1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blogger: Google unterstützt Opera…

Chrome gewaltsam an die Spitze?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: IrgendeinNutzer 03.07.12 - 23:27

    Vorab: Ich bin selber Chrome Nutzer und schätze diesen Browser wirklich sehr und es ist auch mein Hauptbrowser. Aber die Vorgehensweise die Google hier betreibt wirkt auf mich so, als will man die paar Prozent der Opera Nutzer auf Chrome umlenken. Ich kann auch nicht glauben, dass Google diesen Schritt macht weil Opera veraltet oder technologisch zurückgeblieben ist. Wie im Artikel erwähnt ist die neueste Opera Version nur paar Wochen her. Ich bin der Meinung das Google seine große Stellung (aus)nutzt, um gewisse Browser nacheinander aus dem Rennen zu werfen. Erst langsam Opera, dann vielleicht der Internet Explorer? Ich würde gerne die (technischen) Gründe erfahren warum Google Opera nicht mehr ganz unterstützt. Zudem: Will Google dann auch gleichzeitig Opera Mini und Opera Mobile ausschließen? Diese sind im mobilen Bereich sehr weit verbreitet, also würde ein Aussperren nicht gerade schlau sein. Was sagt ihr dazu?

  2. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: RazorHail 03.07.12 - 23:38

    wer interessiert sich für einen browser mit weniger als 5% marketshare?

  3. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: VRzzz 03.07.12 - 23:40

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vorab: Ich bin selber Chrome Nutzer und schätze diesen Browser wirklich
    > sehr und es ist auch mein Hauptbrowser. Aber die Vorgehensweise die Google
    > hier betreibt wirkt auf mich so, als will man die paar Prozent der Opera
    > Nutzer auf Chrome umlenken. Ich kann auch nicht glauben, dass Google diesen
    > Schritt macht weil Opera veraltet oder technologisch zurückgeblieben ist.
    > Wie im Artikel erwähnt ist die neueste Opera Version nur paar Wochen her.

    Zum einen, grad Update heißt ja nicht, dass es technologisch aktuell ist, siehe IE (Opera User, verzeiht mir für den schäbigen Vergleich^^). Leider kann ich selbst nicht sagen, wie weit Opera aktuell ist, damals sehr gern genutzt, mittlerweile (seit Chrome Beginn fast schon) von Chrome abgelöst.

    > Ich bin der Meinung das Google seine große Stellung (aus)nutzt, um gewisse
    > Browser nacheinander aus dem Rennen zu werfen. Erst langsam Opera, dann
    > vielleicht der Internet Explorer? Ich würde gerne die (technischen) Gründe
    > erfahren warum Google Opera nicht mehr ganz unterstützt.

    Google versucht ja einiges, im mehr User zu bekommen, siehe die Werbung bei Google.com für nicht-Chrome User.

    > Zudem: Will Google
    > dann auch gleichzeitig Opera Mini und Opera Mobile ausschließen? Diese sind
    > im mobilen Bereich sehr weit verbreitet, also würde ein Aussperren nicht
    > gerade schlau sein. Was sagt ihr dazu?

    Doch würde es. Google hat selbst vor kurzer Zeit Chrome auf den Android und iPhone Markt geworfen. Top Teil muss ich dir sagen, hat bei mir sofort Dolphin abgelöst (Android). Von Opera Mini war ich damals überhaupt nicht überzeugt (iOS 3.x, 3GS). Klar, damals war Release, aber dass die nach über einem Jahr es nicht gebacken bekommen haben (hab mir ab und an die neusten Versionen angeschaut), stufenlosen Zoom einzuführen, flog es raus. Safari für iOS war damals gut genug.
    Es wäre ein mutiger, aber doch bekannter Schritt von Google, zu versuchen um jeden Preis den Markt zu gewinnen. Meiner Meinung, dürfen diese es fast schon. Der mobile Chrome ist rasend schnell (paar Macken hat er natürlich noch), Tabs gefallen mir und das beste, synchronisierte Lesezeichen bzw kürzlich geöffnete Tabs oder noch offene Tabs bei anderen Chrome Installationen (PC etc.).

    Wir müssen ja auch nicht gleich schwarz sehen, vielleicht ist es auch nur ein Bug, welcher Opera als alt erkennt, auch wenn es es nicht so meint ;)

  4. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: ad (Golem.de) 03.07.12 - 23:48

    RazorHail schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer interessiert sich für einen browser mit weniger als 5% marketshare?


    Diese Argumentation verstehe ich ja gerade noch. Aber Bob Leggitt hat einen interessanten Aspekt aufgeworfen: Was ist, wenn irgendwann der nächste Browser dran ist? Vielleicht trifft es dann Safari? Ok, unrealistisch, auch wenn dessen Marktanteil auch hoch ist.

    Ich zitiere mal aus Golem.de ;) https://www.golem.de/news/browser-chrome-loest-internet-explorer-als-nummer-1-ab-1205-91921.html

    In der Woche vom 14. bis zum 20. Mai 2012 liegt Chrome in den Zahlen von Statcounter mit einem Marktanteil von 32,76 Prozent erstmals vor dem Internet Explorer, der auf 31,94 Prozent kommt. Dahinter folgen Firefox mit 25,47 Prozent und Safari mit 7,08 Prozent. Opera liegt mit 1,74 Prozent abgeschlagen auf Platz 5.

    Ich weiß nicht, ob Google zum Beispiel noch alte Firefoxversionen (3.6) unterstützt. Man muss ja nicht gleich den ganzen Browser ausschließen ;)

    Mit freundlichen Grüßen

    ad (Golem.de)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.07.12 01:07 durch ad (Golem.de).

  5. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: redmord 03.07.12 - 23:55

    Keine Ahnung wie es anderen geht. Ich meine, wir müssen durchschnittlich für Opera ungefähr so viel Anpassung betreiben wie für IE8. Dabei können auch merkwürdige Dinge rauskommen wie Rundungsfehler bei Prozentangaben in CSS, die einfach nur nerven. Zum Glück muss ich so'n Käse nicht machen. ;-)

  6. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: redmord 04.07.12 - 00:02

    Der einzige Grund weshalb man Safari angreifen könnte ist aus meiner Sicht die JavaScript-Engine. Safari sollte eh mal auf V8 umstellen. Dann ergibt sich auch der fehlende Support einiger neuen APIs. So sind z.B. Drag 'n' Drop file uploads nur mit FF, Chrome und angeblich IE10 mögich.

  7. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: haselhofler 04.07.12 - 00:10

    Hmm bei Dropbox geht Drag'n'Drop File Upload in Safari ;)

  8. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: Ferrum 04.07.12 - 00:28

    Ich muss gestehen: Bei mir hat die Google-Strategie funktioniert. Über viele Jahre hinweg war ich überwiegend ein Opera-Nutzer; genauer gesagt von Version 5.?? bis zur Version 11.50. Hatte Opera aber schon ab Version 10 mehr oder weniger den Rücken zugekehrt (nicht nur – aber hauptsächlich), weil ich ständig Darstellungsprobleme mit den Google-Produkten hatte. Das lag allerdings nicht (nur) an Opera, sondern hauptsächlich daran das Google ständig unstandardisierten HTML- bzw. CSS-Code verwendet und die browserspezifischen CSS-Eigenschaften von Opera schon immer konsequent ignoriert hat, wie man u. a. auch an der Meldung vom vorigen Jahr sehen kann. Eine Zeit lang war ich dann noch mit Opera und Firefox parallel unterwegs, bin nun allerdings doch bei Chrome gelandet, da hier die die wenigsten Probleme auftraten. Nicht dass mich das glücklich machen würde, aber zwischen allen Übeln war dieses für mich noch das geringste. Leider.

  9. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: redmord 04.07.12 - 02:46

    Drupal 6 konnte auch schon asynchronous file upload. Die Frage ist nur zu welchem Preis. ;-)
    Die dafür vorgesehenen APIs zur einfachen Einbindung unterstützt Safari zumindest nicht.

