1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus…

...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...

    Autor: lieblingsbesuch 18.10.18 - 21:04

    In Berlin hat man sowieso schon fast überall, selbst in der U-Bahn (mit o2) sehr guten Empfang, LTE funktioniert hier quasi flächendeckend und mit hohen 2stelligen MBit-Raten.

    Ich frage mich, wozu dieser Ausbau jetzt noch gut sein soll außer für das Nischenvolk, dass noch mit 500 MiB Datenvolumen dahinvegetiert weil es zu dumm ist sich zu informieren.

    Berlin ist Mobilfunktechnisch schon top ausgestattet. Warum nicht in anderen Regionen investieren, wo es tlw. noch DSL Lite gibt?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:03 durch gs (Golem.de).

  2. Re: ...

    Autor: Bogggler 19.10.18 - 06:40

    lieblingsbesuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Nischenvolk, das noch mit 500 MiB Datenvolumen dahinvegetiert

    Ist wohl in der Mehrheit. Zudem mag es in Berlin auch noch zahlreiche Touristen geben.

    Jetzt baut mal jemand Infrastruktur aus und hier im Forum finden sich trotzdem genug Nörgler...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:03 durch gs (Golem.de).

  3. Re: ...

    Autor: Kleba 19.10.18 - 06:45

    Ständig kommen Kommentare hier im Forum alá "Als ich letztens in [Land XY] war, gabs überall WLAN - da brauchte ich keine lokale SIM-Karte. Und bei uns?!?!". Und jetzt auch noch genörgelt wenn öffentliches WLAN ausgebaut wird?

    Schon mal an internationale Touristen gedacht? Oder das jedes Datenvolumen irgendwann mal aufgebraucht sein kann? Oder dein Provider gerade einfach Netzprobleme hat, aber das WLAN ggf. noch funktioniert?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:04 durch gs (Golem.de).

  4. Re: ...

    Autor: PerilOS 19.10.18 - 09:39

    Du warst nie in Berlin? Wo hat man den guten Empfang IN der Ubahn oder am Bahnhof?
    Selbst an den Bahnhöfen wo WLAN bereits aufgestellt ist, ist es zu Stoßzeiten unmöglich das WLAN "richtig" zu nutzen. Es macht wenigstens die Basics möglich. Surfen. Wo Mobil direkt aussteigt.

    Die BVG macht alles richtig. Weil unsere Verkehrsbetriebe genau das machen, was wir Bürger von ihnen erwarten. Fuhrpark modernisieren. WLAN für alle, damit Internet endlich Nutzbar ist in Bahnhöfen und Zügen und vor allem arbeiten sie konstant an den Taktungen.
    Wenn ich bedenke dass damals die M2 nur alle 10 Minuten gefahren ist und heute alle 5 Minuten, dann ist man als Fahrgast nur Dankbar. Es sei den du stehst drauf jeden morgen den Achselschweiß von allen Seiten an dir zu spüren von anderen Menschen, weil man sich wie in nem Viehtransporter fühlt.
    Würde es keine Touristen und Bundesausländer geben die dauernd herkommen bzw. herziehen, dann würde die Capa auch reichen. Nur leider zieht die Stadt magisch alle Leute an. Daher muss die BVG auch die Capa erhöhen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:04 durch gs (Golem.de).

  5. Re: ...

    Autor: derdiedas 19.10.18 - 09:55

    Sie machen nichts von dem was man von Ihnen erwartet! Denn sie arbeiten nicht wirtschaftsorientiert.

    WLAN steigert kaum die Anzahl der Kunden, kostet Millionen und wird am Ende teuer. Aber wieso wundert mich das nicht wenn im Aufsichtsrat Leute von der Telekom sitzen?

    Aber hey ist doch schön wenn die Fahrkarten bald für alle 20cent pro Fahrt teuerer werden, denn irgendwer muss die Telekom ja bezahlen.

    Es gibt kein kostenfreies WLAN, irgendwer hat immer dafür gezahlt! Und Unternehmen - selbst die BVG werden Kosten immer auf Ihre Kunden abwälzen. Und 500MBit - des ist nicht gerade low cost Infrastruktur - des ist richtig teuer.

    Gruß DDD



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:04 durch gs (Golem.de).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Augsburg
  2. finanzen.de, Berlin
  3. ENERCON GmbH, Aurich bei Emden
  4. DATIS IT - Services GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis)
  3. 49,99€ + Versand (Bestpreis)
  4. (aktuell u. a. Corsair Gaming Sabre Maus für 24,99€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18,29€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

  1. Mobile Games: Stillfront kauft Storm 8 für bis zu 400 Millionen US-Dollar
    Mobile Games
    Stillfront kauft Storm 8 für bis zu 400 Millionen US-Dollar

    Zwei in der Öffentlichkeit so gut wie unbekannte Spielefirmen und viel Geld: Der Publisher Stillfront kauft für bis zu 400 Millionen US-Dollar den kalifornischen Entwickler Storm 8. Stillfront steckt unter anderem hinter den umstrittenen deutschen Goodgame Studios.

  2. Glasfaser: M-net errichtet Bayernring und verbindet sich mit DE-CIX
    Glasfaser
    M-net errichtet Bayernring und verbindet sich mit DE-CIX

    M-net kündigt die Fertigstellung des Bayernrings an und hat schon neue Ziele: Ende 2020 ist die Nord-Ost-Spange fertig, von Frankfurt über Würzburg, Nürnberg und Erlangen zurück nach München. Sie kommt auf der Strecke ohne elektrooptische Wandler aus.

  3. Fusionsreaktor Iter: Das Eine-Million-Teile-Puzzle in der entscheidenden Phase
    Fusionsreaktor Iter
    Das Eine-Million-Teile-Puzzle in der entscheidenden Phase

    Die Gebäude sind weitgehend fertig, jetzt wird es richtig spannend am Iter: der Bau des Reaktors, in dem künftig die Kernfusion getestet werden soll. 2025 soll der Reaktor erstmals in Betrieb gehen. Bis dahin ist noch viel zu tun.


  1. 12:37

  2. 12:22

  3. 12:00

  4. 11:40

  5. 11:28

  6. 11:00

  7. 10:47

  8. 10:32