1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Homeoffice wäre…
  6. Thema

Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: M.P. 20.05.21 - 13:10

    Wer weiß, ob die ersten damals verlegten Glasfasern heute noch funktionsfähig wären, und Speedpipes wurden damals wohl noch nicht eingesetzt, dass man die durch Hydrogen-Darkening gealterten Fasen leicht ersetzen kommt...

  2. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: m9898 20.05.21 - 13:13

    slax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inhaltlich halt leider Humbug. Ein 16 Mbit/s Anschluss reicht um für
    > mehrere Personen Homeschooling/Homeoffice zu machen, wenn man nicht gerade
    > Gigabytes an Dockerimages minütlich pullen muss. Solche Anschlüsse gibt es
    > seit über 10 Jahren praktisch überall.
    3 Videokonferenzen parallel bei realen ~5 Mbit/s Bandbreite?

  3. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: McWiesel 20.05.21 - 16:00

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es dazu zahlen?
    >
    > Evtl. würden sich vielleicht sogar mehr Leute für Glasfaser entscheiden,
    > wenn keine Erd- und Pflasterarbeiten auf dem eigenen Grund erforderlich
    > wären und somit, neben geringeren Hausanschlusskosten, auch die Gefahr für
    > Bauschäden reduziert werden könnte.

    Wer nicht Gamer, IT-Nerd oder beruflich selbstständig ist, für den ist Glasfaser einfach kein Produkt. Ich kenne so viele Leute, von der Krankenschwester bis zum Fahrlehrer, die haben nicht mal Festnetz. Die zahlen 30-50¤ für ein Handyvertrag, nutzen darauf auch Netflix, Mediatheken & Co, machen damit ihre Online-Themen und verpassen absolut nix. Selbst Homeoffice geht mit den Geschäftsshandy als Hotspot einwandfrei. Und wenn doch mal für irgendwas ein PC nötig ist, steht auf der Arbeit einer.
    Für was dann eigentlich nochmal 50-50¤ für BK- oder DSL-Anschluss oder gar 50-100¤ für Glasfaser zahlen? Das ist für die meisten Leute richtig viel Geld, was entweder nicht da ist oder vernünftigerweise besser in die Altersvorsorge oder Ernährung gesteckt werden kann.

    Und genau das ist der Punkt, warum der Breitbandausbau so schleppt. Für ein zu gewaltigen Anteil der Menschen ist der Werbekram, dens im Internet gibt, nicht mal 20¤ im Monat wert. Und solange nicht irgendwas kommt, was die Masse interessiert und nur nur auf einem PC mit dickem Internetanschluss konsumierbar ist, warum sollte sich das ändern?

  4. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: Gormenghast 20.05.21 - 16:01

    slax schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Paule schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, wegen Corona hatte die Entscheidung für Vectoring nun direkt
    > Vorteile,
    > > weil es durch Online Home-Office/-Schule plötzlich sehr viel wichtiger
    > > wurde, dass möglichst viele Leute mehr Bandbreite zur Verfügung hatten.
    >
    > Inhaltlich halt leider Humbug. Ein 16 Mbit/s Anschluss reicht um für
    > mehrere Personen Homeschooling/Homeoffice zu machen, wenn man nicht gerade
    > Gigabytes an Dockerimages minütlich pullen muss. Solche Anschlüsse gibt es
    > seit über 10 Jahren praktisch überall.

    Bei einem ADSL-Anschluss hast Du exakt 1 MBit Upload.
    Träum weiter von Deinem Homeschooling/Homeoffice mit mehreren Personen.

  5. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: jo-1 20.05.21 - 16:42

    Gormenghast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > slax schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Paule schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ja, wegen Corona hatte die Entscheidung für Vectoring nun direkt
    > > Vorteile,
    > > > weil es durch Online Home-Office/-Schule plötzlich sehr viel wichtiger
    > > > wurde, dass möglichst viele Leute mehr Bandbreite zur Verfügung
    > hatten.
    > >
    > > Inhaltlich halt leider Humbug. Ein 16 Mbit/s Anschluss reicht um für
    > > mehrere Personen Homeschooling/Homeoffice zu machen, wenn man nicht
    > gerade
    > > Gigabytes an Dockerimages minütlich pullen muss. Solche Anschlüsse gibt
    > es
    > > seit über 10 Jahren praktisch überall.
    >
    > Bei einem ADSL-Anschluss hast Du exakt 1 MBit Upload.
    > Träum weiter von Deinem Homeschooling/Homeoffice mit mehreren Personen.

    Telekom bietet bis zu 2,4 Mbit/s im upload an.

