1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Broadcast-Flag: FCC genehmigt…

Wozu das ganze?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wozu das ganze?

    Autor: nicht-gucker 10.05.10 - 18:06

    Ich verstehe generell nicht, welches Interesse die Filmindustrie haben könnte, aktuelle Kinofilme im Free TV auszustrahlen. Egal ob jetzt mit oder ohne Broadcast Flag... Oder geht es hier um PayTV Set-Top Boxen?

  2. Re: Wozu das ganze?

    Autor: Ext 10.05.10 - 19:02

    Es geht darum die Regelungen zu lockern die ihnen bislang das grundlose Zwangsabschalten des Analog-Ausgangs verboten haben. Der Aktuelle Zustand ist dabei nur ein Vorwand für zukünftige, weitere Verschärfungen bis hin zur kompletten Abschaltung im normalen Abendprogramm.

  3. Re: Wozu das ganze?

    Autor: DerTutNix 10.05.10 - 20:54

    Ext schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > komplette Abschaltung des normalen Abendprogramms.


    *lechz* ja bitte :-)

  4. Re: Wozu das ganze?

    Autor: Wozu das ganze 10.05.10 - 20:58

    Und was haben TV-Sender und/oder MPAA davon analoge TVs abzuschalten? So wie ich es verstanden habe ist die Darstellung über einen HDMI-Monitor weiterhin möglich. Da sollte es doch egal sein ob HDMI oder Analog-TV.

    Ich versteh's ned.

    Bye...

  5. Re: Wozu das ganze?

    Autor: Wozu das ganze 10.05.10 - 21:06

    Wozu das ganze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was haben TV-Sender und/oder MPAA davon analoge TVs abzuschalten?

    Ok beim Lesen der anderen Posts ist's mir gekommen: Am analogen TV-Ausgang könnte man einen analogen Videorecorder (VHS etc) anschließen und kopieren.
    Naja, ob es noch so viele Leute gibt, die einen VHS-Recorder aktiv in Benuztung haben und dann die miserablen Kopien weiterverteilen?

    Naja, man könnte den Ausgang auch an einen Framegrabber hängen, dann hat man zwar auch den Umweg über den analogen Pfad mit grottigem NTSC aber immerhin wird die Qualität beim Kopieren nicht noch schlechter.

    Naja wenn sie meinen....
    Mir ist's egal und wer mich auf diese Weise fernsteuern wollte möchte mich nicht als Kunden.

    Bye

  6. Re: Wozu das ganze?

    Autor: nt sc 10.05.10 - 21:59

    Das KabelTV liefert ja digital kodiertes Material an die KabelSetTopBox.

    Das NTSC-Signal läuft also NUR noch von der Box (die dieses NTSC produziert) bis zum TV und nicht "quer durch den ganzen Bundesstaat/County/Stadtteil".
    Und der Output ist möglicherweise je nach Box nicht in FBAS/Cinch sondern in SVideo oder Composite die beide in USA recht verbreitet sein sollen (hier hingegen Scart(FBAS+RGB) ).

    Wenn man vor dem RAMDAC ansetzt, kriegt man evtl sogar unkodiertes RAW-Signal. Aber "nur" in NTSC-Auflösung, also 720x480(?)@30fps/interlaced oder vielleicht auch progressive.
    Vermutlich ist der RAMDAC aber auf dem einzigen Rechen-Chip der Settopbox integriert. Macht mal eine MediaMVP oder DVD-
    Player o.ä auf. So wie Grafikkarten u.ä. sind dort vermutlich meist nur 1 "CPU-Chip" und 2 oder 4 RAM-Chips drauf. Settopboxen sind nur deswegen so groß, wegen der Anschlüsse hinten dran.

  7. Re: Wozu das ganze?

    Autor: Pillendreher 10.05.10 - 22:04

    nt sc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Settopboxen sind nur deswegen so
    > groß, wegen der Anschlüsse hinten dran.

    SetTopBoxen sind so groß, weil sie früher und teilweise auch heute noch einfach HIFI-Maße hatten oder haben. Davon kommt man ja immer mehr ab. Mein Receiver hat gerade mal die halbe Größe davon und hat trotzdem alle wichtigen Anschlüsse.

  8. Re: Wozu das ganze?

    Autor: nt sc 10.05.10 - 22:05

    Nachtrag: Es geht um Kinofilme, die noch im Kino laufen!!!
    Also fast 0-dayz-Kram.

    Das man dort mal eben S-VHS oder D-VHS(digital) dranhängt, um es zu kriegen, ist nicht so un-illusorisch.


    Und noch was: Früher gabs schon HD in USA. Sony hat es nur verzögert, weil die DVD-Patente noch nicht abgelaufen waren.

    D.h. es gab HD-Aufnahmen von US-Serien. Auf D-VHS-Rekordern von Bekannten per POST aus USA. Also alles recht "speziell".

    D.h. die Settopboxen liefern vielleicht kein "minderwertiges" NTSC sondern "gutes" Composite (480p vielleicht auch 720p oder mehr).

    "Normalerweise" soll jemand auch an seinem Composite-Ausgang die krass ultraspannenden (SCNR) Baseball-Spiele beispielsweise an seinem uralten Analog-Rückprojektions-SonyKV55-TV für tausende von $ in maximaler Qualität schauen können. RetroBonzoTV wie uralte Caddillacs o.ä.

  9. Re: Wozu das ganze?

    Autor: Wolfgang Draxinger 11.05.10 - 00:38

    Wozu das ganze schrieb:

    > Naja, ob es noch so viele Leute gibt, die einen VHS-Recorder aktiv in
    > Benuztung haben und dann die miserablen Kopien weiterverteilen?
    >
    > Naja, man könnte den Ausgang auch an einen Framegrabber hängen, dann hat
    > man zwar auch den Umweg über den analogen Pfad mit grottigem NTSC aber
    > immerhin wird die Qualität beim Kopieren nicht noch schlechter.

    Wir reden hier vom analogen HD-Ausgang, also die mit den 5 separat übertragenen Komponenten. Und ja, analoges HD funktioniert wunderbar, sieht man an jedem hochauflösenden Röhrenmonitor.


    Wolfgang

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main
  3. ALTE LEIPZIGER - HALLESCHE Konzern, Stuttgart
  4. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2100,00€
  2. 299,00€
  3. 194,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33