Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cablelabs: Spezifikation für 10 GBit…

Das dauert noch ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das dauert noch ...

    Autor: M.P. 12.10.17 - 11:27

    Meiner Meinung nach funktioniert das nicht über ein weit verzweigtes durchgehendes Kabelsegment.
    Vermutlich funktioniert das nur, wenn bis zur Bordsteinkante Glasfaser liegt, und es bis zum Übergabepunkt im Haus keine Abzweigungen gibt ...

    EDIT - Dem Link aus dem Artikel zur Cisco-Demonstration gefolgt:

    > "Ein Problem in Deutschland ist die Größe der Nodes. Aber es ist für die Netzbetreiber teuer, die Nodes zu splitten,", sagte Etman. Eine wichtige Technologie sei Remote-PHY, bei der die Downstream-QAM-Generierung, Upstream-Demodulation und weitere Verarbeitungsabläufe dichter an die Wohnung herangebracht werden, um die Kapazität zu erhöhen. Remote-PHY verlegt einen Teil der Kopfstelle am Node, dichter an die Wohnungen der Kunden heran.

    Es würde mich sehr wundern, wenn ein Remote-PHY ein Konstrukt aus mehreren in Baumstruktur miteinander verbundenen Stichleitungen versorgen könnte.
    Da wird man wohl eine Sternstruktur vom Remote-PHY für die abgehenden Koaxialkabel brauchen ...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.17 11:32 durch M.P..

  2. Re: Das dauert noch ...

    Autor: DumbaWumba 12.10.17 - 12:04

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich funktioniert das nur, wenn bis zur Bordsteinkante Glasfaser
    > liegt, und es bis zum Übergabepunkt im Haus keine Abzweigungen gibt ...
    Bei Neuanschlüssen geht die Glasfaser heute in den Keller und wird dort auf Coax umgesetzt.

  3. Re: Das dauert noch ...

    Autor: M.P. 12.10.17 - 13:13

    Die Neuanschlüsse der Kabelanbieter im Verhältnis zu deren in den 80/90er Jahren gebauten Hausanschlüssen sind wahrscheinlich noch Vernachlässigbarer, als die FTTH Anschlüsse der Telekom im Verhältnis zu deren Kupferdoppelader-Anschlüssen..

  4. Re: Das dauert noch ...

    Autor: DumbaWumba 12.10.17 - 15:00

    Da kann man locker gegen wetten:
    [http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Greven/2802189-Unitymedia-baut-aus-Glasfaser-bis-in-die-Haeuser]

    Wenn seit der Fertigstellung der HFC-Infrastruktur (Anfang 2000er Jahre ca.) ein Haus neu angeschlossen wurde, geschah das per Glasfaser. Klar, Bestand ist sicherlich noch Coax bis ins Haus.

  5. Re: Das dauert noch ...

    Autor: Ovaron 13.10.17 - 06:54

    DumbaWumba schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------
    > Wenn seit der Fertigstellung der
    > HFC-Infrastruktur (Anfang 2000er Jahre
    > ca.) ein Haus neu angeschlossen wurde,
    > geschah das per Glasfaser.

    Wer denkt sich nur immer solch interessante Märchen aus? Natürlich zieht auch UM keine komplette Gf-Infrastruktur in eine Straße nur um ein neues Haus dort mit Glasfaser anzuschließen wo der Rest noch per Koaxkabel versorgt wird.
    Bleiben also noch Neugebiete. Und dort werden also seit Anfang der 2000er die Häuser per Glasfaser versorgt? Alle? Dein Märchen liest sich so.

    Reality-Check mit der eigenen Aussage Unitymedias mit Stand von Ende 2014:

    "Erschließt Unity-media KabelBW Gebiete neu, werden zum Teil durchgehende Glasfaserleitungen bis zum Haus verlegt"

    https://www.unitymedia.de/content/dam/dcomm-unitymedia-de/geschaeftskunden/Bandbreite/BANDBREITE_November_2014.pdf

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Krick Verlag GmbH + Co. KG, Eibelstadt
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Heidelberg
  3. über duerenhoff GmbH, Würzburg
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,77€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

  1. Strategische Partnerschaft: Daimler investiert in Elektrobus-Bauer Proterra
    Strategische Partnerschaft
    Daimler investiert in Elektrobus-Bauer Proterra

    Immer mehr Städte müssen Maßnahmen gegen die Luftverschmutzung ergreifen und sehen Elektrobusse als eine Lösung dafür an. Daimler will als Hersteller nicht hinter der Konkurrenz zurückfallen und investiert in den US-Hersteller Proterra, der in Nordamerika Elektrobusse baut.

  2. Retrogaming: Maximal unnötige Minis
    Retrogaming
    Maximal unnötige Minis

    Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.

  3. Tradfri: Ikeas vernetzte Jalousien kommen 2019 auf den Markt
    Tradfri
    Ikeas vernetzte Jalousien kommen 2019 auf den Markt

    Ikea hat bestätigt, Innenjalousien auf den Markt zu bringen, die motorgesteuert geöffnet und geschlossen werden können.


  1. 10:21

  2. 10:07

  3. 08:19

  4. 07:53

  5. 18:51

  6. 18:12

  7. 16:54

  8. 15:59