Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesrat: Swisscom muss die…

was soll uns dies nun sagen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was soll uns dies nun sagen?

    Autor: bulltwinkel 06.11.14 - 19:06

    seit froh ihr deutschen?

    ihr habt es da eh besser!

    den schweizern müssen 2000 kbs genügen?

    macht golem jez auch mit bei dem: "seit zufrieden mit dem internet das ihr habt!" und "82% sind zufrieden i mit ihrem www, also sei auch du froh du verwöhnte bratze!" propaganda streifzug, den warscheinlich die deutsche regierung und unsere isp`s gerade fahren?

    tolle zeiten in denen wir leben.

  2. Re: was soll uns dies nun sagen?

    Autor: Brainfreeze 06.11.14 - 20:02

    Das verstehst Du falsch. Wenn man in der Schweiz über die Swisscom einen Internetanschluss hat, dann muss dieser mindestens 2Mbit schnell sein. Das ist also die untere Leistungsgrenze, die sie anbieten müssen.
    Ich glaube, da gibt es viele in Deutschland gerade in den ländlichen Gebieten, die diese Zusage auch gerne hätten.

  3. Re: was soll uns dies nun sagen?

    Autor: __destruct() 07.11.14 - 03:56



    So ... yeah ...

  4. Re: was soll uns dies nun sagen?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.14 - 07:56

    bulltwinkel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seit froh ihr deutschen?
    >
    > ihr habt es da eh besser!
    >
    > den schweizern müssen 2000 kbs genügen?
    >
    > macht golem jez auch mit bei dem: "seit zufrieden mit dem internet das ihr
    > habt!" und "82% sind zufrieden i mit ihrem www, also sei auch du froh du
    > verwöhnte bratze!" propaganda streifzug, den warscheinlich die deutsche
    > regierung und unsere isp`s gerade fahren?
    >
    > tolle zeiten in denen wir leben.

    Damit du es verstehst. Die Swisscom könnte, wenn sie Drosseln will, nur auf minimal 2Mb/s drosseln.

    Gruss



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.14 08:05 durch Helites.

  5. Re: was soll uns dies nun sagen?

    Autor: gaym0r 07.11.14 - 08:57

    Bei dem Geschreibsel krieg ich Augenkrebs...

  6. Re: was soll uns dies nun sagen?

    Autor: gaym0r 07.11.14 - 08:59

    Ich will trotzdem nicht in Lettland oder HongKong wohnen, da sind mir andere Dinge wichtiger. :-D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.14 08:59 durch gaym0r.

  7. Re: was soll uns dies nun sagen?

    Autor: underlines 07.11.14 - 09:47

    ach ja: in der schweiz hat noch kein provider je eine drosselung gemacht. weder bei der mobile flatrate noch beim dsl anschluss. ich hab im sommer mal einen 15gb torrent gesaugt über den mobile anschluss. und zu hause sauge ich eigentlich 24/2 über OCHs. Kenne auch einige kumpels die bei providern arbeiten. Es gibt da nirgends drosselungen.
    Warum drosseln eigentlich Provider in deutschland?

  8. Re: was soll uns dies nun sagen?

    Autor: Marentis 07.11.14 - 10:26

    underlines schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum drosseln eigentlich Provider in deutschland?

    Weil man so Zusatzvolumen verkaufen kann, bzw. für "echte" Flatrates dann mehr verlangen kann. Auf einem stagnierenden Markt muss man eben irgendwie Einnahmen generieren.
    Warum das in der Schweiz nicht so ist?
    Keine Ahnung, ich kenne den Markt dort nicht.

  9. Re: was soll uns dies nun sagen?

    Autor: Quantium40 07.11.14 - 11:15

    bulltwinkel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seit froh ihr deutschen?
    > ihr habt es da eh besser!
    > den schweizern müssen 2000 kbs genügen?

    Das soll heißen, dass die Schweiz wesentlich weiter ist als Deutschland und es dort eine Internet-Grundversorgung gibt.
    Nur so zum Verständnis: Grundversorgung bedeutet, dass der Anbieter diese Leistung im staatlich definierten Rahmen (also definierte Minimumleistung und definierter Maximalpreis) überall im Land liefern muss, ohne sich da rauswieseln zu können.

    In Deutschland haben wir soetwas im Telekommunikationssektor leider nur für reine Telefonanschlüsse.

    siehe auch
    http://www.gesetze-im-internet.de/tkg_2004/BJNR119000004.html#BJNR119000004BJNG001700000

  10. Re: was soll uns dies nun sagen?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.11.14 - 12:35

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei dem Geschreibsel krieg ich Augenkrebs...

    Ich hoffe nicht, wäre schade um deine Augen.

  11. Re: was soll uns dies nun sagen?

    Autor: __destruct() 07.11.14 - 13:51

    Man isoliert durch eine Maßnahme eine Gruppe von der anderen und zwar in einer solchen Weiße, dass man von einer der Gruppen mehr verlangen kann, die Zustimmung dank der anderen Gruppe jedoch hoch genug bleibt. Dabei hilft es natürlich, der Gruppe, von der man Zustimmung erwartet, weiß zu machen, sie erfahre durch die andere Gruppe Nachteile. Und guess what? Genau so hat die Drosselkom gehandelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  3. Hong Kong Economic and Trade Office, Berlin
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27