1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › C3S: Die Gema-Vermutung wird…

Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: Katsuragi 29.12.13 - 21:58

    Momentan muss man der GEMA nachweisen, dass der Künstler _nicht_ dort vertreten ist.
    Dann muss man in Zukunft eben nachweisen, dass er bei einer anderen Verwertungsgesellschaft vertreten ist.
    Nennt mich pessimistisch, aber an der "Beweislastumkehr" der GEMA wird das wohl kaum etwas ändern.

    VG

  2. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: cyzz 29.12.13 - 22:18

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Momentan muss man der GEMA nachweisen, dass der Künstler _nicht_ dort
    > vertreten ist.
    > Dann muss man in Zukunft eben nachweisen, dass er bei einer anderen
    > Verwertungsgesellschaft vertreten ist.
    > Nennt mich pessimistisch, aber an der "Beweislastumkehr" der GEMA wird das
    > wohl kaum etwas ändern.
    >
    > VG

    Denk mal 10 Sekunden nach......

  3. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: d0pey 29.12.13 - 22:40

    Momentan ist der Grossteil der Musiker bei der Gema dabei, deshalb gilt die Vermutung. Wenn aber eine nennenswerte Anzahl bei der Konkurrenz ist, können sie nicht davon ausgehen. Unregistrierte Musiker zählen leider nicht, da sie nirgends registriert und deshalb auch ihre offizielle Anzahl 0 beträgt.

  4. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: AngusD 29.12.13 - 23:04

    Natürlich können sie davon ausgehen.

    Die GEMA war zuerst da, also ist anzunehmen, dass der Künstler bei ihnen Mitglied ist. Die Gebühren gehen somit zunächst an die GEMA und die C3S, bei der der Künstler wirklich Mitglied ist, muss das Geld dann von der GEMA anfordern.
    Diese Anforderung wird dann erstmal geprüft. Soll ja alles korrekt sein und nach 2-3 Monaten wird das Geld dann überwiesen, minus einer Bearbeitungsgebühr, etc.

    Irgendwas wird sich die GEMA schon einfallen lassen.

    AD

  5. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: PortoBengo 30.12.13 - 02:44

    Ich kann mir nicht vorstellen dass dieser C3S-Schwachsinn legal sein soll: never change a running system!

    Immer diese verzweifleten Versuche, uns Verwertern das Geld streitig zu machen. Sucht euch eine eigene Masche!

  6. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: Crapple 30.12.13 - 03:40

    PortoBengo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir nicht vorstellen

    Horizont, Tellerrand und so weiter.

    > Immer diese verzweifleten Versuche, uns Verwertern das Geld streitig zu
    > machen. Sucht euch eine eigene Masche!

    Welches Geld streitig machen, das der Künstler? Dein Text spricht Bände!

  7. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: The Ego 30.12.13 - 03:48

    Sarkasmus ist nicht gerade deine Stärke, oder??? :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.13 03:49 durch The Ego.

  8. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: robinx999 30.12.13 - 07:27

    > Diese Anforderung wird dann erstmal geprüft. Soll ja alles korrekt sein und
    > nach 2-3 Monaten wird das Geld dann überwiesen, minus einer
    > Bearbeitungsgebühr, etc.
    Bearbeitungsgebühr bei Unrechtmäßig erhaltenem Geld? Da dürften sich dann recht schnell Gerichte einschalten und dann wird daraus die andere Verwertungsgeselschaft erhält das Unrechtmäßig erhaltene Geld nach 2-3 Monaten zzgl. Zinsen (effektiver Jahreszinssatz 5% über dem Basiszinsatz) und wenn so genügend Geld zurück gefordert wird, dann wird die GEMA aufhören für Fremde Künstler geld zu verlangen

  9. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: Crapple 30.12.13 - 07:29

    The Ego schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sarkasmus ist nicht gerade deine Stärke, oder??? :)

    Ne, wirklich nicht, und beim Thema GEMA/NSA funktioniert mein Sarkasmus-Radar anscheinend überhaupt nicht mehr.
    *MichZurücklehnUndLockerMach*

  10. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: Das Original 30.12.13 - 08:00

    d0pey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Momentan ist der Grossteil der Musiker bei der Gema dabei, deshalb gilt die
    > Vermutung.


    das ist, mit verlaub, vollkommener blödsinn.

    geschätzte 90% des weltweiten musikrepertoires sind nämlich eben genau nicht bei verwertungsgesellschaften registriert. trotzdem wirst du der gema auf deren anfrage hin mitteilen müssen, dass du gedenkst morgen auf deinem konzert weihnachtslieder zu spielen, und welche, und wer der autor ist – und zwar auch dann, wenn der "johann sebastian bach" oder "unbekannt" heisst, und du deswegen garnichts für die nutzung bezahlen musst.

    der OP hat mit seiner überschrift "Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?" recht.

    die "gema vermutung" ist ein paragraph aus einem gesetz. und ein gesetz über eine gesellschaft wird nicht plötzlich ungültig, nur weil eine zweite gesellschaft existiert. gesetze müssen vom gesetzgeber geändert werden.

    und dass eine neue verwertungsgesellschaft existiert, ändert an der frage, ob ein werk der musik ohne genehmigung des (entanonymisierten) urhebers aufgeführt werden kann, erst mal garnichts.

    das ist der alte punkt, der in der diskussion nie verstadnen wird. die gema hat gar keine speziellen befugnisse im hinblick auf ein bestimmtest werk. einzig und alleine die autoren, die sich frei dazu entscheiden haben gema-mitglied zu werden, haben der gema den auftrag dazu gegeben, gebühren einzutreiben, wenn jemand ihr werk nutzen will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.13 08:03 durch Das Original.

  11. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.13 - 08:42

    Das Original schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die "gema vermutung" ist ein paragraph aus einem gesetz. und ein gesetz
    > über eine gesellschaft wird nicht plötzlich ungültig, nur weil eine zweite
    > gesellschaft existiert. gesetze müssen vom gesetzgeber geändert werden.

    Ach? Die Gema Vermutung ist also ein Gesetz? Das wäre mir aber neu! Soweit mir bekannt ist die Gema Vermutung eben genau das, eine Vermutung. Da es nur die Gema gibt, liegt diese Vermutung auch erst mal schlüssig nahe. Wenn aber nun ein zweiter Verwerter existiert, ist diese Vermutung rechtlich nicht mehr länger haltbar.

    > und dass eine neue verwertungsgesellschaft existiert, ändert an der frage,
    > ob ein werk der musik ohne genehmigung des (entanonymisierten) urhebers
    > aufgeführt werden kann, erst mal garnichts.

    Es ändert sehr wohl so einiges. Denn man unterliegt dann nicht mehr der Gema.

    > das ist der alte punkt, der in der diskussion nie verstadnen wird. die gema
    > hat gar keine speziellen befugnisse im hinblick auf ein bestimmtest werk.
    > einzig und alleine die autoren, die sich frei dazu entscheiden haben
    > gema-mitglied zu werden, haben der gema den auftrag dazu gegeben, gebühren
    > einzutreiben, wenn jemand ihr werk nutzen will.

    Durch die Gema "Vermutung" wird die Gema jedoch mit Sonderbefugnissen ausgestattet, welche es ihr ermöglichen, Geld einzufordern, selbst wenn der Künstler nicht von ihnen ist, so lange bis bewiesen ist daß man nicht bei ihnen ist. Genau "das" wird die Existenz der C3S ändern!

  12. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: wasabi 30.12.13 - 09:03

    > Ach? Die Gema Vermutung ist also ein Gesetz? Das wäre mir aber neu!

    Da konkret die GEMA natürlich nicht im Gesetz erwähnt wird, findet man dort auch keine wörtliche "GEMA-Vermutung". Aber natürlich gibt es eine gesetzliche Grundlage für die Vermutung, nämlich Abschnitte 1+2 aus §13c UrhzWahrnG.

  13. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: robinx999 30.12.13 - 09:07

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ach? Die Gema Vermutung ist also ein Gesetz? Das wäre mir aber neu!
    >
    > Da konkret die GEMA natürlich nicht im Gesetz erwähnt wird, findet man dort
    > auch keine wörtliche "GEMA-Vermutung". Aber natürlich gibt es eine
    > gesetzliche Grundlage für die Vermutung, nämlich Abschnitte 1+2 aus §13c
    > UrhzWahrnG.