    Laut Normung sind bis zu 3,5 Mbit bei ADSL2+ möglich

    https://de.wikipedia.org/wiki/Asymmetric_Digital_Subscriber_Line

  6. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: Faksimile 20.05.21 - 17:36

    Hast Du schon einmal mit der Telekom oiL über das flicken von Leitung oder den Baumschnitt im öffentlichen Bereich geredet? Ähnlicjkeiten mit existierenden Parkuhren wären unbeabsichtigt und rein zufällig.

  7. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: Faksimile 20.05.21 - 20:02

    Was für ein Quatsch? Ist die Dachentwässerung kaputt: aufgraben, Stromkabel defekt: aufgraben, Wasserleitung verrottet: aufgraben, Gasleitung undicht: aufgraben.

    Und auch bei der CuDA gilt bei defekt auf dem Grundstück: aufgraben.
    Gibt es erst einmal die Glasfaser, gilt bei defekt: rausziehen, neue einblasen ...

  8. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: Faksimile 20.05.21 - 20:22

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es dazu zahlen?
    > >
    > > Evtl. würden sich vielleicht sogar mehr Leute für Glasfaser entscheiden,
    > > wenn keine Erd- und Pflasterarbeiten auf dem eigenen Grund erforderlich
    > > wären und somit, neben geringeren Hausanschlusskosten, auch die Gefahr
    > für
    > > Bauschäden reduziert werden könnte.
    >
    > Wer nicht Gamer, IT-Nerd oder beruflich selbstständig ist, für den ist
    > Glasfaser einfach kein Produkt. Ich kenne so viele Leute, von der
    > Krankenschwester bis zum Fahrlehrer, die haben nicht mal Festnetz. Die
    > zahlen 30-50¤ für ein Handyvertrag, nutzen darauf auch Netflix, Mediatheken
    > & Co, machen damit ihre Online-Themen und verpassen absolut nix.

    1&1 DSL 50: 34,99/Monat. Prepaid Congstar 3GB/4 Wochen 10,00 oder 5,00 für 500MB
    Und das Mobiltelefon läuft zu Hause im WLAN ...

    Wer das also nur per Handy macht ... Bei mir gehen über 200GB pro Monat über das Festnetz.
    Das per Handy? Nein Danke

    > Selbst Homeoffice geht mit den Geschäftsshandy als Hotspot einwandfrei.

    Welches Unternehmen spendiert seinen MA unbegrenzte Datenmenge auf dem Handy?

    > Und wenn doch mal für irgendwas ein PC nötig ist, steht auf der Arbeit einer.

    Surfen auf dem Firmen PC- Wenn das der Chef erlaubt?

    > Für was dann eigentlich nochmal 50-50¤ für BK- oder DSL-Anschluss oder gar
    > 50-100¤ für Glasfaser zahlen? Das ist für die meisten Leute richtig viel
    > Geld, was entweder nicht da ist oder vernünftigerweise besser in die
    > Altersvorsorge oder Ernährung gesteckt werden kann.
    >
    Die Meisten oder viele? Wie kommst Du zu Deiner Aussage?

    > Und genau das ist der Punkt, warum der Breitbandausbau so schleppt. Für ein
    > zu gewaltigen Anteil der Menschen ist der Werbekram, dens im Internet gibt,
    > nicht mal 20¤ im Monat wert. Und solange nicht irgendwas kommt, was die
    > Masse interessiert und nur nur auf einem PC mit dickem Internetanschluss
    > konsumierbar ist, warum sollte sich das ändern?

    Unwissenheit?

  9. Re: Da wo es jetzt Vectoring gibt

    Autor: Faksimile 20.05.21 - 20:28

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M.P. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... gab es in aller Regel vorher VDSL
    >
    > Vectoring gibt es jetzt bei etwa 35 Mio Haushalten.
    Woher nimmst DU diesen Wert? Von der Telekom? Lies mal bei Telekom hilft https://telekomhilft.telekom.de/
    wie häufig Kunden schreiben: ich kann nicht xx bekommen, Ich bekomme überhaupt keinen Anschluss ...
    Und das sind nur die, die dann dort schreiben. Wie viele tauchen da nicht auf, weil sie die Seite gar nicht kennen?

    > Als die Telekom 2013 mit dem FTTC-Ausbau für Vectoring anfing waren es um
    > die 12 Millionen Haushalte mit VDSL ohne Vectoring.

  10. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: forenuser 20.05.21 - 20:30

    Wir hatten Kunden, die eine Erschliessung wegen der Erdarbeiten ablehnten.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  11. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: forenuser 20.05.21 - 20:33

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hast Du schon einmal mit der Telekom oiL über das flicken von Leitung oder
    > den Baumschnitt im öffentlichen Bereich geredet?

