1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesservice…

Ja... und?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Ja... und?

    Autor: Straßenverkehrsschild 24.01.22 - 18:25

    Wozu spüren wir jetzt unseren eigenen Geheimdienst nach? Ein bisschen sinnlos, nicht war...

  2. Re: Ja... und?

    Autor: Genie 24.01.22 - 18:26

    Schlafschaf.

  3. Re: Ja... und?

    Autor: berritorre 24.01.22 - 18:40

    Naja, wenn unser Geheimdienst do geheim ist, dann ist er eigentlich nur noch ein Dienst, geheim können sie offensichtlich nicht ganz so gut. Mit einem Airtag enttarnt...

  4. Re: Ja... und?

    Autor: Cassiel 24.01.22 - 18:46

    Straßenverkehrsschild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu spüren wir jetzt unseren eigenen Geheimdienst nach? Ein bisschen
    > sinnlos, nicht war...

    An Deutschen Geheimdiensten ist offenbar genau so viel geheim wie an deiner öffentlichen IP-Adresse: Nichts.

  5. Re: Ja... und?

    Autor: M.P. 24.01.22 - 18:48

    Wegen solchen Veröffentlichungen saß Rudolf Augstein mal auf Betreiben von FJS ein paar Tage in U-Haft wegen des Verdachtes auf Hochverrat ... damals aufgrund Kritik an der Verteidigungsbereitschaft der Bundeswehr in einem Spiegel-Artikel.

    In den 60er Jahren wäre wohl auch mehr Aufruhr wegen dieser Veröffentlichungen gewesen ...

  6. Re: Ja... und?

    Autor: M.P. 24.01.22 - 18:48

    Das Budget für die Behörde ist auf jeden Fall geheim - mit 0 ¤ kommt man nicht weit ...

  7. Re: Ja... und?

    Autor: ElMario 24.01.22 - 18:53

    Und golem ward offline, der Himmel tat sich auf und es fiel Feuer herab.

  8. Re: Ja... und?

    Autor: miguele 24.01.22 - 19:00

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, wenn unser Geheimdienst do geheim ist, dann ist er eigentlich nur
    > noch ein Dienst, geheim können sie offensichtlich nicht ganz so gut. Mit
    > einem Airtag enttarnt...


    Trotzdem weiß man doch jetzt absolut nichts, außer dass das wohl eine Tarnorganisation ist.
    Was sie aber dort machen oder wofür sie ist, weiß man ja dennoch nicht.
    Vielleicht gibt es ja 100 davon und wir geilen uns jetzt an einem Briefkasten auf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.22 19:00 durch miguele.

  9. Re: Ja... und?

    Autor: zZz 24.01.22 - 19:27

    Gönn’ doch Golem diesen ach-so-tollen Scoop ;-) Drei Artikel darüber, mannomann!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.22 19:27 durch zZz.

  10. Re: Ja... und?

    Autor: m9898 24.01.22 - 19:41

    Wenn schon normale Journalisten mit Haushaltsmitteln diese Tarnorganisation entlarven können, was meint ihr, wie schnell das den eigentlichen Zielen schon gelungen ist? Auch wenn ich ja nicht ganz verstehe was der Verfassungsschutz mit einer als geheimen Behörde "getarnten" Tarnorganisation will. Bestellen die darunter den Sprengstoff für die Rechtsextremisten?

  11. Re: Ja... und?

    Autor: RheinPirat 24.01.22 - 19:51

    Ich frage mich auch sehr oft was die Leute nun davon haben? 5min Internetfame? Stolz auf sich selber sein? Die meinen sie haben nun etwas grosses entdeckt....

    uhhhhhhh - ganz toll

    Ich finde solche Aktionen lächerlich. Solche Personen meinen doch, sie seien so viel schlauer als andere xD

    Läge dem BND wirklich etwas an einer "Verschleierung", dann hätte man diese nicht "gefunden". Wie naiv kann man eigentlich sein?

    Ich lache nur darüber :) Und ich bin der Meinung, dass Nachrichtendienste richtig und wichtig sind. Ich denke, dass NDs auf der ganze Welt schon etliche Konflikte im Vorfeld verhindern konnten, jedoch auch Konflikte verursacht haben. Nichts desto trotz wird dies wohl zum Gleichgewicht führen.

  12. Re: Ja... und?

    Autor: Kakiss 24.01.22 - 19:52

    miguele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > berritorre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja, wenn unser Geheimdienst do geheim ist, dann ist er eigentlich nur
    > > noch ein Dienst, geheim können sie offensichtlich nicht ganz so gut. Mit
    > > einem Airtag enttarnt...
    >
    > Trotzdem weiß man doch jetzt absolut nichts, außer dass das wohl eine
    > Tarnorganisation ist.
    > Was sie aber dort machen oder wofür sie ist, weiß man ja dennoch nicht.
    > Vielleicht gibt es ja 100 davon und wir geilen uns jetzt an einem
    > Briefkasten auf.


    Und wir wissen auch nicht unbedingt, wie lange es mit dieser primitiven Tarnung gut ging.
    Am Ende passt die Kostennutzenrechnung einfach und man macht nach der Enttarnung schlicht günstig wieder eines auf.

  13. Re: Ja... und?

    Autor: m9898 24.01.22 - 20:32

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frage mich auch sehr oft was die Leute nun davon haben? 5min
    > Internetfame? Stolz auf sich selber sein? Die meinen sie haben nun etwas
    > grosses entdeckt....
    Wie gesagt, im eigenen Interresse sollte der Verfassungsschutz an den Stellen nachbessern, die es ermöglichten, dass dieser potenziell geheime Sachverhalt durch Journalisten so einfach öffentlich werden konnte. Sollte das einfach nur deren Abrechnungsstelle für Büroartikel sein war die Arbeit halt umsonst.

    > Ich lache nur darüber :) Und ich bin der Meinung, dass Nachrichtendienste
    > richtig und wichtig sind. Ich denke, dass NDs auf der ganze Welt schon
    > etliche Konflikte im Vorfeld verhindern konnten, jedoch auch Konflikte
    > verursacht haben. Nichts desto trotz wird dies wohl zum Gleichgewicht
    > führen.
    Nachrichtendienste in der jetzigen Form haben in einem Rechtsstaat meiner Meinung nach nichts zu suchen, siehe NSU-Skandal.

  14. Re: Ja... und?

    Autor: minnime 24.01.22 - 22:25

    Wahrscheinlich dient so eine Tarnorganisation dazu Lebensläufe zu konstruieren. Die Mitarbeiter des Nachrichtendienstes können ja schlecht sagen dass sie beim BND oder Verfassungsschutz arbeiten. Die arbeiten halt bei irgendeiner staatlichen Stelle, die erklärt dass man für den Staat arbeitet und dann erfindet man noch eine Tätigkeit dazu, zu der man ein bisschen was erzählen kann wenn einer fragt. Ja und dann muss es diese Stelle halt auch geben, so wie hier.

    Übrigens Geheimdienste heißen eigentlich Nachrichtendienste, weil genau das und nur das ihr Job eigentlicher Job ist. Die sind im Grunde eine Mischung aus privater dpa und Ratingagentur für die Regierung mit mehr Möglichkeiten als normale Journalisten und dem Vorzug, dass das was die rauskriegen nicht gleich die ganze Welt erfährt.

  15. Re: Ja... und?

    Autor: RheinPirat 24.01.22 - 22:36

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachrichtendienste in der jetzigen Form haben in einem Rechtsstaat meiner
    > Meinung nach nichts zu suchen, siehe NSU-Skandal.

    Zum Glück zählt deine Meinung nicht. Ansonsten würden wir in der Anarchie versinken.

  16. Re: Ja... und?

    Autor: Huso 24.01.22 - 22:47

    Straßenverkehrsschild schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu spüren wir jetzt unseren eigenen Geheimdienst nach? Ein bisschen
    > sinnlos, nicht war...

