1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser: Mozillas Servo-Team soll an…

Hintergrundinfos zur Entscheidung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hintergrundinfos zur Entscheidung

    Autor: felix.schwarz 12.03.18 - 18:09

    Der Blogpost ist ja ziemlich PR-lastig, kann ich mir gut vorstellen, wie die Kommentare hier aussehen werden.

    Daher hier mal zwei Links von zwei Servo-Entwicklern:
    Simon Sapin: https://www.reddit.com/r/rust/comments/83bvqf/mozillas_servo_team_joining_mixed_reality/dvh6942/

    Jonathan Turner: https://www.reddit.com/r/rust/comments/83bvqf/mozillas_servo_team_joining_mixed_reality/dvh1elm/

    Meine Interpretation:
    1. Die ursprünglichen Ziele von Servo wurden erfüllt: rust kann als Sprache für Browser-Entwicklung dienen und erleichtert dort die Implementierung von parallelen Algorithmen
    2. Wichtige Servo-Komponenten wie stylo, webrender, pathfinder werden in Firefox verwendet bzw. befinden sich auf dem Weg dahin
    3. VR hat hohe Performance-Anforderungen, Optimierungen können auch wieder Firefox (und Servo) nutzen
    4. VR ist noch ein neues Feld - noch gibt es also für Mozilla die Chance, hier ein halbwegs freies Ökosystem zu sichern. Falls VR erst mal richtig "abheben" sollte, wäre es dafür zu spät bzw. der Weg aus dem "Silo" wäre extrem mühsam (siehe "Linux auf dem Desktop" bzw. "Machine Learning auf AMD-Karten")
    5. Mit VR gibt es eine Daseinsberechtigung für Servo - abseits einer reinen Experimentierumgebung

    Persönlich glaube ich zwar nicht an den breiten Durchbruch für VR (wobei Ausbildung von Service-Technikern bzw. VR-unterstützte Maschinenbedienung u.U. durchaus interessant sein können), aber es nicht alles "gloom and doom", selbst wenn VR nur ein letztlich belangloses Hype-Thema bleiben sollte...

  2. Re: Hintergrundinfos zur Entscheidung

    Autor: Steffo 12.03.18 - 19:56

    Interessant, danke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software Entwickler:in (m/w/d)
    DKMS gemeinnützige, Tübingen
  2. Informatiker (m/w/d) im Referat "Informationstechnik&qu- ot; der Zentralabteilung
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  3. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (d/m/w) - Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik/FG
    Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Software Support Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
Lois Lew
Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
Ein Porträt von Elke Wittich

  1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
  2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
  3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen

Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
Kia EV6
Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
Ein Hands-on von Franz W. Rother

  1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
  2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
  3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf