1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canon: Der endgültige Beweis…

Auch wenn ich wirklich etwas gegen DRM habe, ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Auch wenn ich wirklich etwas gegen DRM habe, ...

    Autor: Tuxgamer12 10.01.22 - 16:36

    Auch wenn ich wirklich etwas gegen DRM haben, mit diesem Kommentar kann ich mich nicht anfreunden.

    Also offensichtlich drucken die Dinger ja ohne den Chip. Was soll das denn für ein DRM sein? Also DRM wie "Digitale Rechteverwaltung"?
    Ist bei Steam z.B. definitiv nicht so, dass Steam da einen bei ner Raubkopie anbietet: Ja Mensch, klicke OK und ich starte das Spiel halt einfach trotzdem ;).


    Und bitte:

    > Canon weist explizit darauf hin, dass "keine negativen
    > Auswirkungen auf die Druckqualität" zu befürchten seien -
    > ironischerweise wird genau dieses vermeintliche Argument
    > gerne genutzt, wenn es um Kartuschen geht, die nicht vom
    > Hersteller selbst stammen.

    Golem, offensichtlich behauptet Canon nicht, der Drucker druckt besser wegen der Tintenpatronenerkennung.

    Die Argumentation war offensichtlich schon immer: Unsere Tinte ist von hoher Qualität und ideal auf den Drucker abgestimmt. Nur mit unserer Tinte können wir ein ideales Ergebniss garantieren.

    Ja, das ist offensichtlich immer noch reines Verkaufs-Bla-Bla und mir ist sehr wohl klar, dass man super mit Drittanbietertinte drucken kann.

    Aber Canon auf die Art einen Strick drehen zu wollen, ist lächerlich (bei der IMHO klaren Faktenlage sogar höchst unnötig).
    Oder zeige mir jemand eine Aussage seitens von Canon, wo behauptet wird: Der Chip diene tatsächlich nicht nur der Verifikation des Originalproduktes (+Auslesen Tintenstand), sondern verbessere tatsächlich die Druckqualität.

    > Hinzu kommen die vielen tatsächlichen Probleme,
    > die DRM-Systeme immer wieder verursachen.

    Ja? An der Stelle hätte sich aber wohl mehr der Hinweis angeboten auf: Epic vs. Apple oder z.B. das Konsolengeschäftsmodell.

    Weil das ist ja das vergleichbare Geschäftsmodell, das Canon auch durch die Chips versucht zu schützen: Subventionierte Geräte verkaufen um dann später zu kassieren.
    Und nicht der Versuch, geistiges Eigentum zu schützen...

  2. Re: Auch wenn ich wirklich etwas gegen DRM habe, ...

    Autor: maeckes089 10.01.22 - 17:53

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > Die Argumentation war offensichtlich schon immer: Unsere Tinte ist von
    > hoher Qualität und ideal auf den Drucker abgestimmt. Nur mit unserer Tinte
    > können wir ein ideales Ergebniss garantieren.
    >
    > Ja, das ist offensichtlich immer noch reines Verkaufs-Bla-Bla und mir ist
    > sehr wohl klar, dass man super mit Drittanbietertinte drucken kann.
    > [...]

    Verkaufs-Bla-Bla ist auf der einen Seite zwar richtig, jedoch habe ich selbst bei meinem HP Drucker schon mehrfach feststellen müssen, dass Drittanbietertinte eben doch nicht immer dieselbe Qualität ermöglicht, wie die Patronen des Herstellers. Sagen wir es so...ich kann Glück haben und einen Anbieter find, dessen Refill Patronen passable Qualität liefern, die mit "Originalpatronen" auf einer Höhe stehen. Ich kann aber auch Pech haben und Produkte erwischen, die schon nach 10 Seiten ausgetrocknet sind oder schlimmer, trotz bereist mehrmaliger Kalibrierung weiterhin Schlieren ziehen. Kann mir natürlich auch mit HP Tinte passieren, keine Frage aber die Wahrscheinlichkeit ist da doch etwas geringer möchte ich meinen.

  3. Re: Auch wenn ich wirklich etwas gegen DRM habe, ...

    Autor: Somian 10.01.22 - 23:18

    Das problem ist nicht dass es nicht doch irgendwie geht. Auch alle (gekauften) spiele die ich aus DRM-Gründen nicht mehr spielen konnte habe ich doch irgendwie zum laufen gebracht.

    Das Problem ist Kundengängelung. In dem Falle ein Popup dass nicht die korrekt Patrone verwendet wird.