    Nein. aber von unseren Tiefbauern weiß ich was arbeiten im öffentlichen Grund insgesamt für ein Aufwand sind. Und eine Leitung im Mast wurde immerhin nicht von Bernd Baggertot gekappt. Ob die einem Sturm standhält...

    > Ähnlicjkeiten mit existierenden Parkuhren wären unbeabsichtigt und rein zufällig.

    Hä?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  12. Re: Da wo es jetzt Vectoring gibt

    Autor: Faksimile 20.05.21 - 20:34

    Weniger daneben, mehr Überbau. Siehe
    https://www.youtube.com/watch?v=g4ITgmRYau4

  13. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: Faksimile 20.05.21 - 20:39

    Die würden von mir auch keine Anschlüsse repariert bekommen ...

  14. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: McWiesel 20.05.21 - 23:24

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > 1&1 DSL 50: 34,99/Monat. Prepaid Congstar 3GB/4 Wochen 10,00 oder 5,00 für
    > 500MB
    > Und das Mobiltelefon läuft zu Hause im WLAN ...
    >
    > Wer das also nur per Handy macht ... Bei mir gehen über 200GB pro Monat
    > über das Festnetz.
    > Das per Handy? Nein Danke

    O2 unlimited für 40¤. Punkt. Du glaubst nicht, wie ausreichend 10 Mbit/s am Handy sein können. Ja, die Leute sind gewissermaßen anspruchslos, wenns da bei Skype bissel pixelt, ist es halt so. Tut es aber meistens nichtmal, 10 MBit/s reichen selbst für sowas locker aus.

    Bei diesen Leuten gibt es halt einfach nicht den dicken Download oder den Sync von RAW-Fotos auf ein Cloudspeicher. Das ist in iCloud drin und wenn das voll ist, wird halt mal wieder gelöscht.


    > > Selbst Homeoffice geht mit den Geschäftsshandy als Hotspot einwandfrei.
    >
    > Welches Unternehmen spendiert seinen MA unbegrenzte Datenmenge auf dem
    > Handy?

    Genügend. So ein sorgenfrei-Tarif ist für viele Firmen am Ende günstiger als haufen Volumentarife.

    > Surfen auf dem Firmen PC- Wenn das der Chef erlaubt?

    In zig Betrieben bis zu einer gewissen Größe spielt das überhaupt keine Rolle. Ist doch nem Handwerksmeister egal, wenn der Mitarbeiter mal Samstagnachmittags am Firmen-PC seine Steuer macht.

    > Die Meisten oder viele? Wie kommst Du zu Deiner Aussage?

    Hier in den Foren entsteht ein verzerrtes Bild. Habt ihr kein Bekanntenkreis, wo vielleicht 1-2 IT-affin sind, der Rest einfach ein normales Offline-Leben führt? Und selbst so mancher beruflicher IT-Nerd entsagt schon privat der ganzen Geschichte, weil es am Ende alles nur ziemlich viel Geld kostet und nicht jeden begeistert.

    > Unwissenheit?

    Erzähl, was gibt's im Internet so tolles? Games machen kein Spaß (die paar aufm Handy reichen, schlimmstenfalls gibt's für Fifa ne PS3), News & Mail geht auch mit dem Handy, an irgendwelchen PC-Themen hat man einfach kein Interesse, die Freizeit verbringt man mit dem Motorrad oder dem Oldtimer. Für was braucht jemand nun 1GBit/s GF? Und überleg mal wirklich, wie viel Leute noch so echte "PC-Nerds" sind ... gefühlt waren das in den 90ern gerade unter den Jugendlichen 10x mehr.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.21 23:30 durch McWiesel.

  15. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: jo-1 21.05.21 - 09:27

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer weiß, ob die ersten damals verlegten Glasfasern heute noch
    > funktionsfähig wären, und Speedpipes wurden damals wohl noch nicht
    > eingesetzt, dass man die durch Hydrogen-Darkening gealterten Fasen leicht
    > ersetzen kommt...


    alles nachvollziehbar - man sollte ich eben nicht die Argumente raus suchen, die die eigene Meinung unterstreichen sonder sinnvolle - da wir nicht wissen was mit den damaligen Glasfasern passiert wäre ist die Gegenwart das wichtige und mit Koaxialkabeln schafft man leicht Gigabit und mehr - selbst 10 Gbit sind so möglich - sofern Gaslfer bis zum Einspesekopf gelegt wird.

    Wichtig ist mir, dass ich als Mieter auf Technik zurückgreifen kann ohne mir Kopfzerbrechen zu machen.

  16. Re: Da wo es jetzt Vectoring gibt

    Autor: M.P. 21.05.21 - 10:47

    Es gibt wohl beides ... Aber womöglich ist Dein Beispiel der Normalfall, und die Bildung eines ungleichen Paares wird nicht mehr praktiziert ...

  17. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: M.P. 21.05.21 - 10:52

    Es hat ja durchaus Glasfaser-Modellprojekte ab den 1970/80er Jahren gegeben. Da wäre sicherlich genügend untersuchbares Material für Feldforschung an den Alterungs-Eigenschaften vorhanden.

    Gefunden habe ich aber nur Informationen aus dem nicht-akademischen Umfeld, aus der Industrie usw. Da wird je nach Motivation der Teufel an die Wand gemalt, oder Optimismus verbreitet ...

    Vertreter von Corning behaupten, man solle vorsorglich alle 25 Jahre austauschen ...

  18. Re: Sie haben Recht - Vectoring Ausbau ging halt schneller

    Autor: Clown 21.05.21 - 13:13

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach ja, Glasfaser ausbauen zu einer Zeit, wo ein Glasfasermodem noch
    > 4-stellige Beträge kostete und ein für den Consumer-Markt geeignetes
    > Produkt quasi nicht existent war?

    Die Technik in einem Glasfaser-Medienkonverter war noch nie einen 4-stelligen Betrag wert. Die Preise hat man lediglich verlangen können, weil es a) so extrem wenige waren und b) die Kunden Firmen waren, die die Kosten schlicht abschrieben.

    > Ja, super eine Inselllösung, bei der sicherlich 9 von 10 Dinge anders sind
    > als im restlichen Land, als Beispiel heranzuführen. Vor 10 Jahren war eine
    > Videokonferenz eine lächerlich wackelige und daher kaum gebräuchliche
    > ISDN-Verbindung, auch in das ach so gelobte Ausland.

    Vor 10 Jahren hatte zumindest in den Ballungsgebieten kaum jemand mehr einen echten ISDN-Anschluss.
    Meine Schwester ist vor 12 Jahren in ein Neubaugebiet gezogen. Dort wurde clevererweise Kupfer verlegt und als die dort einzog gabs DSL16.000 und real lagen dann 6.000-8.000 an. In einem Neubaugebiet. Dafür gibts schlicht keine Entschuldigung. Heute kommen sie auf großzügige 25MBit/s.
    Noch mal: Das gesamte Gebiet wurde vor 12 Jahren bebaut.
    Zu dem Zeitpunkt hatte ich in der Stadt schon längst 50MBit/s zu einem niedrigeren Preis von einem lokalen Anbieter. 3 Jahre später dann 100MBit/s (und das war nicht mal das Schnellste).

    > Wäre da einer gekommen
    > und hätte dem 0815-Kunden Glasfaser verkaufen wollen, wäre er vom Hof
    > gejagt geworden, weil günstiges DSL6000 vollkommen für alles Denkbare
    > ausgereicht hat.

    Deshalb war der Netzausbau in Privathand auch eine Scheißidee.

    If they have to advertise it, you either don't need it or it's crap.

  19. Re: Da wo es jetzt Vectoring gibt

    Autor: Faksimile 07.06.21 - 08:04

    Das dürfte dann so eine typische Querkabel-Situation sein. Denn der KVz ist ja schon ein Doppeltürer. Da könnte zwischen beiden Gehäusen ein, hoffentlich entsprechend ausreichendes, Verbindungskabel liegen, dass die TALs im KVz mit den Signalen aus dem DSLAM versorgt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Senior) Inhouse Consultant SAP Security (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Inhouse Project Manager (w/m/d) Assistent & "rechte Hand" der Geschäftsführung
    über R2 Consulting GmbH, Gelsenkirchen
  3. Mitarbeiter/in für die Einführung eines E-Akte-Systems (w/m/d)
    Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  4. Technical Support Specialist 3D Laserscanning - EMEA (m/f/d)
    Leica Geosystems GmbH, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a.Risk of Rain 2 für 7,99€, Dead by Daylight für 4,99€, Tribes of Midgard für 13,49€)
  2. (u. a. Sandisk Ultra 3D 2 TB SSD für 179,00€, Roccat Elo 7.1 Air Headset für 67,00€, Nintendo...
  3. (u. a. Drehschlagschrauber für 125,99€, Schlagbohrmaschine für 130,99€, Winkelschleifer für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de