Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Kabel Deutschland…

Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: lisgoem8 16.06.15 - 18:32

    Ab dem Punkt wo Kabel Deutschland per Gesetz/Urteil Geld für die Einspeisung bekommen muss, kommen als nächstes die Online-Angebote ins Visier.

    Und am ende wird die komplette Netzneutralität auf dieser Basis ausgebelt.

    Vodafone "braucht" Geld. GB übt heftigen Druck auf die Tochter aus. Und da ist scheinbar jedes Mittel recht.

  2. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: Little_Green_Bot 16.06.15 - 18:57

    Du wünschst Dir also die zwangsweise Einspeisung von Schmarotzer TV in Dein Kabelnetz, nachdem Du es unter hohen Kosten aufgebaut hast? Das ist Enteignung!

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  3. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: LinuxMcBook 16.06.15 - 19:07

    Die Kabelanbieter verdienen ihr Geld mit der Bezahlung durch die Fernsehzuschauer.

    Ein Internetanbieter nimmt ja auch nicht doppelt Geld von dem Nutzer Zuhause hinterm PC und von Google.

  4. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: Little_Green_Bot 16.06.15 - 19:22

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kabelanbieter verdienen ihr Geld mit der Bezahlung durch die
    > Fernsehzuschauer.

    Das ist der marktwirtschaftliche Ansatz, den ich auch richtig finde. Er würde bedeuten, dass der Zuschauer die freie Entscheidung hat, und sich den Kabel-Anbieter aussucht, der das passende Bouquet für ihn bietet.

    Ich würde z.B. gern einen Kabel-Anbieter ohne öffentlich-rechtliches Schmarotzer TV wählen, weil das meinem individuellen Geschmack entspricht. Kann ich aber nicht.

    Sobald einem Unternehmer der Vertrieb eines bestimmten Produkts aufgezwungen wird, erwartet er Entschädigung. Deshalb kann auch KD zurecht Geld aus zweiter Quelle erwarten.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  5. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: LinuxMcBook 16.06.15 - 19:24

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde z.B. gern einen Kabel-Anbieter ohne öffentlich-rechtliches
    > Schmarotzer TV wählen, weil das meinem individuellen Geschmack entspricht.
    > Kann ich aber nicht.
    Das was noch an Sendern übrig bleibt, wenn man die ÖR streicht, würde ich nicht gerade als "Geschmack" bezeichnen.

  6. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: Mety2015 16.06.15 - 19:28

    Ob das EinspeiseKostenPflicht-Verfahren doch nicht etwas sehr verfahren ist und sich so 'einfach' lösen lässt? Na, ich weiß nicht?
    Wenn nicht mal Richter es schaffen vernünftige Regelungen zu schaffen sodas sogar das oberste Gericht darüber entscheiden muss, dann ist das doch zum wiederholsten Male ein Klausurversagen vom sog. Gesetzgeber.
    Kabelnetzbetreiber sind lokal im Kabelnetzgeschäft ja i.G. Monopolisten. Die müssen nicht, wie die DT, ihre Netze für 'Mitbewerber' öffnen. ERGO- hat wieder der Endkunde die schlechten Karten und darf für das ganze Profit-Gezänk zahlen.

  7. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: Little_Green_Bot 16.06.15 - 19:31

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was noch an Sendern übrig bleibt, wenn man die ÖR streicht, würde ich
    > nicht gerade als "Geschmack" bezeichnen.

    Der Gesetzgeber hat aber nicht über Geschmack zu entscheiden, sondern einzig der Bürger. Und vergiss nicht, dass sich der Markt ohne ÖR-Monopol umgehend neu ausrichten würde.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  8. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: Mety2015 16.06.15 - 19:36

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Little_Green_Bot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich würde z.B. gern einen Kabel-Anbieter ohne öffentlich-rechtliches
    > > Schmarotzer TV wählen, weil das meinem individuellen Geschmack
    > entspricht.
    > > Kann ich aber nicht.
    > Das was noch an Sendern übrig bleibt, wenn man die ÖR streicht, würde ich
    > nicht gerade als "Geschmack" bezeichnen.

    +1
    Ha!
    Geschmack?
    Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten.
    Aber man kann darüber urteilen und über dessen Charakter! :))
    Für mich sind die ö.r. allemal geschmackvoller als die VMFI-Privaten Geschmacks-Legastheniker!

  9. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: nudel 16.06.15 - 20:08

    Mety2015 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Little_Green_Bot schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich würde z.B. gern einen Kabel-Anbieter ohne öffentlich-rechtliches
    > > > Schmarotzer TV wählen, weil das meinem individuellen Geschmack
    > > entspricht.
    > > > Kann ich aber nicht.
    > > Das was noch an Sendern übrig bleibt, wenn man die ÖR streicht, würde
    > ich
    > > nicht gerade als "Geschmack" bezeichnen.
    >
    > +1
    > Ha!
    > Geschmack?
    > Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten.
    > Aber man kann darüber urteilen und über dessen Charakter! :))
    > Für mich sind die ö.r. allemal geschmackvoller als die VMFI-Privaten
    > Geschmacks-Legastheniker!

    lol.

    Jemand, der von sich selbst behauptet, er hätte mehr Geschmack, als jemand anderes, urteilt über dessen Character ohne ihn zu kennen. Das kann man sich wohl nur mit sehr viel Geschmack herausnehmen... .
    Was wäre, wenn man aufgrund des oben stehenden postings über den Character von ÖR Guckern urteilen würde?

  10. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: menschmeier 16.06.15 - 21:08

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und am ende wird die komplette Netzneutralität auf dieser Basis ausgebelt.
    >
    Kabelfernsehen ist nicht das Internet, da gibt es begrenzte Einspeisemöglichkeiten. Die ÖR nehmen eine eine Dienstleistung in Anspruch und da ist es selbstverständlich, dass sie dafür auch zahlen müssen. Dass das ganze überhaupt vor Gericht gelandet ist, ist für mich absolut unverständlich!

  11. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: kosovafan 16.06.15 - 21:41

    Little_Green_Bot schrieb:

    > Der Gesetzgeber hat aber nicht über Geschmack zu entscheiden, sondern

    Nein, er hat die kulturelle Grundversorgung sicherzustellen. Man kann über Höhe und Qualität diskutieren aber sicher nicht über den Zweck. Dieses Modell gibt es nicht umsonst in vielen Ländern.

    > einzig der Bürger. Und vergiss nicht, dass sich der Markt ohne ÖR-Monopol
    > umgehend neu ausrichten würde.

    Ja klar, noch mehr Assi TV um die Menschen mit Dummheit, Unfähigkeit, Innovationslosigkeit, Hass und Hetze zu verblöden.

    Mfg

    Die Logik ist die Logik der herrschenden Ordnung. Das Chaos ist die Liebe der Andersdenkenden.

  12. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: Little_Green_Bot 16.06.15 - 22:04

    kosovafan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, er hat die kulturelle Grundversorgung sicherzustellen. Man kann über
    > Höhe und Qualität diskutieren aber sicher nicht über den Zweck. Dieses
    > Modell gibt es nicht umsonst in vielen Ländern.

    Welches Menschenbild steckt eigentlich hinter Deiner These? Hat der mündige Bürger jetzt nicht mehr das Recht, seine kulturelle Grundversorgung frei zu wählen? Was kommt als nächstes? Vorschriften, welches Theater zu besuchen ist? Auch das ist Kultur.

    > Ja klar, noch mehr Assi TV um die Menschen mit Dummheit, Unfähigkeit,
    > Innovationslosigkeit, Hass und Hetze zu verblöden.

    Angebot und Nachfrage bestimmen den Markt, sobald das ÖR-Monopol verschwunden ist. Dann verkauft z.B. Anne Will (Firma "Will Media") eben an einen anderen. Die Qualität bleibt, aber der Zuschauer hat die Wahl.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  13. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: LinuxMcBook 17.06.15 - 00:00

    Du kannst gern unsere Gedankengänge analysieren und darüber urteilen.

    Dass das Niveau der ÖR (ja auch da läuft Müll) objektiv deutlich über dem der Privaten liegt, muss man nicht streiten.

  14. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: LinuxMcBook 17.06.15 - 00:06

    Little_Green_Bot schrieb:
    > Angebot und Nachfrage bestimmen den Markt, sobald das ÖR-Monopol
    > verschwunden ist. Dann verkauft z.B. Anne Will (Firma "Will Media") eben an
    > einen anderen. Die Qualität bleibt, aber der Zuschauer hat die Wahl.

    Dem viel genannten Bildungsauftrag kann man eben nicht mehr nachkommen, wenn die Sendungen dem Quotendruck unterliegen. Dann bestimmt die Masse, was gesendet wird.

    Genau so wird die Demokratie darunter leiden. Welcher private Sender würde komplette öffentliche Bundestagssitzungen übertragen? Niemand, weil es sich bei 0,1% nicht mehr lohnt.

  15. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: Little_Green_Bot 17.06.15 - 00:30

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dem viel genannten Bildungsauftrag kann man eben nicht mehr nachkommen,
    > wenn die Sendungen dem Quotendruck unterliegen. Dann bestimmt die Masse,
    > was gesendet wird.

    Die, die Bildung besonders nötig haben, sehen garantiert kein Bildungsfernsehen. Für Bildung ist die Prägung durch die Eltern entscheidend, und nicht das Fernsehprogramm.

    > Genau so wird die Demokratie darunter leiden. Welcher private Sender würde
    > komplette öffentliche Bundestagssitzungen übertragen? Niemand, weil es sich
    > bei 0,1% nicht mehr lohnt.

    Gutes Beispiel für Gebühren-Verschwendung durch das teuerste Staatsfernsehen der Welt. Hier wäre ein Internet-Stream anstatt einer HD-Übertragung auf fremden Kabelnetzen völlig ausreichend.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  16. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: LinuxMcBook 17.06.15 - 00:33

    Und der Bauer mit seinem ISDN-Anschluss darf dann nicht mehr wissen, was sein von ihm gewählter Volksvertreter für ein Mist verzapft?

  17. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: DrWatson 17.06.15 - 00:41

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dass das Niveau der ÖR (ja auch da läuft Müll) objektiv deutlich über dem
    > der Privaten liegt, muss man nicht streiten.

    Naja, "deutlich" beschränkt sich auf eine kleine Zahl an Sendungen.

    Man sollte auch nicht vergessen, dass das Budget von ARD und ZDF fast das Dreifache von dem Beträgt, was alle Privatsender zusammen als Umsatz haben und die Privatsender einen großen Teil Ihrer Einnahmen gleich wieder als Steuern abgeben müssen, was bei den ÖR natürlich auch nicht der Fall ist.

    Mit dieser prall gefüllten Kasse können die ÖR natürlich alles, was Rang und Namen hat aufkaufen und den Privaten bleiben die Reste übrig.

    Dass das nicht so sein muss, sieht man bei den Medien, wo der Staat nicht verzerrend eingreift. Golem beispielweise ist Privat oder HBO oder die Printmedien, unzählige Blogs.

  18. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: Zazu42 17.06.15 - 09:47

    Fernsehen, Kanäle, ... eh alles Blödsinn Video on Demand ist die Zukunft und wird das alles (hoffentlich) bald ablösen.

  19. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: Subsessor 17.06.15 - 10:59

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du wünschst Dir also die zwangsweise Einspeisung von Schmarotzer TV in Dein
    > Kabelnetz, nachdem Du es unter hohen Kosten aufgebaut hast? Das ist
    > Enteignung!

    Es ist offenbar grade "in", über den Öffentlichen Rundfunk herzuziehen und als "Schmarotzer" zu betiteln. Schon mal überlegt, dass der Schmarotzer hier Kabeldeutschland ist, der DIR das Geld aus der Tasche zieht und über die Umwege des ÖR dir gleich noch mal das Geld abverlangen will? Was der ÖR bezahlen muss, das musst du bezahlen. Punktaus.
    Und finanziert wurde das Netz bereits durch deine Mitgliedsbeiträge, sofern du KDG-Kunde sein solltest. Wär nur doof jetzt auch noch die darüber gesendeten Medien was kosten zu lassen.
    Soweit ich weiß, zahlen die privaten Ja auch kein Geld, dass Kabel Deuschland, sie ausstrahlen darf. Im gegenteil.

  20. Re: Ich wünsch mir so sehr ... das kein Geld mehr fliesst

    Autor: ritschy 17.06.15 - 11:14

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxMcBook schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dass das Niveau der ÖR (ja auch da läuft Müll) objektiv deutlich über
    > dem
    > > der Privaten liegt, muss man nicht streiten.
    >
    > Naja, "deutlich" beschränkt sich auf eine kleine Zahl an Sendungen.
    >
    > Man sollte auch nicht vergessen, dass das Budget von ARD und ZDF fast das
    > Dreifache von dem Beträgt, was alle Privatsender zusammen als Umsatz haben
    > und die Privatsender einen großen Teil Ihrer Einnahmen gleich wieder als
    > Steuern abgeben müssen, was bei den ÖR natürlich auch nicht der Fall ist.
    >
    > Mit dieser prall gefüllten Kasse können die ÖR natürlich alles, was Rang
    > und Namen hat aufkaufen und den Privaten bleiben die Reste übrig.
    >
    > Dass das nicht so sein muss, sieht man bei den Medien, wo der Staat nicht
    > verzerrend eingreift. Golem beispielweise ist Privat oder HBO oder die
    > Printmedien, unzählige Blogs.

    KDG sollte sich doch glücklich schätzen, nicht für die ÖR Kanäle bezahlen zu müssen! Immerhin verkaufen Sie den Kunden ein TV-Paket, sprich ich zahle an KDG, um die TV-Sender zu sehen. KDG produziert jedoch keinerlei Inhalte, sondern bedient sich bei den ÖR (die ich ebenfalls bezahle). Wo also ist die Rechtfertigung, dass KDG nochmals bei den ÖR abkassiert?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  2. Haufe Group, Sankt Gallen (Schweiz) / Deutschland (Home-Office)
  3. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  4. Amt für Statistik Berlin-Brandenburg, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€ statt 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11