1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: Mozilla entfernt Support für…

Konkurrenzfähig durch Entfernen von Funktionen und Umbau zum Chrome-Abklatsch?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konkurrenzfähig durch Entfernen von Funktionen und Umbau zum Chrome-Abklatsch?

    Autor: Spaghetticode 28.07.18 - 09:34

    In den letzten Jahren ist Mozilla dazu übergegangen, Funktionen, die es jahrelang in Firefox gab (wie Statusleiste, alte Add-ons, RSS-Feeds) rauszureißen und aus Firefox einen Chrome-Abklatsch zu machen.

    Ich vermute, damit gewinnt man keine neuen Nutzer, denn wer solch einen Browser will, kann ja gleich das Original, den Chrome, nehmen. Stattdessen werden die Stamm-Firefox-User, die die bisherigen Funktionen nutzen, verärgert; die können auch gleich den Chrome nutzen, der den selben (mageren) Funktionsumfang bietet.

    Ich muss einen veralteten Firefox mit Sicherheitsproblemen nutzen, nur um meine alten Extensions nutzen zu können.

    Wie wir auf diversen Browser-Statistikseiten sehen, hat in den letzten Jahren der Marktanteil von Firefox abgenommen und von Chrome, der nun Marktführer ist, zugenommen. Die Mozilla-Leute haben also Firefox und seinen Nutzern keinen Gefallen getan, sie haben mit dem Entfernen von Funktionen und dem Umbau zum Chrome-Abklatsch dem Firefox eher geschadet und wenn sie so weitermachen, ist der Firefox endgültig zerstört. Nutzer gewinnt man nur, wenn man den Firefox wieder auf den Stand von Version 3.6 zurückbaut.

  2. Re: Konkurrenzfähig durch Entfernen von Funktionen und Umbau zum Chrome-Abklatsch?

    Autor: tpunkterror 28.07.18 - 09:42

    Den veralteten Firefox mit Sicherheitslücken hättest du dann heute auch noch. Die API wurde ja nicht grundlos geändert. Die Neukonzipierung in Rust ist auch kein Späßchen. Firefox war, unter anderem aufgrund zu vieler Features, kaum noch konkurrenzfähig.

  3. Re: Konkurrenzfähig durch Entfernen von Funktionen und Umbau zum Chrome-Abklatsch?

    Autor: LinuxMcBook 28.07.18 - 21:53

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In den letzten Jahren ist Mozilla dazu übergegangen, Funktionen, die es
    > jahrelang in Firefox gab (wie Statusleiste, alte Add-ons, RSS-Feeds)
    > rauszureißen und aus Firefox einen Chrome-Abklatsch zu machen.
    >
    > Ich vermute, damit gewinnt man keine neuen Nutzer, denn wer solch einen
    > Browser will, kann ja gleich das Original, den Chrome, nehmen. Stattdessen
    > werden die Stamm-Firefox-User, die die bisherigen Funktionen nutzen,
    > verärgert; die können auch gleich den Chrome nutzen, der den selben
    > (mageren) Funktionsumfang bietet.

    Schon der deutlich geringere Arbeitsspeicherverbrauch ist ein Argument PRO Firefox, egal wie viele Features noch gestrichen werden. Weniger als Chrome geht ja nur schwer...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. über grinnberg GmbH, Bruchsal
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,29€
  2. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  3. (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 19,80€, XCOM 2 für 12,50€, Mafia: Definitive...
  4. 13,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme