Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BND-Selektorenaffäre: NSA-Ausschuss…

Was will diese Regierung denn noch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was will diese Regierung denn noch?

    Autor: Mingfu 11.06.15 - 14:50

    Man tut ja gerade so, als ob man von der NSA in Zukunft noch etwas zu erwarten hätte. Dabei haben die Amerikaner längst deutlich gemacht, dass es denen mit den Indiskretionen in Deutschland reicht und eine Zusammenarbeit mit dem BND auf absehbare Zeit nicht mehr stattfinden wird, weil die Gefahr besteht, dass dabei transferierte Informationen (und sei es auch nur in Form der Aufträge, die der BND abwickeln soll) öffentlich werden. Sprich: Die Amerikaner vertreten ihre Interessen in Deutschland wieder komplett selbst - wenigstens klare Fronten.

    Eigentlich wäre das ein guter Moment, um ordentlich Porzellan zu zerschlagen und die NSA-Selektorenliste zu veröffentlichen. Danach fällt den USA vielleicht auch mal die Kinnlade runter. Und was macht Merkel? Verschärft sogar die Gangart gegenüber dem Parlament und will bestenfalls einen Sonderermittler akzeptieren. Der Grund ist klar: Wenn dann was öffentlich werden würde, wäre das Leck sofort geortet (im Gegensatz zu den vielen Abgeordneten im NSA-Untersuchungsausschuss, die ziemlich gefahrlos Informationen an die Presse geben können, da immer mehrere Leute Zugriff darauf haben).

  2. es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: Der Rechthaber 11.06.15 - 15:02

    ob das nun ihre mitglidschaft im ministerium für propaganda in der ddr war oder sonst was was ich bei veröffentlichung die karriere kosten wird.

    die amis sammeln nicht gegen terroristen sondern gegen regierungen um sie im zweifel "umzustimmen"

    das ganze ist ein wenig mafia: "es könnte einiges passieren, wenn du nicht kooperistert" ist da wohl das motto.

    was wir nun brauchen ist ein snowden der die merkelakte leakt und dann kehrt endlcih ruhe ein.

    klar klingt das wie ne verschwörungstheorie, nur sind in letzer zeit alle zur verschwörungspragxis geworden.

  3. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: Trollversteher 11.06.15 - 15:08

    Sind sie nicht. Nicht eine einzige Verschwörungstheorie dieser Art ist jemals zur "Praxis geworden". Und auch diese hier braucht man nicht für ein absolut realistische und plausible Erklärung. Wir sind politisch und wirtschaftlich viel zu abhängig von den Amis, als Dir wir uns mehr als eine leicht empörte Reaktion leisten könnten (nunja, wir würden nicht zu Grunde gehen, aber die Wirtschaft und die Medien würden Merkel für drastischere Aktion als nur ein paar empörte Worte in der Luft zerreissen). Zumal sich die Frage stellt - wie sollte eine solche Reaktion aussehen? Wirtschaftssanktionen? Provokante Militärmanöver am Rande des US Hoheitsgebietes? Schulterschluss mit dem Diktator Putin? Oder den Chinesen? Klingt alles nicht sehr realistisch/verlockend...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.15 15:11 durch Trollversteher.

  4. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: Mingfu 11.06.15 - 15:22

    Wirtschaftskrieg, Säbelrasseln oder sich an Russland ranschmeißen ist in der Tat Quatsch. Aber eine passende Reaktion liegt doch auf der Hand: Die Aktivitäten und Kooperationen der US-Geheimdienste in Deutschland werden öffentlich gemacht. Das ist ein adäquates Mittel, denn öffentlich vorgeführt zu werden, ist für einen Geheimdienst immer die schlimmste aller Strafen.

  5. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: Trollversteher 11.06.15 - 15:32

    >Aber eine passende Reaktion liegt doch auf der Hand: Die Aktivitäten und Kooperationen der US-Geheimdienste in Deutschland werden öffentlich gemacht. Das ist ein adäquates Mittel, denn öffentlich vorgeführt zu werden, ist für einen Geheimdienst immer die schlimmste aller Strafen.

    Ja, das wäre mal eine mutige Antwort - ich befürchte aber, die Angst davor, dass man den "Transatlantischen Partner" damit zu sehr verstimmt (es würden dabei ja sehr wahrscheinlich auch eine Reihe Verträge gebrochen) wird dafür zu groß sein. Dafür ist Merkel auch nicht der richtige Typ - dem schnoddrigen Schröder, der ja damals schon mit seinem resolutem "Nein" zur Unterstützung im Irak Krieg die Amis ziemlich verärgert hat, wäre so eine Aktion eher zuzutrauen gewesen...

