1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Streit um…

LTE offiziell Ersatz

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. LTE offiziell Ersatz

    Autor: Larsrrr 17.08.22 - 08:16

    Meine Eltern wohnen etwas außerhalb einer Ortschaft, in der Nähe von Hannover. Vor ca. 4 Wochen wurde die sehr lange ADSL Leitung gekündigt, da alles nun über VoIP läuft. Kein Anbieter kann sie über das Festnetz versorgen, aufgrund der Leitungslänge. Nach beschwerde bei der Bundesnetzagentur verwies diese auf die verfügbarkeit von Mobilfunk zum Telefonieren, sowie möglichen Empfang von 4G von Vodafone.

    Zitat:
    "Es ist zu beachten, dass das Telekommunikationsgesetz (TKG) und auch die zugrundeliegende europäische Richtlinie technologieneutral ausgestaltet sind. Damit kann der Anschluss grundsätzlich durch einen festnetz-, aber auch durch einen funkbasierten Anschluss realisiert werden. Im Falle eines funkbasierten Anschlusses müsste allerdings sichergestellt sein, dass dieser mit den bisherigen festnetzbasierten Anschlüssen, beispielsweise bezüglich der technischen Eigenschaften, vergleichbar ist.

    Ich habe Ihr Anliegen zum Anlass genommen, die Versorgung via Mobilfunk an Ihrem Standort zu prüfen. Die Prüfung ergab, dass in [...] eine Versorgung mit 4G möglich ist."


    Es blieb nun nichts anderes übrig und es wird nun ein Vodafone GigaCube genutzt. Telefonnummern werden gerade zu Sipgate migriert.
    Das erfordert aber meiner Meinung nach echt viel Wissen, dass viele nicht haben. Außerdem sind die "Ersatztarife" über LTE sehr viel teurer und sollten in solchen Fällen gedeckelt sein. Jeder sollte in so einer Situation eine Flatrate zu einer vergleichbaren Festnetzflatrate bekommen.

  2. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: xudi 17.08.22 - 08:26

    Es gab zuletzt auf einer Dealplattform einen Tarif von o2, unlimited mit 300up und 50down für 20¤.
    Zumindest rein preislich kann man sich damit anfreunden. Wenn man auch die entsprechende Geduld aufbringt einen günstigen Tarif zu finden.

  3. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: Larsrrr 17.08.22 - 08:28

    xudi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab zuletzt auf einer Dealplattform einen Tarif von o2, unlimited mit
    > 300up und 50down für 20¤.
    > Zumindest rein preislich kann man sich damit anfreunden. Wenn man auch die
    > entsprechende Geduld aufbringt einen günstigen Tarif zu finden.

    Und entsprechenden Empfang hat.

  4. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: nightmar17 17.08.22 - 09:06

    Larsrrr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > xudi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gab zuletzt auf einer Dealplattform einen Tarif von o2, unlimited mit
    > > 300up und 50down für 20¤.
    > > Zumindest rein preislich kann man sich damit anfreunden. Wenn man auch
    > die
    > > entsprechende Geduld aufbringt einen günstigen Tarif zu finden.
    >
    > Und entsprechenden Empfang hat.

    Und das wird der Knackpunkt sein. Tagsüber schwankt das total.
    Bei uns war O2 noch mit am besten. Vodafone und Telekom kamen nicht über 10Mbit über LTE.

  5. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: Oktavian 17.08.22 - 09:10

    > Meine Eltern wohnen etwas außerhalb einer Ortschaft, in der Nähe von
    > Hannover.

    Ja, das ist eben der Preis eines Häuschens im Grünen, alleine oder nur mit zwei, drei anderen Häusern. Es gäbe natürlich die Alternative, sich Glasfaser legen zu lassen.

    > Es blieb nun nichts anderes übrig und es wird nun ein Vodafone GigaCube
    > genutzt.

    Das ist doch gut, funktioniert doch. Und 75 EUR ist nun auch nicht unerschwinglich, oder?

    > Telefonnummern werden gerade zu Sipgate migriert.
    > Das erfordert aber meiner Meinung nach echt viel Wissen, dass viele nicht
    > haben.

    Dann ist es doch gut, dass man sich gegen Geld entsprechende Beratung kaufen kann. Es gibt Energieberatung fürs Heizen, es gibt Beratung für die Photovoltaik, warum nicht, wenn man das Wissen nicht hat, jemanden fragen, der sich damit auskennt?

    > Außerdem sind die "Ersatztarife" über LTE sehr viel teurer und
    > sollten in solchen Fällen gedeckelt sein. Jeder sollte in so einer
    > Situation eine Flatrate zu einer vergleichbaren Festnetzflatrate bekommen.

    Warum? Dauersurfen als Menschenrecht?

    Das ist eigentlich doch wieder eine Variante von "Vorteile privatisieren (die exzellente Wohnlage), Nachteile sozialisieren (die etwas höheren Kosten für Infrastruktur)".

  6. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: Kilpikonna 17.08.22 - 09:16

    xudi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gab zuletzt auf einer Dealplattform einen Tarif von o2, unlimited mit
    > 300up und 50down für 20¤.
    > Zumindest rein preislich kann man sich damit anfreunden. Wenn man auch die
    > entsprechende Geduld aufbringt einen günstigen Tarif zu finden.

    Was kommt denn tatsächlich raus aus der Leitung? Ich hab auch n Tarif, der bis zu 300Mbit kann. Wenn ich in diesem Moment n Test mache, kommen aber nur 20Mbit down, 4Mbit up und n Ping von 37ms raus.

    Und wie viel Traffic darf man da durchziehen, bevor man in die Steinzeit versetzt wird? Weil Unlimited heißt ja nicht immer "unbegrenzt", da gibts ja oft noch fair use policies und so Zeugs...
    Gibt's da ne IPv4? Oder Carrier Grade NAT? Wie siehts mit v6 aus? Brauch ich ne Richtantenne, um überhaupt was zu empfangen?

    Mobilfunk ist nicht immer so trivial, wie es sich anhört...

  7. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: Fotobar 17.08.22 - 10:19

    Larsrrr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder sollte in so einer Situation eine Flatrate zu einer vergleichbaren Festnetzflatrate bekommen.

    Klar! Ich ziehe demnächst auch an den Arsch der Welt weil ich kein Bock auf Menschen hab und verlange, dass ihr bitte alle durch eine Mischkalkulation meinen Internetanschluss mitfinanziert ihr Fußvolk!!!111

    Für Leute wie euch wird dann bald hoffentlich Starlink verfügbar sein, bezahlen dürft ihr den Preis der Abgeschottenheit aber auch gerne selber.

  8. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: Norcoen 17.08.22 - 11:16

    Kilpikonna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was kommt denn tatsächlich raus aus der Leitung? Ich hab auch n Tarif, der
    > bis zu 300Mbit kann. Wenn ich in diesem Moment n Test mache, kommen aber
    > nur 20Mbit down, 4Mbit up und n Ping von 37ms raus.
    Wohne im Dorf an der Grenze zu einer 200k Einwohnerstadt, bis vor kurzem noch 4G über o2 jetzt grad auf 5G umgestellt, aber etwa gleiche Geschwindigkeit
    Down sind 80-150 Mbit je nach Tageszeit und Up zwischen 10-35 je nach Tageszeit, getestet allerdings bisher nur mit dem Handy auf der "richtigen" Seite des Hauses im 1. OG, auf der anderen Seite oder im Erdgeschoss kommt sehr viel weniger an. Ich denke mit einer gescheiten Antenne an der Außenwand liese sich noch einiges rausholen. Der Ping liegt idR bei 20-40 ms, ich hatte aber auch schon Ausreißer bis zu 70...80...90ms, nehme aber an, dass liegt mehr daran, dass ich das Handy ja in der Hand halte und bewege, bzw. an der Gegenstelle
    >
    > Und wie viel Traffic darf man da durchziehen, bevor man in die Steinzeit
    > versetzt wird? Weil Unlimited heißt ja nicht immer "unbegrenzt", da gibts
    > ja oft noch fair use policies und so Zeugs...
    Ich hab schon mehrere Terabyte im Monat durchgeblasen, die letzten 2 Jahre überhaupt keine Probleme, warum auch, die Drosselung funktioniert im shared medium von ganz alleine, wenn mehr Leute ziehen bleibt für jeden nur ein kleineres Stück am Kuchen übrig, wenn grad keiner nutzt kannst du logischerweise Vollgas fahren.

