Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Boring Company: Tunnel in…

Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: Niveauacreme 18.05.18 - 16:04

    SpaceX ist ein NASA-Zuschussbetrieb, Tesla ein Investorenzuschussbetrieb, Hyperloop ebenso mit der Hoffnung auf öffentliche Gelder. Alles bei ihm ist Ankündigung, Übertriebung, Nichteinhaltung.
    Fragt man danach gibt es einfach weitere Ankündigungen.

    Er kann echt froh sein, dass die Booster-Landung der Falcon inzwischen leidlich klappt, sonst wäre es wirklich superdünn mit seinem "Genie" Ruf.

    Hyperloop ist dagegen wirklich offensichtlich eine Totgeburt, keiner der Superlative kann damit umgesetzt werden, und billig kann Tunnelgraben nie sein (selbst ohne Vakuum), von den ganzen bürokratischen Problemen abgesehen, denn der Boden unter Städten ist alles andere als Infrastrukturfrei. Es braucht nicht möglichst komplizierte HiTech-Lösungen, sondern billige organisatorische. Much more Bang for the buck, wenn auch nicht so toll SF-mäßig.

  2. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: Mel 18.05.18 - 16:15

    Niveauacreme schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SpaceX ist ein NASA-Zuschussbetrieb,

    Wie jeder Raumfahrtkonzern. Nur das SpaceX die üblichen NASA Kosten etwa um den Faktor 10 unterbietet.


    > Tesla ein Investorenzuschussbetrieb,

    Der bisher sämtliche angekündigten Modelle auch liefert.


    > Er kann echt froh sein, dass die Booster-Landung der Falcon inzwischen
    > leidlich klappt, sonst wäre es wirklich superdünn mit seinem "Genie" Ruf.

    Das die Falcon auch noch landen kann ist bei dem Ding eigentlich nur das Tüpfelchen auf dem i. Was dem Mitbewerb wirklich ins Schwitzen bringt sind die Preise die SpaceX damit anbieten kann. Das Ding übernimmt bereits mehr als 60 % des kommerziellen Satellitenmarktes, Tendenz steigend...

    > Hyperloop ist dagegen wirklich offensichtlich eine Totgeburt,

    Offensichtlich? Soso.... Was ist denn so offensichtlich? Und bitte nicht wieder das grottige Thunderf00t Video verlinken sondern etwas mit Substanz...

  3. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: tingelchen 18.05.18 - 17:04

    > SpaceX ist ein NASA-Zuschussbetrieb, Tesla ein Investorenzuschussbetrieb,
    > Hyperloop ebenso mit der Hoffnung auf öffentliche Gelder. Alles bei ihm ist
    > Ankündigung, Übertriebung, Nichteinhaltung.
    > Fragt man danach gibt es einfach weitere Ankündigungen.
    >
    Welche Ankündigungen wurden denn nicht eingehalten? Übertreibungen gehören im übrigen zum üblichen Marketing. Das ist nichts Musk Spezifisches.

    > Er kann echt froh sein, dass die Booster-Landung der Falcon inzwischen
    > leidlich klappt, sonst wäre es wirklich superdünn mit seinem "Genie" Ruf.
    >
    Er ist auch kein Genie. Sondern ein Visionär. Großer Unterschied.

    > Hyperloop ist dagegen wirklich offensichtlich eine Totgeburt, keiner der
    > Superlative kann damit umgesetzt werden, und billig kann Tunnelgraben nie
    > sein (selbst ohne Vakuum), von den ganzen bürokratischen Problemen
    > abgesehen, denn der Boden unter Städten ist alles andere als
    > Infrastrukturfrei. Es braucht nicht möglichst komplizierte HiTech-Lösungen,
    > sondern billige organisatorische. Much more Bang for the buck, wenn auch
    > nicht so toll SF-mäßig.
    >
    Hyperloop wird nicht unter die Erde gebracht, sondern in Röhren oberirdisch verlegt. So sieht es das Konzept vor. Hindert natürlich niemanden daran die Röhren auch unter die Erde zu legen. So kann man die Röhren z.B. hier bei uns entlang der Autobahnlinien aufstellen. Autobahnen sind weiträumig recht ebenerdig und weitere Berge und Täler können durch die Stützpfeiler noch weiter ausgebügelt werden.

    Und unter den Städten befindet sich natürlich noch mehr. Meist aber nur bis max. 3m unter der Erde. Wobei die Keller von diversen Gebäuden oft tiefer liegen als die eigentliche Infrastruktur. Bei einer Tiefe von 10m bis 20m hat man also genug Luft nach oben. Man muss nur an diversen Gebäuden vorbei. Sowie diversen Tunnelprojekten. Wobei letztere nicht die ganze Stadt großflächig durchziehen.

    Aber wie sieht denn deine oberirdische Lösung für das Problem aus? Dieselbuse? Neue Infrastruktur an der Oberfläche in Städten zu integrieren ist praktisch nicht möglich. Da bereits alles zugebaut ist. Ergo bleibt entweder nur der Luftraum -> viel Lärm oder eben unterirdisch.

  4. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: dabbes 18.05.18 - 17:11

    Oh ne wie konnten die nur alle so Dumm sein, hätten doch einfach dich fragen sollen!

  5. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: Seizedcheese 18.05.18 - 19:53

    Space X krempelt mal eben die gesamt Raumfahrt um, aber Pillock over here labert was von leeren versprechen daher, köstlich.

  6. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: teenriot* 18.05.18 - 20:10

    Weiß gar nicht was du hast. Das die Nasa Kunde bei SpaceX ist, belegt doch die Erfolgslosigkeit.

