1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: 30 Messungen…

Verständnis

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Verständnis

    Autor: Mitroxxx 08.12.21 - 21:06

    "Für die maximale Datenrate liegt eine Minderleistung vor, wenn an zwei von drei Messtagen 90 Prozent des Maximums nicht einmal erreicht werden.

    Bei der normalerweise zur Verfügung stehenden Geschwindigkeit erkennt die Behörde eine Abweichung an, wenn die Datenrate in 90 Prozent der Messungen nicht erreicht wird."

    Ich verstehe das nicht.
    Bei einem typischen vdsl 250 Vertrag kommen maximal 250 MBit und normalerweise 200 MBit an. Heißt das nun, dass ich bei 225 MBit nun bereits eine Minderleistung geltend machen kann? Sind ja 90% von 250.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.21 21:07 durch Mitroxxx.

  2. Re: Verständnis

    Autor: Sharra 08.12.21 - 21:25

    Nein, du musst da von der zugesicherten Mindestbandbreite ausgehen. Bei einem vDSL250er der Telekom sind das glaube ich 175, die zugesichert werden. (Die Telekom schaltet das normalerweise auch gar nicht, wenn diese nicht erzielt werden können)
    Wie der Vertrag sich nennt ist das bei völlig irrelevant. Dein Provider könnte ihn auch Lightspeed nennen, und du könntest nichts dagegen tun, weil dein Kupferkabel nicht Lichtgeschwindigkeit erreicht, sondern nur knapp darunter.

  3. Re: Verständnis

    Autor: Mitroxxx 08.12.21 - 21:36

    So war das ja bislang. Unter der Mindestbandbreite (175 mbit/s bei z. B. Telekom Magenta XL Kupfer) konnte man etwas machen.
    Hier im Text wird aber explizit von 90% des Maximums geschrieben. Und das sind ja gemäß der Produktinfo die 250 MBit.
    Ich kenn wenige, die im Kupfer die maximale Bandbreite erhalten.

  4. Re: Verständnis

    Autor: masel99 08.12.21 - 21:51

    Mitroxxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Für die maximale Datenrate liegt eine Minderleistung vor, wenn an zwei von
    > drei Messtagen 90 Prozent des Maximums nicht einmal erreicht werden.
    >
    > Bei der normalerweise zur Verfügung stehenden Geschwindigkeit erkennt die
    > Behörde eine Abweichung an, wenn die Datenrate in 90 Prozent der Messungen
    > nicht erreicht wird."
    >
    > Ich verstehe das nicht.
    > Bei einem typischen vdsl 250 Vertrag kommen maximal 250 MBit und
    > normalerweise 200 MBit an. Heißt das nun, dass ich bei 225 MBit nun bereits
    > eine Minderleistung geltend machen kann? Sind ja 90% von 250.

    Wenn du nie mehr als 225Mbit/s erreichst dann dürfte das Tat der Fall sein.

  5. Re: Verständnis

    Autor: bobb 08.12.21 - 22:33

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, du musst da von der zugesicherten Mindestbandbreite ausgehen. Bei
    > einem vDSL250er der Telekom sind das glaube ich 175, die zugesichert
    > werden. (Die Telekom schaltet das normalerweise auch gar nicht, wenn diese
    > nicht erzielt werden können)
    >...

    nope, es sind tatsächlich 90% der tarifgeschwindigkeit, sprich 250, 100, 50, 16

    und die telekom schaltet den 250er auch wenn nur 130 ankommen... zumindest bisher wenn der kunde das wünscht.... könnte sein dass das bald nichtmehr möglich sein wird


    und ich finde es immer interessant was für konsequenzen das haben kann: fühlt sich an als ob leut glauben würden dann zahlen sie nur die hälfte.... dann wird halt runtergestuft in den nächsten tarif und statt 88mbit gibts 50... ätschbätsch

  6. Re: Verständnis

    Autor: LandEi 08.12.21 - 23:04

    >
    >
    > und ich finde es immer interessant was für konsequenzen das haben kann:
    > fühlt sich an als ob leut glauben würden dann zahlen sie nur die hälfte....
    > dann wird halt runtergestuft in den nächsten tarif und statt 88mbit gibts
    > 50... ätschbätsch

    ätschbätsch? Hier bei mir in Niederbayern auf dem Land sind seit 2017 endlich "bis zu" 6000 kbit/s möglich (davor waren es 56 kbit/s). Davon kommen in der Spitze 4700 kbit/s an. Das sind etwas weniger als 80%. Soll ich mich beschweren (um dann (auf was?) wieder runtergestuft zu werden) oder soll ich mich lieber aus dieser Diskussion raushalten?

  7. Re: Verständnis

    Autor: katze_sonne 08.12.21 - 23:08

    Mitroxxx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Für die maximale Datenrate liegt eine Minderleistung vor, wenn an zwei von
    > drei Messtagen 90 Prozent des Maximums nicht einmal erreicht werden.
    >
    > Bei der normalerweise zur Verfügung stehenden Geschwindigkeit erkennt die
    > Behörde eine Abweichung an, wenn die Datenrate in 90 Prozent der Messungen
    > nicht erreicht wird."
    >
    > Ich verstehe das nicht.
    > Bei einem typischen vdsl 250 Vertrag kommen maximal 250 MBit und
    > normalerweise 200 MBit an. Heißt das nun, dass ich bei 225 MBit nun bereits
    > eine Minderleistung geltend machen kann? Sind ja 90% von 250.

    Theoretisch ja. Praktisch verkauft dir die Telekom nur 175 Mbit/s, wenn sie nicht zu 100% sicher ist, die 250 Mbit/s liefern zu können. Genau darum.

    Mit etwas Glück kann es aber durchaus sein, dass die 250 Mbit/s trotzdem problemlos ankommen.

  8. Re: Verständnis

    Autor: Sharra 08.12.21 - 23:57

    Öhm die Tarifgeschwindigkeit ist aber 175, und nicht 250, auch wenn der Tarif vom Namen her etwas anderes suggeriert. Vertrag lesen.

  9. Re: Verständnis

    Autor: HeroFeat 09.12.21 - 01:22

    Keine Ahnung ob das die Regel ist, aber hier bieten sie den 175er Tarif an, jedoch werden die 100 Mbit/s eigentlich noch nicht mal so ganz vollständig erreicht und der Router synct bereits nur mit 90 bis 96 Mbit/s.

  10. Re: Verständnis

    Autor: Sharra 09.12.21 - 03:33

    Preisfrage: Was hast du für einen Vertrag? Dass die Telekom-Marketing-Leute gerne mal versuchen mit 200 zu ködern ist nicht neu. (haben sie hier auch probiert, aber wir wissen, dass aufgrund der Leitungslänge in keinem Fall jemals mehr als 165 drin sind)
    Aber ausschlaggebend ist NICHT was am Telefon oder an der Haustür besprochen wurde, sondern einzig und alleine, was im Vertrag dann drin steht. Und dort steht eigentlich immer dann deutlich weniger drin, weil die Telekom nur das schaltet, was die Messung vorher ergibt, und wenn es für den großen Tarif nicht reicht, wird nur der deutlich kleinere geschaltet.

    Aufgrund der von dir genannten Werte würde ich schwer vermuten, die 175 wurden bei den Initalmessungen der Telekom nie erreicht, und somit hat sie dich auf den nächstkleineren Tarif eingebucht, der da 100Mbit wäre.

  11. Re: Verständnis

    Autor: Faksimile 09.12.21 - 06:20

    LandEi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > >
    > > und ich finde es immer interessant was für konsequenzen das haben kann:
    > > fühlt sich an als ob leut glauben würden dann zahlen sie nur die
    > hälfte....
    > > dann wird halt runtergestuft in den nächsten tarif und statt 88mbit
    > gibts
    > > 50... ätschbätsch
    >
    > ätschbätsch? Hier bei mir in Niederbayern auf dem Land sind seit 2017
    > endlich "bis zu" 6000 kbit/s möglich (davor waren es 56 kbit/s). Davon
    > kommen in der Spitze 4700 kbit/s an. Das sind etwas weniger als 80%. Soll
    > ich mich beschweren (um dann (auf was?) wieder runtergestuft zu werden)
    > oder soll ich mich lieber aus dieser Diskussion raushalten?

