1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Berlin Space Technologies: Satellit…

Etwas unglaubwürdig

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Etwas unglaubwürdig

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.15 - 14:34

    "Unruhig werde ich erst, wenn wir ein paar Tage lang nichts von ihm hören."

    Immerhin handelt es sich nicht um eine ferne Sonde die in einem Kometen eingeschlossen ist, sondern um einen simplen Satelliten im Erdorbit.
    Und wenn der nicht funkt, dann ist wohl einfach etwas kaputt.
    Oder ist Funktechnik neuerdings unzuverlässig Experimental?

  2. Re: Etwas unglaubwürdig

    Autor: Oldschooler 17.12.15 - 15:12

    Stimme ich absolut zu. Eigentlich sollte man den Artikel nach dem Satz "Das Raumfahrtunternehmen Berlin Space Technologies macht Branchengrößen wie Airbus Konkurrenz." aufhören zu lesen, denn wie kann ein Startup einem Unternehmen Konkurrenz machen wenn die noch nicht mal einen erfolgreichen Start hinbekommen haben? Liest sich alles wie ein Werbeartikel für ein befreundetes berliner Unternehmen von Golem.

  3. Re: Etwas unglaubwürdig

    Autor: blamnork 18.12.15 - 09:33

    hutzlibu schrieb:
    > ...einen simplen Satelliten im Erdorbit...
    > ...Oder ist Funktechnik neuerdings unzuverlässig Experimental?

    Zum einen ist es alles andere als simpel einen Satelliten im Erdorbit zu betreiben - erst recht nicht auf einer neuen Systemplatform.
    Zum anderen ist Funktechnik an sich alles andere als zuverlässig und Bedarf einiges am Aufwand um die gewohnte Zuverlässigkeit zu gewährleisten.
    Die Schwierigkeit einer guten Signalübertragung steigt zudem exponentiell mit der Distanz und den äußeren Störeinflüssen.

  4. Re: Etwas unglaubwürdig

    Autor: Anonymer Nutzer 18.12.15 - 13:37

    blamnork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hutzlibu schrieb:
    > > ...einen simplen Satelliten im Erdorbit...
    > > ...Oder ist Funktechnik neuerdings unzuverlässig Experimental?
    >
    > Zum einen ist es alles andere als simpel einen Satelliten im Erdorbit zu
    > betreiben - erst recht nicht auf einer neuen Systemplatform.
    "Simpel" war relativ auf Weltraumtechnik bezogen.

    > Zum anderen ist Funktechnik an sich alles andere als zuverlässig und Bedarf
    > einiges am Aufwand um die gewohnte Zuverlässigkeit zu gewährleisten.
    Es geht um ein simples Ping. Nichtmal das ging.

    > Die Schwierigkeit einer guten Signalübertragung steigt zudem exponentiell
    > mit der Distanz und den äußeren Störeinflüssen.
    Und bei einem Satellit ... hat man sogar direkten Sichtkontakt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Ludwigsburg
  2. GASAG AG, Berlin
  3. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme