1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Britische Musiker streiten erbittert…

Die armen armen Musiker

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die armen armen Musiker

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.09 - 16:55

    Ich kann mir vorstellen, dass eine Lily Allen weit mehr als ich verdient.

    Genauso gut kann ich mir vorstellen, wer von uns beiden den haerteren Job hat - und das ist ganz sicher nicht sie...

  2. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: mööp 23.09.09 - 17:09

    Ja und weil du nen Scheiss Job hast darf jetzt kein anderer mehr verdienen?

    "Kommunismus: Hinterher sind wir alle arm" Tolle Aussage.

    Ich will mal behaupten das ich mehr Arbeite als du und wahrscheinlich auch Lily.
    Sprich sag mal die Nummer von deinem Chef, dann sag ich ihm das er dein Gehalt kürzen soll.

    Ja so was ist fair: Diktatur, da geht dir einer ab hm?

  3. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: Praios 23.09.09 - 17:11

    Ich würde Wetten, dass die Antwort (und die zwei gelöschten) nicht aufgetreten währen, wenn der Threatersteller einen anderen Nick hätte ;-)

    McCarthy lässt grüßen *g*

  4. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: JungensJungens 23.09.09 - 17:14

    Der "Threatersteller" ?? http://dict.leo.org/?lp=ende&from=fx3&search=Threat

  5. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: mööp 23.09.09 - 17:42

    Der hat ja schon vorher entsprechenden Senf von sich gegeben. Aber der Name vervollständigt natürlich den Text.

    Praios, war das nicht der Zeusmäßige Gott von DSA?
    Da kann ich jetzt aber keine Rückschlüsse ziehen. ;-)

  6. Nein, der andere

    Autor: kirsche40 23.09.09 - 17:44

    JungensJungens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der "Threatersteller" ?? dict.leo.org

    Nein, der andere: http://dict.leo.org/ende?lp=ende&p=thMx..&search=thread

    Sprachen sind schon was ulkiges. Im Deutschen können sich auch viele Dinge "bilden" - sowohl Pfützen bei Regen als auch Menschen beim Lernen.

  7. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: Korny 23.09.09 - 17:46

    > "Kommunismus: Hinterher sind wir alle arm" Tolle Aussage.
    Kommunismus ist - in Teilen - ja auch eine toll Sache! Ich bin zwar selbst nicht im mindesten Fan von Kommunismus, aber so ein paar sozialistische Grundzüge würden unser Welt ganz schön gut tun.

  8. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: Planwirtschaft ist FALSCH 23.09.09 - 18:02

    besser nicht. wie das mit dem kommunismus ausgeht hat man an Russland und der DDR, Kuba und Nordkorea doch schon gesehen. Kommen bald noch die Chinesen, wenn deren Gigantische Wirtschaftswachstumsblase endlich platzt. Wobei man China als das Kapitalistischste Kommunistische Land der Welt ja nicht unbedingt dazu´zählen kann.

  9. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: coitus interruptus 23.09.09 - 18:31

    Planwirtschaft ist FALSCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > besser nicht. wie das mit dem kommunismus ausgeht hat man an
    > Russland und der DDR, Kuba und Nordkorea doch schon gesehen.

    Was haben diese Länder mit den kommunismus zutun? Nur weil sich die jeweiligen "Regierungen" so sehen?

    In Russland (Sowjetunion) herrschte der Stalinismus, genauso wie jetzt noch in Nord-Korea. Auch die Volksrepublik China (nicht zu verwechseln mit der Republik China (Taiwan) hat nicht wirklich viel mit den Kommumismus von Karl Marx zutun. Es sind Diktaturen unter dem Deckmantel des Kommunismus, sind aber keine.
    Am nähesten ist vielleicht noch Cuba. Die wirtschaftliche Lage in diesen Land hat aber NICHTS mit der Regierungsform zutun, sondern damit, das die USA ein völliges Wirtschaftsembargo verhängt haben.

  10. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.09 - 18:40

    Also mein Name macht sicherlich mehr Sinn als deiner - ist aber auch bei dir sehr passend. Danke uebrigens.

    Damit du's auch verstehst: Ich habe nichts dagegen, dass sie mehr VERDIENT, aber durch rumjammern VERDIENT sie sicherlich nicht mehr. Ebenso ist es schlicht falsch, mit der Rechtskeule seinen fiktiven Verdienst einzuklagen - genau das ist mein Kritikpunkt.

    Und ja, ich habe auch mal was von Lily Allen im Radio aufgenommen - die CD wuerde ich dennoch nie kaufen. Macht's Klick? Genauso haette ich es runtergeladen, wenn's legal waere - da haette sie so oder so nichts dran verdient. Auch das klagen ueber die ach so boesen Raubkopierer bringt also in der Praxis nichts. Ich hoffe daher nur, dass allein diese Diskussion der "Musiker" noch mehr Musikliebhaber davon ueberzeugt, solchen Leuten kein Geld mehr in den Rachen zu schmeissen. Ich finde es schon merkwuerdig, dass gerade die aelteren Musiker, die fuer ihren Erfolg noch viel koennen mussten, kein Problem mit "illegalen Downloads" haben. Denn hier lohnt sich evtl. noch das Geld, was fuer die CD faellig waere...

  11. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: Ankreuzer 23.09.09 - 18:47

    Der Kommunist schrieb:

    > Und ja, ich habe auch mal was von Lily Allen im Radio aufgenommen - die CD
    > wuerde ich dennoch nie kaufen. Macht's Klick?

    Nee, erklär' ma! Ich habe auch mal was runtergeladen und deswegen die CD nicht mehr kaufen müssen. Bei mir klickt nichts. Klickt's bei Dir etwa?

  12. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.09 - 18:48

    Wenigstens einer, der exakt den Grund fuer meinen Namen gerafft hat! TOP!

  13. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: qakkommies 23.09.09 - 18:49

    kuba und kommunistisch? Deswegen gibt ein Diktator mit seinem Ausscheiden(Tod) das amt ja auch an seinen Bruder weiter... wirklich sehr kommunistisch...

  14. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.09 - 18:53

    Planwirtschaft ist FALSCH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > besser nicht. wie das mit dem kommunismus ausgeht hat man an Russland und
    > der DDR, Kuba und Nordkorea doch schon gesehen. Kommen bald noch die
    > Chinesen, wenn deren Gigantische Wirtschaftswachstumsblase endlich platzt.
    > Wobei man China als das Kapitalistischste Kommunistische Land der Welt ja
    > nicht unbedingt dazu´zählen kann.

    Was der Kapitalismus hier bezweckt, wuerde man sehen, wenn man die Augen aufmacht und nachdenkt. Ergo: Die Mischung machts! Reiner Kommunismus ist genauso daneben wie freier Kapitalismus. Ein sozialer Kapitalismus, den wir in diesem Land schon lange nicht mehr haben, ist evtl. das Optimum. Aber durch Geiz und Egoismus wird der Kapitalismus auch frueher oder spaeter sein (blutiges?) Ende finden. Damit waere dann lediglich bewiesen, dass es der Kapitalismus bisher am laengsten gemacht hat. Dass er auf Dauer nicht funktionieren kann, ist laengst bewiesen. Aber manche lernen halt erst, wenn sie 5x auf die Fresse gefallen sind...

  15. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.09 - 18:55

    Damals, als es noch "legal" oder zumindest rechtlich unklar war, habe ich mir viel als mp3 runtergeladen. Was ich gut fand, hab ich dann im Laden als CD gekauft und dort bin ich auf Konzerte gegangen. Was ich nicht gut fand, hab ich nach dem Runterladen wieder geloescht. Heute wuerde ich selbst fuer letzteres Verknackt und das ist falsch!

    ***KLICK***

    Hat's jetzt geklappt?

    edit: Zur Erklaerung bzgl. Lily Allen:
    Hoeren: ja - Geld dafuer zahlen: nein - ist also so ein Zwischending, Pop halt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.09 18:57 durch Der Kommunist.

  16. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: mööp 23.09.09 - 19:02

    Ja!
    Dein Name sagt aus das du komplett Wirklichkeitsfern bist.
    Als ich 15 war hätte ich mich vielleicht auch so genannt und das hätte ich vielleicht auch so gedacht das ICH alle Rechte habe.
    Leuten auf die Finger zu klopfen ist sicher nicht verkehrt.

    Im übrigen, ich habs schon mal erwähnt aber sage es gerne immer wieder: Raubkopien (Ja!) haben nichts mit Kultur zu tun, sondern nur mit Geiz und Konsumgeilheit jeden Scheiss zu besitzen.
    Wenn du alles sooooo Scheisse findest was heute auf den Markt kommt zwingt dich keiner dazu alles konsumieren zu wollen, aber dann müsste man ja Verzicht üben, das konnte zwar Che aber naja.

    Nein, Moment, in meiner Zeit als ich Che Plakat + TShirt hatte, war ich schon differenziert genug zu erkennen das meine Spiele Raubkopien nichts mit einem Anrecht auf die Arbeiten anderer sind.

    Aber dogmatischer Kommunismus und ein faires Weltbild sind auch Dinge die nichts miteinander zu tun haben...

  17. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: mööp 23.09.09 - 19:05

    *gääähhhhn*

    Die alte Mär vom: Ich kaufs wenns gut ist.

    Ansonsten hören ja, zahlen nein. Zwischending? Schwachsinn. Konsumgeilheit + Geiz.

  18. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: Ankreuzer 23.09.09 - 19:09

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damals, als es noch "legal" oder zumindest rechtlich unklar war, habe ich
    > mir viel als mp3 runtergeladen.

    Ich auch. Und danach habe ich mir die CD nicht mehr kaufen müssen. Downloads sind schon eine gute Sache.

    > Was ich gut fand, hab ich dann im Laden als
    > CD gekauft und dort bin ich auf Konzerte gegangen. Was ich nicht gut fand,
    > hab ich nach dem Runterladen wieder geloescht.

    Echt? Du bist ein ehrlicher Mensch. Gehst also auch nicht zu Pirate Bay?

    > Heute wuerde ich selbst fuer
    > letzteres Verknackt und das ist falsch!

    Echt? Und wie lange muss man dafür im Knast sitzen, wenn man drei Files hochlädt? Ich frage Dich, da Du ja anscheinend Ahnung hast.

  19. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.09 - 19:13

    Mehr Verstaendnis habe ich auch von dir nicht erwartet...

  20. Re: Die armen armen Musiker

    Autor: Anonymer Nutzer 23.09.09 - 19:18

    Ankreuzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich auch. Und danach habe ich mir die CD nicht mehr kaufen müssen.
    > Downloads sind schon eine gute Sache.

    Da unterscheiden wir uns offenbar. So viel Gewissen bringe ich eben einfach mit, weil ich mir in der gedachten Rolle des Kuenstlers genau das gleiche wuenschen wuerde.


    > Echt? Du bist ein ehrlicher Mensch. Gehst also auch nicht zu Pirate Bay?

    PB ist ein Begriff - genutzt habe ich das nie.

    > Echt? Und wie lange muss man dafür im Knast sitzen, wenn man drei Files
    > hochlädt? Ich frage Dich, da Du ja anscheinend Ahnung hast.

    Laut aktueller Gesetzteslage bis zu 5 Jahre, wenn ich mich nicht irre. Das waren ganz sicher auch mehr als 3 Files. Wie gesagt, hatte ich ne ganze Menge runtergeladen und nach dem Anhoeren wieder loeschen muessen (allein schon aus Platzgruenden auf der HDD - aber vieles war einfach Muell).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FAST LTA GmbH, München
  2. Bayern Card-Services GmbH, München
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (-10%) 31,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 20 im Hands-on: Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter
Galaxy Note 20 im Hands-on
Samsung entwickelt sein Stift-Smartphone kaum weiter

Samsungs Galaxy Note 20 kommt in zwei Versionen auf den Markt, die beide fast gleich groß, aber unterschiedlich ausgestattet sind.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro
  2. Galaxy Tab S7 Samsung bringt Top-Tablets ab 681 Euro
  3. Galaxy Buds Live Samsung stellt bohnenförmige drahtlose Kopfhörer vor

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  2. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab
  3. Change-Management Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
Pixel 4a im Test
Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
  2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
  3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin