Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry und Nokia: Whatsapp stellt…

Hinter der App stehen /DEMNACH/ nur 57 Programmierer.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hinter der App stehen /DEMNACH/ nur 57 Programmierer.

    Autor: mewhoelse 27.02.16 - 22:36

    "Derzeit werden bereits 53 Sprachen unterstützt. Hinter der App stehen demnach nur 57 Programmierer." <- Wie demnach? Demnach im Sinne von "als Folge dessen"? Hm, komisch. In unserer Firma arbeiten circa 30 Mitarbeiter, unser Kunden werden demnach alle in Deutsch bedient.

  2. Re: Hinter der App stehen /DEMNACH/ nur 57 Programmierer.

    Autor: chrisdagamba 28.02.16 - 10:10

    Hallo mewhoelse,
    ich vermute, es ist "demgegenüber" gemeint. Im Sinne von "jedoch".

  3. Re: Hinter der App stehen /DEMNACH/ nur 57 Programmierer.

    Autor: Nico82x 28.02.16 - 11:04

    Nur 57 Programmierer.. ist ja Lachhaft. Die App ist dermaßen simpel, dafür genügen ansich 2 Leute.

  4. Re: Hinter der App stehen /DEMNACH/ nur 57 Programmierer.

    Autor: TrudleR 28.02.16 - 11:09

    mhm

  5. Re: Hinter der App stehen /DEMNACH/ nur 57 Programmierer.

    Autor: crazypsycho 28.02.16 - 13:03

    Nico82x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur 57 Programmierer.. ist ja Lachhaft. Die App ist dermaßen simpel, dafür
    > genügen ansich 2 Leute.

    Mir ist auch nicht klar warum die da 57 Programmierer brauchen.
    Gibt zwar mehrere Plattformen für die entwickelt werden muss, aber soviele sind es ja nun auch nicht.
    Ich hätte eher vermutet die würden da zu fünft sitzen.

  6. Re: Hinter der App stehen /DEMNACH/ nur 57 Programmierer.

    Autor: Bautz 28.02.16 - 13:40

    Oder sagen wir fünf plus halt nen haufen Sysadmins für die Server. Aber so viel Code gibts doch da echt nicht.

  7. Re: Hinter der App stehen /DEMNACH/ nur 57 Programmierer.

    Autor: crazypsycho 28.02.16 - 15:40

    Bautz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder sagen wir fünf plus halt nen haufen Sysadmins für die Server. Aber so
    > viel Code gibts doch da echt nicht.

    Vielleicht zählen die Admins auch als Entwickler.

  8. Re: Hinter der App stehen /DEMNACH/ nur 57 Programmierer.

    Autor: FunnyGuy 29.02.16 - 08:36

    So eine App für 5 Hanseln zu schreiben ist sicherlich nicht das Problem, 64 Milliarden Nachrichten (Bilder,Texte,Videos) pro Tag zu verarbeiten sicherlich eine ganz andere Dimension trotz "DevOps"...

  9. Re: Hinter der App stehen /DEMNACH/ nur 57 Programmierer.

    Autor: crazypsycho 29.02.16 - 18:19

    FunnyGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So eine App für 5 Hanseln zu schreiben ist sicherlich nicht das Problem, 64
    > Milliarden Nachrichten (Bilder,Texte,Videos) pro Tag zu verarbeiten
    > sicherlich eine ganz andere Dimension trotz "DevOps"...

    Genau das meinte ich damit, das vielleicht die Serveradmins auch als Entwickler zählen.
    Dann würde es eher hinkommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. Stadt Nürtingen, Nürtingen
  4. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. 43,99€
  3. 4,31€
  4. (-79%) 12,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55