1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus…

WLAN im Jahr 2018

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WLAN im Jahr 2018

    Autor: Anonymer Nutzer 18.10.18 - 23:33

    Mal in die Runde gefragt:

    Nutzt jemand wirklich intensiv WLAN in Bus, Bahn, an öffentlichen Plätzen?

    Meine Erfahrungen: Handy will sich ständig zu einem WLAN verbinden, oft muss man sich manuell einloggen, man hat also erstmal gar keine Konnektivität mehr. Manchmal helfen da Apps, Manchmal ist aber auch das Signal dann zu schwach, man hat also weiterhin kein Netz. Im ICE bspw. habe ich dann Datenraten von ein paar kbit/s, weshalb ich auch hier das WLAN ausschalte und lieber mein LTE nutze. Und an öffentlichen Plätzen, bspw. an einer zentralen Tram-Haltestelle, wofür soll man dort intensiv das WLAN nutzen, dass man nicht auch mit LTE auskäme?

    Zudem stehen wir kurz vor der Einführung von 5G, spätestens dann wird es echte Datenflats im Mobilfunk auch in Deutschland geben müssen. Lohnt sich da noch die Investition in WLAN oder ist man damit nicht 10 Jahre zu spät dran? Was meint ihr? Gibt es dort draußen jemanden, der das wirklich intensiv nutzt?

  2. Re: WLAN im Jahr 2018

    Autor: RipClaw 18.10.18 - 23:46

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zudem stehen wir kurz vor der Einführung von 5G, spätestens dann wird es
    > echte Datenflats im Mobilfunk auch in Deutschland geben müssen.

    Woran machst du das fest ?

    Ich rechne eher mit dem Gegenteil. Ich denke die Provider werden sich die 5G Tarife am Anfang ziemlich teuer bezahlen lassen.

    Echte Datenflats gibt es aber bereits. O2 verlangt 60¤ pro Monat dafür und die Telekom 80¤ pro Monat.

    > Lohnt sich
    > da noch die Investition in WLAN oder ist man damit nicht 10 Jahre zu spät
    > dran? Was meint ihr? Gibt es dort draußen jemanden, der das wirklich
    > intensiv nutzt?

    Ich nutze durchaus öffentliche WLANs.

    Als ich noch stationär via LTE ins Internet gehen musste habe ich auch öfters mal größere Downloads über WLANs gemacht damit ich das monatliche Volumen schonen konnte. Ich hatte da nur 60 GB pro Monat zur Verfügung was für einen stationären Anschluss nicht gerade viel ist.

  3. Re: WLAN im Jahr 2018

    Autor: Bogggler 19.10.18 - 06:37

    > Zudem stehen wir kurz vor der Einführung von 5G, spätestens dann wird es
    > echte Datenflats im Mobilfunk auch in Deutschland geben müssen. Lohnt sich
    > da noch die Investition in WLAN oder ist man damit nicht 10 Jahre zu spät
    > dran?
    Der war echt gut!
    Mal überlegen wie es bei den letzten Mobilfunkstandards ablief.

  4. Re: WLAN im Jahr 2018

    Autor: zampata 19.10.18 - 07:22

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal in die Runde gefragt:
    >
    > Nutzt jemand wirklich intensiv WLAN in Bus, Bahn, an öffentlichen Plätzen?
    Hier... Ich nutzte WLAN in Zug. Dies ist zwar langsamer als mein mobiles Internet aber dafür spart es mein Daten Volumen. Ganz ehrlich die Geschwindigkeit ist mir dabei so was von egal solange sie über 1mbit liegt

  5. Re: WLAN im Jahr 2018

    Autor: brainslayer 19.10.18 - 10:21

    Bogggler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Zudem stehen wir kurz vor der Einführung von 5G, spätestens dann wird es
    > > echte Datenflats im Mobilfunk auch in Deutschland geben müssen. Lohnt
    > sich
    > > da noch die Investition in WLAN oder ist man damit nicht 10 Jahre zu
    > spät
    > > dran?
    > Der war echt gut!
    > Mal überlegen wie es bei den letzten Mobilfunkstandards ablief.

    ich hatte auch gerade vor lachen tränen in den augen. kurz vor der einführung. es gibt zwar keine endgeräte, die frequenzen wurden noch gar nicht versteigert und es gibt auch keine der notwendigen 160000ten funkmasten, aber das geht bestimmt alles ganz fix und wird dann super billig :-). nichtmal lte/4g was es nun seit 10 jahren gibt kann man als fertig ausgebaut bezeichnen. also bis auf die telekom kann man inzwischen so gut wie jeden anbieter ins klo kippen. vodafone war früher richtig gut. jetzt hab ich probleme wenn ich nur mal telefonieren will und gerade an der falschen stelle stehe. o2 brauchen wir gar nicht drüber zu reden. die schaffen ja nichtmal datenraten auf gsm niveau im lte netz. bei der telekom soll es wenigstens hallwegs gut gehen. (angeblich)

  6. Re: WLAN im Jahr 2018

    Autor: friespeace 19.10.18 - 11:54

    Die Login Mechanismen in den WLANs (ich kann nur für den hvv sprechen) sind echt nervig.

    Aber praktisch ist es schon, wenn man keine Lust auf einen 5GB+ Vertrag hat.

  7. Re: WLAN im Jahr 2018

    Autor: br403 19.10.18 - 13:09

    Ich nutze es nur in Hotels und im ICE für mein Notebook. Mein Handy ist nur zu Hause im WLAN, dort mache ich Updates für Apps und OS Updates. Im nicht Europäischen Ausland ist das natürlich anders...

  8. Re: WLAN im Jahr 2018

    Autor: Micha_T 19.10.18 - 14:13

    mein samsung gerät hat die option gleichzeitig wlan und lte zu nutzen. von daher lasse ich beides meist an. nur zu hause mach ich die mobilen daten halt mal aus. klar das ist ein höherer akku verbrauch aber... wen juckts. muss man ja eh ständig laden.

  9. Re: WLAN im Jahr 2018

    Autor: Anonymer Nutzer 19.10.18 - 15:47

    ich sprach auch von Einführung und nicht von flächendeckender Verfügbarkeit und jeder hat bereits ein Gerät. Die Einführung ist für 2020 geplant. Nachdem wir bald schon 2019 haben ist das für mich "kurz vor der Einführung". Weiß nicht wo dein Problem liegt und wieso du da so viel mehr reininterpretierst. Ich kenne niemanden, der öffentliche WLANs abgesehen vom Zug, wo man sich wirklich längere Zeit aufhält, nutzt. Wenn das bei dir anders ist, dann wäre es nett gewesen wenn du erklärt hättest wie oft und für was du es nutzt, das hätte mich interessiert. Ich hoffe die Tränen in den Augen sind inzwischen wieder getrocknet. Viele Grüße und ein schönes Wochenende.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.10.18 15:50 durch HerrMannelig.

  10. Re: WLAN im Jahr 2018

    Autor: Tony_spitz 19.10.18 - 16:26

    Ich nutze es auch nur in Zügen. In der U-Bahn würde ich es sicherlich nutzen, weil es da immer wieder zu Verbindungsproblemen kommt, aber in fucking Bussen? Da habe ich in Großstädten sowieso LTE.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Hammer GmbH & Co. KG, Eschweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

  1. 5G: Merkel verschiebt Entscheidung zu Huawei um einige Monate
    5G
    Merkel verschiebt Entscheidung zu Huawei um einige Monate

    Laut einem Bericht ist Merkel keine Einigung mit den US-Lobbyisten in der Union gelungen. Die Kanzlerin hat die Sache nun erst einmal vertagt. Für die 5G-Netzbetreiber bleibt die Unsicherheit zum Einsatz von Huawei-Technik.

  2. Google: Steam soll offiziell auf Chrome OS laufen
    Google
    Steam soll offiziell auf Chrome OS laufen

    Valve und Google arbeiten einem Medienbericht zufolge an einer Umsetzung von Steam für Chrome OS. Für Valve würde das durchaus Sinn ergeben - aber Google hätte eigentlich bessere Optionen beim Gaming auf der Plattform.

  3. Elektroauto: Sono Motors schließt Crowdfunding-Kampagne erfolgreich ab
    Elektroauto
    Sono Motors schließt Crowdfunding-Kampagne erfolgreich ab

    Am Ende hat es doch noch gereicht: Das Münchner Unternehmen Sono Motors hat über seine Crowdfunding-Kampagne genug Geld eingesammelt, um sein Elektroauto Sion weiterzuentwickeln. Die Verlängerung in den Januar hinein brachte schließlich den Erfolg.


  1. 11:43

  2. 11:28

  3. 11:13

  4. 11:00

  5. 10:45

  6. 10:33

  7. 10:18

  8. 10:00