1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesregierung: 5G-Frequenzen nur…

bin mit 4g ganz zufrieden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bin mit 4g ganz zufrieden

    Autor: qq1 12.03.18 - 15:15

    Jetzt mit 5g werden bezahlbare 4g flats unter 80 ¤ kommen. Auch mit 3g gsdpa umts wäre ich zufrieden, nur läuft die lizenz bald aus. Deshalb nutze ich o2 free s und bin sehr zufriden damit. Mein internet durst ist gestillt. Ein o2 free s flex ohne anschlussgebühr wäre auch gut.

  2. Re: bin mit 4g ganz zufrieden

    Autor: xxsblack 12.03.18 - 16:13

    Ich nutze nur 3g und bin dennoch vollkommen zufrieden.
    Bei dem O² free würde ich mir einfach mal einen Prepaid-Tarif mit 1Mbit wünschen.
    Mit dauerhaft 1Mbit und komplett ohne Volumenbegrenzung wäre ich noch glücklicher.

  3. Re: bin mit 4g ganz zufrieden

    Autor: FearTheDude 12.03.18 - 17:31

    An und für sich ist 4G schon der richtige Weg. In Österreich kann man seinen Festnetzanschluss getrost durch einen 4G Router ersetzen, da die Bandbreite nicht limitiert ist und die Verträge nicht teurer sind als unsere Festnetzverträge.
    Sowas ist in Deutschland momentan fast undenkbar.

    Die Telekom hat aktuell auch das Problem, das sie zwar Marktführer sind, aber auf der alten Kupferleitungs-Technik sitzen, von der nicht mehr viele Wunder zu erwarten sind, die bis jetzt aber trotzdem noch von der Bundesregierung bezuschusst werden.

    Wir reden bei einem Technologiewechsel für die breite Bevölkerung - weg vom Festnetzanschluss.

    LTE / 4G ist in den Großstädten inzwischen ausgelastet und von den Angebotenen 300 MBit/s empfängt man dort vielleicht 0,5 - 2 MBit/s.
    Wer Zuhause Netflix auf Full-HD sehen möchte, schaut dann schon in die Röhre!

  4. Re: bin mit 4g ganz zufrieden

    Autor: xxsblack 12.03.18 - 19:58

    Fang hier ja nicht mit Österreich an! Das kann man doch absolut nit vergleichen! Ihr seid viel weniger Schluchtenscheißer, wie wir Piefke. Des weiteren, Deutschland verleibt euch 3x ein. :D Forumssarkasmus mal beiseite!

    Ich würde gerne mal das deutsche Problem sehen! Wahrscheinlich heißt es Aktionäre! Somit schließt es dein: "Sowas ist in Deutschland momentan fast undenkbar." aus. Es ist für die nächsten 5 Jahre undenkbar, hier in diesem Land!

  5. Re: bin mit 4g ganz zufrieden

    Autor: Prokopfverbrauch 12.03.18 - 20:26

    FearTheDude schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wir reden bei einem Technologiewechsel für die breite Bevölkerung - weg vom
    > Festnetzanschluss.
    >
    > LTE / 4G ist in den Großstädten inzwischen ausgelastet und von den
    > Angebotenen 300 MBit/s empfängt man dort vielleicht 0,5 - 2 MBit/s.
    > Wer Zuhause Netflix auf Full-HD sehen möchte, schaut dann schon in die
    > Röhre!

    Ich bezweifle dass das mobile Netz den Festnetzanschluss flächendeckend ersetzen wird.

    Bei FTTH hat man einfach geringere aktive Betriebskosten, keine Störungen, kein shared Medium, deutlich höhere mögliche Bandbreiten etc.

    Wenn alle Leute ihre Netflix Streams aufs mobile Netz verschieben, dann macht auch schnell 5 G zu Stoßzeiten schlapp. Von Störungen mal gleich abgesehen.

    Außerdem bringt man durch FTTH Glas in die Fläche, dann kostet das 5G nur die Antenne und den Betrieb, die Erschließungskosten sind sehr niedrig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp Elevator AG, Neuhausen auf den Fildern
  2. Bijou Brigitte Modische Accessoires AG, Hamburg
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

  1. Kickstarter: Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten
    Kickstarter
    Gebundener Mars-Atlas zeigt Karten des Roten Planeten

    The Mars-Atlas ist ein interessantes Buch: Es zeigt detaillierte Karten vom Mars statt der Erde. Mehr als 2.000 Standorte sind darauf zu sehen. Auch eine digitale Applikation wird angeboten, auf der Hobbyforscher ein 3D-Modell des Mars erkunden können - ähnlich wie bei Google Mars.

  2. 5G: Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland
    5G
    Österreich sieht sich beim Mobilfunk klar vor Deutschland

    Das schlechteste Mobilfunknetz in Österreich sei immer noch besser als das beste Netz in Deutschland, hat Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck behauptet. Auch Messungen bestätigen das.

  3. TLS: Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware
    TLS
    Netgear verteilt private Schlüssel in Firmware

    Sicherheitsforscher haben private Schlüssel für TLS-Zertifikate veröffentlicht, die Netgear mit seiner Router-Firmware verteilt. Der Hersteller hatte nur wenige Tage Reaktionszeit. Die Forscher lehnen die Praktiken von Netgear prinzipiell ab, was zur Veröffentlichung geführt hat.


  1. 17:20

  2. 17:07

  3. 16:45

  4. 15:59

  5. 15:21

  6. 13:38

  7. 13:21

  8. 12:30