    > Gibt's da ne IPv4? Oder Carrier Grade NAT? Wie siehts mit v6 aus?
    Habe v4 und v6 parallel, allerdings kannst du keine Ports nach außen öffnen soweit ich weiß

    > Brauch ich ne Richtantenne, um überhaupt was zu empfangen?
    Brauchen nicht, aber hilft bestimmt

    > Mobilfunk ist nicht immer so trivial, wie es sich anhört...
    Für den Anbieter nicht, für Kunden einfacher als DSL, da muss kein Sachse zwischen 8 und 18 Uhr kommen, der sein Kabel Zuhause vergessen hat

  9. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: belugs 17.08.22 - 12:04

    Das nennt sich Solidarität. (!!1!11)
    Problem ist hierbei (Beispiel):
    Ich zahle gerne 5¤/Monat mehr, wenn damit solche Gebiete erschlossen werden. Ob das Geld dann aber auch dafür genutzt wird, ist fraglich - leider.
    Wenn dann ausgebaut wird, dann sollte zumindest mittelfristig Glasfaser verlegt werden. Kurzfristig würde ja auch auch Glas zum (neuen?) DSLAM reichen und dann mit Kupfer weiter. Ist bei mir auch so und ich kann nicht klagen (250/40 reichen mir(!) noch eine paar Jahre).
    Die Hauptprobleme sind meiner Meinung nach vor allem die fehlenden Tiefbaukapazitäten und natürlich auch die Kosten. Von Gemeinen die sich dämlich anstellen und was weiß ich sich nicht alles ausdenken um ALLES zu verhindern mal ganz abgesehen. Da passieren Dinge, dass kann man wirklich nicht glauben, wenn man es nicht selbst mit bekommt.
    Wir haben ja auch durchaus ein Wohnungsproblem und mit "dann zieh doch in die Stadt" wird das nicht kleiner. Von solchen komischen Menschen wie Bauern oder Landarbeiter, die dann auch noch (Frechheit) Kinder haben, die dann Homeschooling machen sollen, mal abgesehen.
    Restliche Argumente kann sich jedre selbst zusammen finden, so er/sie/es denn willens dazu ist.
    Gruß

  10. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: Larsrrr 17.08.22 - 13:40

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Larsrrr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jeder sollte in so einer Situation eine Flatrate zu einer vergleichbaren
    > Festnetzflatrate bekommen.
    >
    > Klar! Ich ziehe demnächst auch an den Arsch der Welt weil ich kein Bock auf
    > Menschen hab und verlange, dass ihr bitte alle durch eine Mischkalkulation
    > meinen Internetanschluss mitfinanziert ihr Fußvolk!!!111
    >
    > Für Leute wie euch wird dann bald hoffentlich Starlink verfügbar sein,
    > bezahlen dürft ihr den Preis der Abgeschottenheit aber auch gerne selber.

    Ahh ok, Strom kommt aus der Steckdose, Fleisch aus dem Supermarkt und Holz aus dem Baumarkt. Echt dumm warum man außerhalb eines Dorfes wohnt, und das schon seit Generationen. Hätte ich mal lieber aufgepasst bei der Wahl meiner Eltern, wäre ich doch lieber in München oder Berlin aufgewachsen. Meine Schuld.
    Wehe, du fährst mal in den "Urlaub" aufs Land, und beschwerst dich über den schlechten zustand.

    Ich verstehe, dass der Ausbau Geld kostet. Wir haben schon mehrmals mit der Stadt/Gemeinde gesprochen. Da wird nicht ein Cent krumm gemacht, man muss es komplett selber übernehmen. Geschätzt ca 150.000 Euro. Überall gibt es ausreden. Und dabei waren vor wenigen Jahren erst die vom Tiefbau im Nachbarort. Da hätte man auch 1 oder 2 Tage lang mal so ein Kabel durch die Felder graben können.
    Steuern zahlen wir schließlich genauso wie in der Stadt. Aufgrund der Lage ja teilweise noch mehr.

  11. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: Oktavian 17.08.22 - 15:14

    > Das nennt sich Solidarität. (!!1!11)

    Nein, nennt sich "Vorteile privatisieren, Nachteile vergemeinschaften".

