Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Breko: Waipu TV gibt es jetzt für…

ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: Kunze 19.01.18 - 21:17

    ...die allein über 500.000 User hatten. Und die nächsten Plattformen ipturk und kingbox sind in der Pole um die Neuzugänge aufzufangen. Da gibts dann wenigstens Alles und in HD für weniger Asche und monatlicher Buchung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.01.18 21:17 durch Kunze.

  2. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: Sharra 19.01.18 - 23:17

    Wenn man selbst keine Lizenzen zahlt, kann man immer günstiger anbieten. Das Problem dabei: Wenn der Laden hochgenommen wird, landen die Kundendaten bei den Ermittlern. Das möchte man dann auch nicht.

  3. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: Kunze 19.01.18 - 23:27

    Und die haben dann was? Genau IP Adressen. Und was sollen sie in Zeiten der gestrichenen Störerhaftung damit anstellen? Popo wischen?

    Wem das noch zu wenig zusagt, kann auch gleich nen VPN nehmen. Dauert dann halt 10sek länger sich einzubuchen.

  4. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: Sharra 19.01.18 - 23:31

    Es geht doch überhaupt nicht um die Störerhaftung. Die interessiert hier überhaupt nicht. Wenn die Behörden aber mal losgelassen werden, dann durchsuchen sie einfach mal pauschal alle Wohnungen, deren Adressen sie habhaft werden können. Dann werden Computer konfisziert, und du siehst sie in 2-3 Jahren, vielleicht intakt, vielleicht auch nicht, wieder.
    Natürlich wird, beim normalen "Kunden", strafrechtlich nicht viel bei rumkommen. Aber den Ärger hast du trotzdem.

    VPN ist eine machbare Sache. Aber bei den meisten VPNs kannst du Videostreams vergessen. Da kann man schon froh sein, wenn Webseiten akzeptabel laden. Und für ein ordentliches VPN zahlt man wieder. Dann kann man auch gleich die legalen Angebote nutzen.

  5. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: Kunze 19.01.18 - 23:41

    Wo sollen denn die IP´s herkommen, wenn gar nicht gelogt wird? Halte ich für nicht möglich. Ich nutze zwar einen VPN, allerdings den der Uni und bislang hakt hier gar nix...die Server stehen in der Türkei. Läuft seit 2 Jahren.

  6. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: Sharra 19.01.18 - 23:43

    Kunze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo sollen denn die IP´s herkommen, wenn gar nicht gelogt wird? Halte
    > ich für nicht möglich. Ich nutze zwar einen VPN, allerdings den der Uni und
    > bislang hakt hier gar nix...die Server stehen in der Türkei. Läuft seit 2
    > Jahren.

    Woher weisst du, dass nichts geloggt wird? Haben dir dir das versichert? Wie vertrauenswürdig ist eine Piratenseite? Und wenn die Betreiber hochgenommen werden, und den Dienst erst mal weiterlaufen lassen, kann man wunderbar alles loggen, was man möchte.

  7. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: JohnnyDoh 19.01.18 - 23:46

    Man muss schon ziemlich Assi sein, um wegen ein paar Euro so 'nen illegalen Dreck zu benutzen und es auch noch toll zu finden. Interessanterweise sind das die gleichen Assis, die bei Aldi 'nen Affen machen, wenn der Leergutpfandautomat um 25 Cent bescheißt *lol*

  8. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: divStar 20.01.18 - 00:03

    JohnnyDoh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man muss schon ziemlich Assi sein, um wegen ein paar Euro so 'nen illegalen
    > Dreck zu benutzen und es auch noch toll zu finden. Interessanterweise sind
    > das die gleichen Assis, die bei Aldi 'nen Affen machen, wenn der
    > Leergutpfandautomat um 25 Cent bescheißt *lol*

    Und du kannst deine plumpe Vermutung sicherlich mit Statistiken belegen, denn sonst wärst du ja nur ein Troll, der sich die Welt zusammenreimt wie sie ihm gefällt? Also?

  9. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: Kunze 20.01.18 - 00:46

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JohnnyDoh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man muss schon ziemlich Assi sein, um wegen ein paar Euro so 'nen
    > illegalen
    > > Dreck zu benutzen und es auch noch toll zu finden. Interessanterweise
    > sind
    > > das die gleichen Assis, die bei Aldi 'nen Affen machen, wenn der
    > > Leergutpfandautomat um 25 Cent bescheißt *lol*
    >
    > Und du kannst deine plumpe Vermutung sicherlich mit Statistiken belegen,
    > denn sonst wärst du ja nur ein Troll, der sich die Welt zusammenreimt wie
    > sie ihm gefällt? Also?

    Gefällt mir! ;) Der Leergutautomat wird gleich mitbeschissen!

  10. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: Bruce Wayne 20.01.18 - 10:04

    einfach herrlich dieses golem forum :-)))

  11. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: ChMu 20.01.18 - 11:07

    Kunze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...die allein über 500.000 User hatten. Und die nächsten Plattformen ipturk
    > und kingbox sind in der Pole um die Neuzugänge aufzufangen. Da gibts dann
    > wenigstens Alles und in HD für weniger Asche und monatlicher Buchung.

    Nicht alles glauben was Du liest. Die halbe Mio User war die Angabe von Interpol, wohl auch um ihr Dasein irgendwie zu begruenden (Interpol ist keine Behoerde, sondern ein privater Verein).
    Wenn ueberhaupt, hatte dieser “Anbieter” ein paar tausend Kunden. Erst mal war er sehr sehr teuer mit 20Euro fuer das gebotene, zweitens eine sehr begrenzte Sender Anzahl (unter 700 Sender) und dann hatte er seine Server und Adressen auch noch in der EU stehen und angemeldet.
    Sowas ist doch laecherlich.
    Schaut man sich dagegen die echten Streamer an, welche tatsaechlich 6 stellige User Zahlen haben, mit 5000 Sendern in HD/UHD und 10Gig und hoeheren Uploads bei 5-10 Euro im Monat, server von Siberia bis Cape town und sich seit Jahren mit den zustaendigen Behoerden “arangieren” und damit den Service sicherstellen, so ist diese “Interpol” Action ein Witz.
    Dieses Waipu ist eh in einer anderen Liga, lokal begrenzt, mit Sendern welche man auf zig Wegen in ihrem lokalen Bereich empfangen kann (ob man es will ist auch noch die Frage) und ein voellig anderer Grund ipTV zu sehen als die “illegalen” streamer.
    Die zeigen Sender welche man eben nicht abonieren kann, da die Anbieter Zuschauer ausserhalb ihres Sendegebietes nicht akzeptieren wollen oder weil die Sender geografisch gar nicht empfangbar sind auf anderen Wegen. Die Deutschen spielen da eine grosse Rolle, nicht in Deutschland, da ist wohl jeder mehr als versorgt, sondern im Ausland, wo Millionen Deutsche entweder permanent oder zumindest themporaer leben. Die haben um deutsches Fernsehen zu sehen, keine Wahl als den illegalen streamer. Fuer alles Geld der Welt geben die Deutschen ihr Program nicht her.
    Waipu kannst Du schon im Ferienhaus in der Normandie vergessen. Es funktioniert nur da, wo Du eh Fernsehen schauen kannst. Also genau das Gegenteil von dem, wofuer ipTV gedacht ist.

  12. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: SanderK 20.01.18 - 11:20

    Man hat immer eine Wahl, solange man mit dem Netz verbunden ist, wenn man will.
    Zumeist ist im Ausland der legale Weg meist versperrt.
    Ob man nun lokal alles über Satelliten, Kabel oder Antenne empfangen kann, schließt für mich IPTV nicht aus. Es ist die freie Wahl wie ich es haben will, die Wichtig ist.

  13. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: Paule 20.01.18 - 11:34

    ChMu schrieb:
    ----------------------------------------------------
    > Waipu kannst Du schon im Ferienhaus in der
    > Normandie vergessen. Es funktioniert nur da,
    > wo Du eh Fernsehen schauen kannst. Also
    > genau das Gegenteil von dem, wofuer ipTV
    > gedacht ist.

    Ein Server mit deutscher IP Adresse als Proxy.

    Bei geeignetem eigenem Internetzugang (genug Upstream) kann man den Server daheim stehen haben, ansonsten müsste man sich einen in einem Rechenzentrum mieten.
    Und aus der "Normandie" verbindet man sich per VPN Tunnel mit dem Server.

    Der IPTV Dienst sieht dann nur die öffentliche deutsche IP des Servers und man kann ihn überall nutzen.

    So ungefähr würde ich das jedenfalls machen, wenn ich im Ausland ein Ferienhaus hätte und mir der IPTV Dienst dorthin nix senden will.

  14. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: ChMu 20.01.18 - 11:49

    Paule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ----------------------------------------------------
    > > Waipu kannst Du schon im Ferienhaus in der
    > > Normandie vergessen. Es funktioniert nur da,
    > > wo Du eh Fernsehen schauen kannst. Also
    > > genau das Gegenteil von dem, wofuer ipTV
    > > gedacht ist.
    >
    > Ein Server mit deutscher IP Adresse als Proxy.

    Was aber nicht erlaubt ist. Und vom normal User (einschalten, Sender waehlen, anschauen) schon ein grosses Hindernis ist.
    >
    > Bei geeignetem eigenem Internetzugang (genug Upstream) kann man den Server
    > daheim stehen haben, ansonsten müsste man sich einen in einem Rechenzentrum
    > mieten.

    Dann waerest Du in der Situalion das Du als illegaler Streamer kriminell und Kinder moerderisch copyright behaftete Inhalte verbreitest.

    > Und aus der "Normandie" verbindet man sich per VPN Tunnel mit dem Server.

    Was ebenfalls compliziert ist und dazu noch zT erhebliche Kosten verursacht.
    >
    > Der IPTV Dienst sieht dann nur die öffentliche deutsche IP des Servers und
    > man kann ihn überall nutzen.

    Eben, also Betrug. Du darfst auch nicht Deine bezahlte HD+ Karte oder Sky Karte als Abonent ausserhalb des vorgesehenden Sendegebiets betreiben. Was Du zahlst ist egal. Ist illegal.
    >
    > So ungefähr würde ich das jedenfalls machen, wenn ich im Ausland ein
    > Ferienhaus hätte und mir der IPTV Dienst dorthin nix senden will.

    Du wurdest also mit grossem Aufwand VPN Tunnel einrichten und bezahlen, zusaetzlich den Dienst bezahlen um das Dschungelcamp zu sehen und das ganze waere illegal.
    Also ich wuerde die 10 Euro eben an die Piraten schicken und einfach ALLE Sender sehen. Ohne weiteren technischen, finanziellen oder confort Aufwand. Ist ja ebenfalls illegal, also gehupft wie gesprungen. Strafbar ist beides nicht, nur das die “legal illegale” Loesung komplizierter, eingeschraenkter und vor allen VIEL teurer ist.

  15. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: SanderK 20.01.18 - 11:56

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paule schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ChMu schrieb:
    > > ----------------------------------------------------
    > > > Waipu kannst Du schon im Ferienhaus in der
    > > > Normandie vergessen. Es funktioniert nur da,
    > > > wo Du eh Fernsehen schauen kannst. Also
    > > > genau das Gegenteil von dem, wofuer ipTV
    > > > gedacht ist.
    > >
    > > Ein Server mit deutscher IP Adresse als Proxy.
    >
    > Was aber nicht erlaubt ist. Und vom normal User (einschalten, Sender
    > waehlen, anschauen) schon ein grosses Hindernis ist.
    > >
    > > Bei geeignetem eigenem Internetzugang (genug Upstream) kann man den
    > Server
    > > daheim stehen haben, ansonsten müsste man sich einen in einem
    > Rechenzentrum
    > > mieten.
    >
    > Dann waerest Du in der Situalion das Du als illegaler Streamer kriminell
    > und Kinder moerderisch copyright behaftete Inhalte verbreitest.
    >
    > > Und aus der "Normandie" verbindet man sich per VPN Tunnel mit dem
    > Server.
    >
    > Was ebenfalls compliziert ist und dazu noch zT erhebliche Kosten
    > verursacht.
    > >
    > > Der IPTV Dienst sieht dann nur die öffentliche deutsche IP des Servers
    > und
    > > man kann ihn überall nutzen.
    >
    > Eben, also Betrug. Du darfst auch nicht Deine bezahlte HD+ Karte oder Sky
    > Karte als Abonent ausserhalb des vorgesehenden Sendegebiets betreiben. Was
    > Du zahlst ist egal. Ist illegal.
    > >
    > > So ungefähr würde ich das jedenfalls machen, wenn ich im Ausland ein
    > > Ferienhaus hätte und mir der IPTV Dienst dorthin nix senden will.
    >
    > Du wurdest also mit grossem Aufwand VPN Tunnel einrichten und bezahlen,
    > zusaetzlich den Dienst bezahlen um das Dschungelcamp zu sehen und das ganze
    > waere illegal.
    > Also ich wuerde die 10 Euro eben an die Piraten schicken und einfach ALLE
    > Sender sehen. Ohne weiteren technischen, finanziellen oder confort Aufwand.
    > Ist ja ebenfalls illegal, also gehupft wie gesprungen. Strafbar ist beides
    > nicht, nur das die “legal illegale” Loesung komplizierter,
    > eingeschraenkter und vor allen VIEL teurer ist.

    Also, ich bin kein Experte. Aber mit einer simplen kostenlosen VPN APP aus dem Store, konnte ich Netflix nutzen. Habe ich mal gemacht, weil ich eine Serie schauen wollte, die ich in Holland angefangen hatte, die in Deutschland nicht Verfügbar war , ist.

  16. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: sofries 20.01.18 - 12:14

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht doch überhaupt nicht um die Störerhaftung. Die interessiert hier
    > überhaupt nicht. Wenn die Behörden aber mal losgelassen werden, dann
    > durchsuchen sie einfach mal pauschal alle Wohnungen, deren Adressen sie
    > habhaft werden können. Dann werden Computer konfisziert, und du siehst sie
    > in 2-3 Jahren, vielleicht intakt, vielleicht auch nicht, wieder.
    > Natürlich wird, beim normalen "Kunden", strafrechtlich nicht viel bei
    > rumkommen. Aber den Ärger hast du trotzdem.
    >
    > VPN ist eine machbare Sache. Aber bei den meisten VPNs kannst du
    > Videostreams vergessen. Da kann man schon froh sein, wenn Webseiten
    > akzeptabel laden. Und für ein ordentliches VPN zahlt man wieder. Dann kann
    > man auch gleich die legalen Angebote nutzen.

    Das stimmt so nicht. Es wurden schon dutzende Usenet Portale, sky Streaming Angebote, usw hochgenommen bei denen Nutzer einen monatlichen Betrag gezahlt haben. Kein einziges mal wurden user dafür irgendwie belangt. Nur die Serverbetreiber wurden verfolgt und bestraft.

  17. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: Paule 20.01.18 - 12:48

    ChMu schrieb:
    ---------------------------------------------------
    > Paule schrieb:
    > -------------------------------------------------
    > > Ein Server mit deutscher IP Adresse als Proxy.
    >
    > Was aber nicht erlaubt ist.

    Ich sehe das als Grauzone, so lange mein fester Wohnsitz in Deutschland liegt und ich das nur persönlich nutze.