    Aber ist genau dort nicht das Problem für die GEMA sobald eine zweite geselschaft existiert?
    (1) Macht die Verwertungsgesellschaft einen Auskunftsanspruch geltend, der nur durch *eine* Verwertungsgesellschaft geltend gemacht werden kann, so wird vermutet, daß sie die Rechte aller Berechtigten wahrnimmt.
    [..] Sind mehr als eine Verwertungsgesellschaft zur Geltendmachung des Anspruchs berechtigt, so gilt die Vermutung nur, wenn der Anspruch von allen berechtigten Verwertungsgesellschaften gemeinsam geltend gemacht wird.[..]

  14. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.13 - 09:09

    wasabi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ach? Die Gema Vermutung ist also ein Gesetz? Das wäre mir aber neu!
    >
    > Da konkret die GEMA natürlich nicht im Gesetz erwähnt wird, findet man dort
    > auch keine wörtliche "GEMA-Vermutung". Aber natürlich gibt es eine
    > gesetzliche Grundlage für die Vermutung, nämlich Abschnitte 1+2 aus §13c
    > UrhzWahrnG.

    Da steht was von Kabelweitersendung :-)

    Übrigens: "Sind mehr als eine Verwertungsgesellschaft zur Geltendmachung des Anspruchs berechtigt, so gilt die Vermutung nur, wenn der Anspruch von allen berechtigten Verwertungsgesellschaften gemeinsam geltend gemacht wird."

    Soweit verstanden? ^^

    Gibt es mehr als eine Verwertungsgesellschaft (was bald der Fall sein wird) erlischt die Vermutung! Steht da ganz klar! Denn die Vermutung gilt erst wieder dann, wenn "alle berechtigten Verwertungsgesellschaften GEMEINSAM" einen Anspruch geltend machen :D

  15. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: BLi8819 30.12.13 - 10:35

    Das Gesetz änder sich nicht.
    Aber man muss jetzt halt in regelmäßigen Abständen (immer wenn der Marktanteil sich stark geändert hat) klagen, bis das erste mal ein Richter sagt: Die Vermutung der GEMA ist nicht haltbar.

  16. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: BLi8819 30.12.13 - 10:37

    Wobei die GEMA erst aufhören wird zu vermuten, sobald dies vor Gericht durchgesetzt wird... Ich denke nicht, dass die freiwillig aufhören werden.

  17. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: Rulf 30.12.13 - 11:28

    der to hat recht...wenn sich der "künstler" oder das "werk" nicht eindeutig/vollständig identifizieren kann/läßt, kann die gema mit einem marktanteil von 99%+ immer noch von einer mitgliedschaft ausgehen...gerichtsentscheidungen basieren zu 100% auf wahrscheinlich und möglich...

  18. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: Atalanttore 30.12.13 - 16:04

    PortoBengo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann mir nicht vorstellen dass dieser C3S-Schwachsinn legal sein soll:
    > never change a running system!

    Der ist sowas von legal.


    > Immer diese verzweifleten Versuche, uns Verwertern das Geld streitig zu
    > machen. Sucht euch eine eigene Masche!

    Parasiten haben es immer schwerer.

  19. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.13 - 19:29

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei die GEMA erst aufhören wird zu vermuten, sobald dies vor Gericht
    > durchgesetzt wird... Ich denke nicht, dass die freiwillig aufhören werden.

    Das lässt sich einrichten! :-)

    Eine Crowdfunding Kampagne hat über 100k¤ zusammengekriegt. Da ist so ein Rechtsfall eine kleinere Sache ^^

  20. Re: Warum sollte dadurch die GEMA-Vermutung verschwinden?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.12.13 - 19:31

    Rulf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der to hat recht...wenn sich der "künstler" oder das "werk" nicht
    > eindeutig/vollständig identifizieren kann/läßt, kann die gema mit einem
    > marktanteil von 99%+ immer noch von einer mitgliedschaft
    > ausgehen...gerichtsentscheidungen basieren zu 100% auf wahrscheinlich und
    > möglich...

    Nein er hat "nicht" recht, denn wie im Artikel schon angedeutet wird genau die Stürzung eben dieser 99% Vertretung angestrebt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. REALIZER GmbH, Bielefeld
  3. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  4. CP Erfolgspartner AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Borderlands 3 38,99€, The Outer Worlds 44,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
    Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
    Amazon hängt Google ab

    Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
    2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
    3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    1. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    2. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

    3. 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden
      3D-Druck
      Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

      Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden.


    1. 16:56

    2. 15:32

    3. 14:52

    4. 14:00

    5. 13:26

    6. 13:01

    7. 12:15

    8. 12:04