Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boring Company: Tunnel in…

Danke für diesen informativen Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke für diesen informativen Artikel

    Autor: Axido 18.05.18 - 14:31

    Die Rekordgeschwindigkeit einer Schnecke wird dem Prädikat "IT-News für Profis" wirklich gerecht.

  2. Re: Danke für diesen informativen Artikel

    Autor: katze_sonne 18.05.18 - 16:44

    Axido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Rekordgeschwindigkeit einer Schnecke wird dem Prädikat "IT-News für
    > Profis" wirklich gerecht.
    Musste bei diesem Abschnitt aber wirklich schmunzeln :D

  3. Re: Danke für diesen informativen Artikel

    Autor: Tantalus 18.05.18 - 16:46

    Axido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Rekordgeschwindigkeit einer Schnecke wird dem Prädikat "IT-News für
    > Profis" wirklich gerecht.

    Profis nehmen es halt genau. :-P

    Schönes Wochenede.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Ich fordere Umrechnung der Schneckengeschwindigkeit von km

    Autor: dabbes 18.05.18 - 17:12

    in Fußballfelder, dann ist das wenigsten heise-kompatibel ;)

  5. Re: Danke für diesen informativen Artikel

    Autor: ecv 19.05.18 - 02:30

    War schon etwas ausschweifend, aber ich fand den kleinen Exkurs passend :-)

  6. Re: Danke für diesen informativen Artikel

    Autor: FreierLukas 19.05.18 - 10:44

    Der Vergleich hinkt aber. 50 m pro Stunde sind tatsächlich Schneckengeschwindigkeit, allerdings können Schnecken diese natürlich nicht für 50 m oder eine Stunde beibehalten. Sie machen lauter Schlenker und halten dauernd an. Hier vergleich Golem die Maximalgeschwindigkeit eines Menschen in km/h mit den Kilometern die ein Mensch maximal in einer Stunde laufen kann. Setzen 6!

  7. Re: Danke für diesen informativen Artikel

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 19.05.18 - 10:52

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich hinkt aber. 50 m pro Stunde sind tatsächlich
    > Schneckengeschwindigkeit, allerdings können Schnecken diese natürlich nicht
    > für 50 m oder eine Stunde beibehalten. Sie machen lauter Schlenker und
    > halten dauernd an. Hier vergleich Golem die Maximalgeschwindigkeit eines
    > Menschen in km/h mit den Kilometern die ein Mensch maximal in einer Stunde
    > laufen kann. Setzen 6!

    50 Meter pro Stunde. Das sind 50.000 Millimeter in 3600 Sekunden oder fast 14 Millimeter pro Sekunde.

    Ich habe noch keine Schnecke derart schnell kriechen sehen.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Raumfahrt Podcast http://countdown-podcast.de/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Polytec GmbH, Waldbronn
  3. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Gaimersheim
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 43,99€
  2. 46,99€
  3. 31,49€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

  1. Google: "Niemand braucht heute Gigabit"
    Google
    "Niemand braucht heute Gigabit"

    BBWF Google hält in Berlin eine flammende Rede für den Gigabit-Ausbau. Auf die Frage, warum dann Google Fiber nicht mehr ausgebaut wird, gab es nur eine ausweichende Antwort.

  2. Telefónica: Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"
    Telefónica
    Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"

    Die Telefónica baut selbst keine Glasfaser aus. Der Mobilfunkbetreiber hat jedoch massive Befürchtungen für ein Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone formuliert.

  3. Fixed Wireless Access: Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten
    Fixed Wireless Access
    Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten

    BBWF Die Telefónica ist sich vor ihren Feldtests zu 5G Fixed Wireless Access in Deutschland schon sicher, dass die Technik eingesetzt wird. Damit kehrt der Betreiber zu eigenen Festnetzzugängen zurück, wenn auch nur auf der letzten Meile.


  1. 19:28

  2. 17:43

  3. 17:03

  4. 16:52

  5. 14:29

  6. 14:13

  7. 13:35

  8. 13:05