Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blue Origin: Jeff Bezos will zum Mond…

und man verrät auch nicht warum ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: pk_erchner 03.03.17 - 12:30

    Bodenschätze ?

    helium 3 ?

    Kernfusion ?

    rechnet es sich wirklich ?

  2. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: velo 03.03.17 - 12:41

    Wuerde mich auch interessieren, was diesen enormen Aufwand rechtfertigt?

  3. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: miauwww 03.03.17 - 12:42

    pk_erchner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bodenschätze ?
    >
    > helium 3 ?
    >
    > Kernfusion ?
    >
    > rechnet es sich wirklich ?


    Genau der gleiche Blödsinn wie bei Musk mit dem Mars. Hinfliegen wollen, aber keiner weiß, wozu.

  4. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: ThiefMaster 03.03.17 - 12:56

    Mondnazis. Definitiv Mondnazis!

  5. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: NeoCronos 03.03.17 - 13:16

    Prestige... ist das denn wirklich so schwer zu verstehen?

  6. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: demaddin 03.03.17 - 13:26

    Nun ja, irgendwo muss man anfangen, die Technologie zu entwickeln, um sich im Weltraum über große Distanzen fort zu bewegen und andere Planeten zu kolonisieren.

    Man kann halt nicht auf der Erde hocken, Konzepte entwickeln und dann einfach los ins nächste System. Das geht nur step-by-step. Mars oder Venus als nächste Planeten ( oder Mond ) sind nur die logische Konsequenz.

  7. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: humpfor 03.03.17 - 13:38

    WENN Amazon am Mond liefert und es Internet dort gibt, dann gibt es sicher genug die dort hinziehen würden. Egal wie schlimm die anderen Umstände sind :D

  8. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: AlexanderSchäfer 03.03.17 - 13:52

    Vielleicht als Zweigstelle für aufmüpfige Mitarbeiter oder nervende Gewerkschaftsmitglieder?

  9. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: madMatt 03.03.17 - 14:06

    Genau. Wozu hat man eigentlich damals die Welt erkundet? Die gesamte Weltbevölkerung hätte ja auch in Afrika platz. Und überhaupt; die Lösung ist ja keine Expansion, sondern die Weltbevölkerung auf die oberen 1000 + 499.000 Sklaven zu reduzieren. Damit die oberen 1000 hier noch so lange leben können bis die Erde unbewohnbar ist.

    Also wozu das Universum erkunden, wenn man alles Geld in Waffen zur Ausrottung von Menschen wie uns stecken kann. Dann werden die oberen 1000 auch weiterhin die oberen 1000 bleiben.

    Das kann ja wohl nur im Interesse der Menscheit sein. Sche*ß Wissenschaft und so. Kostet nur Geld.

    Sarkasmus off..

  10. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: dEEkAy 03.03.17 - 14:06

    velo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wuerde mich auch interessieren, was diesen enormen Aufwand rechtfertigt?


    na ist doch klar. um die nazis auf der dunklen seite des mondes zu bekämpfen

  11. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: cuthbert34 03.03.17 - 14:20

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pk_erchner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bodenschätze ?
    > >
    > > helium 3 ?
    > >
    > > Kernfusion ?
    > >
    > > rechnet es sich wirklich ?
    >
    > Genau der gleiche Blödsinn wie bei Musk mit dem Mars. Hinfliegen wollen,
    > aber keiner weiß, wozu.

    Neugier und innerer Drang voran zu kommen? Sonst können wir uns ja gleich in die Ecke setzen und sagen, warum überhaupt bewegen, würde uns ja nur von hier fortbringen.

  12. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: Anonymer Nutzer 03.03.17 - 14:36

    Die größte werbefläche aller zeiten. Siehe hancock. ;)

  13. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: Genie 03.03.17 - 14:58

    velo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wuerde mich auch interessieren, was diesen enormen Aufwand rechtfertigt?

    Wenn man sich mal traut, in die Zukunft zu denken, wird einem schon klar, warum andere Planeten erschlossen werden müssen. Wir werden irgendwann nicht mehr groß arbeiten, die Weltbevölkerung wird weiter exponentiell wachsen und die Erde liefert dafür nicht ausreichend Ressourcen. Was heute noch wie Science Fiction klingt, wird schneller kommen, als allen lieb ist. Und die Thinktanks der Superreichen und Mächtigen werden da schon lange dran arbeiten...

  14. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: miauwww 03.03.17 - 16:06

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau. Wozu hat man eigentlich damals die Welt erkundet? Die gesamte
    > Weltbevölkerung hätte ja auch in Afrika platz. Und überhaupt; die Lösung
    > ist ja keine Expansion, sondern die Weltbevölkerung auf die oberen 1000 +
    > 499.000 Sklaven zu reduzieren. Damit die oberen 1000 hier noch so lange
    > leben können bis die Erde unbewohnbar ist.
    >
    > Also wozu das Universum erkunden, wenn man alles Geld in Waffen zur
    > Ausrottung von Menschen wie uns stecken kann. Dann werden die oberen 1000
    > auch weiterhin die oberen 1000 bleiben.
    >
    > Das kann ja wohl nur im Interesse der Menscheit sein. Sche*ß Wissenschaft
    > und so. Kostet nur Geld.
    >
    > Sarkasmus off..

