Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boom Technologies: Virgin will…

30 Prozent weniger Treibstoff als die Concorde? Mal nachrechnen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 30 Prozent weniger Treibstoff als die Concorde? Mal nachrechnen...

    Autor: jones1024 24.03.16 - 08:51

    Naja. Wenn ich aber nur 40 Passagiere transportieren kann und die Concorde 100 Passagiere, dann kommt raus ... rechne rechne rechne... ein höherer Spritverbrauch als bei der Concorde.

  2. Re: 30 Prozent weniger Treibstoff als die Concorde? Mal nachrechnen...

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 24.03.16 - 09:06

    Gemeint war Treibstoffverbrauch pro Passagier. Sorry.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

  3. Re: 30 Prozent weniger Treibstoff als die Concorde? Mal nachrechnen...

    Autor: Nogul 24.03.16 - 09:26

    Hätte mich auch gewundert, wenn es seit 1962 doch so wenig Fortschritt gegeben haben sollte.

    Andererseits, wer bereit ist für ein paar Stunden Zeitersparnis 5 bis 10 mal so viel zu zahlen wird wohl auch bei 15 mal so viel nicht zurückschrecken. Die Kust wird eher darin bestehen, den Flieger voll zu bekommen. Beim Concorde hat man das nicht geschafft.

    Als Holzklassenflieger fand ich aber, dass viel Zeit verschwendet wird. So ist man bei 8000km entfernten Ziel nicht etwa 10h Unterwegs sondern 20h und mehr. Die Flughäfen liegen weit weg, Einchecken und Boarding zieht sich hin, man muss erst zum Luftdrehkreuz fliegen der oft in der falschen Richtung liegt. Wäre da nicht mehr Einsparpotenzial oder sind die bei Erste Klasse Flügen schon weitestgehend ausgeschöpft?

  4. Re: 30 Prozent weniger Treibstoff als die Concorde? Mal nachrechnen...

    Autor: Flasher 24.03.16 - 10:19

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte mich auch gewundert, wenn es seit 1962 doch so wenig Fortschritt
    > gegeben haben sollte.
    >
    > Andererseits, wer bereit ist für ein paar Stunden Zeitersparnis 5 bis 10
    > mal so viel zu zahlen wird wohl auch bei 15 mal so viel nicht
    > zurückschrecken. Die Kust wird eher darin bestehen, den Flieger voll zu
    > bekommen. Beim Concorde hat man das nicht geschafft.
    >
    > Als Holzklassenflieger fand ich aber, dass viel Zeit verschwendet wird. So
    > ist man bei 8000km entfernten Ziel nicht etwa 10h Unterwegs sondern 20h und
    > mehr. Die Flughäfen liegen weit weg, Einchecken und Boarding zieht sich
    > hin, man muss erst zum Luftdrehkreuz fliegen der oft in der falschen
    > Richtung liegt. Wäre da nicht mehr Einsparpotenzial oder sind die bei Erste
    > Klasse Flügen schon weitestgehend ausgeschöpft?

    5.000 USD für übern Teich und zurück sind günstig. Business Class Flüge der etablierten Fluglinien kosten schnell mal 7.000 ¤ und mehr. Wenn man dann auch noch dabei mehrere Stunden spart, dann werden die Flieger dauernd voll ausgebucht sein!

  5. Re: 30 Prozent weniger Treibstoff als die Concorde? Mal nachrechnen...

    Autor: dongeilogeilo 24.03.16 - 10:28

    > 5.000 USD für übern Teich und zurück sind günstig. Business Class Flüge der
    > etablierten Fluglinien kosten schnell mal 7.000 ¤ und mehr.

    Man muss sich schon ziemlich dämlich anstellen, um für Hin- und Rückflug nach NYC in der Business Class mehr als 2.500 Euro auszugeben. Selbst wenn ich spontan zum Flughafen fahre und losfliege kostet das nicht mehr als etwa diesen Preis. Für etwas über 4.000 Euro kann ich Lufthansa First fliegen. 5.000 USD sind _nicht_ günstig. Da muss einem die Zeitersparnis schon einiges Wert sein. Kann mir nicht vorstellen, dass viele Unternehmen das in den Reisekostenrichtlinien zulassen werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.03.16 10:29 durch dongeilogeilo.

  6. Re: 30 Prozent weniger Treibstoff als die Concorde? Mal nachrechnen...

    Autor: bofhl 24.03.16 - 10:40

    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte mich auch gewundert, wenn es seit 1962 doch so wenig Fortschritt
    > gegeben haben sollte.

    Wenn man bedenkt, dass die Concorde nicht mal (problemlos) starten konnte ohne extra Nachbrenner zu nutzen kann man sich vorstellen, wie schwach diese Triebwerke tatsächlich waren! Daher war auch der Verbrauch überirdisch.
    Da die Triebwerke aber extrem wenig mit modernen Flugzeugturbinen, die heute in den großen Jets benutzt werden, zu tun haben dürfte es sehr schwer sie so einfach technisch "aus dem Ärmel zu schütteln".

    Der Grund liegt darin, dass die heute benutzen Triebwerke keine "echten" 'Düsentriebwerke' sind, sondern eigentlich Turbo-Props darstellen - d.h. nicht der heiße, hochkomprimierte Abgasstrahl treibt das Flugzeug an, sondern der durch diesen Abgasstrahl betriebene "Propeller" erzeugt den Antriebs-Luftstrom.
    Sobald man aber viel schneller als der Schall werden möchte, funktioniert dieses Prinzip nicht mehr wirklich - man muss wieder den heißen Strahl benutzen, denn der ist einfach weitaus schneller und damit auch lauter! Und dieser Lärm war ja bei den aktuell eingesetzten Triebwerken der Grund warum sie so gebaut wurden und ist mit ein Grund, warum diese Dinger immer größer werden. Aktuell denkt man ja wieder daran, die vordersten Rotorblätter wieder als 'echte' Propeller auszubauen und damit endgültig auf das bekannte Aussehen von Turbo-Prop-Systeme hin umzuschwenken.
    Auch weil dann die Fans selbst wieder kleiner werden können (der Luftstrom ginge wieder hauptsächlich außen vorbei - zusätzlich wäre noch ein Teil davon weiterhin innen durchgeleitet um den Lärm der inneren, heißen Turbine abzudämmen)

  7. Re: 30 Prozent weniger Treibstoff als die Concorde? Mal nachrechnen...

    Autor: Kaiser Ming 24.03.16 - 11:00

    Immer auch ne Frage wie viel Passagiere passen rein.
    Je mehr desto billiger wirds, das ist erstmal unabhängig von den Fortschritten in der Technologie.



    Nogul schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte mich auch gewundert, wenn es seit 1962 doch so wenig Fortschritt
    > gegeben haben sollte.
    >

  8. Re: 30 Prozent weniger Treibstoff als die Concorde? Mal nachrechnen...

    Autor: Nogul 24.03.16 - 11:26

    Wenn man sich die Exzesse bei den von Bankern durchsetzten London anschaut, ein Parkplatz wechselt für 450.000 EUR den Besitzer, gibt es schon Menschen denen 5k EUR oder 10k EUR nichts bedeuten.

    Erinnere mich an die Automanager in USA die zur Regierung kriechen mussten, um gerettet zu werden. Denen kam es gar nicht in den Sinn, dass es komisch aussehen könnte wenn sie dabei mit ihrem Firmenjet angeschwebt kamen. Erst nach verbalen Ohrfeige begnügten sie sich mit Erste Klasse Tickets.

    Daher denke ich, der Hauptkonkurrent dieser Maschine dürfte der eigene Firmenjet sein.

    Keine Ahnung wie viele von denen es gibt aber 100 die für Concorde notwendig waren sind es nicht (mehr).

  9. Re: 30 Prozent weniger Treibstoff als die Concorde? Mal nachrechnen...

    Autor: schnedan 24.03.16 - 12:27

    Mal abgesehen davon das einfach nur moderne Triebwerke nach dem Stand der Technik + moderne am Rechner optimierte Aerodynamik die 30% erbringen...
    Also auch eine "modernisierte" Concorde neo gleich gute Werte erziehlen würde...

    Oder anders: Eigene Leistung beim Engineering ~0

  10. Re: 30 Prozent weniger Treibstoff als die Concorde? Mal nachrechnen...

    Autor: schnedan 24.03.16 - 18:50

    Das Olympus Triebwerk [https://de.wikipedia.org/wiki/Rolls-Royce_Olympus] der Concorde war eine militärische Entwicklung und sollte eingesetzt werden in der https://de.wikipedia.org/wiki/BAC_TSR.2.

    Aber selbst moderne Überschall Militärtriebwerke haben einen wesentlich besseren Wirkungsgrad als damals.

    PS: Der Fachbegriff für den "kalten Luftstom" ums Kerntriebwerk herum heist Nebenstrom...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  3. EDAG Engineering GmbH, Wolfsburg
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35