Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BND-Selektorenaffäre: Das breite…

Wen soll man da wählen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen soll man da wählen?

    Autor: entonjackson 23.09.15 - 18:29

    Ernstgemeinte Frage...

  2. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: Eheran 23.09.15 - 18:38

    Nicht: SPD, CxU, Grüne
    Ansonsten egal, hauptsache was anderes gewählt.

  3. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: plutoniumsulfat 23.09.15 - 18:41

    FDP nicht vergessen.

  4. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: Eheran 23.09.15 - 18:57

    Die kann man eher wählen als die anderen 3, denn die stehen tatsächlich auch für Freiheit. Dafür haben sie sich auch öfters, wenn auch nicht so öffentlichkeitswirksam, eingesetzt und uns einigen Unsinn ersparrt.
    Daher würde ich durchaus sagen: Ja, FPD kann man wählen.

  5. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: plutoniumsulfat 23.09.15 - 19:19

    Dafür auch einigen Unsinn verzapft, Stichwort Hotels.

  6. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: Eheran 23.09.15 - 19:25

    Hast du sonst noch ein Stichwort für den "einigen" Unsinn oder ist das das einzige negative?
    Und wie schlimm ist es im Vergleich zum Dreck von CxU, SPD und Grüne?

  7. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: sehr_interessant 23.09.15 - 20:47

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast du sonst noch ein Stichwort für den "einigen" Unsinn oder ist das das
    > einzige negative?
    > Und wie schlimm ist es im Vergleich zum Dreck von CxU, SPD und Grüne?

    Verschleierung von Parteispenden gab es auch, das ist noch schlimmer als die Geschichte mit den Hotels. Die haben sich in der Zeit wirklich unwählbar gemacht.

  8. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 23.09.15 - 21:02

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür auch einigen Unsinn verzapft, Stichwort Hotels.

    Oh mein Gott.. Sie machen Politik für ihre Stammwähler. Ist doch eigentlich gar nicht so falsch. Es gibt Parteien die direkt nach der Wahl vergessen wer sie gewählt hat. Deshalb stehen ja die Sozialdemokraten inzwischen so viel schlechter da als früher. Die Partei der kleinen Leute und Arbeiter das waren sie mal. Und zwar genau bis zu dem Tag als sie den Kanzler gestellt haben. Kleine Leute kannten die dann nicht mehr. Lieber haben sie Märkte dereguliert und die Agenda-2010 erfunden.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  9. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: Eheran 23.09.15 - 21:03

    Was ist denn daran so Schlimm? Es ist kacke, ganz klar.
    Aber 1 oder 2 Größenordnungen unter dem Grundgestz-unterwandernden Dreck von unserer Regierung sowie deren Verhalten diesbezüglich (keinerlei Konsequenzen, immer wieder versuchen, lügen...).

    Daher noch wählbar, wenn auch nicht auf Platz 1 bei mir ;)

  10. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: sehr_interessant 23.09.15 - 21:15

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh mein Gott.. Sie machen Politik für ihre Stammwähler.

    Nein, sie machen Politik gegen Bezahlung. Und was daran so schlimm ist, kann man aktuell in den USA sehen.

  11. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: janoP 24.09.15 - 01:23

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht: SPD, CxU, Grüne
    > Ansonsten egal, hauptsache was anderes gewählt.
    Ich finde, die grünen sind noch das kleinste Übel. Der Grund, dass die anderen Parteien noch keinen Dreck am Stecken haben, ist, dass sie noch nie eine Mehrheit hatten, sonst wär das bei denen auch nicht anders. Ansonsten sind bei den grünen noch am ehesten ein paar Idealisten dabei. Und das kann unsere Politik meiner Meinung nach etwas mehr gebrauchen, als tausend Splitterparteien, die es nicht über die 5%-Hürde schaffen - denn dadurch können die wenigen, die es schaffen, dann machen, was sie wollen.

  12. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: petergriffin 24.09.15 - 09:05

    Die Partei, denn sie ist sehr gut.

  13. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: nf1n1ty 24.09.15 - 09:09

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür auch einigen Unsinn verzapft, Stichwort Hotels.

    Eine Maßnahme, die ursprünglicher der CSU entstammt. Doof nur, dass sich die FDP dieser angenommen hat und dafür die alleinige Schelte kassiert hat. Strategisch unklug.

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Echt jetzt Junge!

  14. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: Eheran 24.09.15 - 10:55

    Von den 3 genannten sind die Grünen das geringste Übel. Aber nur wenn/weil sie eine Minderheit stellen. Wenn die wirklich ihre Sachen durchsetzen könnten wäre hier ganz schnell schicht im Schacht was Wirtschaft angeht :)
    Die haben absolut absurde Forderungen... Idealisten eben.
    >denn dadurch können die wenigen, die es schaffen, dann machen, was sie wollen.
    Nein, können sie nicht. Wenn 10 Parteien je 4,9% haben, dann hat eine Regierung von 50% gerade mal 25% der Wählerstimmen. Da wird es ganz schnell mal kritisch und das System ist zu ändern.
    Natürlich ist es kurzfristig besser wenn diese Hürde genommen wird...

    In beiden Fällen braucht man Menschen die nicht einfach nur wieder die 2 großen Wählen.

  15. Re: Wen soll man da wählen?

    Autor: Flexy 25.09.15 - 03:55

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Partei, denn sie ist sehr gut.


    +2

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  3. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart
  4. TOTAL Bitumen Deutschland GmbH, Brunsbüttel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Hyperloop: rLoop kauft Reste von Arrivo
    Hyperloop
    rLoop kauft Reste von Arrivo

    Im Dezember vergangenen Jahres hat das Hyperloop-Unternehmen Arrivo Insolvenz angemeldet. Das Startup rLoop hat das geistige Eigentum übernommen und will die Projekte weiterführen.

  2. Dapr: Microsoft legt Runtime für verteilte Anwendungen offen
    Dapr
    Microsoft legt Runtime für verteilte Anwendungen offen

    Mit der Open-Source-Runtime Dapr, der Distributed Application Runtime, will Microsoft das Entwickeln von Anwendungen mit Microservice-Architekturen vereinfachen.

  3. App-Entwicklung: Google startet Langzeitsupport für Android-NDK
    App-Entwicklung
    Google startet Langzeitsupport für Android-NDK

    Das für native Programmierung mit C und C++ gedachte NDK von Android erhält künftig Langzeitsupport. Der Werkzeugkasten soll jährlich aktualisiert werden.


  1. 14:36

  2. 13:58

  3. 12:57

  4. 12:35

  5. 12:03

  6. 11:50

  7. 11:35

  8. 11:20