1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestag: Merkel startet den Kampf…

Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: whgreiner 23.11.16 - 21:59

    - und meint damit, dass sie und die ihr hörigen "Leitmedien" die Einzigen bleiben sollen, die hierzulande Lügen verbreiten dürfen. Wie es um die journalistische Ethik in diesen "Qualitätsmedien" steht, das kriegen wir ja Tag für Tag demonstriert. Wo käme man denn da hin, wenn in Deutschland JEDER so dreist lügen - oder am Ende womöglich gar noch die Wahrheit sagen - dürfte?

  2. Re: Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: NativesAlter 23.11.16 - 22:12

    Haben Sie den Artikel gelesen und wollen ihn kommentieren, oder wollen Sie hier nur mal eben Dampf ablassen und ihre Meinung als Tatsachen hinstellen?

  3. Re: Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: Niaxa 23.11.16 - 22:22

    Soweit du keine Fakten hier präsentieren willst, solltest du nicht mutmaßen.

  4. Re: Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: NativesAlter 23.11.16 - 22:30

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soweit du keine Fakten hier präsentieren willst, solltest du nicht
    > mutmaßen.

    Ich habe eine Frage gestellt und nicht gemutmaßt.

    Oder wolltest du auf whgreiners Kommentar antworten?

  5. Re: Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: Niaxa 23.11.16 - 22:34

    Der zweite Teil deines Beitrags liest sich für mich eher wie eine pampige Unterstellung.

  6. Re: Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: MarioWario 23.11.16 - 23:13

    NativesAlter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder wollen Sie hier nur mal eben Dampf ablassen und ihre Meinung als Tatsachen hinstellen?

    Das ist schon ziemlich herablassend - oh, Du Fürst des Tatsächlichen :-)

  7. Re: Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: divStar 23.11.16 - 23:22

    Also angesichts der Dreistigkeit der Politiker ist keine Mutmaßung zu pampig. Was man schon alles über sich hat ergehen lassen müssen, ist schon ein Ding. Eigene Schulden haben aber stets für andere in die Bresche springen und dann es auch noch so verkaufen als hätten die griechischen Durchschnittsbürger etwas von der Rettung je gehabt. Das ist dummdreist und hat eine fundierte und ordentlich belegte Meinung gar nicht verdient.

    Somit schließe ich mich dem TE an: man hat am Leistungsschutzrecht bereits überdeutlich gesehen wer in Deutschland Macht hat und wer nicht. Allen sinnvollen Empfehlungen zum Trotz haben die Leitmedienverlage in einer Nacht-und-Nebel-Aktion den LSR-Bockmist verzapft - nur um dann für Google eine Ausnahme zu machen. Selten so etwas Hirnbefreites erlebt.
    Am Ende sollen also nur die Medien, die hier zugelassen sind, ausgestrahlt werden können? Ich glaube die Politiker haben das Konzept von Globalisierung und Multilateralität nicht verstanden (woher denn auch wenn man sieht wer alles Politiker wird). Es gibt Menschen, die problemlos Quellen in 3+ Sprachen anzapfen können. Die Wahrheit liegt meist irgendwo in der Mitte. Da lasse ich mir von den Hampelmännern doch nicht vorschreiben was eine News ist und was nicht.

    Vielleicht ist es aber auch nur der übliche Scheinaktionismus, dessen Ausgang von vornherein klar war: nichts wird sich ändern. Schon allein die Endlosdebatten über "Hasskommentare" sind eigentlich nur traurig und haben mit Toleranz nichts zu tun, denn wenn etwas strafrechtlich relevant ist, sollte das BKA/die Polizei aktiv werden und während oder nach einem ordentlichen Gerichtsverfahren die Löschung erwirken dürfen; im anderen Fall hat der sensible Mob die "Hasskommentare" zu tolerieren. Aber diese Erklärung ist ja zu einfach und Stimmenfang kann man damit bei den Alten, die stets "Sittenverfall" vor sich hernörgeln, auch nicht betreiben. Also polarisiert man halt.

  8. Re: Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: Niaxa 23.11.16 - 23:38

    Naja ok... ich muss doch dennoch sagen, das ich hier unter Fake News, nunmal News verstehe wie:

    "EILMELDUNG: Merkel beim Kokainschnupfen erwischt!" oder "EILMELDUNG: Flüchtling vergewaltigt Minderjährige"

    Das sind meldungen die definitiv einfach gelöscht gehören. Im zweiten Fall auch strafrechtlich verfolgt!

    Dennoch wird heute eine Meinung sehr schnell als Hatergeschwätz abgetan. Nicht jede Sorge oder Abneigung ist gleich Hasssprache. Nicht jede Ablehnung ist gleich fehlende Hilfsbereitschaft. Wenn jemand gerade Deutschland unterstellt nicht ausreichend Hilfsbereit zu seit, dann sry... dem kann ich nur den Vogel zeigen.

    Ich kann mit Merkel nichts anfangen und auch mit den meisten anderen Politikern dieser Welt nicht. Das mag Zufall sein, das da nichts für mich nennenswertes dabei ist, oder es liegt eben an den Weltpolitischen Systemen. Aber dennoch lasse ich es mir eingehen, das eine Merkel die gleichen Chancen verdient wie ein Trump, wie ein Putin oder eine Clinton etc. Das ist nun mal Demokratie. Sie mag nicht perfekt sein oder besonders gut funktionieren, eine andere haben wir aber nicht.

  9. Re: Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: whgreiner 23.11.16 - 23:40

    Ich geb's ja gerne zu: da mußte ich jetzt einfach mal Dampf ablassen. Nach all den tagtäglichen Erfahrungen mit unseren "unabhängigen" Leitmedien in den letzten Jahren (Nicht-, Falsch-, Lücken- und Tendenzberichterstattung über Ukraine, Putin, Einwanderung, Brexit, AfD, Köln/Silvester, Syrien, US-Wahl usw. usf.) ist es schon ein verdammt starkes Stück, wenn uns Frau Merkel die neuen Medien ausgerechnet deshalb als Gefahr verkaufen will, weil dort NICHT dieselben Verhältnisse wie derzeit in den "Qualitätsmedien" herrschen. "Sorgfaltspflicht, und vieles mehr..." - Dann nennt man also z. B. das jetzt "journalistische Sorgfalt", wie die unseren letzten Bundespräsidenten abgesägt haben? Schon vergessen? Sowas müssen die "Fake-Nachrichten-Verbreiter" im Internet erst mal noch zustande bringen... "Kontrolle" des Journalismus - durch wen, zu welchen Zwecken?

    Einer solchen "Sorgfaltspflicht und mehr", wie sie derzeit in unseren Leitmedien herrscht, ziehe ich in der Tat die Anarchie der "neuen Medien" vor. Da kriege ich zu bestimmten Themenbereichen wenigstens nicht AUSSCHLIESSLICH Lügen aufgetischt.

  10. Re: Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: NoLabel 24.11.16 - 02:17

    Die Frau hat eine derzeit 11 Jährige Chance erhalten. Wie lange denn noch?
    Jeder reguläre Mitarbeiter, der so einen Bockmist verzapft hätte, wäre schon nach dem dritten Klopper entlassen worden.

    Wenn die Frau Anstand hätte, wäre sie schon längst zurückgetreten.

  11. Re: Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: Spike79 24.11.16 - 09:01

    Ich glaube sie will, wahrscheinlich wie jeder Politiker, nur Lügen verbreiten die den anderen Schaden.
    Da niemand eine objektive Wahrheit erzählt, kann man baldmal dagegen vorgehen.
    Und der der am längern Ast sitzt, kann Entscheiden welcher vom kürzeren Ast runtergeschubst wird.

    Mir ist heute ein Video aufgefallen, das zwar Lügen auftischt und die Manipulation von "aussen" erkennbar ist, aber soetwas würde nicht unter die Regeln von Merkel reinfallen, da es "beweist" das Trump ein Rechtspopulist ist.
    https://www.welt.de/politik/video159666147/Donald-Trump-stellt-seine-100-Tage-Agenda-vor.html
    Mal gucken ob das noch jemand findet?

  12. Re: Merkel sagt, sie wolle die Verbreitung von Lügen im Internet stoppen -

    Autor: NativesAlter 24.11.16 - 23:07

    whgreiner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich geb's ja gerne zu: da mußte ich jetzt einfach mal Dampf ablassen.
    Das ist ja völlig in Ordnung, aber man kann seinen Unmut auch weniger polemisch posten.

    > Nach all den tagtäglichen Erfahrungen mit unseren "unabhängigen" Leitmedien [...]
    > ist es schon ein verdammt starkes Stück, wenn uns Frau Merkel die
    > neuen Medien ausgerechnet deshalb als Gefahr verkaufen will,
    > weil dort NICHT dieselben Verhältnisse wie derzeit in den "Qualitätsmedien"
    > herrschen.
    Mensch, ließ doch mal den Artikel, bevor du sowas raushaust. :(
    Es geht nicht darum, daß irgendwas verschwiegen, unterdrückt oder gleichgeschaltet wird, sondern um Methoden, mit denen die (online) Diskussionsrichtung zu einem Thema durch gezielte Falschinformation in eine bestimmte Richtung gelenkt werden soll, um damit (offline) Entscheidungen zu beeinflussen.

