Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breitbandgipfel: Telekom hält 100…

80GB/Monat sind auch ausreichend

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: Zombiez 20.03.17 - 18:24

    Wer erinnert sich nicht an solch tolle Aussagen, als die Telekom die Internetflat abschaffen wollte und meinte 80GB/Monat sind vollkommen ausreichen...

  2. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: Cok3.Zer0 20.03.17 - 18:38

    Leider werden wir uns das wohl noch ein wenig anhören dürfen.

  3. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: superdachs 20.03.17 - 18:49

    So lange irgendwelche Schlippsträger entscheiden was "ausreichend" ist wird sich da nichts tun. Telekom zerschlagen, Netze in Staatshand und dann an ALLE Anbieter Anschlüsse vermieten. Ansonsten wanzen wir in 10 Jahren immernoch bei 100mbit rum. Gegebenenfalls auch mit Funk auf der letzten Strecke. Mit allen Nachteilen und Volumenbeschränkung.

  4. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: McWiesel 20.03.17 - 18:51

    Zombiez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer erinnert sich nicht an solch tolle Aussagen, als die Telekom die
    > Internetflat abschaffen wollte und meinte 80GB/Monat sind vollkommen
    > ausreichen...

    Das war noch in Zeiten vor Youtube und Netflix und damals eine absolut korrekte Aussage, auch wenn ich sie zum Kotzen finde.

    Und genauso reichen in der Masse eben auch 100 MBit/s übrig aus. Wieviel Leute buchen denn selbst bei Vollausbau mit Glasfaser tatsächlich die dicken Leitungen? Weniger als 10%, ein paar Nerds und ein paar die es beruflich brauchen. Der Rest ist sogar mit DSL16k zufrieden, hauptsache 5¤ im Monat sparen. Dazu gibt es mittlerweile dutzende Meldungen, aber immer wieder muss man diesen Schwachfug von einigen Trollen hören.

    Nur weil paar Leute zum Porsche Händler gehen, heißt das noch lange nicht, dass nicht der absolute Großteil der Leute sich weiterhin ein vernünftiges Auto mit 90-150PS kauft, weil es den Meisten kein fetten Aufpreis zum Porsche Wert ist, um vielleicht (!) 10 Minuten schneller am Ziel zu sein. Und genauso ist es mit dem Internet, sei es bzgl. Geschwindigkeit oder Volumen auch. Den meisten ist das piep egal, die downloaden 2x im Monat was und fertig,

    Zig Leute haben gar kein Festnetz und kommen problemlos mit 2 GB im Monat über Mobilfunk aus, weil sie das Internet ausschließlich an einem Tablet/Smartphone nutzen und außer Shopping, Mailen und Text-Nachrichten lesen nicht viel damit tun. Akzeptiert das einfach mal - wir, die im Monat 500GB durchs Kupfer hauen, weil wir Filme bis zum Abwinken streamen, uns zum Spaß 5 Linux Distris in der Woche runterladen oder alle 3 Tage ein neuen Grafiktreiber mit 300MB saugen, sind eine verschwindende MINDERHEIT!!!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.17 18:57 durch McWiesel.

  5. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: jacki 20.03.17 - 18:56

    Naja da der Durchschnitt irgendwo bei gut 30GB liegt ist es gar nicht mal kompletter Quatsch. Ich weiß von der Abschaffung und Begrenzung auf 80GB nichts, muss also schon länger her sein und 2014 war der Durchschnitt bei 27GB. Ich brauch ca. 300, aber es stimmt einfach nicht das alles unter 1TB und 1gibts unbrauchbarer Steinzeitschrott ist.

    Ich bin mir sehr sicher dass 100mbits tatsächlich für die Masse gut ausreicht und des auch noch in 5 oder 10 Jahren. Selbst hier im IT Forum gibt es genug Leute die 100-400 buchen könnten aber bewusst nur 50 nehmen und ich würde es genauso machen.
    Die Haushalte die wirklich immer mehr als vier 4k Streams gleichzeitig machen müssen sind eben ne kleine Minderheit. Und da man sich schon so schwer tut flächendeckend auf 50mbits auszubauen, steht es einfach gar nicht zur Wahl gleich FTTH in jede Bude zu buddeln obwohl kein Bedarf und damit keine Nachfrage besteht.
    Wäre es anders, bräuchten wir gar nicht diskutieren, alle würden liebend gern FTTH ausbauen, keiner müsste klagen weil Vectoring FTTH ausbremsen würde,...
    Ich versteh warum nicht 90 Milliarden da sind für etwas das weniger als 5% nutzen können und zahlen wollen.

  6. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: RipClaw 20.03.17 - 19:02

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zombiez schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer erinnert sich nicht an solch tolle Aussagen, als die Telekom die
    > > Internetflat abschaffen wollte und meinte 80GB/Monat sind vollkommen
    > > ausreichen...
    >
    > Das war noch in Zeiten vor Youtube und Netflix und damals eine absolut
    > korrekte Aussage, auch wenn ich sie zum Kotzen finde.

    2013 war vor Youtube und Netflix ?

  7. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: McWiesel 20.03.17 - 19:06

    > 2013 war vor Youtube und Netflix ?

    In der Masse definitiv. Großflächig konnten die Mittelklasse-Fernseher das erst so ab 2015 und die HDMI-Sticks wie FireTV kamen auch alle erst grob in der Zeit raus.

    Vorher war das ein Nischenmarkt, kaum einer hatte ein Computer entsprechend im Wohnzimmer, als dass das eine wirkliche Alternative zum DVD-Abend gewesen wäre. Wie gesagt, geh nicht von Enthusiasten aus, sondern von Tante Frieda und Onkel Heinz. Die bringen nämlich schlussendlich den Markt.

  8. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: RipClaw 20.03.17 - 19:11

    jacki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja da der Durchschnitt irgendwo bei gut 30GB liegt ist es gar nicht mal
    > kompletter Quatsch. Ich weiß von der Abschaffung und Begrenzung auf 80GB
    > nichts, muss also schon länger her sein und 2014 war der Durchschnitt bei
    > 27GB. Ich brauch ca. 300, aber es stimmt einfach nicht das alles unter 1TB
    > und 1gibts unbrauchbarer Steinzeitschrott ist.

    Das war 2013. Stichwort: Drosselkom.

    Der Song dazu: [soundcloud.com] :)

    Genauer gesagt die Telekom wollte nach 75 GB auf 384 kbit/s drosseln. Später sind sie dann ein Stück zurückgerudert und wollten nur noch auf 2 Mbit/s drossel und dann sind sie komplett zurückgerudert.

    Sie wollte uns sogar erklären was man tolles mit 75 GB im Monat anstellen kann:

    [netzpolitik.org]



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.17 19:12 durch RipClaw.

  9. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: RipClaw 20.03.17 - 19:18

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > 2013 war vor Youtube und Netflix ?
    >
    > In der Masse definitiv. Großflächig konnten die Mittelklasse-Fernseher das
    > erst so ab 2015 und die HDMI-Sticks wie FireTV kamen auch alle erst grob in
    > der Zeit raus.

    Bei uns vielleicht aber z.B. in den USA waren Streamingangebote schon wesentlich früher weit verbreitet und es war abzusehen das diese Angebote auch schnell in Deutschland Fuß fassen werden.

    Die Telekom hatte damals schon Entertain am laufen. Es haben also Tante Frieda und Onkel Heinz schon Streaming Dienste genutzt ohne es zu wissen.

  10. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: most 20.03.17 - 19:30

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie wollte uns sogar erklären was man tolles mit 75 GB im Monat anstellen
    > kann:
    >
    > netzpolitik.org

    Geniale Darstellung, so was muss man abspeichern für später.
    75 GB waren auch 2013 viel zu wenig für Leute, die über die E-Mail hinhaus Dienste nutzen.

  11. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: gaym0r 20.03.17 - 19:57

    Zombiez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer erinnert sich nicht an solch tolle Aussagen, als die Telekom die
    > Internetflat abschaffen wollte und meinte 80GB/Monat sind vollkommen
    > ausreichen...

    Du gibst also offen zu dass du bis heute nicht verstanden hast, was die telekom vorhatte.

  12. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: DerDy 20.03.17 - 20:56

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Das war noch in Zeiten vor Youtube und Netflix und damals eine absolut
    > > korrekte Aussage, auch wenn ich sie zum Kotzen finde.
    >
    > 2013 war vor Youtube und Netflix ?
    Könntest du mal bitte einen Link zu einer entsprechenden Pressemitteilung posten?
    Denn ehrlich gesagt, glaube ich dir kein Wort, dass es 2013 so war.
    Aber ich will gerne mit dir zusammen den betreffenden Fall durchgehen. Danke schon mal für das Raussuchen des Links.

  13. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: RipClaw 20.03.17 - 21:29

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > McWiesel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Das war noch in Zeiten vor Youtube und Netflix und damals eine absolut
    > > > korrekte Aussage, auch wenn ich sie zum Kotzen finde.
    > >
    > > 2013 war vor Youtube und Netflix ?
    > Könntest du mal bitte einen Link zu einer entsprechenden Pressemitteilung
    > posten?
    > Denn ehrlich gesagt, glaube ich dir kein Wort, dass es 2013 so war.
    > Aber ich will gerne mit dir zusammen den betreffenden Fall durchgehen.
    > Danke schon mal für das Raussuchen des Links.

    Hier der entsprechende Artikel von Golem:

    [www.golem.de]

  14. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: evilgoto 20.03.17 - 21:55

    Wieso 80 GB?

    Bei 2 GB hat man sogar noch immer 150 MB uebrig!

    https://i.redd.it/pntujcjz0dky.jpg

  15. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: DerDy 20.03.17 - 21:58

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DerDy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Könntest du mal bitte einen Link zu einer entsprechenden Pressemitteilung
    > > posten?
    >
    > Hier der entsprechende Artikel von Golem:
    >
    > www.golem.de
    Ich habe um eine Pressemitteilung gebeten, nicht um einen Presseartikel von irgendjemanden.

    Aber ich hatte mich damals genauer über das Thema informiert und weiß daher, dass die Telekom die Tarifwelt neu zugestalten wollte, d.h. einen Volumentarif UND einen echten Flatrate Tarif anbieten. So hat die Telekom in ihren Blog angekündigt:
    > Dabei wird es ab 2016 weiterhin Flatrates für Vielnutzer geben, die dann
    > etwas teurer sein werden, aber auch günstigere Tarife für Normalnutzer, bei denen
    > ein bestimmtes Datenvolumen inklusive ist.
    https://www.telekom.com/de/blog/konzern/artikel/neue-spielregeln-fuer-dsl--64650

    Wenn du jetzt schreibst, die Telekom wollte nur einen Volumentarif anbieten, dann ist das eine Fake News. Nun liegt es an dir, ob du Fake News verbreiten willst oder nicht.

  16. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: ayngush 20.03.17 - 22:17

    Diese Sichtweise ist Humbug!

    Es wird keine Dienste geben (können), wenn es keine Infrastruktur dafür gibt.
    Ein Ausbau in Gigabit-Anschlüsse und einer nachhaltigen Infrastruktur in Form von Glasfaser hat nichts damit zu tun, was man jetzt damit machen kann, sondern es hat damit etwas zu tun, was in der Zukunft dadurch möglich wird. Es ist also eine Investition in die Dienste der Zukunft und wenn wir uns da nicht von der Welt abhängen lassen wollen, dann muss man jetzt langsam mal mit dem Ausbau anfangen, der wird sich nämlich ohnehin schon über mehrere Dekaden hinziehen.

    Wenn Deutschland nicht das einzige Land der Welt sein soll, was auf "Netflix" 2030 nur noch Inhalte von 2020 schauen kann, weil die neuen Inhalte alle in 32k produziert werden und mindestens 500 mbit/s voraussetzen, dann sollte man jetzt dringend in den Ausbau der Infrastruktur investieren und nicht behaupten "100 mbit/s reichen"... Ja, aktuell reichen 100 mbit/s. Vor 10 Jahren haben auch 6 Mbit gereicht. Vor 6 Jahren 16 mbit/s. heute 50, morgen 100 in 10 Jahren halt das Gigabit. Und dann stehen wir da mit unseren doofen Kupferleitungen.

  17. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: DerDy 20.03.17 - 22:35

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird keine Dienste geben (können), wenn es keine Infrastruktur dafür
    > gibt.
    In Deutschland können wir seit 6 Jahren 200MBit/s bekommen und seit 2014 sogar 400MBit/s. Im Ausland können Kunden bereits 1Gbit/s buchen. Welche neuer Dienst ist dadurch entstanden? Zähl doch mal bitte auf.

    > Ja, aktuell reichen 100 mbit/s. Vor 10 Jahren haben auch 6 Mbit gereicht.
    > Vor 6 Jahren 16 mbit/s. heute 50, morgen 100 in 10 Jahren halt das Gigabit.
    Aber das ist doch genau das, was gesagt wurde, so steht im Artikel:
    > Im Moment sind für die Masse der Nutzer 100 MBit/s, so wie wir es anbieten,
    > ausreichend. Der nächste Schritt ist dann Glasfaser.
    Also heute reichen 100MBit/s und zukünftig wird es Glasfaser geben. Worin unterscheidet sich jetzt deine Aussage von der Telekom?

