1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitcoin-Gewinne: Softwareentwickler…

Fachliche Frage zum Proof of Work

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fachliche Frage zum Proof of Work

    Autor: smonkey 15.04.21 - 10:14

    Der PoW bei BTC stellt ja einen Konsens darüber her, wer den nächsten Block erzeugen darf bzw. welche chain die "richtig" ist (die Längste im Sinne mit der meisten aufgewandten Rechenleistung).

    Da allerdings kein Konsens über die Transaktionen besteht, kann nach meinem Verständnis der Miner ja mehr oder weniger frei darüber bestimmten welche Transaktionen er in den Block aufnimmt. Da kein Konsens besteht, kann dies von den anderen Nodes ja schlecht validiert werden. Soweit richtig?

    Wie wird dennoch sicher gestellt, das alle Transaktionen in Blöcke geschrieben werden? Oder anders gefragt, welchen Anreiz haben Miner, alle Transaktionen in den Block zu schreiben, z.b. auch jene ohne Transaktionsgebühren? Die Verteilung neuer Blöcke ist ja ein zeitkritischer Prozess, weswegen ja auch auf UDP umgestellt wurde. Insofern sollte doch ein kleinerer Block im Interesse des Miners sein?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.21 10:21 durch smonkey.

  2. Re: Fachliche Frage zum Proof of Work

    Autor: sigii 15.04.21 - 13:36

    Es kann dir schon passieren, dass dein Block nicht aufgenommen wird wenn die Fee zu klein ist.

    Hab erst vor kurzem die Fee auf ein Minimum gesetzt und hab dann 12h und mehr gewartet.

    Das Problem ist halt auch die maximale Blockgroesse, der Miner nimmt das zuerst was am meisten bringt.

    Ich wuerde tatsaechlich behaupten, dass dir passieren kann, dass deine Gratistransaktion gar nicht drankommt.

  3. Re: Fachliche Frage zum Proof of Work

    Autor: smonkey 15.04.21 - 13:44

    War da nicht noch etwas mit einem reservierten Teil des Blocks für nicht priorisierte Transaktionen?

    Wie dem auch sei, letztlich bestimmen wenige Miningpools darüber ob, und wenn ja zu welchen Konditionen Transaktionen in die Blockchain geschrieben werden. Was ist da dann noch der Vorteil zu klassischen Banken?

  4. Re: Fachliche Frage zum Proof of Work

    Autor: sigii 15.04.21 - 13:50

    Ich seh im aktuellen BTC keine Vorteil.

    Alternativen oder Techniken die darauf basieren, loesen diese Problem auf verschiedene Arten, BTC ansich macht das aber nicht.

    Der hauptvorteil den ich immer hoere ist BTC als freies Finanzsystem aka. ich kann Geld von links nach rechts schicken ohne regulierungen. Das nutzen Leute gerne als Vorteil ohne zu realisieren, dass Banken diese Regularien ja nicht zum Spass umsetzen sondern weil Sie es muessen und Bitcoin das Problem aktuell umgeht weil die Geldmenge in Bitcoin viel zu klein ist als dass es Laender wirklich interessiert dass es das gibt.

    Sobald das aber anders waere, wuerden alle Laender zwangslaeufig die gleichen Regularien auf Bitcoin und co legen.

    Ich selbst will ja auch nicht, dass es leichter wird Geld zu waschen oder Geld nach Nord Korea zu schicken oder Steuern zu hinterziehen.

  5. Re: Fachliche Frage zum Proof of Work

    Autor: smonkey 15.04.21 - 14:06

    +1

    Insofern erweist BTC gerade den Kryptowährungen den sprichwörtlichen Bärendienst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STEMMER IMAGING AG, Puchheim
  2. mahl gebhard konzepte Landschaftsarchitekten BDLA Stadtplaner Partnerschaftsgesellschaft mbB, München
  3. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  4. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 6,50€
  3. 3,33€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme