Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Black Mirror Staffel 5: Der…

Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: Joridas 07.06.19 - 17:40

    Nach dem Lesen das Artikels und da ich auch sonst schon viel Gutes von der Serie hörte, habe ich gerade die erste Folge (der ersten Staffel) gesehen.

    Und was soll ich sagen. Das ist so ziemlich der größte Mist den ich je gesehen habe. Der Plot ist komplett unglaubwürdig. Kein Politiker würde jemals auch nur eine Sekunde daran denken so eine Forderung zu erfüllen. Das ganze ist völlig absurd. Und wie sich die Meinung des Volkes plötzlich durch den abgeschnitten Finger ändert und alle fordern, dass der pm das mit dem Schwein macht, ist genau so Schwachsinnig. Und was macht die Reporterin überhaupt beim Ort des vermeintliches Täters und rennt dann vor der Polizei weg, Omg lassen wir das. Was eine Verschwendung von Lebenszeit.

    Sieht für mich stark danach aus als wenn die Kritik an Medien und Technologien bzw. allgemeine Geselllschaftskritik hier den Kritikern das Hirn vernebelt und (wohl erfolgreich) versucht wird damit über die sonst sehr schwachen Rest hinwegzutäuschen. Aber war ja klar Kritiker lieben sowas. Hauptsache eine "tiefere Bedeutung".

    Selbst wenn das Satire sein soll, muss doch etwas Glaubwürdigkeit vorhanden sein. Vielleicht kann mir ja jemand erläutern was das Geniale an der Serie ist oder sind die anderen Folgen vielleicht besser?

  2. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: micv 07.06.19 - 18:24

    Schau Mal weiter. Sind sehr gute folgen dabei. Nicht jede Folge gefällt jedem.

  3. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: anyone_23 07.06.19 - 18:29

    Die erste Folge ist in der Tat eher umstritten und ich finde sie auch sehr befremdlich und fast abschreckend.

    Nicht umsonst zeigt(e ?) Netflix beim Auswählen der Serie direkt auf die dritte Staffel. Die erste Episode der dritten Staffel (Nosedive) ist z. B. wirklich klasse und übt auch hervorragende Gesellschaftskritik zum Thema social networks.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.06.19 18:30 durch anyone_23.

  4. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: Wolk 07.06.19 - 18:37

    Joridas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach dem Lesen das Artikels und da ich auch sonst schon viel Gutes von der
    > Serie hörte, habe ich gerade die erste Folge (der ersten Staffel) gesehen.
    >
    > Und was soll ich sagen. Das ist so ziemlich der größte Mist den ich je
    > gesehen habe. Der Plot ist komplett unglaubwürdig. Kein Politiker würde
    > jemals auch nur eine Sekunde daran denken so eine Forderung zu erfüllen.
    > Das ganze ist völlig absurd. Und wie sich die Meinung des Volkes plötzlich
    > durch den abgeschnitten Finger ändert und alle fordern, dass der pm das mit
    > dem Schwein macht, ist genau so Schwachsinnig. Und was macht die Reporterin
    > überhaupt beim Ort des vermeintliches Täters und rennt dann vor der Polizei
    > weg, Omg lassen wir das. Was eine Verschwendung von Lebenszeit.
    >
    > Sieht für mich stark danach aus als wenn die Kritik an Medien und
    > Technologien bzw. allgemeine Geselllschaftskritik hier den Kritikern das
    > Hirn vernebelt und (wohl erfolgreich) versucht wird damit über die sonst
    > sehr schwachen Rest hinwegzutäuschen. Aber war ja klar Kritiker lieben
    > sowas. Hauptsache eine "tiefere Bedeutung".
    >
    > Selbst wenn das Satire sein soll, muss doch etwas Glaubwürdigkeit vorhanden
    > sein. Vielleicht kann mir ja jemand erläutern was das Geniale an der Serie
    > ist oder sind die anderen Folgen vielleicht besser?


    Habe damals auch den Fehler gemacht mich von der ersten Folge abschrecken zu lassen. Die ist, in meinen Augen, wirklich großer Mist und vergrault zu viele Leute von der Serie.
    Danach wird es nur besser. Nicht jede Folge ist gut, aber alles besser als Folge Nummer 1 :)

    Die sollten diese erste Folge ganz abschaffen, würde sicher dafür sorgen, dass nicht so viele gleich wieder abspringen. :P

  5. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: Vaako 07.06.19 - 18:56

    Black Museum war nice 2-3 mini stories in einer Folge verpackt, und gerade der der von schmerz voll geil wurde war lustig.