  6. Re: Was will diese Regierung denn noch?

    Autor: smirg0l 11.06.15 - 15:44

    Vermutlich ist es doch so "banal", dass wir nach dem WK II ziemlich tiefgreifende Zusagen an die Siegermächte machen mussten, unsere Regierungen aber bis heute nicht den Schneid hatten, uns zu sagen was wirklich und bis heute Sache ist.
    Ergo _dürfen_ sie die Liste nicht offenlegen und haben auch nicht den Schneid, das trotzdem zu tun, weil man eigentlich in erster Linie dem eigenen Volk verpflichtet ist - dabei mit einer Bindung an das Völkerrecht zu argumentieren, wo die USA das Völkerrecht brechen, wo es gerade passt, finde ich mehr als absurd.

    Unter diesem Gesichtspunkt macht das dann alles irgendwie Sinn...

    Wenn dem so wäre, für wie lange gedenken die diesen Status wohl beizubehalten?
    Ich finde, nach 70 Jahren ist dann auch mal gut, die heutigen Generationen können nichts dafür, was vor 70 Jahren gelaufen ist. Sippenhaft nennt man so etwas dann, oder? Aber ist vermutlich alternativlos und so.

    Viel anders kann ich mir das nicht mehr erklären. Und das wäre zumindest die Variante, die ich mir wünschen würde, alles andere ist noch gruseliger.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.15 15:45 durch smirg0l.

  7. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: Der Rechthaber 11.06.15 - 16:03

    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind sie nicht. Nicht eine einzige Verschwörungstheorie dieser Art ist
    > jemals zur "Praxis geworden". Und auch diese hier braucht man nicht für ein
    > absolut realistische und plausible Erklärung. Wir sind politisch und
    > wirtschaftlich viel zu abhängig von den Amis, als Dir wir uns mehr als eine
    > leicht empörte Reaktion leisten könnten (nunja, wir würden nicht zu Grunde
    > gehen, aber die Wirtschaft und die Medien würden Merkel für drastischere
    > Aktion als nur ein paar empörte Worte in der Luft zerreissen).

    Genau deswegen werden uns die Amis auch Aktionen verzeihen. Wir brauchen wieder einen Kanzler wie Schröder oder Kohl der auch mal bis hier her und nicht weiter sagt.

    Hat uns das nein zum Irakkrieg geschadet? Nein.

    Schmeisst die US Basen raus aus Deutschland. Ich möchte nciht das wir uns an einem illegalen Morden beteiligen in der ganzen Welt mittels Drohenangriffen. DAS wäre mal eine Maßnahme.

    Realplitik sieht dann so auss dass die Amis eingeschnappt sind aber trotzdem weiter Geschäfte mit uns machen, oder was glaubst du erzählen Microsoft und co wenn Europa als MArkt wegbrechen solle. DAS ist auch die Stärke der Globalisierung.



    Zumal sich
    > die Frage stellt - wie sollte eine solche Reaktion aussehen?

    Siehe oben: Illegals Morden nicht aktiv unterstützen.

    > Wirtschaftssanktionen? Provokante Militärmanöver am Rande des US
    > Hoheitsgebietes? Schulterschluss mit dem Diktator Putin? Oder den Chinesen?

    Wenn wir mit Saudi Arabien und den USA Geschäfte machen spricht auch nichts gegen Russland oder China. Beide Staaten haben WEIT weniger Menschenleben auf dem Gewissen als Bush & Obama.

  8. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: Der Rechthaber 11.06.15 - 16:06

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Aber eine passende Reaktion liegt doch auf der Hand: Die Aktivitäten und
    > Kooperationen der US-Geheimdienste in Deutschland werden öffentlich
    > gemacht. Das ist ein adäquates Mittel, denn öffentlich vorgeführt zu
    > werden, ist für einen Geheimdienst immer die schlimmste aller Strafen.
    >
    > Ja, das wäre mal eine mutige Antwort - ich befürchte aber, die Angst davor,
    > dass man den "Transatlantischen Partner" damit zu sehr verstimmt (es würden
    > dabei ja sehr wahrscheinlich auch eine Reihe Verträge gebrochen) wird dafür
    > zu groß sein. Dafür ist Merkel auch nicht der richtige Typ - dem
    > schnoddrigen Schröder, der ja damals schon mit seinem resolutem "Nein" zur
    > Unterstützung im Irak Krieg die Amis ziemlich verärgert hat, wäre so eine
    > Aktion eher zuzutrauen gewesen...

    und der grund ist meine theorie: merkel hat dreck am stecken, die amis wissen es und lassen die bombe platzen.

    ich möchte mal ne rechnung sehen was uns merken alles schon gekostet hat durch ihre us-höhrigkeit. udn eine liste bitte bei wie vielen morden sie beteiligt war: direkt oder indirekt.

    von KEINEM staat lassen wir uns auf der nase so dermaßen herumtanzen wie von den amis. stell dir für einem moment vor russland hätte uns so abgehört, oder menschen gefoltert, oder in afrika herumgebombt etc etc DANN wäre hier ein geschrei. aber bei unseren freunden ist alles ok.

    ich bin der ansicht: gerde wenn es unsere freunde sein sollen dass wäre ein ernstes wörtchen angebracht.

  9. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: Trollversteher 11.06.15 - 16:21

    >und der grund ist meine theorie: merkel hat dreck am stecken, die amis wissen es und lassen die bombe platzen.

    Nein, hat sie nicht, weil esnicht die geringsten Hinweise dafür gibt, und es zahlreiche realistischere und plausible Erklärungen gibt, die ohne solche unbewiesenen Behauptungen auskommen.

    > ich möchte mal ne rechnung sehen was uns merken alles schon gekostet hat durch ihre us-höhrigkeit.

    Na, ich bin bei Leibe kein Merkel Fan, dann rechne bitte der Korrektheit halber auch mal aus, was uns Merkel seit Ihrem Regierungsantritt so an Kohle eingebracht hat, durch Ihre (auch US-) wirtschaftsfreundliche Politik...

    >udn eine liste bitte bei wie vielen morden sie beteiligt war: direkt oder indirekt.

    Naja, indirekt kann man wohl selbst den besten und moralischstem Politiker irgendwie die Verantwortung für die Tode von Menschen zuweisen, wenn man nur weit genug ausholt - aber direkt? Wie ist das bitte gemeint?

    >von KEINEM staat lassen wir uns auf der nase so dermaßen herumtanzen wie von den amis. stell dir für einem moment vor russland hätte uns so abgehört, oder menschen gefoltert, oder in afrika herumgebombt etc etc DANN wäre hier ein geschrei. aber bei unseren freunden ist alles ok.

    Haben sie in der Vergangenheit schon alles getan. Zwar in neuerer Vergangenheit nicht in Afrika, dafür aber in den ehemaligen Sovjietstaaten, wie kürzlich erst in der Ukraine. Und abgehört und bespitzelt haben sie uns auch schon häufiger.

    > ich bin der ansicht: gerde wenn es unsere freunde sein sollen dass wäre ein ernstes wörtchen angebracht.

    Da stimme ich Dir allerdings vollkommen zu.

  10. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: petergriffin 11.06.15 - 16:32

    An Erpressung glaube ich auch nicht, aber selbst das Wissen alleine hat schon gehöriges manipulationspotential.

  11. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: Hawkster 11.06.15 - 16:51

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > die amis sammeln nicht gegen terroristen sondern gegen regierungen um sie
    > im zweifel "umzustimmen"
    >
    > das ganze ist ein wenig mafia: "es könnte einiges passieren, wenn du nicht
    > kooperistert" ist da wohl das motto.
    >

    Den ersten Teil sehe ich genauso. Der zweite Teil führt in die falsche Richtung. mMn.
    Die USA haben vom Großmeister des Datensammelns und "Benutzens" gelernt. J. Edgar Hoover, der auf die Frage: "Wer ist ihnen als nächster Präsident der USA lieber" geantwortet haben soll: ""Mir ist egal, wer unter mir Präsident ist."" Leider ist dies kein verbürgtes Zitat, aber wer 48(!!) Jahre in seiner Position sein konnte, 8 Präsidenten und die Vorgängerbehörde des FBI überlebt hat, der hat was in der Hinterhand... eine Menge. Und so, oder so ähnlich, machen es die USA (unsere Freunde) eben auch :D

  12. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: Der Rechthaber 11.06.15 - 17:26

    petergriffin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An Erpressung glaube ich auch nicht, aber selbst das Wissen alleine hat
    > schon gehöriges manipulationspotential.

    das ist doch das US Geschäftsmodell. Was meinst du warum Blatter ausgerechnet jetzt abgetreten ist: es geht darum den russen die wm wegzunehmen. dem blatter hätten sie wie dem strauss kahn dann ein zimmermädchen angedichtet. die strickmuster sind immer die gleichen: bush hat das schön zusammengefasst: wer nicht für uns ist ist gegen uns.

    während wir zb noch die demokratisierung der ukraine feiern und schattenarmeen aus russland melden wird die ukraine gerade an amerikanische investoren verschachert.

    so scheut es aus. aber das erfährt man nicht in der nato presse von ard und zdf.

  13. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: plutoniumsulfat 11.06.15 - 18:55

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >und der grund ist meine theorie: merkel hat dreck am stecken, die amis
    > wissen es und lassen die bombe platzen.
    >
    > Nein, hat sie nicht, weil esnicht die geringsten Hinweise dafür gibt

    Wenn es sie gäbe, dann könnte man ja keine Bombe platzen lassen :D

  14. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: corpid 11.06.15 - 19:14

    Hawkster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Rechthaber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > die amis sammeln nicht gegen terroristen sondern gegen regierungen um
    > sie
    > > im zweifel "umzustimmen"
    > >
    > > das ganze ist ein wenig mafia: "es könnte einiges passieren, wenn du
    > nicht
    > > kooperistert" ist da wohl das motto.
    > >
    >
    > Den ersten Teil sehe ich genauso. Der zweite Teil führt in die falsche
    > Richtung. mMn.
    > Die USA haben vom Großmeister des Datensammelns und "Benutzens" gelernt. J.
    > Edgar Hoover, der auf die Frage: "Wer ist ihnen als nächster Präsident der
    > USA lieber" geantwortet haben soll: ""Mir ist egal, wer unter mir Präsident
    > ist."" Leider ist dies kein verbürgtes Zitat, aber wer 48(!!) Jahre in
    > seiner Position sein konnte, 8 Präsidenten und die Vorgängerbehörde des FBI
    > überlebt hat, der hat was in der Hinterhand... eine Menge. Und so, oder so
    > ähnlich, machen es die USA (unsere Freunde) eben auch :D

    Muss sich enttäuschen, aber das ist ein hoax ;)
    Das Zitat kam vom Strauß und anders als bei dir ist das belegt:
    "Es ist mir egal, wer unter mir Bundeskanzler wird." - DER SPIEGEL 21. April 1975

  15. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: Hawkster 11.06.15 - 20:23

    corpid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Muss sich enttäuschen, aber das ist ein hoax ;)
    > Das Zitat kam vom Strauß und anders als bei dir ist das belegt:
    > "Es ist mir egal, wer unter mir Bundeskanzler wird." - DER SPIEGEL 21.
    > April 1975


    Danke für dir Aufklärung. Im Grunde schade das es nicht Hoover war :D Finde es passt besser zu ihm, vor allem weil er ein richtig mächtiger Mann war, dem das auch egal sein konnte :D

  16. Re: es ist doch so einfach: die amis haben was gegen merkel in der hand

    Autor: plutoniumsulfat 11.06.15 - 23:46

    Vom Prinzip und seinen eigenen Gedanken passt es aber, also gedacht hat er das bestimmt ;)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  3. Fette Compacting GmbH, Mechelen (Belgien)
  4. Stadt Lippstadt, Lippstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. 88,94€ + Versand
  3. 449€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

  1. Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
    Russische Agenten angeklagt
    Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

    Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  2. Projekt am Südkreuz: Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen
    Projekt am Südkreuz
    Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen

    Der Test am Berliner Südkreuz zur automatischen Gesichtserkennung läuft in Kürze aus. Die Kameras werden danach aber nicht abgeschaltet, sondern für einen anderen Versuch genutzt.

  3. Leihfahrräder: Ofo verlässt Deutschland
    Leihfahrräder
    Ofo verlässt Deutschland

    Der Leihfahrradanbieter Ofo ist in Deutschland offenbar gescheitert. Kaum drei Monate nach dem Deutschlandstart zieht sich das Unternehmen schon wieder vom Markt zurück. Auch andere Anbieter haben Probleme.


  1. 14:15

  2. 11:04

  3. 16:16

  4. 12:24

  5. 11:09

  6. 09:41

  7. 09:01

  8. 15:35