  4. Re: Auch wenn ich wirklich etwas gegen DRM habe, ...

    Autor: Extrawurst 10.01.22 - 23:55

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn ich wirklich etwas gegen DRM haben, mit diesem Kommentar kann ich
    > mich nicht anfreunden.
    >
    > Also offensichtlich drucken die Dinger ja ohne den Chip. Was soll das denn
    > für ein DRM sein? Also DRM wie "Digitale Rechteverwaltung"?
    > Ist bei Steam z.B. definitiv nicht so, dass Steam da einen bei ner
    > Raubkopie anbietet: Ja Mensch, klicke OK und ich starte das Spiel halt
    > einfach trotzdem ;).

    Also 1.) Muss man unbedingt den von der Copyright-Mafia etablierten, inhaltlich unsinnigen Begriff "Raubkopie" nutzen?

    Und 2.) Das geht sehr wohl - zumindest indirekt. Man kann ein illegales Spiel halt auch ganz einfach als "Steam-fremdes-Spiel" der Bibliothek hinzufügen. Das ändert natürlich am Spiel nix und sorgt auch nicht für Multiplayer-Kompatibilität. Aber das Steam-Overlay, Screenshots und die Freundesliste hat man dann trotzdem. Und bei illegalen Spielen ist es ja Sinn und Zweck, das Game ohne Steam (oder ähnliche Angebote) starten zu können.

    Der Vergleich hinkt daher direkt auf mehreren Ebenen.
    Am meisten hinkt aber natürlich generell der Versuch, Software-DRM (die hauptsächlich Kopieren unterbinden soll) mit Hardware-DRM (die Marktwirtschaft und Wettbewerb verhindern soll, indem man die Kunden zum eigenen Produkt nötigt oder gar zwingt) zu vergleichen.

    Der Steam-Drucker-Vergleich müsste eher so aussehen:
    Steam warnt dich beim Installieren von anderen Stores (wie Origin oder Epic Store) oder von Games ohne Store, dass der eigene Store doch viel besser sei und man nur da Anspruch auf Garantien hätte. Und diese Warnung kommt jedes mal, wenn der alternative Store / das Spiel ohne Store genutzt wird.

    Und ja diese Meldung käme bei allen Drittanbieter-Stores/Spielen, denn mit deinem """Raubkopie"""-Vergleich setzt du den Sachverhalt ja mit "illegale Patronen" gleich. Diese Druckter-Meldungen beschränken sich aber nicht nur auf China-Fälschungen, sondern sie ploppen bei *allen* Drittanbieter-Patronen auf - auch bei selbst befüllten. Ergo müsste bei deinem Vergleich, wenn man ihn mal wirklich konsequent durchzieht, Steam auch bei jedem Drittanbieter-Store/Spiel zum eigenen Store drängeln.

  5. Re: Auch wenn ich wirklich etwas gegen DRM habe, ...

    Autor: Tuxgamer12 11.01.22 - 00:48

    Extrawurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also 1.) Muss man unbedingt den von der Copyright-Mafia etablierten,
    > inhaltlich unsinnigen Begriff "Raubkopie" nutzen?

    Muss man nicht. Kann man. Genau wie Begriffe wie "Copyright-Mafia". Ich meine, die Option nichts von denen zu wollen, hast ja - aber offensichtlich bist dann doch an deren Produkte interessiert.
    Und wir leben eben in einem System dass sagt: Ja gut, dann steht dem Urheber aber auch eine Bezahlung zu. Was ich auch begrüße, denn sonst gäbe es den Content ja gar nicht.
    Und wenn ich jemanden was vorenthalte, dass ihm rechtsmäßig zusteht, kann man das schon mal als "Raub" betitteln.



    > Ergo müsste bei
    > deinem Vergleich, wenn man ihn mal wirklich konsequent durchzieht, Steam
    > auch bei jedem Drittanbieter-Store/Spiel zum eigenen Store drängeln.

    Moment einmal. Ein Vergleich hat ein Ziel und das musst du schon berücksichtigen.

    Ich wollte zeigen: Der Canon OK-Button ist zwar nervig, aber kein DRM.

    Was du schreibst, mag korrekt sein, ist aber für meinen Beitrag nicht von Belang, denn den Canon "Nicht-Original"-Dialog in irgendeiner Form "schönzurenden" war nie mein Vorhaben.

    PS: Ganz unabhängig davon, dass der Vergleich dennoch nur dann Sinn ergibt, wenn du auf Steam-Hardware (z.B. Steam-Deck oder Steam-Machine) unterwegs bist.
    Eine irgendwo vergleichbare Situation hättest wahrscheinlich auf Android.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.01.22 00:48 durch Tuxgamer12.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) Java
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Bremen
  2. Kundenbetreuer (m/w/d) im Support
    i-SOLUTIONS Health GmbH, Bochum, Magdeburg
  3. Linux Administrator (m/w/d)
    inexso - information exchange solutions GmbH, Oldenburg
  4. Onlineredakteur / Administrator (m/w/d) für den Bereich »Kommunikation«
    Bezirk Oberbayern Personalreferat, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de