    Jo, die Großkonzerne und Menschheitsinteressen. Selten so gelacht.

  15. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: jkow 03.03.17 - 16:17

    Midlife Chrisis.

    Die Herren Milliardäre habe wirtschaftlich alles erreicht und suchen noch neuen Zielen, die ihnen möglichst viele Einträge in Geschichtsbüchern einbringen.

  16. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: pk_erchner 03.03.17 - 16:30

    velo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wuerde mich auch interessieren, was diesen enormen Aufwand rechtfertigt?


    Ich glaube die wenigsten Leute wissen was man mit Helium 3 machen kann

    Es geht nur ums Geld 😎

  17. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: madMatt 03.03.17 - 16:56

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Jo, die Großkonzerne und Menschheitsinteressen. Selten so gelacht.

    Da gebe ich Dir allerdings vollkommen recht. Das ist ein Widerspruch in sich. Jeff Bezos dürfte allerdings nah an den oberen 1000 sein. Er verdient sein Geld auch nicht mit der Vernichtung von Menschen, sondern mit der Versorgung. Er ist ein global Player und mir fällt unter den anderen auf anhieb nur ein einziger ein der mir ähnlich große Hoffnungen macht, dass von der Menschheit nicht nur der Abschaum übrig bleibt.

  18. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: ibecf 03.03.17 - 21:12

    humpfor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WENN Amazon am Mond liefert und es Internet dort gibt, dann gibt es sicher
    > genug die dort hinziehen würden. Egal wie schlimm die anderen Umstände sind
    > :D

    Es wird sogar schnelles Internet auf dem Mond mit Forschungsstation geben. der Ping wäre halt beschießen.

    Ich prophezeien sogar, auf dem Mond hätte man dann eine bessere Breitbandversorgung als manche Orts noch in Deutschland.

  19. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: ffrhh 03.03.17 - 21:25

    madMatt schrieb:

    > Jeff Bezos dürfte allerdings nah an den oberen 1000 sein.

    Ja, Nummer 2. Nächstes Jahr dürfte er die Rangliste anführen.

    > sein Geld auch nicht mit der Vernichtung von Menschen, sondern mit der
    > Versorgung. Er ist ein global Player

    Ja, erstaunlich. Vor allem bereitet er sich heute auf die Märkte von morgen vor. Was haben alle Amazon belächelt, als es über viele Jahre hohe Verluste eingefahren hat, weil massivst Investitionen getätigt wurden..

    > und mir fällt unter den anderen auf
    > anhieb nur ein einziger ein der mir ähnlich große Hoffnungen macht, dass
    > von der Menschheit nicht nur der Abschaum übrig bleibt.

    Hört man auf die Verschwörungstheoretiker dann muss das Bill Gates sein mit dem heimlichen Ziel seiner Foundation, die Menschheit auf 500 Mio Menschen zurückzuimpfen. Ansonsten würd ich auf Zuckerberg tippen. ;) Der Rest sind alte Greise oder das Google-Zweigestirn (die kannst Du nicht meinen).

  20. Re: und man verrät auch nicht warum ...

    Autor: madMatt 04.03.17 - 03:28

    ffrhh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > madMatt schrieb:
    >
    > > Jeff Bezos dürfte allerdings nah an den oberen 1000 sein.
    >
    > Ja, Nummer 2. Nächstes Jahr dürfte er die Rangliste anführen.
    >
    > > sein Geld auch nicht mit der Vernichtung von Menschen, sondern mit der
    > > Versorgung. Er ist ein global Player
    >
    > Ja, erstaunlich. Vor allem bereitet er sich heute auf die Märkte von morgen
    > vor. Was haben alle Amazon belächelt, als es über viele Jahre hohe Verluste
    > eingefahren hat, weil massivst Investitionen getätigt wurden..
    >
    > > und mir fällt unter den anderen auf
    > > anhieb nur ein einziger ein der mir ähnlich große Hoffnungen macht, dass
    > > von der Menschheit nicht nur der Abschaum übrig bleibt.
    >
    > Hört man auf die Verschwörungstheoretiker dann muss das Bill Gates sein mit
    > dem heimlichen Ziel seiner Foundation, die Menschheit auf 500 Mio Menschen
    > zurückzuimpfen. Ansonsten würd ich auf Zuckerberg tippen. ;) Der Rest sind
    > alte Greise oder das Google-Zweigestirn (die kannst Du nicht meinen).

    Nene, unter den obersten 1000 sind die wenigsten auf der forbes liste, wenn du die meinst...

    Und ich sprach von Musk :P

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Vierkirchen, München
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  3. TeamViewer GmbH, Göppingen
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Microsoft Surface Pro i5/256GB/8GB für 829,00€, Acer Aspire ab 299,00€)
  2. 114,99€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  4. 849,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30