! Streaming braucht kein Mensch!

  6. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: violator 11.02.17 - 17:19

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Blubber, Blubber. "Die Konzerne" bieten Streaming und Abo Modelle für
    > Software an um neue Kunden zu gewinnen (nämlich die, die keine 2000 EUR für
    > die Software zahlen würden

    Ja und zu Preisen, die im Verlauf des Abos mehr kosten als die Software im üblichen Zeitrahmen gekostet hätte...

  7. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: eXXogene 11.02.17 - 18:17

    Das ist mal wieder so eine für Golem typische entweder oder Diskussion.

    Wer nichts sammeln möchte, mietet die Musik und Sammler kaufen CDs

    Das eine schließt das andere nicht aus, sondern ergänzt es.

    Oder anders gesagt, wer Musik besitzen will der kauft sie....

  8. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: scrumdideldu 11.02.17 - 21:25

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > könnte ich stattdessen auch
    > 300 CDs kaufen.

    Es gibt Leute die der Meinung sind dass 100 CDs genug sind.

    90% der Musik die ich heute höre habe ich vor 15 Jahren oder davor gekauft.
    95% Zeit die ich in den letzten 8 Jahren Musik vom iPod gehört habe (nach Playcount) kommt von 130 CDs.

  9. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: ManuPhennic 12.02.17 - 01:10

    scrumdideldu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dwalinn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > könnte ich stattdessen auch
    > > 300 CDs kaufen.
    >
    > Es gibt Leute die der Meinung sind dass 100 CDs genug sind.
    >
    > 90% der Musik die ich heute höre habe ich vor 15 Jahren oder davor
    > gekauft.
    > 95% Zeit die ich in den letzten 8 Jahren Musik vom iPod gehört habe (nach
    > Playcount) kommt von 130 CDs.

    Schön, dann bist du aber auch nicht die Zielgruppe der Streaminganbieter. Thema erledigt :)

  10. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: Anonymer Nutzer 12.02.17 - 02:00

    eXXogene schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist mal wieder so eine für Golem typische entweder oder Diskussion.
    >
    > Wer nichts sammeln möchte, mietet die Musik und Sammler kaufen CDs
    >
    > Das eine schließt das andere nicht aus, sondern ergänzt es.
    >
    > Oder anders gesagt, wer Musik besitzen will der kauft sie....
    Ich besitze die Musik auch wenn ich sie downloade, nur gegebenenfalls zu anderen Konditionen. Die frage ist ob das im Vertrag mit Apple so geregelt ist das die auf dem tel einfach rumlöschen dürfen.

  11. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: picaschaf 12.02.17 - 02:57

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eXXogene schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist mal wieder so eine für Golem typische entweder oder Diskussion.
    > >
    > > Wer nichts sammeln möchte, mietet die Musik und Sammler kaufen CDs
    > >
    > > Das eine schließt das andere nicht aus, sondern ergänzt es.
    > >
    > > Oder anders gesagt, wer Musik besitzen will der kauft sie....
    > Ich besitze die Musik auch wenn ich sie downloade, nur gegebenenfalls zu
    > anderen Konditionen. Die frage ist ob das im Vertrag mit Apple so geregelt
    > ist das die auf dem tel einfach rumlöschen dürfen.


    Apple löscht nicht "einfach so rum".

  12. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: das_mav 12.02.17 - 03:05

    picaschaf schrieb:
    Die frage ist ob das im Vertrag mit Apple so
    > geregelt
    > > ist das die auf dem tel einfach rumlöschen dürfen.
    >
    > Apple löscht nicht "einfach so rum".

    Die Frage ist: Von was für einem Vertrag spricht er da?

  13. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: Peter Brülls 12.02.17 - 08:08

    whitbread schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CD's kann man aber tauschen, verleihen und verkaufen.

    Verkaufen? Ja, zum Kilopreis unter 10 ¤ oder sowas.

    Ansonsten: Ja, man kann tauschen oder verleihen. Nur: Da habe ich keinen Bock zu. Ist sicherlich 'ne Sache, wenn man jung ist und wenig Geld aber viel Zeit hat. Sieht später dann anders aus.

  14. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: picaschaf 12.02.17 - 10:22

    das_mav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > picaschaf schrieb:
    > Die frage ist ob das im Vertrag mit Apple so
    > > geregelt
    > > > ist das die auf dem tel einfach rumlöschen dürfen.
    > >
    > >
    > > Apple löscht nicht "einfach so rum".
    >
    > Die Frage ist: Von was für einem Vertrag spricht er da?


    Den, den du mit Apple schließt wenn du Apple Music abonnierst? AGB + Die Apple Music Vereinbarung?

  15. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: ManuPhennic 12.02.17 - 14:47

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > whitbread schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > CD's kann man aber tauschen, verleihen und verkaufen.
    >
    > Verkaufen? Ja, zum Kilopreis unter 10 ¤ oder sowas.
    >
    > Ansonsten: Ja, man kann tauschen oder verleihen. Nur: Da habe ich keinen
    > Bock zu. Ist sicherlich 'ne Sache, wenn man jung ist und wenig Geld aber
    > viel Zeit hat. Sieht später dann anders aus.

    also von den Jungen die ich kenne, hat kein einziger Laptop (wenn ein solcher überhaupt noch benutzt wird) überhaupt noch ein Laufwerk ;)

  16. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: skinnie 13.02.17 - 23:53

    Ich schrieb auch bewusst Tonträger. Ggf auch per Download. Aber eben gekauft und nicht gemietet. Wo steht geschrieben, dass der Streamingdienst meiner Wahl auch noch in 20 oder 30 Jahren überhaupt noch existiert und auch die Musik noch im Angebot hat, die ich heute in meine Playlist setze?

    Aber klar, Geiz ist geil! Musik darf ja nichts kosten.

  17. Re: Genau aus diesem Grund

    Autor: skinnie 13.02.17 - 23:57

    Download (natürlich ohne DRM) kaufen ist nicht per Streaming mieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. belboon GmbH, Berlin
  3. DB Netz AG, Berlin
  4. DKV MOBILITY SERVICES Business Center GmbH & CO. KG, Ratingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 17,99€ (PC)/18,74€ (Mac)
  2. (Lenovo IdeaPad S340 für 649,00€ - Vergleichspreis: 668,00€ bei Ebay)
  3. (aktuell u. a. Deepcool Gammaxx L120 V2 Wakü für 44,99€, JBL E55BT Headset für 64,90€, Dell...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten
  2. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  3. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. R2 von Nuro Autonomer Lieferwagen darf ohne Windschutzscheibe fahren
  2. DLR Testfeld für autonomes Fahren analysiert den Autoverkehr
  3. Snapdragon Ride Qualcomm entwickelt Plattform für autonomes Fahren