    Zitat aus dem Artikel:
    -------------------- 8< --------------------
    [...]
    Seitdem hat sich die Debatte über Fake News weitergedreht. Viele sehen nun, dass die krasse Polarisierung in den USA wohl auch technische Ursachen hat. Merkel spricht sie an: Heute könnten Fake-Seiten, Bots und Trolle Meinungsbilder verfälschen, Algorithmen wirkten als Meinungsverstärker, sagt sie. Man sollte die Auswirkungen des Internets und der Digitalisierung in diesem Bereich nicht unterschätzen.
    [...]
    -------------------- >8 --------------------

    Das wird hoffentlich niemand ernsthaft abstreiten. Im "einfachen" Fall erhält dadurch ein mieses Produkt eine Spitzenbewertung und der Käufer wird betrogen.
    Bei politischen oder wirtschaftlichen Themen können (bzw.: werden) die Auswirkungen aber deutlich schwerwiegender sein.

    Daß unsere herzallerliebste Regierung auf dieses "Bedrohungszenario" mit den üblichen Reflexen reagiert (Kontrolle, Gesetzeskeule, ...) ist imo ein klares Zeichen für Hilflosigkeit und Überforderung.
    Ganz nebenbei wird den Leuten durch solchen Aktionismus dann noch die (digitale) Mündigkeit abgesprochen ...

    >...
    > Dann nennt man also z.B. das jetzt "journalistische Sorgfalt",
    > wie die unseren letzten Bundespräsidenten abgesägt haben? Schon vergessen?
    > Sowas müssen die "Fake-Nachrichten-Verbreiter" im Internet erst
    > mal noch zustande bringen...
    Das sind jetzt aber zwei ganz unterschiedliche Paar Stiefel.

    Christian Wullf hatte einige, zumindest fragwürdige, Vorzüge angenommen (Urlaube, Privatkredit). Ob dadurch seine (politischen) Entscheidungen beeinflusst wurden ist nicht klar.
    In der daraus folgenden Wulff-Affäre gab es dann einen Anfangsverdacht wegen Vorteilsannahme, die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen aufgenommen.
    Der Fall wurde geprüft und der Verdacht hat sich nicht bestätigt. Das war auch in deutschen Medien so zu lesen.
    Der typische Skandalnews-Klickbait-Leser hat das potentiell nicht mitbekommen, der interessierte Leser schon; das ist aber nicht den Medien anzulasten.

    Die Medien, allen voran das Axel-Springer Flaggschiff, sind auf die Geschichte angesprungen und haben Christian Wulff ins Visier genommen. Wulff hat darauf komplett falsch reagiert (u.A. der Anruf nebst Drohung bei Döpfner) und sich dadurch selbst ins Aus geschossen. Er ist schließlich freiwillig zurückgetreten und wurde nicht abgesetzt.

    D.h. er hat die Geister die er einst rief (Medienpräsenz zur Steigerung der Popularität, gerne auch in den "bunten Blättern") nicht mehr bändigen können und ist schlussendlich an ihnen gescheitert.

    Fake-Nachrichten-Verbreiter dagegen streuen gezielt Fehl- oder Falschinformationen um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.
    Das war in der Wulff-Affäre definitiv nicht der Fall.

    Es gab übrigens nach der Wulff-Affäre bei einigen deutschen Medien auch selbstkritische Artikel zur Rolle der Medien in der Affäre.

    > ...
    > Einer solchen "Sorgfaltspflicht und mehr", wie sie derzeit in unseren
    > Leitmedien herrscht, ziehe ich in der Tat die Anarchie der "neuen Medien"
    > vor.
    Es spricht nichts dagegen, sich aus verschiedenen Quellen zu informieren, ganz im Gegenteil. Allerdings sollte man sich über die Kriterien klar sein, anhand derer man die Glaubwürdigkeit und Objektivität seiner Quellen einschätzt.

    > Da kriege ich zu bestimmten Themenbereichen wenigstens nicht
    > AUSSCHLIESSLICH Lügen aufgetischt.
    Das ist ein sehr schwerer Vorwurf den du gelegentlich mal belegen solltest ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, München, Nürnberg, Augsburg, Schwabmünchen
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Beuth Verlag GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de