  10. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: KleinerSchmerzAmRande 04.07.12 - 07:38

    Mein ich nicht. Mein Vorgehen habe ich hier bereits beschrieben.

    Meiner Meinung nach sind Opera / IE9 / Webkit untereinander nahezu kompatibel (soweit der IE9 halt mitkommt.. Stichwort HTML5+CSS3).

  11. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: ruamzuzler 04.07.12 - 07:41

    Also ich habe überhaupt keine Probleme.
    Was für komisches CSS entwickelt ihr, dass der Browser Prozentwerte runden muss? width = 31.321%???

  12. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: zZz 04.07.12 - 08:24

    wenn die css spezifikation das unterstützt, wieso dann den anwender hinterfragen? ich wüsste auf die schnelle zwar kein anwendungsbeispiel (vielleicht 33.3333%), aber wieso von sich selbst immer auf andere schliessen?

  13. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: redmord 04.07.12 - 09:40

    Hab mich wohl unverständlich ausgedrückt. Wir hatten es schon ein paar mal, dass ausschließlich der Opera bei z.B. "left: 50%;" das jeweilige Element um einige Pixel versetzt dargestellt hat.

    Beim IE ists ja super easy zu berücksichtigen. Conditional, fertig.

  14. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: Hanz Bergmann 04.07.12 - 11:38

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab mich wohl unverständlich ausgedrückt. Wir hatten es schon ein paar mal,
    > dass ausschließlich der Opera bei z.B. "left: 50%;" das jeweilige Element
    > um einige Pixel versetzt dargestellt hat.
    >
    > Beim IE ists ja super easy zu berücksichtigen. Conditional, fertig.

    trotz reset-css Zeilen?

  15. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: Cybaer 04.07.12 - 13:51

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde gerne die (technischen) Gründe
    > erfahren warum Google Opera nicht mehr ganz unterstützt.

    Es nervt, einen riesigen Aufwand zu treiben, nur um festzustellen, ob ein Nischenbrowser mal ausnahmsweise alles richtig macht.

    Ärgerliche Inkompatibilitäten begleiten mich beim Opera schon mein ganzes JS-Programmiererleben lang ...

    > also würde ein Aussperren nicht gerade schlau sein. Was sagt ihr dazu?

    Lieber darauf verweisen, dass andere Fehler machen, als selber dafür gerade stehen zu müssen, wenn man die fremden Fehler nicht entdeckt und umgangen hat.

    Ich kann Google verstehen.

    PS: Nein, meine eigenen Scripts passe ich an alle Inkompatibilitäten diverser Browser an - sofern ich davon erfahre. Aber bei so großen Applikationen wird es leicht extrem schwer - und nervig ist es allemal - zumal für einen Exoten.

  16. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: Ferrum 04.07.12 - 14:12

    Cybaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > IrgendeinNutzer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich würde gerne die (technischen) Gründe
    > > erfahren warum Google Opera nicht mehr ganz unterstützt.
    >
    > Es nervt, einen riesigen Aufwand zu treiben, nur um festzustellen, ob ein
    > Nischenbrowser mal ausnahmsweise alles richtig macht.

    Das Hauptproblem ist doch, dass Google (und viele andere Seitendesigner) ständig unstandardisierten Code produzieren, der mit browerspezifischen Eigenschaften angepasst wird. Würde man solche Unsitten gar nicht erst einreißen lassen und sich nur noch auf den standardisierten Code beschränken, würden sich vermutlich die allermeisten Probleme in Wohlgefallen auflösen bzw. gar nicht erst entstehen.

    Natürlich lassen sich dann einige Sachen nicht so elegant oder womöglich auch (noch) gar nicht realisieren. Doch die o. g. Probleme sind hausgemacht und werden dadurch auf den Kunden abgewälzt, der dadurch mal wieder – zusammen mit Browserherstellern wie Opera – der Leidtragende ist.

    Opera wurde von Google gerade mal soweit und solange unterstützt, wie es gerade mal notwendig war um mit Chrome notwendige Marktanteile zu erobern. Je massiver sich Chrome nun behauptet, desto weniger fällt eine Berücksichtigung ins Gewicht. Mit anderen Worten: Google drängt Opera gezielt vom Markt. Und das nicht erst seit gestern.

  17. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: Uschi12 04.07.12 - 14:42

    Ferrum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Hauptproblem ist doch, dass Google (und viele andere Seitendesigner)
    > ständig unstandardisierten Code produzieren, der mit browerspezifischen
    > Eigenschaften angepasst wird. Würde man solche Unsitten gar nicht erst
    > einreißen lassen und sich nur noch auf den standardisierten Code
    > beschränken, würden sich vermutlich die allermeisten Probleme in
    > Wohlgefallen auflösen bzw. gar nicht erst entstehen.
    Genau so ist es. Die großen Seitenbetreiber wie Google, Facebook, Amazon etc. benutzen alle irgendwelche merkwürdigen Hacks, die durch Bastelei, experimentelle Browserfunktionen und auch falsch umgesetzte Standards in ihren Lieblingsbrowsern plötzlich funktionieren und dann in der Live-Seite landen. Werden dann Probleme beim standardkonformen Verhalten bemerkt, dann wird in den seltensten Fällen was an den Seiten geändert, sondern einfach der Browser dafür verantwortlich gemacht. Mit der Marktmacht im Internet können diese Unternehmen dann solche Hacks durchdrücken und das Web weiter kaputtbasteln.

  18. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: Cybaer 04.07.12 - 15:15

    Ferrum schrieb:
    > Das Hauptproblem ist doch, dass Google (und viele andere Seitendesigner)
    > ständig unstandardisierten Code produzieren, der mit browerspezifischen
    > Eigenschaften angepasst wird.

    "Unstandardisierter Code" ist *null* Problem bei JS. Man kann (und muss!) halt vorher abfragen, ob es geht, was man da machen will. Das problemlos abfragen zu können, ist bei JS systemimmanent!

    Dass das viele, insbesondere aber nicht nur "unprofessionelle" Programmierer nicht (oder fehlerhaft) tun, ist ein ärgerlicher Fakt, aber nicht der Kern des (Opera-)Problems.

    Außer: Wenn Opera eine Funktionalität einfach nicht bietet, die andere Browser bereits implementiert haben. Was durchaus auch daran liegen mag, dass Opera eben eine vergleichsweise kleine Firma, mit eben vergleichsweise kleiner Entwicklungsabteilung ist.

    Da kann ich schon verstehen, dass man nicht soviel Manpower aufbieten kann, um bei Implementation und Tests mitzuhalten. Aber das ist Operas Problem!

    > Würde man solche Unsitten gar nicht erst
    > einreißen lassen und sich nur noch auf den standardisierten Code
    > beschränken, würden sich vermutlich die allermeisten Probleme in
    > Wohlgefallen auflösen bzw. gar nicht erst entstehen.

    Wenn eine Methode zwar vorhanden ist, aber anders reagiert, als bei den anderen Browsern, dann sind nicht die das Problem, die die Implementation offensichtlich geschafft haben.

    > Opera wurde von Google gerade mal soweit und solange unterstützt, wie es
    > gerade mal notwendig war um mit Chrome notwendige Marktanteile zu erobern.

    Es geht *nicht* darum, wieviel Marktanteil Chrome hat! Es geht darum, wie wenig Marktanteil Opera hat! Um IE-Fehler arbeitet man notgedrungen herum. Nicht, weil sie einem besser gefallen (es sind ärgerlichere und auch die Anzahl ist deutlich höher), sondern weil sich der Aufwand eher rechnet. Wenn Opera einen so hohen Marktanteil wie der IE hätte, würde auch jeder Programmierer in den sauren Opera-Apfel beißen.

    Und ich glaube nicht, dass Chromes Marktanteil unmittelbar eine Auswirkung hat, auf Operas Marktanteil. =;-)

    > Mit anderen Worten: Google drängt Opera
    > gezielt vom Markt. Und das nicht erst seit gestern.

