1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Burnout in der IT: "Es ging…

Wir brauchen einen Wechsel und zwar dringend

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir brauchen einen Wechsel und zwar dringend

    Autor: Preze 26.07.21 - 14:46

    Die einleitende Worte fand ich sehr zutreffend und konnte mich auch teilweise wiedererkennen.

    Ich kenne das Gefühl nicht mehr zu wissen wo man anfangen soll und zeitgleich aber zu wissen das egal welche Aufgabe ich angehe dann andere Aufgaben liegen bleiben. In Meetings zu sitzen wo einfach nebenbei besprochen wird das Software XY bereits fertig ist und doch Kunde A diese unbedingt kaufen soll weil das Tool ja so toll ist. Und wir Entwickler noch nicht mal ne Spezi haben und damit das Ding noch nicht mal programmiert ist.

    Dann steh ich vor 2 Jahren beim Rauchen vor der Firma und triff ne Frau aus der Sales-Abteilung die mir unter Tränen sagt (habe mich zuvor noch nie mit ihr unterhalten) sie habe das Umsatzziel vom letzten Jahr auf der letzten Rille und nur durch Glück und Überstunden gerade so geschafft und jetzt meinte die GL - Super hat ja gepasst, kommendes Jahr 20% mehr.

    Früher habe ich über meine Vorgesetzten geschimpft und dachte mir nur was für ein Idiot der oder die ist. Jetzt habe ich selbst eine Führungsposition und muss feststellen ich kämpfe gegen noch größere Windmühlen und muss noch zusätzlich mein Team motivieren iwas fertigzustellen wo wir bereits wissen das es in die Hose geht aus welchen Gründen auch immer.

    Ich glaube wir stehen vor einen generellen Problem in unserer Gesellschaft. In jeder Firma und Branche gibts massive Probleme, jeder versucht mit möglichst minimalen Aufwand das größte zu erhalten und das kann so nicht weitergehen und wird hoffentlich krachen. Wohingegen früher (TM) gefühlt jeder AN in einer Firma sein lebenlang gearbeitet hat ohne groß nenneswerte Probleme gehabt zu haben.

  2. Re: Wir brauchen einen Wechsel und zwar dringend

    Autor: Oviing 26.07.21 - 16:10

    Öfters ist das Problem leicht auszumachen. Es fehlt an Mitarbeitern. Bei meiner letzten Stelle (Mittelständler) ist das Unternehmen unglaublich gewachsen, allerdings nicht das Personal in der IT (Admin). Am ende ist der Admin nur noch den ganzen Tag durchs Haus gerannt um die größten Probleme zu beheben. Neue MA hat die Firma nicht bekommen weil man nur unterdurchschnittlich bezahlen wollte. Bei einem Kumpel von mir (anderes Unternehmen) wurde nur die HR aufgestockt. Die sind am Freitag um 12 gegangen weil das Wochenpensum geschafft war und der Rest konnte bleiben weil man nicht hinter her gekommen ist. Was ich sehe ist oft fließt Geld in Abteilungen wo man es eigentlich nicht bräuchte. Ein anderes ist, das man gerne jeden Auftrag annimmt ohne eigentlich Personal zu haben. Ich kann das ja verstehen, allerdings sollte man halt sich überlegen wie man solche zusätzlichen Aufträge bewerkstelligen kann

  3. Re: Wir brauchen einen Wechsel und zwar dringend

    Autor: Lapje 26.07.21 - 17:03

    Preze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Früher habe ich über meine Vorgesetzten geschimpft und dachte mir nur was
    > für ein Idiot der oder die ist. Jetzt habe ich selbst eine Führungsposition
    > und muss feststellen ich kämpfe gegen noch größere Windmühlen und muss noch
    > zusätzlich mein Team motivieren iwas fertigzustellen wo wir bereits wissen
    > das es in die Hose geht aus welchen Gründen auch immer.

    Machst Du auch Deinen Mund auf? Sagst Du das Deinen Vorgesetzten, dass es so nicht geht? Oder gibt Du den Stress nur weiter?

    In solchen Situationen bin ich froh, dass ich selbstständig bin...ich denke, ich würde nicht lange in solchen Unternehmen bleiben.

  4. Re: Wir brauchen einen Wechsel und zwar dringend

    Autor: sigii 26.07.21 - 17:17

    Bin von Software zu Infra gewechselt.

    Das Argument, dass unsere Prio zuerst operative ist, dann features, heist zwar nicht, dass es nie druck gibt, aber niemand verkauft unsere leistung und ETAs/Schaetzungen machen halt keinen Sinn. Die machen sonst auch keinen Sinn aber das wollen Menschen bei Featureentwicklung irgendwie nicht warhaben.

    Bei ner anderen Firma hab ich alles an Ueberstunden aufgeschrieben und hab das auch meinem Chef so erklaert, dass ich ja fuer 40h eingestellt wurde. Da hab ich dann gerne ueberstunden gemacht weil meine Frau da oefter auch keine Zeit hatte.

  5. Re: Wir brauchen einen Wechsel und zwar dringend

    Autor: deutscher_michel 28.07.21 - 15:45

    Wem es nicht passt, der kann ja immer kündigen und ein neuen Job suchen - da unterscheidet den Freiberufler nicht groß..ausser dass der eigentlich ja immer am suchen ist.

    Neee es gibt zu viele Selbstausbeuter unter den Freiberuflern, als dass ich mir das für längere Zeit heute noch vorstellen könnte. Die vermeitliche "Freiheit" die man erhält, erkauft man sich dann mit Ängsten vor Krankheit, recht wenig Urlaub notwendiger Kundenaquise o.ä.


    ..aber da tickt jeder anders - ich persönlich möchte nicht wieder in die Selbstständigkeit zurück..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemintegrator / Systemadministrator (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Softwareentwickler (m/w/d) im Bereich Data Analytics
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  3. Senior Manager (m/w/d) aktives Prozessmanagement / Beratung
    Real I.S. AG, München
  4. Product Owner S / 4HANA (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Release 07.12.)
  2. (u. a. Call of Duty 4: Modern Warfare für 8,50€, Bioshock: Infinite für 6,25€, Layers of Fear...
  3. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de