    > Und vom normal User (einschalten, Sender
    > waehlen, anschauen) schon ein grosses Hindernis ist.

    Das Einrichten ist für Normalverbraucher ein Hindernis, die Nutzung ist einfach.

    > Dann waerest Du in der Situalion das Du als illegaler
    > Streamer kriminell und Kinder moerderisch copyright
    > behaftete Inhalte verbreitest.

    Da ich das als einziger nutzen würde + Passwort/Zertifikat Schutz, kann von einer "Verbreitung" eh nicht die Rede sein.

    > > Und aus der "Normandie" verbindet man sich per
    > > VPN Tunnel mit dem Server.
    >
    > Was ebenfalls compliziert ist und dazu noch
    > zT erhebliche Kosten verursacht.

    Was daran wäre teuer?
    OK, den Internetzugang im Ferienhaus müsste man natürlich haben.
    Aber alles weitere kostet doch nix extra, wenn man den Proxy daheim stehen hat (bzw. bei jemanden der viel überschüssige Upstreambandbreite hat und so einen kenne ich)

    > >
    > > Der IPTV Dienst sieht dann nur die öffentliche deutsche
    > > IP des Servers und man kann ihn überall nutzen.
    >
    > Eben, also Betrug. Du darfst auch nicht Deine bezahlte HD+ Karte
    > oder Sky Karte als Abonent ausserhalb des vorgesehenden
    > Sendegebiets betreiben. Was Du zahlst ist egal. Ist illegal.

    Wie gesagt, das sehe ich als Grauzone, so lange mein Wohnsitz im legalen Empfangsbereich liegt. Wenn ich nicht daheim bin, dann könnte ich den bezahlten Dienst sonst ja nicht nutzen.

    > >
    > > So ungefähr würde ich das jedenfalls machen, wenn ich im Ausland ein
    > > Ferienhaus hätte und mir der IPTV Dienst dorthin nix senden will.
    >
    > Du wurdest also mit grossem Aufwand VPN Tunnel einrichten

    Der Aufwand hält sich in Grenzen, wenn man sich etwas auskennt und den Rest per Google sucht.

    Jetzt kann ich das noch nicht, "mangels Bedarf", aber 2-4 h Suche in Google und ich weiß was ich benötige und wie ich das bauen und programmieren kann.

    > und bezahlen,

    Eben nicht, da jemand den Proxyserver für mich kostenfrei (ggf. ne Kiste Bier) aufstellen könnte und ich einen kleinen geeigneten Rechner aus rumliegenden PC-Resten zusammenbauen kann.

    > zusaetzlich den Dienst bezahlen

    Tue ich doch sowieso.

    > um das Dschungelcamp zu sehen

    Eher für normale Sendungen auf Deutsch.

  18. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: Umaru 20.01.18 - 14:10

    Solange die legalen Anbieter nicht alle Serien und Filme in Full HD mit allen Sprachoptionen zum Download liefern, halte ich es für legitim, illegale Anbieter zu bezahlen, die das besser erledigen. Was interessiert es mich, ob die Superkonzerne ein paar Einnahmen weniger haben? Gute Sachen werden, um das schlechte Gewissen zu befrieden, sowieso auf DVD gekauft. Falls die mal rauskommt ... Manche Dinge sind in den USA oder Japan schon seit einem Jahr erhältlich und hier hat noch niemand davon gehört. Globalisierung bitte nur zum Nachteil des Kunden, also mache ich die Globalisierung, wie sie mir gefällt. Recht und Gesetz kann sich jeder selbst auslegen, solange er von den Vollzugskonsequenzen verschont bleibt ^_^

  19. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV´ler von letzter Woche...

    Autor: RicoBrassers 21.01.18 - 06:51

    Illegal (per Gesetz verboten) ist das nicht; höchstens ein Verstoß gegen die AGB des Anbieters, welcher dich dafür natürlich vom Dienst aussperren kann/wird.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., München
  2. Fidor Solutions AG, München
  3. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, dass Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20