1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus…

Fahrgastüberwachung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fahrgastüberwachung

    Autor: hazdbe 19.10.18 - 03:16

    So kann man auch die Fahrgäste überwachen.
    Anhand der MAC-Adresse kann man sie sehr gut tracken wer wohin fährt.
    Bei gestohlenen Handy werden jetzt schon die MACs von den Telefonen kräftig mit der Polizei geteilt. Da alles mit Kameras überwacht wird an den U-Bahnhöfen ist es ein leichtes solche Leute zu identifizieren.
    Wenn man das weiterspinnt mit Gesichtserkennung und der Überwachung der Daten aus dem WLAN könnte ein gläserner Fahrgast entstehen.

    aber nur IMHO

  2. Re: Fahrgastüberwachung

    Autor: PerilOS 19.10.18 - 09:34

    Also es gibt ja viele Verschwörungstheorien und Youtube-Aluhut Bildung, aber der BVG als "Deep State" Geheimdienst von Berlin anzudichten ist eine neue Qualität.
    Deswegen reden diese Busfahrer auch nie mit mir und nicken nur mit einem flüchtigen Blick, die wissen wo ich mich rumtreibe und bewerten mich! Dachte immer das kommt einfach von der Berliner Art auf die man sich unterbewusst verständigt hat und unsere Kultur widerspiegelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 09:36 durch PerilOS.

  3. Re: Fahrgastüberwachung

    Autor: hazdbe 19.10.18 - 12:13

    der erste Teil wird so praktiziert.

    es geht ja nicht um Deep State und Verschwörungstheorien sondern eher um Big Data. Mit den Daten lässt sich auch eine Menge Geld verdienen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 12:18 durch hazdbe.

  4. Re: Fahrgastüberwachung

    Autor: PerilOS 19.10.18 - 13:56

    Nein das wird nicht praktiziert von der BVG.
    Bitte lass deine Verschwörungen da wo sie hingehören. Bei Facebook und Youtube.

  5. Re: Fahrgastüberwachung

    Autor: Micha_T 19.10.18 - 14:11

    und wer sollte ihnen das geld absprechen das sie mit sowas verdienen würden?

    die leute die, die öffentlichen die ein klo benutzen oder wie eine wohnung? die dinger bekommen so viel subventionen wegen dem kack vandalismus. und da ist jeder dran schuld weil jeder mal weg guckt. von daher liebe bvg trackt was das zeug hält wenn es der kasse dadurch besser geht. evtl fallen dann mal wieder die preise anstatt nur zu steigen. -.-'

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  3. AOK Systems GmbH, Bonn
  4. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Computerlinguistik: Bordstein Sie Ihre Erwartung!
Computerlinguistik
"Bordstein Sie Ihre Erwartung!"

Ob Google, Microsoft oder Amazon: Unternehmen befinden sich im internationalen Wettlauf um die treffendsten Übersetzungen. Kontext-Integration, Datenmangel in kleinen Sprachen sowie fehlende Experten für Machine Learning und Sprachverarbeitung sind dabei immer noch die größten Hürden.
Ein Bericht von Maja Hoock

  1. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  2. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

  1. Gute Nacht: Spielen und schlafen im Atari Hotel
    Gute Nacht
    Spielen und schlafen im Atari Hotel

    Der Ruf von Atari bei Gamern ist mindestens angeschlagen, trotzdem sind Spieler die Hauptzielgruppe für eine neue Hotelkette. Vorerst sind acht Häuser in den USA geplant, zumindest einige sollen Platz für E-Sport-Veranstaltungen bieten.

  2. Chris Lattner: LLVM-Gründer wechselt zu RISC-V-Spezialist
    Chris Lattner
    LLVM-Gründer wechselt zu RISC-V-Spezialist

    Der Gründer des Compiler-Projekts LLVM, Chris Lattner, ist künftig für das Platform Engineering der RISC-V-Spezialisten Sifive zuständig. Zuvor war Lattner bei Apple, Tesla und Google.

  3. Mondflüge, Marsflüge, Raumstation: Chinesisches Raumforschungsprogramm kommt wieder in Gang
    Mondflüge, Marsflüge, Raumstation
    Chinesisches Raumforschungsprogramm kommt wieder in Gang

    Nach dem erfolgreichen Start einer Langer-Marsch-5-Rakete soll noch dieses Jahr ein neues chinesisches Raumschiff getestet und der Aufbau der Raumstation vorbereitet werden. Mit Huoxing-1 sollen ein Orbiter und ein Rover zum Mars fliegen und Chang'E 5 soll Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.


  1. 10:32

  2. 09:52

  3. 09:00

  4. 07:45

  5. 07:30

  6. 07:14

  7. 06:29

  8. 17:19