    Operas JS-Engine ist ja auch nicht erst seit heute vergleichsweise schlecht/buggy. Das war sie seit es Opera gibt.

  19. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: Cybaer 04.07.12 - 15:36

    Ferrum schrieb:
    > browerspezifischen Eigenschaften

    BTW: Es ist ein Unding, CSS mit JS gleich setzen zu wollen! Mir scheint, Du weißt nicht wirklich, wovon Du da redest. :-/

    Davon abgesehen sind die "browserspezifischen Eigenschaften" in CSS ausdrücklich im Standard definiert. Und zwar so ausdrücklich, dass sich mittlerweile sogar MS daran hält.

    Aber wie gesagt: CSS und JS sind da ohnehin und in *jeder* Beziehung zwei ganz verschiedene Paar Schuhe.

  20. Re: Chrome gewaltsam an die Spitze?

    Autor: Uschi12 04.07.12 - 15:52

    Cybaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Unstandardisierter Code" ist *null* Problem bei JS. Man kann (und muss!)
    > halt vorher abfragen, ob es geht, was man da machen will. Das problemlos
    > abfragen zu können, ist bei JS systemimmanent!
    Das Problem ist nicht _nur_ JS, auch wenn du dich immer _nur_ darauf beziehst.
    > Dass das viele, insbesondere aber nicht nur "unprofessionelle"
    > Programmierer nicht (oder fehlerhaft) tun, ist ein ärgerlicher Fakt, aber
    > nicht der Kern des (Opera-)Problems.
    Gut, dass du das einschätzen kannst was genau Operas Problem ist...
    > Außer: Wenn Opera eine Funktionalität einfach nicht bietet, die andere
    > Browser bereits implementiert haben.
    Jeder Browser hat Dinge implementiert, die andere noch nicht implementiert haben. Es gibt diverse Faktoren warum nicht alle Hersteller gleichzeitig an einer bestimmten Funktionalität arbeiten und erst recht nicht alle es gleichzeitig veröffentlichen.
    > Was durchaus auch daran liegen mag,
    > dass Opera eben eine vergleichsweise kleine Firma, mit eben vergleichsweise
    > kleiner Entwicklungsabteilung ist.
    Wo hast du die Auflistung her wieviele Leute bei Opera, Google, Mozilla etc. als Entwickler am Browser arbeiten?
    > Da kann ich schon verstehen, dass man nicht soviel Manpower aufbieten kann,
    > um bei Implementation und Tests mitzuhalten. Aber das ist Operas Problem!
    Ich bezweifle, dass du Einblick in die Testszenarien der Browserhersteller hast und diese miteinander vergleichen kannst. Alles nur reine Spekulation deinerseits.
    > Wenn eine Methode zwar vorhanden ist, aber anders reagiert, als bei den
    > anderen Browsern, dann sind nicht die das Problem, die die Implementation
    > offensichtlich geschafft haben.
    Dann ist es eine mangelhafte Implementation des Browsers oder eine mangelhafte Formulierung des Standards. Bei dem einen kannst du einen Bugreport schreiben, bei dem anderen auf die mangelhafte Formulierung des Standards hinweisen.
    Und beides ist auch nicht auf einen bestimmten Browser bezogen.
    > Operas JS-Engine ist ja auch nicht erst seit heute vergleichsweise
    > schlecht/buggy. Das war sie seit es Opera gibt.
    Das ist eine fachlich absolut inkompetente Aussage und zeugt nicht gerade davon, dass du wirklich so lange dich mit JS beschäftigst wie du es behauptest.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator (m/w/d)
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt Informationssicherheit und Einführung TISAX/ISO 27001
    F. E. R. fischer Edelstahlrohre GmbH, Achern-Fautenbach
  3. Informatiker / Maschinenbauingenieur (m/w/d) Digital Manufacturing
    SKF GmbH, Schweinfurt
  4. Referent für Projektmanagement mit Fokus Terminplanung und Projektsteuerung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de