1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus…

Überholt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überholt

    Autor: jak 18.10.18 - 19:16

    So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder seinen eigenen Vertrag nutzen. WiFi ist so letztes Jahrzehnt.

  2. Re: Überholt

    Autor: RipClaw 18.10.18 - 19:39

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder
    > seinen eigenen Vertrag nutzen. WiFi ist so letztes Jahrzehnt.

    Sieh es positiv. Wenigstens muss keiner sein knappes LTE Volumen verbraten.

  3. Re: Überholt

    Autor: HeroFeat 18.10.18 - 19:42

    Na super, das "Monopol" der Anbieter noch weiter stärken.

    Außerdem ist für "Außer-EU" Touristen ggf. WLAN auch praktischer.

    Weiterhin sollte das LTE Netz eigentlich so ausgebaut sein, das es im Bus auch ohne rollenden Verstärker problemlos LTE gibt, da es ja auch noch Auto und Fahrradfahrer genauso Fußgänger gibt.

    Mit WLAN hat man ggf. kein so eingeschränktes wie im Mobilfunk.

    Längst nicht jedes WLAN fähige Gerät hat gleichzeitig einen Mobilfunk Chip.

    usw.

  4. Re: Überholt

    Autor: migrosch 19.10.18 - 06:57

    jak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder
    > seinen eigenen Vertrag nutzen. WiFi ist so letztes Jahrzehnt.

    Berlin ist imho sehr gut mit Lte versorgt, wozu also verstärker?
    Du bist hoffentlich zu hause oder auf arbeit nicht im wlan, denn wlan ist sowas von letztes jahrtausend.

    Verbrate einfach weiterhin dein beschränktes datenvolumen und buch dir am besten neu dazu, wenn es aufgebraucht ist.

    Ja ich weiß, du brauchst deines nicht auf... aber andere schon.

  5. Mobil Preise mit Vertrag einfach zu hoch

    Autor: solary 19.10.18 - 09:34

    >So ein Schwachsinn. Lieber ggf. LTE Verstärker verbauen, da kann jeder seinen eigenen Vertrag >nutzen

    Es gibt auch Menschen die nur ein 0¤ Vertrag wie mich haben, die zahlen dann nur wenn sie telefonieren, zwar dann etwas mehr, dafür komme ich im Jahr mit 5¤ durch.
    Ich zahlen doch keine 19,99¤ 14,99 oder 9,99¤ im Monat für mein Smartphone wenn es überall Wlan gibt.
    Die Anbieter sollen lieber die Preise senken, ich denke nur an die Telekom Flat für 89¤, da hätte ich viel lieber Glasfaser für zuhause!

  6. Re: Mobil Preise mit Vertrag einfach zu hoch

    Autor: derdiedas 19.10.18 - 10:01

    Lieber Solari, was denkst Du denn wer das WLAN zahlen wird? Die BVG oder die Stadt Berlin - nein Du wirst es machen.

    Und wenn Du viel Bus fährst, wirst Du dieses WLAN teuerer Bezahlen als der LTE Vertrag (3GByte gibt es bereits für weit unter 20 Euro im Monat).

    Eine flächendeckende 500 MBit Infrastruktur kostet Millionen und die müssen irgendwo wieder eingetrieben werden. Und was ist Dir lieber "kostenfreies" WLAN das in einigen Monaten dank noch günstigerer LTE Verträge noch obsoleter wird mit 20-50cent Aufschlag pro Fahrt zahlen, oder lieber günstige Bustickets die nicht indirekt die Telekom finanzieren (die sitzen im Aufsichtsrat der BVG)

    Herrschaftszeiten - bei "Kostenfrei" setzt scheinbar der Verstand vieler einfach aus. Es gibt kein Kostenfrei - irgendwer zahlt immer.

    Gruß DDD

  7. Viel Wlan = billig Mobil Preise

    Autor: solary 19.10.18 - 10:34

    >Und wenn Du viel Bus fährst, wirst Du dieses WLAN teuerer Bezahlen als der LTE Vertrag >(3GByte gibt es bereits für weit unter 20 Euro im Monat).

    Du glaubst doch nicht, dass dann eine Monatskarte statt 60 nun 80¤ kostet?

    Aber generell hast du recht, die Preise für Bus&Bahn sind einfach zu teuer, wenn ich die Wahl hätte zwischen billig ohne Wlan fahren und teuer mit Wlan würde ich auch billig fahren wollen.

    Aber ich denke mir auch, je mehr Wlan für lau angeboten werden umso mehr geraden die Provider unter Druck und senken ihre Preise, andere Länder sind hier schon viel weiter mit "Wlan überal"

    schaut man sich die Mobilpreise an zahlen die gerade mal 30% was wir hier zahlen.

    Zahlt man 60¤ für Glasfaser kann die ganze Familen provodieren, beim Mobilvertrag braucht man
    dann 3 oder mehr Verträge (Eltern+Kinder)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 10:43 durch solary.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. über duerenhoff GmbH, Deggendorf
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. KION Group AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TESO: Greymor 49,49€, Warhammer 40.000 Mechanicus für 13,99€, Pillars of Eternity für...
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  3. (u. a. Ghost Recon Breakpoint für 24,00€, Anno 1800 Gold Edition für 42,75€, Assassin's Creed...
  4. 18,00€ (Ultimate)/9,00€ (Standard)/15,00€ (Gold)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Fusionsreaktor Iter: Das Eine-Million-Teile-Puzzle in der entscheidenden Phase
    Fusionsreaktor Iter
    Das Eine-Million-Teile-Puzzle in der entscheidenden Phase

    Die Gebäude sind weitgehend fertig, jetzt wird es richtig spannend am Iter: der Bau des Reaktors, in dem künftig die Kernfusion getestet werden soll. 2025 soll der Reaktor erstmals in Betrieb gehen. Bis dahin ist noch viel zu tun.

  2. ISS: Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation
    ISS
    Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation

    Fast 900 Teile, Mini-Astronauten und ein Micro-Spaceshuttle: Lego will zum 20. Jubiläum der ISS einen entsprechenden Bausatz verkaufen. Der besteht aus bekannten Steinen mit neuen Aufdrucken und wurde von der Community gewählt.

  3. Casino & Co.: Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben
    Casino & Co.
    Länder wollen Online-Glücksspiele erlauben

    Unter strengen Regeln - unter anderem eine Sperrdatei und ein Einzahlungslimit - sollen Online-Poker und ähnliches Glücksspiel künftig auch in Deutschland erlaubt sein. Darauf haben sich die Bundesländer geeinigt.


  1. 12:00

  2. 11:40

  3. 11:28

  4. 11:00

  5. 10:47

  6. 10:32

  7. 10:21

  8. 10:09