  18. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: McWiesel 20.03.17 - 23:00

    ayngush schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, aktuell reichen 100 mbit/s. Vor 10 Jahren haben auch 6 Mbit gereicht. Vor 6 Jahren 16 mbit/s. heute 50, morgen 100 in 10 Jahren halt das Gigabit. Und dann stehen wir da mit unseren doofen Kupferleitungen.

    Das ist einfach so nicht wahr und mittlerweile auch ein ziemliches Troll-Argument. Nur weil vor 10-20 Jahren die IT galoppierende Fortschritte gemacht hat, begründet das keinesfalls, dass das in den nächsten 10-20 Jahren so weiter gehen muss. Das ist einfach zu komplex um das mit einem schwachsinnigen 3-Satz eines 5-Klässlers hochrechnen zu können. Solche Sprünge wie von ISDN auf DSL1000 wie vor 15 Jahren wird es einfach nicht mehr geben (müssen). Einerseits blockieren da physikalische Grenzen, andererseits explodieren die Kosten relativ zum Nutzen. Und zwar quer über alle Bereiche, sei es Hardware, Software oder Infrastruktur. Wer da in den letzten 5 Jahren nicht eine deutliche Sättigung erlebt hat, ist wohl auf beiden Augen blind. Und nein, das liegt nicht daran, dass Intel ein Monopol hat. Das liegt daran, dass keiner mehr "höher schneller weiter" so sehr braucht, wie es noch in den 90ern der Fall war.

    Dummer Autovergleich, aber der anfängliche Geschwindigkeitszuwachs der Automobile war auch gigantisch. Und dann hat es seit den 80ern immer weniger zugenommen - weil es einerseits extrem teuer und auch gar nicht mehr notwendig war, Autos und Straßen auf Tempo 200 auszulegen. Und genauso wenig brauchen wir in absehbarer Zeit mehr als 1 GBit/s in jede Wohnung. Selbst im LAN hat sich 1GBit/s nun schon über ein Jahrzehnt als Standard gehalten, da sind nicht mal im Büro-Bereich großartige Ambitionen auf 10GbE zu gehen - weil es exorbitant teuer ist, viele Nachteile bzgl. der Verkabelung hat und nur marginalem Nutzen liefert. Auch da kämpft man schon mit teurer Technik massiv gegen die Physik an.

    Man hat jetzt schon gewaltige Probleme ein sauberes (!) HD-Bild aus normalem Sitzabstand von UHD zu unterscheiden, der Unterschied 4k zu 8k ist nochmal geringer. Da ist einfach eine Sättigung erreicht. Hier und da noch bisschen an der Farbtiefe rumspielen - aber auch das wird mehr als kannibalisiert von immer wieder neuen Komprimierungstechniken. Zuletzt hier: https://www.golem.de/news/guetzli-google-verkleinert-jpeg-bilder-um-ein-drittel-1703-126775.html

    Heute reicht DSL1000 aus dem Jahre 2000 übrig aus um 4k so zu streamen, dass der Laie fast nicht sieht, wie sehr das verlustbehaftet komprimiert ist. Im Jahre 2000 hat nen DSL1000 gerade mal dazu ausgereicht um ein vermatschtes Realplayer-Video zu übertragen. Und mist, es werden immer noch mehr DVD's als Blurays gekauft, weil so viele Leute die bessere Qualität nicht mal sehen oder ihnen den Aufpreis nicht wert ist. Und die sollen dann teures Geld für Glasfaser bezahlen um unkomprimiertes 4k zu bekommen?

    Aber ja, die Leute, die heute immer noch diese blöden Sätze wie "640KB RAM reichen aus" aus der Schublade holen und damit begründen wollen, dass man morgen in jedem Bauernhof am besten 10GB-Glas braucht, die wissen halt nicht mehr, wie IT heute funktioniert. Natürlich wird es weiterhin noch Fortschritt geben, aber der heißt nicht, dass man morgen gleich 1GBit braucht. Das könnte genausogut der selbe Rohrkreppierer wie OPAL-Glasfaser werden, weil in 20 Jahren eine andere Technologie die Glasfaser total obsolet macht und die Geräte so wenig Bandbreite brauchen, dass das bspw. komplett über Funk realisiert werden kann. Schon heute sind Kabel schon was "Unmodernes", was keiner mehr so recht in der Wohnung will. Und dann wirkt irtgendein Glasfaserendpunkt in der Wohnung genauso antik wie heute ein Festnetztelefon - weil es eigentlich vollkommen normal ist, dass ein beliebiges Elektro-Gerät dank 5G (oder 6G) einfach überall eine genug performante Internetanbindung hat. Denk mal drüber nach....



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.17 23:08 durch McWiesel.

  19. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: spezi 20.03.17 - 23:03

    Zombiez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer erinnert sich nicht an solch tolle Aussagen, als die Telekom die
    > Internetflat abschaffen wollte und meinte 80GB/Monat sind vollkommen
    > ausreichen...

    Eine etwas verkürzte Wiedergabe. Sie wollte die damals aktuellen Tarife in Volumentarife umwandeln (mit 75, 200, 300 oder 400 GB Volumen, je nach Geschwindigkeit), und echte Flatrates zu einem Aufpreis anbieten (ab 2016, sobald die Drossel greifen sollte). Es war also eher ein Versuch, das Preisniveau anzuheben...

  20. Re: 80GB/Monat sind auch ausreichend

    Autor: RipClaw 21.03.17 - 01:19

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DerDy schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Könntest du mal bitte einen Link zu einer entsprechenden
    > Pressemitteilung
    > > > posten?
    > >
    > > Hier der entsprechende Artikel von Golem:
    > >
    > > www.golem.de
    > Ich habe um eine Pressemitteilung gebeten, nicht um einen Presseartikel von
    > irgendjemanden.
    >
    > Aber ich hatte mich damals genauer über das Thema informiert und weiß
    > daher, dass die Telekom die Tarifwelt neu zugestalten wollte, d.h. einen
    > Volumentarif UND einen echten Flatrate Tarif anbieten. So hat die Telekom
    > in ihren Blog angekündigt:
    > > Dabei wird es ab 2016 weiterhin Flatrates für Vielnutzer geben, die dann
    > > etwas teurer sein werden, aber auch günstigere Tarife für Normalnutzer,
    > bei denen
    > > ein bestimmtes Datenvolumen inklusive ist.
    > www.telekom.com

    Aha und wo steht das genau in dem Blogartikel ?

    Ich habe die Sache damals auch verfolgt.

    Erst hieß es Drosselung auf 384 kbit/s, was einer Abschaltung nahe kommt, dann wurde die Drosselung auf 2 Mbit/s angehoben und dann hieß es plötzlich das es in Zukunft auch weiter echte Flatrates geben wird aber das diese dann mehr kosten werden. Zum Schluss sind sie komplett zurückgerudert.

    Das war kein "Hier sind die neuen Tarife mit allen Details" sondern einfach stufenweiser Rückzug nachdem sie von der Presse und der Öffentlichkeit kräftig Gegenwind bekommen haben. Vor einiger Zeit hat dann ein Pressesprecher der Telekom das als "Anstoßen einer Diskussion um die Flatratekultur" umgedeutet.

    > Wenn du jetzt schreibst, die Telekom wollte nur einen Volumentarif
    > anbieten, dann ist das eine Fake News. Nun liegt es an dir, ob du Fake News
    > verbreiten willst oder nicht.

    1) Der Originalpost kam nicht von mir. Also falsche Adresse.

    2) Die Original Pressemitteilung ist nicht mehr unter der verlinkten URL vom Artikel vorhanden. Daher konnte ich sie auch nicht verlinken. Wenn du sie findest kannst du sie ja gerne verlinken statt einem Blog Artikel ohne konkrete Angaben. Die Original Pressemitteilung kannst du offenbar auch nicht finden.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. swb AG, Bremen
  3. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Bochum
  4. ID-ware Deutschland GmbH, Rüsselsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1899,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

  1. Pilotprojekt am Südkreuz: De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung
    Pilotprojekt am Südkreuz
    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

    Die Bundesregierung ist sehr zufrieden mit der automatisierten Gesichtserkennung am Berliner Bahnhof Südkreuz. Nun soll der Test um sechs Monate verlängert werden.

  2. Spielebranche: WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch
    Spielebranche
    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

    Das neue Call of Duty und - trotz der Diskussionen um Mikrotransaktionen - Star Wars Battlefront 2 sind die meistverkauften Konsolenspiele im November 2017 in den USA. Im Duell Playstation 4 gegen die Xbox One gibt es zwei Gewinner.

  3. Bauern: Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH
    Bauern
    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

    Um günstig FTTH zu bekommen, haben die Bauern im westfälischen Münsterland selbst die Leerrohre verlegt. Sie kommen auf 16 bis 18 Kilometer am Tag.


  1. 16:17

  2. 15:50

  3. 15:25

  4. 15:04

  5. 14:22

  6. 13:00

  7. 12:41

  8. 12:04