  6. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: frostbitten king 07.06.19 - 19:05

    Du musst den Kontext kennen. Es gab da mal ein Gerücht mit David Cameron und Schweinekopf zu seiner Studienzeit afair.

  7. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: SP1D3RM4N 07.06.19 - 20:02

    Auch mit Kontext habe ich nach Folge 1 fast nicht weiter geschaut. Das war wirklich ziemlich abschreckend.

  8. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: ibsi 07.06.19 - 21:31

    Die anderen sagten es ja schon, ignorier die erste Folge.

    Gibt wirklich sehr viele gute Folgen. Man muss aber halt die Fähigkeit (und den Willen) haben sich dort hinein zu versetzen.

  9. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: SanderK 07.06.19 - 22:52

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Black Museum war nice 2-3 mini stories in einer Folge verpackt, und gerade
    > der der von schmerz voll geil wurde war lustig.

    Die war wirklich Gut und bei der neuen Staffel war ich von der ersten schon Enttäuscht.

  10. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: Scherzkasper 08.06.19 - 00:20

    Ich finde, das ist mit Abstand die beste Folge. Klar, überzeichnet, aber super Plot, schön unangenehm, Dystopie ohne Sci-Fi-Schnickschnack.

    Und die Sache mit Cameron und dem Schwein kam erst viel später raus.

  11. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: frankenwagen 08.06.19 - 03:59

    Ich fand die erste Folge der ersten Staffel sehr gut. Gerade der durch die mediale Berichterstattung ausgelöste komplette Meinungsumschwung und die Grausamkeit der Bevölkerung werden sehr gut dargestellt.

  12. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: smonkey 08.06.19 - 09:47

    Bei Black Mirror ist jede Folge ein kleiner Film. Es gibt keinen geschlossenen Handlungsstrang, jeder Teil erzählt seine eigene Geschichte. Dennoch finde ich passt die erste Folge nicht so Recht zu den übrigen, die sich sonst viel mehr mit nicht allzu fiktiver Zukunftstechnologie beschäftigen. Auch wenn man bedenkt, dass die erste Folge von 2011 ist und zu der Zeit der Einfluss von Social Media in klassischen Medien noch nicht ganz so ausgeprägt war wie heute, war deren Entwicklung dennoch kaum fiktiv.

    Auf jeden Fall eine der wenigen neueren Serien die ich uneingeschränkt weiterempfehlen würde.

  13. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: Nahkampfschaf 08.06.19 - 17:46

    Black Mirror ist eine Anthologie Serie. Jede Episode eine neue Zeit, Schauspieler, Geschichte, sogar Genre. Ich empfehle meist auch b nicht mit der ersten Episode zu beginnen. Ist bei Black Mirror überhaupt nicht notwendig, zudem ist die erste Episode seeehr stark Geschmackssache.Du könntest die Episoden sogar von der aktuellen bis zur ersten Episode rückwärts schauen. Bis auf ab und zu Anspielungen in Episoden (die nicht relevant sind), kann man die in beliebiger Reihenfolge schauen.

  14. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: spyro2000 11.06.19 - 00:40

    Die einzelnen Folgen sind komplett unabhängig, fühlen sich teilweise extrem anders an. Probier's nochmal aus. :)

  15. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: Sterling_Archer 11.06.19 - 15:51

    Sogut wie jede 'diese technologie wird richtig schlimm' Folge macht halt nur keinen Sinn.

    Wir diskutieren schon 100 Jahre bevor sowas wie künstliche Intelligenz (ganz zu schweigen von bewussten, empfindenden 'cookies') auch nur ansatzweise realität werden könnte über eventuelle moralische Dilemma und implikationen.

    Und trotzdem soll in der Black Mirror Welt die Cookie-Technik die Welt überrollt haben, ohne das irgendwer Regularien aufgestellt hätte?

    Und dann sind die ganzen Technologien auch noch explizit darauf ausgelegt, unmenschlich und grausamst einsetzbar zu sein. Nicht als bug, nichtmal als feature sondern teilweise explizit für das und nichts anderes. Es macht einfach absolut keinen Sinn.
    Deshalb find ich schonmal alle Folgen mit den Cookies eher blöd als interessant. Die einzige die mich son bisschen unterhalten hat, war USS Calister (sp?). Aber selbst die war am Ende irgendwie lächerlich und unrealistisch.

    Die nummer mit den killer roboter hunden? Langweilig. Das ding mit der Verkuplungs-App? Interessant, aber auch super unrealistisch. Und vorallem so in die Länge gezogen. Das wäre auch in 20 Minuten gegangen.

    Die Geschichte mit der Verbrecherin die jeden Tag Ihr Gehirn gelöscht bekommt, einfach nur unsinnig. Das würde in keinem Land durchgehen, schon gar nicht mit nem öffentlichen Freizeitpark. Zumal, once again, die Technik lächerlicherweise wieder eine unnötige Folterfunktion hat, nur um eine Folterfunktion zu haben.

    So viel an der Serie ist einfach Käse

  16. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: vollstorno 12.06.19 - 10:23

    [quote]Die nummer mit den killer roboter hunden? Langweilig.[/quote]Die Episode hat das niedrigste Rating auf IMDB - für mich unverständlich. Creepy as fuck auch aufgrund der Optik und Referenzen (Alien, Terminator, Hardware, ..); noch dazu sehr relevant, wenn man sich die Entwicklungen bei Boston Dynamics ansieht.
    [quote]unnötige Folterfunktion[/quote]Willkommen in der Realität. Derzeit zumeist "nur" Psychoterror, aber das kann sich schnell ändern. Siehe Dronen und Social Scoring.
    [quote]unsinnig, unrealistisch, lächerlich[/quote]Black Mirror arbeitet, ähnlich wie Michael Moore, mit Überspitzung und Verzerrung ins Absurde - soll ja unterhalten und anregen, was auch dazu beitragen kann die Leute zu sensibilisieren.
    [quote]Es macht einfach absolut keinen Sinn.[/quote]Es gibt genug Dokumentationen für das bodenständige, fantasiebefreite Publikum.

  17. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: dreamtide11 13.06.19 - 13:00

    Joridas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach dem Lesen das Artikels und da ich auch sonst schon viel Gutes von der
    > Serie hörte, habe ich gerade die erste Folge (der ersten Staffel) gesehen.

    Was soll ich sagen? Bei mir war es exakt genau so. Allerdings habe ich mich bis jetzt zur 2.en Staffel, E2 vorgearbeitet. Was mir gefällt ist, dass viele ....Nerd-Themen aufgegriffen werden und wirklich ganz gute gedankliche Beleuchtungen dabei rauskommen. Allerdings, was mich bisher wirklich gestört hat in jeder Folge; zum Schluss wird das zentrale Thema der Folge immer "weiter als gewöhnlich" gesponnen, überzeichnet. Und immer genau einen Tacken zu viel, dass es dann wirklich _immer_ ins abstruse/lächerliche abrutscht.
    Auch schauspielerisch finde ich das bisher nicht besonders pralle. Ich habe mittendrin immer die Passage des Vorspanns "... in der Twilight Zone" (wer kennt es noch?) im Kopf. Ich finde es (bisher) schade, dass man nicht mehr herausgeholt hat.

    Allerdings, die Themen werden mich schon bei der Stange halten, die finde ich bisher alle durchgängig gut und interessant mit meistens gelungenen Ansätzen und "what if's". Aber mehr ist es auch nicht.

  18. Re: Gerade die erste Folge geguckt. Müll?

    Autor: MickeyKay 20.06.19 - 12:23

    Das Ende der Folge erklärt letztendlich, auf was die Geschichte hinauslaufen soll. Ja, ist keine perfekte Folge, aber das Ende hat auch mich einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
    Natürlich ist das ganze erstmal ein Gedankenkonstrukt, das so vielleicht nicht passieren würde. Aber das ist bei vielen Sci-Fi-Storys so.
    Aber mal angenommen, es WÜRDE so passieren: Die Kritik an der technisierten Gesellschaft ist doch die, dass das ganze von dem Entführer als Kunstprojekt geplant war - und kaum wird das Wort "Kunst" in den Raum geworfen, sind alle begeistert. Hier wird der Gesellschaft bereits in Folge 1 der Spiegel mit vorgehaltenem Stinkefinger vorgehalten.
    Die Realität hat die Folge ja dann auch eingeholt: Erinnern wir uns an das Gemälde, das letztens für viel Geld versteigert wurde - und sich dann direkt durch einen im Rahmen eingebauten Shredder selbst vernichtet hat. Der Käufer gab sich dennoch (angeblich) begeistert und freute sich (angeblich) noch mehr über seinen Kauf und die gelungene Kunst-Aktion. Das war Black Mirror vom Feinsten - direkt in unserer Realität!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach
  2. etkon GmbH, Gräfelfing
  3. Stadtwerke München GmbH, München
  4. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 4,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35