    Oder mal nachfragen, wie der Anbieter meint den § 157 Absatz 2 in Verbindung mit Absatz 3, Satz 3 des TKG erfüllen zu können. Und zwar für alle Personen im Haushalt parallel.

  12. Re: Verständnis

    Autor: Faksimile 09.12.21 - 06:27

    Darum geht es ja. Um die Ehrlichkeit. Wenn die max. Bandbreite eben nicht erreicht werden kann, dann muß man als Provider eben zahlen oder den Tarif anders benennen. Was dann eben das Risiko enthält, dass der Kunde sagt "Für einen geringeren Tarif zahle ich nicht so viel, ich kündige". Es soll den Druck erhöhen, ehrlicher zu sein, und nicht marktschreierisch in großen Lettern den möglicherweise, eventuell, mas sehen höchsten Wert der Bandbreite zu vermarkten.

  13. Re: Verständnis

    Autor: Sharra 09.12.21 - 10:06

    Ja genau. Kündige den einzigen verfügbaren Zugang an deiner Adresse. WinWin. Der Provider ist das Geheule los, und du musst dich nicht mehr mit dem lahmen Internet rumärgern. Du hast einfach keines mehr.

  14. Re: Verständnis

    Autor: HeroFeat 09.12.21 - 21:19

    Ja, ich habe nur den 100 Mbit/s Tarif. Aber es ließe sich online der 175er buchen. Ich würde daher davon ausgehen das theoretisch schon irgendwas zwischen 100 und 175 Mbit/s möglich sein müsste.

    In der FritzBox wird dann für die DSL Verbindung halt z.B. 93 Mbit/s angezeigt, die Fritz!box meldet eine Internetgeschwindigkeit von 90 Mbit/s und wenn man real testet (und ja, lief wirklich nichts anderes) landet man halt vielleicht bei 85 Mbit/s.

  15. Re: Verständnis

    Autor: Zerberus1010 25.12.21 - 13:49

    LandEi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > >
    > > und ich finde es immer interessant was für konsequenzen das haben kann:
    > > fühlt sich an als ob leut glauben würden dann zahlen sie nur die
    > hälfte....
    > > dann wird halt runtergestuft in den nächsten tarif und statt 88mbit
    > gibts
    > > 50... ätschbätsch
    >
    > ätschbätsch? Hier bei mir in Niederbayern auf dem Land sind seit 2017
    > endlich "bis zu" 6000 kbit/s möglich (davor waren es 56 kbit/s). Davon
    > kommen in der Spitze 4700 kbit/s an. Das sind etwas weniger als 80%. Soll
    > ich mich beschweren (um dann (auf was?) wieder runtergestuft zu werden)
    > oder soll ich mich lieber aus dieser Diskussion raushalten?


    keiner wird zu irgendwas gestuft.... wenn du dich verschreibst wirst du auch nicht in die 3. Klasse gestuft! :) (auch wenn das bei vielen hier helfen könnte).

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Testdesigner / Tester (w/m/d) in der Softwareentwicklung
    parcIT GmbH, Köln
  2. Business Consultant im Einkauf (m/w/d)
    Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn
  3. IT Service Desk Mitarbeiter (m/w/d) First Level Support
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  4. Sachbearbeiter/in IT-Strategie/IT-Management / Verwaltungsmodernisierung (m/w/d)
    Bundesamt für Auswärtige Angelegenheiten, Brandenburg/Havel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. u. a. Assassin's Creed Valhalla - Deluxe Edition für 28,99€, Devil May Cry 5 Deluxe + Vergil...
  2. (u. a. Art of Rally für 11€, Mable and the Wood für 2,20€, REZ PLZ für 2,20€)
  3. gratis (bis 26. Mai)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de