Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus…

Überholt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überholt

    Autor: jak 18.10.18 - 19:16

    So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder seinen eigenen Vertrag nutzen. WiFi ist so letztes Jahrzehnt.

  2. Re: Überholt

    Autor: RipClaw 18.10.18 - 19:39

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder
    > seinen eigenen Vertrag nutzen. WiFi ist so letztes Jahrzehnt.

    Sieh es positiv. Wenigstens muss keiner sein knappes LTE Volumen verbraten.

  3. Re: Überholt

    Autor: HeroFeat 18.10.18 - 19:42

    Na super, das "Monopol" der Anbieter noch weiter stärken.

    Außerdem ist für "Außer-EU" Touristen ggf. WLAN auch praktischer.

    Weiterhin sollte das LTE Netz eigentlich so ausgebaut sein, das es im Bus auch ohne rollenden Verstärker problemlos LTE gibt, da es ja auch noch Auto und Fahrradfahrer genauso Fußgänger gibt.

    Mit WLAN hat man ggf. kein so eingeschränktes wie im Mobilfunk.

    Längst nicht jedes WLAN fähige Gerät hat gleichzeitig einen Mobilfunk Chip.

    usw.

  4. Re: Überholt

    Autor: migrosch 19.10.18 - 06:57

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder
    > seinen eigenen Vertrag nutzen. WiFi ist so letztes Jahrzehnt.

    Berlin ist imho sehr gut mit Lte versorgt, wozu also verstärker?
    Du bist hoffentlich zu hause oder auf arbeit nicht im wlan, denn wlan ist sowas von letztes jahrtausend.

    Verbrate einfach weiterhin dein beschränktes datenvolumen und buch dir am besten neu dazu, wenn es aufgebraucht ist.

    Ja ich weiß, du brauchst deines nicht auf... aber andere schon.

  5. Mobil Preise mit Vertrag einfach zu hoch

    Autor: solary 19.10.18 - 09:34

    >So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder seinen eigenen Vertrag >nutzen

    Es gibt auch Menschen die nur ein 0¤ Vertrag wie mich haben, die zahlen dann nur wenn sie telefonieren, zwar dann etwas mehr, dafür komme ich im Jahr mit 5¤ durch.
    Ich zahlen doch keine 19,99¤ 14,99 oder 9,99¤ im Monat für mein Smartphone wenn es überall Wlan gibt.
    Die Anbieter sollen lieber die Preise senken, ich denke nur an die Telekom Flat für 89¤, da hätte ich viel lieber Glasfaser für zuhause!

  6. Re: Mobil Preise mit Vertrag einfach zu hoch

    Autor: derdiedas 19.10.18 - 10:01

    Lieber Solari, was denkst Du denn wer das WLAN zahlen wird? Die BVG oder die Stadt Berlin - nein Du wirst es machen.

    Und wenn Du viel Bus fährst, wirst Du dieses WLAN teuerer Bezahlen als der LTE Vertrag (3GByte gibt es bereits für weit unter 20 Euro im Monat).

    Eine flächendeckende 500 MBit Infrastruktur kostet Millionen und die müssen irgendwo wieder eingetrieben werden. Und was ist Dir lieber "kostenfreies" WLAN das in einigen Monaten dank noch günstigerer LTE Verträge noch obsoleter wird mit 20-50cent Aufschlag pro Fahrt zahlen, oder lieber günstige Bustickets die nicht indirekt die Telekom finanzieren (die sitzen im Aufsichtsrat der BVG)

    Herrschaftszeiten - bei "Kostenfrei" setzt scheinbar der Verstand vieler einfach aus. Es gibt kein Kostenfrei - irgendwer zahlt immer.

    Gruß DDD

  7. Viel Wlan = billig Mobil Preise

    Autor: solary 19.10.18 - 10:34

    >Und wenn Du viel Bus fährst, wirst Du dieses WLAN teuerer Bezahlen als der LTE Vertrag >(3GByte gibt es bereits für weit unter 20 Euro im Monat).

    Du glaubst doch nicht, dass dann eine Monatskarte statt 60 nun 80¤ kostet?

    Aber generell hast du recht, die Preise für Bus&Bahn sind einfach zu teuer, wenn ich die Wahl hätte zwischen billig ohne Wlan fahren und teuer mit Wlan würde ich auch billig fahren wollen.

    Aber ich denke mir auch, je mehr Wlan für lau angeboten werden umso mehr geraden die Provider unter Druck und senken ihre Preise, andere Länder sind hier schon viel weiter mit "Wlan überal"

    schaut man sich die Mobilpreise an zahlen die gerade mal 30% was wir hier zahlen.

    Zahlt man 60¤ für Glasfaser kann die ganze Familen provodieren, beim Mobilvertrag braucht man
    dann 3 oder mehr Verträge (Eltern+Kinder)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:43 durch solary.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  2. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  3. itsc GmbH, Hannover
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  2. GRATIS
  3. 59,99€ (Release am 15. November)
  4. (Batman Arkham Collection & Lego Batman Trilogy)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
    Sonos Move im Test
    Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

    Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
    2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
    3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
    Geothermie
    Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

    Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
    2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
    3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

    1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
      16-Kern-CPU
      Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

      AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

    2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung
      IT-Konsolidierung des Bundes
      Beschaffter Hardware droht vollständige Abschreibung

      Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

    3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
      1 bis 4 MBit/s
      Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

      Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


    1. 19:00

    2. 18:30

    3. 17:55

    4. 16:56

    5. 16:50

    6. 16:00

    7. 15:46

    8. 14:58