Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus…

...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...

    Autor: lieblingsbesuch 18.10.18 - 21:04

    In Berlin hat man sowieso schon fast überall, selbst in der U-Bahn (mit o2) sehr guten Empfang, LTE funktioniert hier quasi flächendeckend und mit hohen 2stelligen MBit-Raten.

    Ich frage mich, wozu dieser Ausbau jetzt noch gut sein soll außer für das Nischenvolk, dass noch mit 500 MiB Datenvolumen dahinvegetiert weil es zu dumm ist sich zu informieren.

    Berlin ist Mobilfunktechnisch schon top ausgestattet. Warum nicht in anderen Regionen investieren, wo es tlw. noch DSL Lite gibt?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:03 durch gs (Golem.de).

  2. Re: ...

    Autor: Bogggler 19.10.18 - 06:40

    lieblingsbesuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Nischenvolk, das noch mit 500 MiB Datenvolumen dahinvegetiert

    Ist wohl in der Mehrheit. Zudem mag es in Berlin auch noch zahlreiche Touristen geben.

    Jetzt baut mal jemand Infrastruktur aus und hier im Forum finden sich trotzdem genug Nörgler...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:03 durch gs (Golem.de).

  3. Re: ...

    Autor: Kleba 19.10.18 - 06:45

    Ständig kommen Kommentare hier im Forum alá "Als ich letztens in [Land XY] war, gabs überall WLAN - da brauchte ich keine lokale SIM-Karte. Und bei uns?!?!". Und jetzt auch noch genörgelt wenn öffentliches WLAN ausgebaut wird?

    Schon mal an internationale Touristen gedacht? Oder das jedes Datenvolumen irgendwann mal aufgebraucht sein kann? Oder dein Provider gerade einfach Netzprobleme hat, aber das WLAN ggf. noch funktioniert?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:04 durch gs (Golem.de).

  4. Re: ...

    Autor: PerilOS 19.10.18 - 09:39

    Du warst nie in Berlin? Wo hat man den guten Empfang IN der Ubahn oder am Bahnhof?
    Selbst an den Bahnhöfen wo WLAN bereits aufgestellt ist, ist es zu Stoßzeiten unmöglich das WLAN "richtig" zu nutzen. Es macht wenigstens die Basics möglich. Surfen. Wo Mobil direkt aussteigt.

    Die BVG macht alles richtig. Weil unsere Verkehrsbetriebe genau das machen, was wir Bürger von ihnen erwarten. Fuhrpark modernisieren. WLAN für alle, damit Internet endlich Nutzbar ist in Bahnhöfen und Zügen und vor allem arbeiten sie konstant an den Taktungen.
    Wenn ich bedenke dass damals die M2 nur alle 10 Minuten gefahren ist und heute alle 5 Minuten, dann ist man als Fahrgast nur Dankbar. Es sei den du stehst drauf jeden morgen den Achselschweiß von allen Seiten an dir zu spüren von anderen Menschen, weil man sich wie in nem Viehtransporter fühlt.
    Würde es keine Touristen und Bundesausländer geben die dauernd herkommen bzw. herziehen, dann würde die Capa auch reichen. Nur leider zieht die Stadt magisch alle Leute an. Daher muss die BVG auch die Capa erhöhen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:04 durch gs (Golem.de).

  5. Re: ...

    Autor: derdiedas 19.10.18 - 09:55

    Sie machen nichts von dem was man von Ihnen erwartet! Denn sie arbeiten nicht wirtschaftsorientiert.

    WLAN steigert kaum die Anzahl der Kunden, kostet Millionen und wird am Ende teuer. Aber wieso wundert mich das nicht wenn im Aufsichtsrat Leute von der Telekom sitzen?

    Aber hey ist doch schön wenn die Fahrkarten bald für alle 20cent pro Fahrt teuerer werden, denn irgendwer muss die Telekom ja bezahlen.

    Es gibt kein kostenfreies WLAN, irgendwer hat immer dafür gezahlt! Und Unternehmen - selbst die BVG werden Kosten immer auf Ihre Kunden abwälzen. Und 500MBit - des ist nicht gerade low cost Infrastruktur - des ist richtig teuer.

    Gruß DDD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:04 durch gs (Golem.de).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. über experteer GmbH, Stuttgart
  3. OSRAM GmbH, München
  4. Compana Software GmbH, Feucht

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 229,00€
  2. 34,99€
  3. (-78%) 11,00€
  4. 4,19€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55