Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Biometrische Erkennung: Delta lässt…

Wieso?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wieso?

    Autor: atomiseme 23.07.17 - 15:19

    Ich kann nicht verstehen wie man dafür seine Biometrischen Daten hergeben kann. Ich habe die Boardkarte mit einem Wisch auf meinem Smartphone.

  2. Re: Wieso?

    Autor: ibecf 23.07.17 - 15:29

    Aus Kundensicht wahrscheinlich vor allem Bequemlichkeit.
    Das Interesse der Fluggesellschaften dürfte vor allem in der Kostenersparnis liegen.

  3. Nicht nur herausgeben

    Autor: mhstar 23.07.17 - 17:37

    Sondern auch dafür zahlen. 15 Euro im Monat.

    Keine Zahlung? Kein CLEAR.

  4. Re: Nicht nur herausgeben

    Autor: Flexy 23.07.17 - 17:56

    Da gibt es doch sicher die Möglichkeit einer Querfinanzierung durch das FBI, den Heimatschutz oder die NSA. Und wenn nicht offiziell, dann zumindest inoffiziell.

    Wobei dann die dort gesammelten Abdrücke bzw. die Datenbanken der Airlines natürlich nur bei allerschwersten Straftaten wie Kindesentführung, Mord, Falschparken und ähnlichem präventiv eingesetzt werden wird...

  5. Re: Wieso?

    Autor: Sicaine 23.07.17 - 18:25

    Flieg mal öfter als 1-3x im Jahr.

  6. Re: Wieso?

    Autor: atomiseme 23.07.17 - 19:45

    Ich fliege ca. 4 mal im Monat. Der Checkin inklusive Passbook Boardkarte dauert keine 5 Minuten, das aufrufen erfordert nur ein wischen auf dem Homescreen.

  7. Re: Wieso?

    Autor: William 24.07.17 - 08:18

    ibecf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus Kundensicht wahrscheinlich vor allem Bequemlichkeit.
    > Das Interesse der Fluggesellschaften dürfte vor allem in der
    > Kostenersparnis liegen.

    Ich glaube, dass die Kostenersparnis für die Integrierung und Wartung eines solchen Service per Fingerabdruck von der Fluggesellschaft, höchstwahracheinlich nur ein Wunschdenken ist, wenn spätestens beim ersten Angriff auf diese sendible Kundendatenbank plötzlich und völlig unerwartet fest gestellt wird, dass solch welche Daten auch mit gewissen Sicherheitsvorkehrungen gepflegt und verwaltet werden müssen. Denn wir reden hier von Fingerabdrücken, die auf Grund des nicht veränderbaren Wertes, bei einmaliger Entwendbarkeit total nutzlos werden. Das trägt zur Konsequenz, dass dem Kunden potentiell ein Schaden entsteht, da dieser unter anderem jeglichen Service in dieser Richtung meiden und sperren müsste, da sonst dieser in Gefahr läuft, dass ein Dritter zu Kosten des Betroffenen sich mit dem erlangten einzigartigen Fingerabdruck-Wert Vorteile erschafft. Zusätzlich verliert die Fluggesellschaft für diesen Fingerabdruck-Service den Kunden permanent. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass die Umsetzung für solch einen Fingerabdruck-Service zu einer Kostenersparnis führt, da die IT-Sicherheit in diesem Bereich relativ schnell zu einem wichtigen Thema werden kann und die Konsequenzen eines Datenlecks für alle Betroffene, um einiges schwerer Fallen, als wenn nur ein dynamisch veränderbares Passwort entwendet wird.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.17 08:25 durch William.

  8. Re: Wieso?

    Autor: Bautz 24.07.17 - 08:41

    Du musst wischen? Auf meinem Lumia ist es nur ein antippen. ;-)

  9. Re: Wieso?

    Autor: Bouncy 24.07.17 - 10:52

    atomiseme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fliege ca. 4 mal im Monat. Der Checkin inklusive Passbook Boardkarte
    > dauert keine 5 Minuten, das aufrufen erfordert nur ein wischen auf dem
    > Homescreen.
    Delta's Argumentation ist aber die Umgehung der Sicherheitskontrolle, nicht die 5 Sekunden Herumwischerei auf den Smartphone, während man 20 Minuten in der Schlange der Sicherheitskontrolle steht...

  10. Re: Wieso?

    Autor: chefin 24.07.17 - 11:33

    atomiseme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fliege ca. 4 mal im Monat. Der Checkin inklusive Passbook Boardkarte
    > dauert keine 5 Minuten, das aufrufen erfordert nur ein wischen auf dem
    > Homescreen.

    Nunja, bis du an der Stelle bist wo du wischen kannst vergehn je nach Flug auch mal ein paar Minuten. Gut, Geschäftsreisende auf Linienfliegern warten meist nicht sehr lange. So ein kleiner A310 mit 15% Füllung verursacht keinen Anmeldestau. Sieht etwas anders aus, wenn man gut ausgelastete Flieger benutzt.

    Als nächste dann die Warteschlange am Security. Und auch da haben die meisten Geschäftsreisenden Glück. Zur Urlaubszeit machen die Büroarbeit, sonst würden sie abkotzen. Aber so ausserhalb der typischen Reisezeit, wenns scheiss Wetter ist und man noch in ein touristisch völlig unbekanntes Kaff fliegt, kann man mit der Security sogar etwas schäkern.

    Nur um all diese Fälle gehts nicht. Sondern um die Fälle, wo man keine Zeit hat, aber dier Schlange elendig lang ist. 1Std Zeitverlust kostet den Businesskunden 50Euro. Und da er nie weis, wieviel los ist, muss er 2,5std vorher am Schalter sein. Und wegen Zeitpolster auf der Zufahrt (auch hier könnte es Unfallstau geben) steht man wenn alles frei war, 3Std vorher da und wird durchgewunken. Und dann sind schon 30Minuten sparen statt Schlange stehen mehr Geld wert als das kostet.

    Wer da rumjammert, seine Daten nicht preisgeben zu wollen, sollte vieleicht mal drüber nachdenken etwas anderes zu machen. Ich persönlich mag es zwar auch nicht, aber das ist eben auch genau einer der Gründe warum ich nicht in die USA fliege. Und auch keinen Anlass erzeuge, dort hin zu müssen. Aber etwas mag ich noch viel weniger: Bomben im Flugzeug wenn ich drin sitze. Und wenn Sicherheit nicht mehr anders zu machen ist, werde ich mich auch entscheiden müssen. Auto fahren oder Daten abgeben.

    PS: wohin ich wann und warum fliege, wissen die sowieso schon. Jeder Flug ist auf Jahrzehnte gespeichert. Checkin geht nur mit Ausweis, selbst wenn man das Ticket auf dem Handy hat. Tickets werden nur ausgestellt, wenn der Fluggast namentlich bekannt ist. Man gibt also schon heute genaue Daten preis. Der Fingerabdruck ist da nur eine Vereinfachung. Und da heute alle modernen Handys sich via Fingerabdruck sperren und entsperren lassen, sind diese Daten auch schon zentral archiviert. Und du benutzt ein Handy. Selbst wenn du keinen Fingerabdruck hinterlegst, schon das dein ticket da drauf ist, zeigt, das du Bankdaten im Handy gespeichert hast. Dabei spielt es keine Rolle, ob du es direkt mit dem Handy kaufst oder nur aufs Handy senden lässt. Dem Ticket sind deine Bankdaten zugeordnet und jedes Gerät das dieses Ticket anzeigt, lässt sich folglich zu deinen Bankdaten zurück verfolgen.

    Soll also heisen: es ist Idiotisch zu sagen ich geben meinen Fingerabdruck nicht preis und dann das Handy zücken und Bordingticket zeigen.

  11. Re: Wieso?

    Autor: Moridin 24.07.17 - 16:05

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll also heisen: es ist Idiotisch zu sagen ich geben meinen Fingerabdruck
    > nicht preis und dann das Handy zücken und Bordingticket zeigen.

    Du vernachlässigst wichtige Aspekte: Biometrische Daten sind nicht änderbar, sie sind limitiert und zu einfach Dritten zugänglich.
    Daher wird von mir kein Unternehmen je biometrische Daten bekommen.
    Ich weiß daher auch nicht, wie du das Nutzen einer digitalen Boardkarte mit dem Nutzen des Fingerabdruck zur Authentifizierung vergleichen kannst - für mich ist das grundlegend verschieden.

  12. Re: Wieso?

    Autor: blariog 24.07.17 - 18:38

    Ich versteh's auch nicht. Vor allem, man wartet doch eigentlich immer. Selbst wenn nur mit Prio Boarding ein jemand vor einem ist. Und die paar Sekunden reichen doch aus.
    Und das Boarden geht dann garantiert auch nicht schneller. Vielleicht dauert es sogar länger, weil zwei Werte verglichen werden müssen

  13. Re: Wieso?

    Autor: blariog 24.07.17 - 18:42

    Ja, das steht da, aber andererseits steht da auch Boarding.
    Ich frage mich, wie das gehen soll. Bei der Sicherheitskontrolle schauen die ja in erster Linie in mein Gepäck bzw. meine Klamotten. Und vor allem hat Delta da eigentlich nicht viel zu melden, das sind ganz andere Regeln, die die Luftsicherheit insgesamt betreffen. Die werden sich da wohl nicht einfach so reinreden lassen.

    Andererseits mag das Boarden ja auch in den USA anders sein als in Europa.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg
  2. EHRMANN AG, Oberschönegg
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 137,70€
  3. 4,19€
  4. 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Surface Hub 2S angesehen: Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt
    Surface Hub 2S angesehen
    Das Surface Hub, das auch in kleine Meeting-Räume passt

    Ifa 2019 Präsentationen teilen, Tabellen bearbeiten oder gemeinsam auf dem Whiteboard skizzieren: Das Surface Hub 2S ist eine sichtbare Weiterentwicklung des doch recht klobigen Vorgängers. Und Microsofts Pläne sind noch ambitionierter.
    Ein Hands on von Oliver Nickel

    1. Microsoft Nutzer berichten von defektem WLAN nach Surface-Update
    2. Surface Microsofts Dual-Screen-Gerät hat zwei 9-Zoll-Bildschirme
    3. Centaurus Microsoft zeigt intern ein Surface-Gerät mit zwei Displays

    Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
    Galaxy Fold im Hands on
    Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

    Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
    2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
    3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

    1. App-Store-Regeln: Apple schwächt Werbe- und Tracking-Verbot für Kinder-Apps ab
      App-Store-Regeln
      Apple schwächt Werbe- und Tracking-Verbot für Kinder-Apps ab

      Apple beugt sich dem Druck von App-Entwicklern. Ein eigentlich geplantes Werbe- und Tracking-Verbot innerhalb von Kinder-Apps wird es im App Store nicht geben - die Vorgaben für iOS-Apps wurden gelockert.

    2. Autos: Mercedes will alle Plattformen elektrisieren
      Autos
      Mercedes will alle Plattformen elektrisieren

      Die künftigen Mercedes-Fahrzeuge von Daimler sollen alle elektrisch fahren können - sei es als Plugin-Hybrid oder als reines Elektroauto. Die neue Plattformstrategie soll Entwicklungskooperationen mit anderen Herstellern überflüssig machen.

    3. IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
      IAA 2019
      PS-Wahn statt Visionen

      IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?


    1. 08:44

    2. 08:38

    3. 07:02

    4. 14:21

    5. 12:41

    6. 11:39

    7. 15:47

    8. 15:11