Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bonn: Telekom legt die Glasfaser am…

Privatgrundstück-Paranoia?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: MeinSenf 24.04.18 - 20:22

    Es scheint, als ob T-Com eine latente Abneigung gegen das Buddeln auf Privatgrundstücken hat, anders kann man sich kaum erklären dass die die Laterne direkt vorm Haus anzapfen wollen.
    Das ist doch geradezu krankhaft. Hier hilft nur ein wirklich guter, einfühlsamer Therapeut!

  2. Re: Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: Prinzeumel 24.04.18 - 20:29

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es scheint, als ob T-Com eine latente Abneigung gegen das Buddeln auf
    > Privatgrundstücken hat, anders kann man sich kaum erklären dass die die
    > Laterne direkt vorm Haus anzapfen wollen.
    > Das ist doch geradezu krankhaft. Hier hilft nur ein wirklich guter,
    > einfühlsamer Therapeut!
    Ne, eher haben viele Eigentümer eine krankhafte angst das die Telekom aus versehen ihr haus zum Einsturz bringen könnte.

  3. Re: Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: xomox 24.04.18 - 20:43

    bei der Arbeitsweise der Telekom auch irgendwie verständlich.

  4. Re: Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: Proctrap 24.04.18 - 20:53

    nun es ist auch teils einfach lästig bei der ganzen Bepflanzung, Parkplätzen & co alles zu ändern

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  5. Re: Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: 946ben 25.04.18 - 00:09

    Den Tiefbau machen doch andere Unternehmen? Meistens sogenannte Tiefbauunternehmen oder Unternehmen für Erdarbeiten. Der Telekom ist das doch vollkommen Peng, ob das privat oder öffentlich ist. Die Eigentümer hingegen wollen einfach nicht, dass ihnen der Vorgarten aufgebuddelt wird. Und dann auch noch selbst dafür bezahlen... Pff. Was bei Wasser und Strom vollkommen normal ist, ist ja bekanntlich bei der Telekom ein Skandal!

  6. Re: Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: tomatentee 25.04.18 - 01:02

    Bei uns liegt leerrohr weil wir, im Gegensatz zur T-Com, vor 5 Jahren absehen konnten, dass Kupfer ein Auslaufmodell ist und die rosa Versager partout kein Glas legen wollten. Das weigert sich der Verein aber zu nutzen, die wollen und lieber Einfahrt und Vorgarten (2tr Reihe, 25m Einfahrt) aufbuddeln. Warum weiß kein Mensch...
    Najo, die Stadtwerke haben uns ihre Faser zwischenzeitlich (für umme) durch geschossen und dort haben wir jetzt den Vertrag (~70¤). Selbst schuld, Telekom, würd ich mal sagen. Wir hätten die Faser sogar noch selbst bezahlt...

  7. Re: Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: Prinzeumel 25.04.18 - 01:09

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei uns liegt leerrohr weil wir, im Gegensatz zur T-Com, vor 5 Jahren
    > absehen konnten, dass Kupfer ein Auslaufmodell ist und die rosa Versager
    > partout kein Glas legen wollten. Das weigert sich der Verein aber zu
    > nutzen, die wollen und lieber Einfahrt und Vorgarten (2tr Reihe, 25m
    > Einfahrt) aufbuddeln. Warum weiß kein Mensch...
    Weil sonst ihr kabel in deinem rohr liegen würde...
    Hättest du ihnen wohl das rohr zum kauf anbieten sollen. ^^

    > Najo, die Stadtwerke haben uns ihre Faser zwischenzeitlich (für umme) durch
    > geschossen und dort haben wir jetzt den Vertrag (~70¤). Selbst schuld,
    > Telekom, würd ich mal sagen. Wir hätten die Faser sogar noch selbst
    > bezahlt...

  8. Re: Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: Faksimile 25.04.18 - 19:16

    Stimmt. Das ist ja damals, beim anbinden der Gebäude an das Telefonnetz tausendfach passiert. Oder hab ich da etwas falsch verstanden?

  9. Re: Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: Faksimile 25.04.18 - 19:19

    Damals konnte die Telekom die Kupferkabel auch noch in die Häuser "beamen"

  10. Re: Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: Faksimile 25.04.18 - 19:20

    Auf dem eigenen Grundstück? Gehts noch?

  11. Re: Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: Proctrap 26.04.18 - 00:23

    "Damals"TM war's noch 'n Staatliches Unternehmen mit Amtsspeisung für Telefon.

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  12. Re: Privatgrundstück-Paranoia?

    Autor: Faksimile 26.04.18 - 21:22

    Deshalb sind also die Stadwerke und die Energieversorger auch alle Staatlich? Bei denen funktioniert der Wettbewerb als open access nämlich ohne multiple Anschlüsse ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim
  3. Universität Stuttgart, Stuttgart
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    1. Vectoring: Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom
      Vectoring
      Rund 118.000 bekommen 100 MBit/s von der Telekom

      Die Telekom kann wieder Erfolge beim Vectoring ausweisen. Zugleich entbrennt ein Streit darüber, wer überhaupt auf dem Land Breitband ausbaut.

    2. Windows 10: Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung
      Windows 10
      Retpoline-Patch gegen Spectre verbessert CPU-Leistung

      In der kommenden Version von Windows 10 will Microsoft Retpoline gegen Spectre einführen. Das verlangsame das System nicht mehr so stark und bringe gerade auf älteren PCs eine spürbare Verbesserung. Allerdings dauert die Einführung noch ein wenig.

    3. Richard Stallman: GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation
      Richard Stallman
      GNU-Projekt bekommt Richtlinien für gute Kommunikation

      Ausgelöst durch die Diskussionen um den Code-of-Conduct in Linux und anderen Projekten erhält nun auch das GNU-Projekt Richtlinien zur Kommunikation. Strikte Vorschriften sollen aber explizit nicht gemacht werden, entschied Projektgründer Richard Stallman.


    1. 21:17

    2. 17:58

    3. 17:50

    4. 17:42

    5. 17:14

    6. 16:47

    7. 16:33

    8. 13:53