    Hier werden die Vorteile der ruhigen Lage und der niedrigen Kosten weit draußen privatisiert, die Kosten für die Infrastruktur dann aber vergemeinschaftet. Solidarisch ist das nicht, eigentlich genau das Gegenteil davon.

  12. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: Oktavian 17.08.22 - 15:24

    > Ahh ok, Strom kommt aus der Steckdose,

    Nein, in der Regel aus dem Kraftwerk, und das ist gar nicht so selten ziemlich stadtnah oder sogar in der Stadt.

    > Fleisch aus dem Supermarkt

    Jemand isst noch ernsthaft das, was deutsche Bauern als "Fleisch" verkaufen? Wirklich? Das sollte es dank der Beimischungen doch eigentlich nur noch in der Apotheke geben, auf Rezept.

    > und Holz aus dem Baumarkt.

    Das kommt von der Plantage. Die hat aber mit "Landwohnen" faktisch nichts zu tun. Die wächst seit Jahrmillionen einfach so. Ganz natürlich. Wald eben.

    > Echt dumm warum man außerhalb eines Dorfes wohnt, und das
    > schon seit Generationen.

    Nein, das ist nicht dumm, das ist eine Lebensentscheidung. Man kann es auch lassen. Aber wenn du Haus und Hof kostenlos bekommen hast (geerbt), dann wirst Du doch wohl nicht erwarten, dass wir, die wir für unser kleines Häuschen arbeiten müssen, Dir Deine Leitung bezahlen, oder? Zumal man gerade als Landwirt oder in sehr ländlicher Umgebung die Kosten deutlich drücken kann durch Eigenleistung.

    > Wehe, du fährst mal in den "Urlaub" aufs Land, und beschwerst dich über den
    > schlechten zustand.

    Den erwarte ich da. Wenn ich mal zwei Wochen mit Kindern in Dithmarschen war, hab ich immer genossen, dass da faktisch kein Internet war. Digital Detox sozusagen. Das gehört zum Lokalkolorit.

    > Ich verstehe, dass der Ausbau Geld kostet. Wir haben schon mehrmals mit der
    > Stadt/Gemeinde gesprochen. Da wird nicht ein Cent krumm gemacht, man muss
    > es komplett selber übernehmen. Geschätzt ca 150.000 Euro.

    Ja, das ist halt so. Du hast Haus und Hof geerbt, und bist zu der Investition nicht bereit? Möchtest du wissen, was ein kleines Reihenhäuschen in München kostet?

    > Steuern zahlen wir schließlich genauso wie in der Stadt. Aufgrund der Lage
    > ja teilweise noch mehr.

    Siehst Du, jeder hat gewisse Vor- und Nachteile durch seine Lage und seine Lebensentscheidungen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.22 15:27 durch Oktavian.

  13. Re: LTE offiziell Ersatz

    Autor: TMA 17.08.22 - 22:28

    So Leute der Staat hat sich komplett aus der Ausgabenseite zurückgezogen. Er muss jetzt nicht mehr wie bei der Bundespost 50 bis 100 Milliarden in den Ausbau von Glasfaser to the home für Deutschland ausgeben. Das hat er damals beim Kabelnetz nämlich schon mit ein paar Milliarden gemacht.

    Es ist eine Lüge zu sagen die Nachteile zu verallgemeinern zu verstaatlichen und die Vorteile zu privatisieren.

    Der Staat kann einfach versorgungsauflagen erteilen und die Anbieter müssen das erfüllen. Wenn sie es nicht tun kriegen sie halt eine Strafe und der Staat kann kassieren. Der Staat freut sich weil er weiß die versorgungsauflage muss erfüllt werden und dementsprechend muss er nichts anderes machen außer einen Verwaltungsbeamten dahin setzen und diesen Bescheid schreiben. Und dafür kann er vielleicht sogar noch Bearbeitungsgebühren verlangen geil oder?

    Und das ist eine große Quatsch Nummer zu sagen die ganzen ländlichen Gebiete das wird alles verallgemeinert und privat baut nur in der Stadt aus nein das hat sich in den letzten Jahren geändert. Die private glasfaserausbaubranche ist so übervoll mit Geld beladen sie weiß nicht wohin damit, denn auf der Bank bringt es keine Zinsen und die Investoren sagen leg es mir in die Erde und produziere mehr Rendite.

    Warum sonst kommt ein australischer Pensionsfond auf die Idee in Deutschland Glasfasernetze zu bezahlen? Oder irgendwelche Fonds wie DWS und Palladio?

    Wenn ihr mal gesehen habt was eine Telekom für einen Aufwand betreibt um ein altes Kupferkabel im Nirgendwo zu entstören, wenn da noch einer draufhängt, dann seht ihr die ist nicht so böse und schlecht wie ihr alle immer sagt.

    Die vier Mobilfunknetzbetreiber haben ordentlich Milliarden gelassen bei der Ersteigerung von 5g. Das Geld wurde eins zu eins in den Fördertopf der Breitbandnetze gesteckt. Der Staat muss jetzt nur noch 12 Milliarden von Bundesmitteln aufbringen für Breitbandförderung. Die Landes- und kommunale Förderung mal abgesehen. Die jeweilige Kommune bzw der Staat hat sich komplett auf die Einnahmenseite zurückgezogen versteht ihr?

    Er kann munter sämtliche Produkte, Ausgaben MwSt, Kapitalertrag, Umsatz, körperschafts und so weiter an Steuern fröhlich einnehmen und muss nur noch einen Bruchteil dessen ausgeben, was er ausgegeben hätte wenn er das alles selber gemacht hätte. Der Staat hätte für sein Breitbandnetz kaum Investoren gefunden. Stattdessen hätte man das wieder auf Lasten der Allgemeinheit alles machen müssen. Nun kommt die Privatwirtschaft mit ihren Milliarden angeflogen und hofft auf die großen Gewinne und der große Kuchen des Netzausbaus der auch in den Städten durchaus teuer ist, wird durch private Anbieter getragen. Das bisschen Bauernhöfe auf dem Land was sehr teuer ist wird durch den Start finanziert und der holt sich das einfach von der anderen Seite durch irgendwelche 5g 6g und sonst wasAuktionen rein er weiß schon wo er ansetzen kann.

    Der Staat kann munter fröhlich zusehen wie seine Wirtschaftskraft durch Glasfaser immer stärker wird, wie er die ganzen Tiefbauleistungen die sehr teuer sind auch noch mal besteuern darf und dann wird's auch noch bei der glasfaserausbaumaßnahme gleich die Erneuerung des Gehweges zu teilen mitfinanziert quersubventioniert. Dann muss die Gemeinde nur noch die Hälfte oder ein Drittel des Gehweges zahlen. Ein bisschen materialausgaben für ein paar neue Platten und die Gemeinde freut sich den Gehweg hätte sie von alleine nie saniert.

    Ich weiß von diversen Städten wo dann die Kommune um die Ecke kommt und gleich ihre Sanierungsmaßnahmen zum halben Preis mitmacht. Ist ja auch in Ordnung aber manchmal werden die Kommunen frech und wollen sich alles schön von den glasfasernetzbetreibern vergolden lassen. Denn noch irgendwelche wahnsinnigen bescheuerten Auflagen die nichts bringen außer Verwaltung, die ziehen auch noch mal eine Menge Geld nach sich. Da müssen die Anbieter auch mal gegenhalten dass eine gesunde Mitte gefunden wird.

    Das bisschen die 12 Milliarden die der deutsche Staat von Bundesseite aus ausgibt ist nichts verglichen mit dem was er vorher ausgegeben hätte und nichts in seinem Gesamtbudget das kann man in einem Haushaltsjahr unterbringen Punkt und der deutsche Staat hat es sich auch über andere Ecken wieder reingeholt und wenn es nur die Telekom Dividende von einer Milliarde im Jahr ist.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker / -innen (m/w/d) als Anwendungsentwickler / -innen Java / Java EE
    Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  2. Data Foundation Engineer (m/w/d)
    Volkswagen Financial Services AG, Braunschweig
  3. Senior Frontend Developer (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  4. Informatiker :in als Softwareentwickler :in/3rd Level Supporter :in (m/w/d)
    ARTS Holding SE, Darmstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Evil Dead - The Game, Human Fall Flat, Arcadegeddon)
  2. (basierend auf Anzahl der Bestellungen, stündlich aktualisiert)
  3. 15,99€ (-30%)
  4. (u. a. Age of Empires IV - Anniversary Edition -45%, For Honor - Complete Edition -77%)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de