1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: Mozilla entfernt Support für…

Warum keine Migration in eine Extension durchführen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum keine Migration in eine Extension durchführen?

    Autor: tundracomp 27.07.18 - 20:09

    Das sie die Funktion nicht im Core haben wollen finde ich ja irgendwie verständlich. Aber warum es den existierenden Nutzern dann so schwer machen?
    Man könnte ein bestehendes Add-on aus den Community nehmen und aufpeppen (evtl mit neuen APIs auf browserseite) bis es praktisch funktionsidentisch ist und dann am Tag X einfach ein Popup/Tab „Sie verwenden eine nicht mehr unterstützte Funktion, möchten Sie ihre Daten auf Add-on Y migrieren? (Wir übernehmen keine Verantwortung für die weitere Entwicklung dieser Erweiterung, etc pp.)“
    Damit wären doch dann alle Glücklich, oder?

    Warum immer so ein hartes entweder—oder? Kann ich nicht nachvollziehen das Ganze…

    “We all know, once you connect something to the Internet — magic happens.”

  2. Re: Warum keine Migration in eine Extension durchführen?

    Autor: RipClaw 27.07.18 - 23:34

    tundracomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sie die Funktion nicht im Core haben wollen finde ich ja irgendwie
    > verständlich. Aber warum es den existierenden Nutzern dann so schwer
    > machen?
    > Man könnte ein bestehendes Add-on aus den Community nehmen und aufpeppen
    > (evtl mit neuen APIs auf browserseite) bis es praktisch funktionsidentisch
    > ist und dann am Tag X einfach ein Popup/Tab „Sie verwenden eine nicht
    > mehr unterstützte Funktion, möchten Sie ihre Daten auf Add-on Y migrieren?
    > (Wir übernehmen keine Verantwortung für die weitere Entwicklung dieser
    > Erweiterung, etc pp.)“
    > Damit wären doch dann alle Glücklich, oder?
    >
    > Warum immer so ein hartes entweder—oder? Kann ich nicht
    > nachvollziehen das Ganze…

    Da kommt sicher noch was.

    Aktuell wurde nur die Entscheidung getroffen das die Funktion aus dem Firefox direkt verschwindet. Jetzt geht es darum wie man den Übergang macht.

    Es gibt z.B. eine Erweiterung für Chrome die die Live Bookmarks von Firefox nachbildet. Diese könnte man auf Firefox portieren. Ein entsprechender Vorschlag findet sich bereit im Bugtracker.

    Und bis die Version 64 erscheint gehen noch einige Monate ins Land.

    Als die XUL Erweiterungen abgeschaltet wurden hat Mozilla auch nicht einfach von jetzt auf gleich das ganze durchgeboxt. Es war lange vorher bekannt und es wurde immer wieder darauf hingewiesen.

    Es gab auch Hilfestellungen in der Form das Entwickler von Erweiterungen bei Mozilla API Aufrufe vorschlagen konnten die sie für ihre Erweiterung benötigen. Und es wurde eine Seite geschaltet die zu XUL Erweiterungen eine Web Extensions Alternative vorgeschlagen hat. Die Ergebnisse haben zwar nicht immer gepasst aber immerhin konnte man so einiges abfangen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.18 23:35 durch RipClaw.

  3. Re: Warum keine Migration in eine Extension durchführen?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.18 - 08:46

    weil das nicht mit einem Fingerschnippsen geht? Weil es das teilweise sowieso schon gibt? Weil sie dazu zu viele Ressourcen benötigen?

  4. Re: Warum keine Migration in eine Extension durchführen?

    Autor: Steffo 28.07.18 - 08:53

    "In den Kommentaren in dem Bugtracker wird als Alternative auf bereits bestehende Webextensions verwiesen, die RSS-Funktionalität anbieten."

  5. Re: Warum keine Migration in eine Extension durchführen?

    Autor: IT-Kommentator 28.07.18 - 11:05

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tundracomp schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das sie die Funktion nicht im Core haben wollen finde ich ja irgendwie
    > > verständlich. Aber warum es den existierenden Nutzern dann so schwer
    > > machen?
    > > Man könnte ein bestehendes Add-on aus den Community nehmen und aufpeppen
    > > (evtl mit neuen APIs auf browserseite) bis es praktisch
    > funktionsidentisch
    > > ist und dann am Tag X einfach ein Popup/Tab „Sie verwenden eine
    > nicht
    > > mehr unterstützte Funktion, möchten Sie ihre Daten auf Add-on Y
    > migrieren?
    > > (Wir übernehmen keine Verantwortung für die weitere Entwicklung dieser
    > > Erweiterung, etc pp.)“
    > > Damit wären doch dann alle Glücklich, oder?
    > >
    > > Warum immer so ein hartes entweder—oder? Kann ich nicht
    > > nachvollziehen das Ganze…
    >
    > Da kommt sicher noch was.
    >
    > Aktuell wurde nur die Entscheidung getroffen das die Funktion aus dem
    > Firefox direkt verschwindet. Jetzt geht es darum wie man den Übergang
    > macht.
    >
    > Es gibt z.B. eine Erweiterung für Chrome die die Live Bookmarks von Firefox
    > nachbildet. Diese könnte man auf Firefox portieren. Ein entsprechender
    > Vorschlag findet sich bereit im Bugtracker.
    >
    > Und bis die Version 64 erscheint gehen noch einige Monate ins Land.
    >
    > Als die XUL Erweiterungen abgeschaltet wurden hat Mozilla auch nicht
    > einfach von jetzt auf gleich das ganze durchgeboxt. Es war lange vorher
    > bekannt und es wurde immer wieder darauf hingewiesen.
    >
    > Es gab auch Hilfestellungen in der Form das Entwickler von Erweiterungen
    > bei Mozilla API Aufrufe vorschlagen konnten die sie für ihre Erweiterung
    > benötigen. Und es wurde eine Seite geschaltet die zu XUL Erweiterungen eine
    > Web Extensions Alternative vorgeschlagen hat. Die Ergebnisse haben zwar
    > nicht immer gepasst aber immerhin konnte man so einiges abfangen.


    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Workplace Administrator (MEMCM / MEMMI) (m/w/d)
    Hays AG, Villingen-Schwenningen
  2. SAP Basis Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  3. Spezialist SAP BI/BW (m/w/d)
    Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)
  4. Service Delivery Manager (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 153,11€ (Bestpreis!)
  2. 59,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Kingston NV1 TB SSD für 79,90€, SPC Gear SM950T Streaming-Micro für 42,99€, Edifier...
  4. (u. a. Sandisk Ultra M.2 1 TB SSD für 88,00€, WD SN850 500 GB SSD für 88,00€, WD My Passport...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


NUC11 Extreme (Beast Canyon) im Test: Intels Mini-PC ist ein Biest
NUC11 Extreme (Beast Canyon) im Test
Intels Mini-PC ist ein Biest

Hohe Performance bei acht Litern Volumen: Der Beast Canyon macht seinem Namen alle Ehre, allerdings brüllt das NUC-System entsprechend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Atlas Canyon Intel plant 10-nm-Atom-NUC
  2. Phantom Canyon NUC11 startet mit Tiger Lake und RTX 2060

40 Jahre Chaos Computer Club: Herz, Seele und Stimme der Nerds
40 Jahre Chaos Computer Club
Herz, Seele und Stimme der Nerds

Nicht einfach die x-te CCC-Doku, sondern mehr: Heute startet "Alles ist eins. Außer der 0." im Kino. Im Zentrum steht Mitgründer Wau Holland.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Coronapandemie CCC warnt vor Gefahren durch Impfnachweise
  2. Wochenrückblick Durch die Hintertür
  3. Chaos Computer Club Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

Neue Webcams im Test: Dell und Elgato wollen Razer ablösen
Neue Webcams im Test
Dell und Elgato wollen Razer ablösen

Viele Leute suchen nach guten Webcams. Die Dell Ultrasharp Webcam und die Elgato Facecam sollen helfen. Sie müssen sich aber gegen Razer behaupten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Powerconf C300 und S500 Anker stellt Webcam und Lautsprecher fürs Homeoffice vor
  2. Webcam als Auge "Eyecam kann sehen, blinzeln, sich umschauen und beobachten"
  3. Kamera-Kits Webcam-Zubehör für Canon-DSLRs und Systemkameras