  7. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: freebyte 18.05.18 - 22:07

    Seizedcheese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Space X krempelt mal eben die gesamt Raumfahrt um,

    ... was niemanden ausser Fanboys und auch niemand innerhalb der eigentlichen Raumfahrtindustrie sonderlich interessiert - was auch korrekt ist, denn es ist keine disruptive Technologie.

    fb

  8. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: Seizedcheese 18.05.18 - 22:14

    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seizedcheese schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Space X krempelt mal eben die gesamt Raumfahrt um,
    >
    > ... was niemanden ausser Fanboys und auch niemand innerhalb der
    > eigentlichen Raumfahrtindustrie sonderlich interessiert - was auch korrekt
    > ist, denn es ist keine disruptive Technologie.
    >
    > fb

    Bist du vollkommen mischugge? Nein mal ehrlich, da kann doch was nicht stimmen?
    Das Spaceshuttle gab es nur weil man diese Technologie damals nicht hatte, Raketenstarts waren sauteuer.

    Und eine Falcon 9 kostet nur einen kleinen Bruchteil eines Spaceshuttle Startes.
    Nein, warte, ein Bruchteil eines JEDEN Launches als zuvor.

    https://www.airspacemag.com/space/is-spacex-changing-the-rocket-equation-132285884/

    https://seekingalpha.com/article/4101633-3-explosive-industry-effects-spacex

    Wie kann man sich solche Zahlen ansehen und dann so einen Müll dazu schreiben wie du?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.18 22:18 durch Seizedcheese.

  9. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: freebyte 18.05.18 - 22:42

    Seizedcheese schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, warte, ein Bruchteil eines JEDEN Launches als zuvor.
    > Wie kann man sich solche Zahlen ansehen und dann so einen Müll dazu
    > schreiben wie du?

    Die beiden Artikel sagen nichts anderes als ich - wenn man sie zuende gelesen hat.

    fb

  10. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: 314611 18.05.18 - 23:12

    [gelöscht]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.18 23:13 durch 314611.

  11. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: Iomega 19.05.18 - 00:05

    Das lustige ist die ganzen Kommentare hier wird sich Niveauacreme nie durchlesen, geschweige denn drauf eingehen und beim nächsten Elon Musk Artikel kommt dann wieder ein ähnlicher Kommentar. :D

  12. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: Faraaday 19.05.18 - 07:00

    Mich würde jetzt dann doch interessieren warum der Chef der ESA die Aussage machen kann, dass er einen Start der neuen Ariane 6 für den gleichen Preis anbieten würde wie Musk seinen Starts der Nasa. Da scheint es doch kein Wunderwerk zu geben.

  13. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: FreierLukas 19.05.18 - 10:40

    Der Chef der ESA meint er kann in ein paar Jahren die Preise unterbieten die SpaceX JETZT aufruft. Das ist kein Kunststück wenn man bedenkt dass diese die Entwicklung der BFR finanzieren. BFR wird seinen ersten suborbitalen Sprünge vor dem Jungfernflug der Ariane 6 machen. Da wird denen schon ordentlich der Stift gehen. BFR ist für viele ein Märchen 2030+ und nicht 2020.

  14. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: neanuk 20.05.18 - 13:48

    Faraaday schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich würde jetzt dann doch interessieren warum der Chef der ESA die Aussage
    > machen kann, dass er einen Start der neuen Ariane 6 für den gleichen Preis
    > anbieten würde wie Musk seinen Starts der Nasa. Da scheint es doch kein
    > Wunderwerk zu geben.

    Abgesehen davon, dass die ESA ein Kunde ist und keine Raketen anbietet.
    Glaubst du dass es diese Preisentwicklung auch ohne SpaceX gegeben hätte? Ist doch sehr angenehm dass Musk keine Wunder vollbringen kann. Aber durch seine Taten verändert er Branchen. Das ist sein Verdienst.

  15. Re: Musk kann langsam einen Sammelband mit seinen Märchengeschichten rausgeben

    Autor: oxybenzol 21.05.18 - 11:53

    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seizedcheese schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nein, warte, ein Bruchteil eines JEDEN Launches als zuvor.
    > > Wie kann man sich solche Zahlen ansehen und dann so einen Müll dazu
    > > schreiben wie du?
    >
    > Die beiden Artikel sagen nichts anderes als ich - wenn man sie zuende
    > gelesen hat.
    >
    > fb

    Kannst du mal die Stellen aus beiden Artikeln zitieren, welche deine Meinung unterstützen?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  3. FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  4. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Gaimersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Google: "Niemand braucht heute Gigabit"
    Google
    "Niemand braucht heute Gigabit"

    BBWF Google hält in Berlin eine flammende Rede für den Gigabit-Ausbau. Auf die Frage, warum dann Google Fiber nicht mehr ausgebaut wird, gab es nur eine ausweichende Antwort.

  2. Telefónica: Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"
    Telefónica
    Kauf von Unitymedia durch Vodafone "beendet Glasfaserausbau"

    Die Telefónica baut selbst keine Glasfaser aus. Der Mobilfunkbetreiber hat jedoch massive Befürchtungen für ein Zusammengehen von Unitymedia und Vodafone formuliert.

  3. Fixed Wireless Access: Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten
    Fixed Wireless Access
    Telefónica Deutschland wird eigene Festnetzzugänge anbieten

    BBWF Die Telefónica ist sich vor ihren Feldtests zu 5G Fixed Wireless Access in Deutschland schon sicher, dass die Technik eingesetzt wird. Damit kehrt der Betreiber zu eigenen Festnetzzugängen zurück, wenn auch nur auf der letzten Meile.


  1. 19:28

  2. 17:43

  3. 17:03

  4. 16:52

  5. 14:29

  6. 14:13

  7. 13:35

  8. 13:05