Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus…

Überholt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überholt

    Autor: jak 18.10.18 - 19:16

    So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder seinen eigenen Vertrag nutzen. WiFi ist so letztes Jahrzehnt.

  2. Re: Überholt

    Autor: RipClaw 18.10.18 - 19:39

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder
    > seinen eigenen Vertrag nutzen. WiFi ist so letztes Jahrzehnt.

    Sieh es positiv. Wenigstens muss keiner sein knappes LTE Volumen verbraten.

  3. Re: Überholt

    Autor: HeroFeat 18.10.18 - 19:42

    Na super, das "Monopol" der Anbieter noch weiter stärken.

    Außerdem ist für "Außer-EU" Touristen ggf. WLAN auch praktischer.

    Weiterhin sollte das LTE Netz eigentlich so ausgebaut sein, das es im Bus auch ohne rollenden Verstärker problemlos LTE gibt, da es ja auch noch Auto und Fahrradfahrer genauso Fußgänger gibt.

    Mit WLAN hat man ggf. kein so eingeschränktes wie im Mobilfunk.

    Längst nicht jedes WLAN fähige Gerät hat gleichzeitig einen Mobilfunk Chip.

    usw.

  4. Re: Überholt

    Autor: migrosch 19.10.18 - 06:57

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder
    > seinen eigenen Vertrag nutzen. WiFi ist so letztes Jahrzehnt.

    Berlin ist imho sehr gut mit Lte versorgt, wozu also verstärker?
    Du bist hoffentlich zu hause oder auf arbeit nicht im wlan, denn wlan ist sowas von letztes jahrtausend.

    Verbrate einfach weiterhin dein beschränktes datenvolumen und buch dir am besten neu dazu, wenn es aufgebraucht ist.

    Ja ich weiß, du brauchst deines nicht auf... aber andere schon.

  5. Mobil Preise mit Vertrag einfach zu hoch

    Autor: solary 19.10.18 - 09:34

    >So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder seinen eigenen Vertrag >nutzen

    Es gibt auch Menschen die nur ein 0¤ Vertrag wie mich haben, die zahlen dann nur wenn sie telefonieren, zwar dann etwas mehr, dafür komme ich im Jahr mit 5¤ durch.
    Ich zahlen doch keine 19,99¤ 14,99 oder 9,99¤ im Monat für mein Smartphone wenn es überall Wlan gibt.
    Die Anbieter sollen lieber die Preise senken, ich denke nur an die Telekom Flat für 89¤, da hätte ich viel lieber Glasfaser für zuhause!

  6. Re: Mobil Preise mit Vertrag einfach zu hoch

    Autor: derdiedas 19.10.18 - 10:01

    Lieber Solari, was denkst Du denn wer das WLAN zahlen wird? Die BVG oder die Stadt Berlin - nein Du wirst es machen.

    Und wenn Du viel Bus fährst, wirst Du dieses WLAN teuerer Bezahlen als der LTE Vertrag (3GByte gibt es bereits für weit unter 20 Euro im Monat).

    Eine flächendeckende 500 MBit Infrastruktur kostet Millionen und die müssen irgendwo wieder eingetrieben werden. Und was ist Dir lieber "kostenfreies" WLAN das in einigen Monaten dank noch günstigerer LTE Verträge noch obsoleter wird mit 20-50cent Aufschlag pro Fahrt zahlen, oder lieber günstige Bustickets die nicht indirekt die Telekom finanzieren (die sitzen im Aufsichtsrat der BVG)

    Herrschaftszeiten - bei "Kostenfrei" setzt scheinbar der Verstand vieler einfach aus. Es gibt kein Kostenfrei - irgendwer zahlt immer.

    Gruß DDD

  7. Viel Wlan = billig Mobil Preise

    Autor: solary 19.10.18 - 10:34

    >Und wenn Du viel Bus fährst, wirst Du dieses WLAN teuerer Bezahlen als der LTE Vertrag >(3GByte gibt es bereits für weit unter 20 Euro im Monat).

    Du glaubst doch nicht, dass dann eine Monatskarte statt 60 nun 80¤ kostet?

    Aber generell hast du recht, die Preise für Bus&Bahn sind einfach zu teuer, wenn ich die Wahl hätte zwischen billig ohne Wlan fahren und teuer mit Wlan würde ich auch billig fahren wollen.

    Aber ich denke mir auch, je mehr Wlan für lau angeboten werden umso mehr geraden die Provider unter Druck und senken ihre Preise, andere Länder sind hier schon viel weiter mit "Wlan überal"

    schaut man sich die Mobilpreise an zahlen die gerade mal 30% was wir hier zahlen.

    Zahlt man 60¤ für Glasfaser kann die ganze Familen provodieren, beim Mobilvertrag braucht man
    dann 3 oder mehr Verträge (Eltern+Kinder)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:43 durch solary.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beuth Hochschule für Technik Berlin, Berlin
  2. Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth
  3. MTS Sensor Technologie GmbH & Co. KG, Lüdenscheid
  4. DMG MORI Global Service Milling GmbH, Pfronten, Seebach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 42,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

  1. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  2. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.

  3. T-Mobile: 5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt
    T-Mobile
    5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt

    Mit 5G im Millimeterspektrum lassen sich nur kleine Bereiche in Städten ausleuchten. Für ein landesweites Netz geht es laut T-Mobile US darum, alle Frequenzbereiche für 5G zu nutzen.


  1. 17:41

  2. 16:20

  3. 16:05

  4. 16:00

  5. 15:50

  6. 15:43

  7. 15:00

  8. 15:00