Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Unitymedia darf…

Nachteil Bandbreite ?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nachteil Bandbreite ?

    Autor: phade 25.04.19 - 14:09

    Wie soll das gehen, dass es keinen Einfluss auf die Bandbreite haben wird ?

    Wenn 10 weitere Geräte auf dem Router mitsurfen, wird sowohl die Bandbreite im WLAN als auch im DSL sinken. Ein Nutzer der gerad mal ein MacOS-Upgrade saugt oder 2-3, die einen Film streamen und dicht ist's.

    Oder verstehe ich die Technik nur nicht ?

  2. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: Huanglong 25.04.19 - 14:15

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll das gehen, dass es keinen Einfluss auf die Bandbreite haben wird
    > ?
    >
    > Wenn 10 weitere Geräte auf dem Router mitsurfen, wird sowohl die Bandbreite
    > im WLAN als auch im DSL sinken. Ein Nutzer der gerad mal ein MacOS-Upgrade
    > saugt oder 2-3, die einen Film streamen und dicht ist's.
    >
    > Oder verstehe ich die Technik nur nicht ?


    Also aus dem Text wirkt es so, als ob die da den Überschuss Nutzen wollen. Du hast zum Beispiel 16MBit/s gebucht aber die Leitung kann 100MBit/s

  3. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: phade 25.04.19 - 14:31

    Hat das wirklich jemand ?
    Eine dicke Leitung die mit nur einem geringen Tarif genutzt wird ?

    Und die Bandbreitenverstopfung bleibt ja beim WLAN sowieso.

  4. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: forenuser 25.04.19 - 14:43

    Ja ich!

    In meinem Wohnblock sollen wohl 100+ MBit/s möglich sein, aber ich habe lediglich einen 32'er Tarif - war vorher gar lediglich ein 20'er, wurde aber im Rahmen irgendeiner Aktion mal hochgestuft.

    Ichkann aber trotzdem nur 20 MBit/s fahren, da das Kabelmodem nicht mehr schafft - und ich um's verrecken keinen Kabelrouter, egal von welchem Hersteller, will.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  5. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: Gonzfred 25.04.19 - 15:10

    Das funktioniert folgendermaßen:

    Du hast zum Beispiel 400 Mbit gebucht und an deinem Anschluss kommen, wie bei mir sogar 420 Mbit an. Diese Bandbreite steht mir in vollem Umfang zur Verfügung, egal wie viele User das zweite, WLAN Signal nutzen. Unitymedia erhöht die zur Verfügung stehende Bandbreite einfach um den Faktor X, der dann ausschließlich zum zweiten WLAN-Signal zugeordnet wird.

    Einbußen für mich somit keine. Deswegen habe ich das Gejammer auch nie verstanden.

  6. Re: Nachteil Bandbreite ? Nachteil Stromverbrauch.

    Autor: bombinho 25.04.19 - 15:13

    Ja, jeder Kabelkunde hat das. Auf dem Kabel liegen die Daten fuer alle Nutzer des Segmentes. Der Nutzer kann aber nur seine eigenen Daten entschluesseln, der Rest ist ihm nicht zugaenglich. Wenn die Daten fuer das WLAN mit einem anderen Schluessel versehen werden, dann gehen sie nicht vom Kontingent des Nutzers ab, aber von der verfuegbaren Bandbreite im Segment. Bei ausgelasteten Segmenten kann das zum Nachteil des Kunden sein, ansonsten nicht.

    Ich wuerde bei aktiviertem Feature ca. 5W zusaetzlichen Stromverbrauch ansetzen, was ca. 44kWh im Jahr ausmacht. Dementsprechend sollten Kunden mit aktiviertem zusaetzlichen WLAN einen entsprechenden Rabatt bekommen.

  7. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: violator 25.04.19 - 15:33

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat das wirklich jemand ?
    > Eine dicke Leitung die mit nur einem geringen Tarif genutzt wird ?

    Warum nicht? Oder würdest du für ne Leitung mehr zahlen, wenn du sie gar nicht brauchst?

  8. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: bombinho 25.04.19 - 15:45

    Wenn du 400Mbps gebucht hast, dann haengst du wahrscheinlich in einem Segment mit <10Gbps. Wenn du deine 400Mbps ausreizt, dass heisst, dein Kabelmodem empfaengt die <10Gbps und decodiert daraus nur ca. 400Mbps und verwirft die restlichen <9600Mbps.

    Nun kann dein Kabelmodem aber auch die 400Mbps decodieren und noch einmal 10 Mbps fuer das WLAN decodieren und verwirft dann <9590Mbps, die die Daten anderer Segmentteilnehmer beinhalten.

  9. Re: Nachteil Bandbreite ? Nachteil Stromverbrauch.

    Autor: Agina 25.04.19 - 15:55

    bombinho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dementsprechend sollten Kunden
    > mit aktiviertem zusaetzlichen WLAN einen entsprechenden Rabatt bekommen.
    Die Kunden werden mit der Möglichkeit bezahlt, kostenlos alle anderen Hotspots zu nutzen, wer das nicht will, widerspricht und fertig.

    Klar, Fairer wäre ein Opt-In, aber es ist halt wie mit den Organspendern. Wenn man sich aktiv dafür entscheiden muss, spenden die wenigsten. Wenn sie aber automatisch Spender wären, setzen sie sich damit auseinander und können ja immernoch widersprechen.

  10. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: waldschote 25.04.19 - 16:04

    Dann hol dir ein Kabelmodem und gut ist? Gibt da genug Auswahl. Es muss nicht immer ein Kabel Router sein.

    Dann schnappst du dir noch einen Router (ohne Modem), klemmst dessen WAN Port ans Modem und fertig ist deine Internetverbindung. Probleme mit dem ganzen hier hast du dann auch nicht. Da UM keinen Zugriff auf deinen Router hat und ein Modem kein WLAN hat ;)

    Deine 32MBit/s kannst du dann auch voll nutzen. Achte nur darauf dass der Router auch entsprechend viel Leistung mitbringt.

  11. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: waldschote 25.04.19 - 16:18

    Das ist an sich richtig. Allerdings bist du nicht der einzige und wenn 100 andere ebenfalls 400MBit haben, dann brauchst du auf einmal 40GBit/s ;) Was dein Modem am Ende dekodiert oder nicht, spielt keine Rolle. Nicht dein Modem ist da entscheidend, sondern die verfügbare Gesamtbandbreite des Segments.

    Ein Nachteil entsteht dann, wenn das Segment ausgelastet ist. Wenn dann Menschen über das offene WLAN auch noch Bandbreite haben wollen, müssen alle anderen Zwangsweise was von ihrer abgeben.

    Das größte Problem sehe ich allerdings eher im WLAN selbst. Die Signale sind nicht auf die eigene Wohnung beschränkt. D.h. man muss sich immer mit dem WLAN seiner Nachbarn herumschlagen. Selbst in einem Einfamilienhaus. Kommt dann noch das offene dazu gehen einem schnell die Kanäle aus. Denn es ist schlicht so das man zwischen den einzelnen Kanälen immer etwas Platz haben sollte. Liegen die benutzten Kanäle zu dicht beisammen, kommt es unweigerlich zu Einbußen in der Bandbreite. Denn genau wie DOCSIS ist auch WLAN ein Shared Medium.

  12. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: LinuxMcBook 25.04.19 - 16:58

    waldschote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hol dir ein Kabelmodem und gut ist? Gibt da genug Auswahl. Es muss
    > nicht immer ein Kabel Router sein.

    Kannst du da ein konkretes Modell empfehlen? Also am besten aus einer rechtlich sicheren Quelle und kein ehemaliges Providergerät, dass nur dann funktioniert, wenn ich es nicht beim ehemaligen Provider nutzen möchte.
    Genial wäre noch, wenn es zukunftssicher wäre und DOCSIS 3.1 kann.

  13. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: gaym0r 25.04.19 - 17:12

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll das gehen, dass es keinen Einfluss auf die Bandbreite haben wird
    > ?
    >
    > Wenn 10 weitere Geräte auf dem Router mitsurfen, wird sowohl die Bandbreite
    > im WLAN als auch im DSL sinken. Ein Nutzer der gerad mal ein MacOS-Upgrade
    > saugt oder 2-3, die einen Film streamen und dicht ist's.
    >
    > Oder verstehe ich die Technik nur nicht ?

    DSL? was?

  14. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: forenuser 25.04.19 - 17:17

    Wen eine Quelle für (gute und freie) Retail-Kabelmodem bekannt ist, dann gerne her damit.
    Wenn aber CMTS mit xDSL verwechselt wird...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  15. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: phade 25.04.19 - 18:01

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DSL? was?

    Ja, wie jeder auf dem Land (genau da wo Hotspots gebraucht werden würden).

    25mbit mit VDSL2+, mehr ist nicht. Viele haben hier noch alte 16-mbit-DSL-Leitungen, weil die Telebum das gar nicht umgerüstet bekommt und einige haben immer noch (ja, lacht uns aus) ISDN !

    Hier wird dann von gbit geredet, schön wärs. Maximum ist Kabel mit 100mbit und das will man dann auch nutzen (wenn man es überhaupt bekommt, kaum einer hat ein Kabel am Haus, die meisten machen DVB-T2 oder DVB-S).

    Die Telekom hat nun in einem 1km entferten Neubaugebiet Glas verlegt, aber du glaubst doch nicht, dass die die Strasse nochmal 500m weiter bis zu unserer Vermittlungsstelle aufbuddeln wollen ? Ne, dann bleibt ein 2000-Seelen-Dorf im letzten Jahrhundert.

    Bei den Flyern der Telekom ("nutzen Sie jetzt T-Entertain !") oder von Vodafone ("jetzt mit 200mbit/sec surfen") werd ich immer ... traurig.

    LTE ? Das gleiche Drama ... 3G geht ... und die versteigern jetzt 5G-Lizenzen. Wenn die hier 5G machen wollen, müssen die an jedes Haus und jeden Hof eine eigene Antenne hinbasteln. Lachhaft.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 25.04.19 18:07 durch phade.

  16. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: /mecki78 25.04.19 - 18:02

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll das gehen, dass es keinen Einfluss auf die Bandbreite haben wird?

    Jeder, der das einschaltet, bekommt etwas mehr Bandbreite zur Verfügung gestellt, als er eigentlich gebucht hat. Dabei dürfen Rechner im Gast WLAN nur diese extra Bandbreite nutzen und werden entsprechend gedrosselt, sobald diese Bandbreite aufgebraucht ist.

    Auf der Strecke von deinem Modem bis zum Verteiler entsteht dir also kein Nachteil, dort hast du immer noch so viel Bandbreite zur Verfügung wie vorher auch.

    Ein Nachteil kann dir nur im WLAN entstehen, weil je mehr WLAN Teilnehmer, desto mehr Kollisionen und das wirkt sich negativ auf den Datendurchsatz aus, auch wenn die Geräte in unterschiedlichen logischen Netzen sind (also die Netze unterschiedliche Namen haben), sofern die Netze von ihrer Frequenz her nicht komplett getrennt sind. Allerdings hättest du das gleiche Problem, wenn in deiner Umgebung Unitymedia einen eigenen Hotspot betreiben würde, dessen Kanal sich mit deinen teilweise oder auch ganz überschneidet, sprich, du könntest diese Situation sowieso nicht unter allen Umständen verhindern.

    /Mecki

  17. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: treysis 25.04.19 - 19:07

    waldschote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hol dir ein Kabelmodem und gut ist? Gibt da genug Auswahl. Es muss
    > nicht immer ein Kabel Router sein.

    Genug Auswahl an Kabelmodems? Also ich kenne kein einziges(!) Modell. Hast du da evtl. nen Vorschlag?

  18. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: treysis 25.04.19 - 19:11

    phade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LTE ? Das gleiche Drama ... 3G geht ... und die versteigern jetzt
    > 5G-Lizenzen. Wenn die hier 5G machen wollen, müssen die an jedes Haus und
    > jeden Hof eine eigene Antenne hinbasteln. Lachhaft.

    LTE hat doch jetzt schon eine viel bessere Netzabdeckung als 3G.

  19. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: waldschote 26.04.19 - 02:10

    Arris Touchstone CM8200A DOCSIS 3.1
    Technicolor TC4400 DOCSIS 3.1
    MOTOROLA MB8600 DOCSIS 3.1
    NETGEAR CM600 DOCSIS 3.0
    MOTOROLA MB7420 DOCSIS 3.0
    TP-Link TC-7610 DOCSIS 3.0
    Cisco DPC3010 DOCSIS 3.0

    Keine Ahnung was du mit "Rechtlich Sicher" meinst. Cisco ist jetzt nicht zu empfehlen. TP-Link habe ich unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Arris kenne ich gar nicht und Netgear gemischt. Wobei nie wirklich schlechte Erfahrungen mit der Firma gemacht.

    Motorola und Technicolor sind bei Kabelmodems bekannt. Bzw. werden oder wurden von den ISP's selbst geliefert. Bis man auf den Trichter gekommen ist das man mit WLAN Freischaltung den Tarif 5¤ teurer machen kann ^^

    Also ja. Es gibt Auswahl :)

  20. Re: Nachteil Bandbreite ?

    Autor: LinuxMcBook 26.04.19 - 02:21

    waldschote schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arris Touchstone CM8200A DOCSIS 3.1
    > Technicolor TC4400 DOCSIS 3.1
    > MOTOROLA MB8600 DOCSIS 3.1
    Das Motorola kann kein EuroDOCSIS 3.0.
    Beim Arris bin ich mir nicht sicher.
    Das von Technicolor kann definitiv EuroDOCSIS. Ist aber in Deutschland derzeit meines Wissens nicht erhältlich!


    > Keine Ahnung was du mit "Rechtlich Sicher" meinst.
    Damit meine ich, dass wenn ich bei ebay z.B. ein gebrauchtes Cisco EPC3212 kaufe, das ziemlich wahrscheinlich schon bei Unitymedia oder Vodafone provisioniert war, bzw. denen sogar gehört(e) und einfach nicht zurück gegeben wurde.

    Dann bin ich darauf angewiesen, dass mir der Verkäufer die Wahrheit über die Herkunft erzählt, ich muss mir bei Umzug/Anbieterwechseln ein neues Gerät besorgen und hoffen, dass der Zusammenschluss von UM und VF wirklich noch verboten wird.
    Außerdem können die Geräte nicht alle Upstream-Kanäle nutzen

    > Also ja. Es gibt Auswahl :)
    Zumindest bei den DOCSIS 3.1 mit euroDOCSIS 3.0 Geräten könnte ich jetzt keins direkt bei einem deutschen Händler kaufen. Oder siehst du das anders?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb
  3. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  4. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 5,99€
  3. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  2. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  3. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Core i9-9900KS: Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor
      Core i9-9900KS
      Intel legt mit vollen 5 GHz für acht CPU-Kerne vor

      Computex 2019 Nur wenige Stunden vor AMDs Präsentation hat Intel den Core i9-9900KS angekündigt: Der Octacore läuft mit 5 GHz, die dafür nötige Leistungsaufnahme aber verschweigt der Hersteller.

    2. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
      Europawahlen
      Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

      Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

    3. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
      Briefe und Pakete
      Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

      Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.


    1. 03:45

    2. 20:12

    3. 11:31

    4. 11:17

    5. 10:57

    6. 13:20

    7. 12:11

    8. 11:40