1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Kabelnetzbetreiber…

"bisher nicht gewährt."

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "bisher nicht gewährt."

    Autor: /mecki78 23.10.19 - 18:33

    Da gibt es nichts zu gewähren. Sollte mir da jemand doof kommen, ist das nächste was er erhält eine Gerichtsvorladung und dann darf er ja mal dem Gericht erklären, mit welcher Argumentation er meint über geltenden Recht zu stehen. Anwalts- und Prozesskosten muss sowieso er tragen, wenn er verloren hat, außerdem mach ich dann eine Aufwandsentschädigung geltend (Ausfall an Arbeitszeit, Fahrtkosten zum Gericht, usw.), die er mir auch ersetzen darf, sowie einen Schadensersatz für jeden Tag, an dem ich kein Internet hatte, weil er mir den Betrieb meines Endgerätes verweigert hatte, obwohl mir das von Rechtswegen zustand. Am Ende bekomme ich mein Gerät und er eine dicke Rechnung, die er sich komplett hätte sparen können, wenn er gleich das Gerät zugelassen hätte. Gewonnen hat er dabei also rein gar nichts, daher müssen das nur ein paar Kunden machen und die Betreiber werden ganz schnell damit aufhören.

    /Mecki



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.19 18:39 durch /mecki78.

  2. Re: "bisher nicht gewährt."

    Autor: MancusNemo 23.10.19 - 22:16

    Volle zustimmung. Werd ich auch so machen, wenn die Umstellung auf FTTR ansteht. (Fiber To The Room) und dann direkt ins Modem rein :) (1Zimmer Wohnung) Ich freu mich drauf. Vorallem auf die bessere Latenz.

  3. Re: "bisher nicht gewährt."

    Autor: Gormenghast 28.10.19 - 15:09

    Eigentlich mag ich Dich ganz gerne lesen, aber hier muss ich Dir den Zahn ziehen.
    Da Du Präzedenzfall wärest, würde die Klage bis zum bitteren Ende geführt werden, so Du Dich nicht mit dem Provider einigen würdest.
    Vermutlich würdest Du nach einigen Runden "Gericht" klein beigeben und ein Angebot im Sinne von "Wir erlassen Ihnen für 3 Jahre die Grundgebühr" dankbar annehmen, wenn im Gegenzug mehrere 10.000 Euro an möglichen Prozesskosten stehen, die nur Erstinstanzlich von Deiner Rechtschutz gedeckt sind (Du trittst ja als Kläger auf und die Versicherung entscheidet von Runde zu Runde neu - oft entgegen Deiner Einschätzung).

    Merke: Recht bekommt nur, wer das passende Kleingeld hat und Rechtsprechung hat nichts mit Rechtsempfinden gemeinsam.

  4. Re: "bisher nicht gewährt."

    Autor: M.P. 03.01.20 - 09:57

    Wenn das Gerät der Schnittstellenbeschreibung des Providers entspricht, bin ich bei Dir. Bei einem Gebraucht-Gerät mit kompromittiertem Zertifikat und ohne Update Möglichkeit würde ich aber schon aus Selbstschutz von der Nutzung absehen...

    Davon abgesehen ging es bei den entsprechenden Geräten wohl um die Fritzbox 6360. Die hat nicht die von Unitymedia geforderten 24 Downstream Kanäle...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. cadooz rewards GmbH, München
  2. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  3. Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen gem. GmbH, Bielefeld
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme