1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Keine Regulierung…

Solange die viel günstigeren Mitbewerber dann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Solange die viel günstigeren Mitbewerber dann

    Autor: Schönwetter E-Radler 08.08.18 - 22:22

    die T-Com Überbauen dürfen (und zwar zeitgleich im selbem offenem Graben) ist das ja auch OK.

  2. Re: Solange die viel günstigeren Mitbewerber dann

    Autor: rocketfoxx 09.08.18 - 07:37

    bringt den meisten Mitbewerbern nur nichts, weil sie selbst keine Technik haben, auf denen man das Kabel dann abschließen könnte.

    Wer kein Backbonenetz hat, dem bringt auch die letzte Meile nix.

  3. Re: Solange die viel günstigeren Mitbewerber dann

    Autor: TodesBrote 09.08.18 - 08:13

    Schönwetter E-Radler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die T-Com Überbauen dürfen (und zwar zeitgleich im selbem offenem Graben)
    > ist das ja auch OK.


    Selbstverständlich dürfen sie das, die dürften auch die letzten Jahre schon kräftig ausbauen. Die ganze Zeit haben VATM, Breko usw. Rund um die Uhr gemeckert dass die DTAG nicht genügend FTTH ausbaut, und jetzt hat man es verpennt selbst auszubauen und darf der Telekom hinterhergucken die hier fairerweise auch nicht mehr den Regulierungen unterliegt.

  4. Re: Solange die viel günstigeren Mitbewerber dann

    Autor: senf.dazu 09.08.18 - 15:42

    Naja bei FTTH ist Deutsche Glasfaser mit 250000 Anschlüssen in Betrieb führender Anbieter. Und Telekom will ja erst 2021 so richtig einsteigen ..

  5. Re: Solange die viel günstigeren Mitbewerber dann

    Autor: senf.dazu 09.08.18 - 15:52

    Deutsche Glasfaser kooperiert mindestens mit Vodaphone und seit kurzem Gasline beim Backbone Netze. Und die Hauptinvestkosten für FTTH liegen nunmal auf der letzten Meile um die sich DG selbst kümmert. Ob man ein eigenes Backbone Netz hat oder nicht ist deswegen so was von egal.

    Davon abgesehen - man könnte auch sagen das wir im Augenblick an zwei Stellen vorsichtige Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Telekomfirmen gibt die ein wenig in Richtung open-access geht: bei der Backbone Vorleistung und bei einer Layer2 Vorleistung. Das ganze aber wohl zu bilateral verhandelten Bedingungen ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Berlin
  2. DENIC eG, Frankfurt am Main
  3. Amazon Logistik Suelzetal GmbH, Rostock
  4. Hays AG, Krailling

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. FIFA 21 Standard Edition PS4 (inkl. kostenlosem PS5-Upgrade) für 55€, FIFA 21 Standard Edition...
  2. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17