    Ja stimmt. Das dumme Volk geht das natürlich nichts an was die da so treiben. Und die haben natürlich wie immer nur unser Bestes im Sinn, deswegen bleiben am Ende vermutlich auch die Akten nach der 60-jährigen Sperrfrist geheim, so wie die über Eichmann, deren Veröffentlichung angeblich das "Wohl des Bundes" gefährden würden.[1]

    [1]: https://www.heise.de/tp/features/Argentinien-gibt-Nazi-Akten-frei-Deutschland-mauert-6164372.html

  17. Re: Ja... und?

    Autor: m9898 25.01.22 - 00:02

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Glück zählt deine Meinung nicht.

    Das muss dann wohl die Gesinnung der Überwachungsfanatiker sein?

  18. Re: Ja... und?

    Autor: Muntermacher 25.01.22 - 07:06

    Ja, super aufgedeckt. Wir wissen zwar nicht was da passiert, ob da was passiert und wer da was macht, aber wir wissen wo ein Briefkasten dazu steht.

  19. Re: Ja... und?

    Autor: RheinPirat 25.01.22 - 08:41

    m9898 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RheinPirat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zum Glück zählt deine Meinung nicht.
    >
    > Das muss dann wohl die Gesinnung der Überwachungsfanatiker sein?

    Nein. Aber in der heutigen Zeit wird ein Industriestaat ohne Geheimdienste nicht mehr fuktionieren. Du aber sagt einfach: Geheimdienste böse = muss abgeschafft werden.

    Du hast einfach schlicht keine Ahnung.

    Ich bin auch nicht bei einem Geheimdienst tätig, aber ich kenne Leute die in der CH Armee für den Nachrichtendienst tätig waren. Nach 15 Jahren NDA durfte er einige Dinge erzählen. Wüsstest du dies auch, würdest du nicht einfach pauschal sagen, das Geheimdienste abgeschafft gehören.

    Wer aber fest davon überzeugt ist, dass diese Dienste verboten gehören, DEM ist die Gesinnung anzusehen ;)

  20. Re: Ja... und?

    Autor: Straßenverkehrsschild 25.01.22 - 13:00

    Huso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Straßenverkehrsschild schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wozu spüren wir jetzt unseren eigenen Geheimdienst nach? Ein bisschen
    > > sinnlos, nicht war...
    >
    > Ja stimmt. Das dumme Volk geht das natürlich nichts an was die da so
    > treiben. Und die haben natürlich wie immer nur unser Bestes im Sinn,
    > deswegen bleiben am Ende vermutlich auch die Akten nach der 60-jährigen
    > Sperrfrist geheim, so wie die über Eichmann, deren Veröffentlichung
    > angeblich das "Wohl des Bundes" gefährden würden.[1]
    >
    > [1]:


    Interessanter Artikel. Leider mit "whataboutism" am Thema vorbei.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Certificate IT Service Expert (w/m/d)
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT Service Desk Agent (m/w/d)
    MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  3. Anwendungsentwickler JavaScript (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover
  4. Fullstack Developer Compliance Solutions (m/w/d)
    targens GmbH, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. täglich wechselnde Angebote
  2. 42,99€
  3. 8,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Bilder vom Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße
Astronomie
Bilder vom Schwarzen Loch im Zentrum der Milchstraße

Das Event Horizon Telescope hat keine Beobachtungen in fernen Galaxien gemacht, sondern in unserer Nachbarschaft. Trotzdem ist es kompliziert.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Automatik-Teleskop Stellina im Test Ist es wirklich so einfach?
  2. Astronomie Möglicher Planet Neun entdeckt
  3. Seti Doch kein Signal von Proxima Centauri

Geforce Now (4K60) ausprobiert: Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität
Geforce Now (4K60) ausprobiert
Nvidia streamt Spiele mit höchster Bildqualität

4K-Auflösung mit 60 Frames die Sekunde: Nvidia hat bei Geforce Now für PC und Mac nachgelegt; die Optik war bisher Shield-TV-exklusiv.
Ein Hands-on von Marc Sauter

  1. Nvidia Geforce Now nativ auf Apple M1 plus bessere Bildqualität
  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
  3. Nvidia Geforce Now drosselt manche Spiele auf 45 fps

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer