1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Canon: Der endgültige Beweis…

Nachbau Patronen Qualität...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Nachbau Patronen Qualität...

    Autor: -Mike- 10.01.22 - 15:31

    Ich bin gegen DRM und fülle auch selbst wieder auf.
    Dennoch hat es einen Sinn was die machen, nicht nur für den Umsatz.

    Billige Tinte ist halt nicht immer gut. Es können billige Pigmente in der Farbe sein, was zu schlechtem Druckergebnis führt, die Viskosität kann falsch sein und das Blatt dann komplett Nass oder die Düsen verkleben/verstopfen.

    Und dann wird der "kaputte" 50¤ Drucker reklamiert mit der Erwartung natürlich einen neuen zu bekommen.

    Nochmal:
    Ich finde die Chips an den Patronen gar nicht gut, aber die Hersteller müssen sich halt absichern.
    Und selbst wenn man bei der Patrone ohne Chip wählen kann "Kompatibilität mit Fremdpatrone aktivieren und Garantie verfallen lassen" wären 50¤ Drucker nicht mehr möglich.

    Also wo ist das Problem? Sind wir doch einfach zufrieden mit 50¤ Druckern und AutoReset Patronen von Aliexpress.

  2. Re: Nachbau Patronen Qualität...

    Autor: ACakut 10.01.22 - 15:54

    Ich finde auch, der Schluss ist etwas übereilt gezogen werden. Es ist ja nicht wirklich ein DRM und gar nicht zu vergleichen mit Software, Musik etc. Es ist ein Authentizitäts-Check der bei fast allen Druckern problemlos übergangen werden kann. HP musste da mal zurück rudern.

    Und als derjenige, der sich im gesamten Bekanntenkreis um die Drucker kümmert und auch CISS baut etc. kann ich schon bestätigen, dass es Patronen gibt, die dem Drucker schaden, weil sie z. B. Luft ziehen. Das liegt aber nicht am fehlenden oder faked Chip sondern einfach an der mangelhaften Qualität. Häufig trocknen sie Patronen schneller ein oder es bildet sich mangels Belüftung ein Unterdruck, sodass keine Tinte fließen kann (teilweise Bedienerfehler, da dank fehlender Anleitung nicht das Luftloch geöffnet wurde).

    Ich kann auch nachvollziehen, dass man da eine Warnung wegklicken muss und ggf. die Garantie verliere. Auch um Fälschungen, die sich als Originale ausgeben, zu entlarven.

    Zum Glück scheint ja der Trend inzwischen zu Tanks zu gehen, die sowieso praktischer sind und weniger Müll produzieren. Und gute Tinte von InkTec zu bekommen ist euch einfacher und verlässlicher als ganze Patronen, die nun einmal sauber konstruiert werden müssen (was keine Raketenwissenschaft ist aber ein paar Cent kostet) + passende Tinte brauchen.


    PS: Bei Epson-Nachbauten ist zum Beispiel viel Müll bei Amazon zu finden. Ständig Probleme mit dem Druckbild, teilweise irreparabel trotz viel Mühen, die Druckköpfe zu retten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.22 15:56 durch ACakut.

  3. Re: Nachbau Patronen Qualität...

    Autor: Steven Lake 10.01.22 - 16:17

    -Mike- schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin gegen DRM und fülle auch selbst wieder auf.
    > Dennoch hat es einen Sinn was die machen, nicht nur für den Umsatz.
    >
    > Billige Tinte ist halt nicht immer gut. Es können billige Pigmente in der
    > Farbe sein, was zu schlechtem Druckergebnis führt, die Viskosität kann
    > falsch sein und das Blatt dann komplett Nass oder die Düsen
    > verkleben/verstopfen.
    >
    > Und dann wird der "kaputte" 50¤ Drucker reklamiert mit der Erwartung
    > natürlich einen neuen zu bekommen.
    >
    > Nochmal:
    > Ich finde die Chips an den Patronen gar nicht gut, aber die Hersteller
    > müssen sich halt absichern.
    > Und selbst wenn man bei der Patrone ohne Chip wählen kann "Kompatibilität
    > mit Fremdpatrone aktivieren und Garantie verfallen lassen" wären 50¤
    > Drucker nicht mehr möglich.
    >
    > Also wo ist das Problem? Sind wir doch einfach zufrieden mit 50¤ Druckern
    > und AutoReset Patronen von Aliexpress.

    Die Authentizität eines Produktes kann man den Kunden auch anders vermitteln. Ich kaufe regelmäßig Produkte (E-Zigaretten Bedarf) wo ich ein Sticker drauf habe. Auf einer Webseite gebe ich den Code ein, den ich aufrubbeln muss. Da bekomme ich dann die Seriennummer mitgeteilt und ob ich der erste bin, der diesen Code nutzt. Funktioniert natürlich nur, wenn viele Kunden auch den Code eingeben. Bringt ja nichts, wenn ein Fake Produkt 1000 mal mit dem gleichen Code gedruckt werden und ich der einzige Idiot bin, der sich die Mühe macht und diesen eingibt.
    Der Markt für Patronen besteht ja hauptsächlich aus Produkten die nur die Kompatibilität zur Marke angeben, aber gar nicht vorgeben die Marke zu sein.

    Die Garantie ist eh eine freiwillige Leistung von Herstellern und die dürfte eh schon verfallen, wenn man nicht originale Patronen nutzt. Die Gewährleistung betrifft das nicht. Wenn ich da im 1. Jahr (wurde von 6 Monate auf 12 Monate erhöht) billigste Patronen nutze, die dem Drucker schaden, muss der Händler mir nachweisen, dass ich den Schaden verursacht habe.

    Wären es auch nur die 50¤ Drucker, die einen solchen Chip nutzen, dann wäre das Thema ja kein Problem. Als Kunde kann man aber nicht schnell die Strenge des DRM nachschlagen. Ich habe billige Drucker gehabt, die Nachmachpatronen verweigert haben. Ich habe welche gehabt, wo noch fühlbar die Patronen gut gefüllt war und der Drucker sich verweigert hat. Mein aktueller Drucker, der ist mit dem Füllstand nicht akkurat, aber der lässt mich weiter drucken, wenn die Patrone 0% sagt.

    Diese Eco Tank Drucker sind auch nicht geil. Da sitzt der Chip im Restbehälter. Klar den Druckern ist ziemlich egal, was man einfüllt, aber das heißt ja noch lange nicht, dass mehr in den Schwamm gepumpt wird und dieser öfters ausgetauscht werden muss. Ich sag auch mal so, einen Schwamm kann man auch noch in 10 Jahren entleeren. Der Chip macht es aber komplizierter.

    Wenn die Hersteller einfach sagen, zahle 200¤ mehr und das DRM wird abgeschaltet, wäre das doch okay. Ich werde mir kein 50¤ Drucker hinstellen. Ich bezahle auch gerne 700¤ für einen Drucker, wenn er meinen Anforderungen entspricht. Ich will dann aber auch keine Einschränkungen. Ein Chip als simpler Füllstandszähler ist okay, aber wenn da noch was drin ist, dann will ich nicht, dass der Chip mich einschränkt.

  4. Re: Nachbau Patronen Qualität...

    Autor: luke93 10.01.22 - 17:44

    Würden Druckerhersteller Autos bauen, würde der Golf 1000 Euro kosten und eine Tankfüllung Benzin 2000 Euro. Und trotz noch 20 Litern im Tank die Weiterfahrt verweigern. Und dann wundert man sich das die Leute diese Abzocke nicht mitmachen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.01.22 17:45 durch luke93.

  5. Re: Nachbau Patronen Qualität...

    Autor: fanreisender 10.01.22 - 18:31

    Kommt ja auf die Fahrweise drauf an, ob das Abzocke ist. Klar, bei 500 000 km im Jahr keine Frage.

  6. Re: Nachbau Patronen Qualität...

    Autor: Racer 10.01.22 - 19:12

    Habe mir auch billige Patronen für meinen Epson XP 830 gekauft und bin auch zufrieden. Bisher keine Schäden, jedoch sind die billigen Alternativen nicht zu 100 % fehlerfrei. Alternativ weiß ich wie man den reinigt und in der Bucht gibt's auch Ersatz Druckköpfe...

    Ich hätte aber auch kein Problem damit mehr zu zahlen, wenn DRM entfällt.

    Die Patronen selbst nachfüllen tue ich nicht, da ich viel zu wenig drucke. Es würde sich nicht lohnen...

  7. Re: Nachbau Patronen Qualität...

    Autor: gelöscht 10.01.22 - 23:15

    > Und dann wird der "kaputte" 50¤ Drucker reklamiert mit der Erwartung
    > natürlich einen neuen zu bekommen.

    Das Problem würde es gar nicht erst geben wenn Drucker und Tinte/Toner realistische Preise hätten.
    Das haben die Hersteller mit ihrer Preispolitik selbst verbockt.

  8. Re: Nachbau Patronen Qualität...

    Autor: Silent_GSG9 11.01.22 - 09:20

    Steven Lake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....Die
    > Gewährleistung betrifft das nicht. Wenn ich da im 1. Jahr (wurde von 6
    > Monate auf 12 Monate erhöht) billigste Patronen nutze, die dem Drucker
    > schaden, muss der Händler mir nachweisen, dass ich den Schaden verursacht
    > habe.

    Nicht ganz korrekt. Der Zeitraum für die Sachmangelhaftung (Gewährleistung) beträgt weiterhin 24 Monate nach Kauf. Nur wurde die Dauer der Beweislastumkehr von 6. Monate auf 12. Monate erhöht. Des weiteren ist das vorgehen was du vorschlägst relativ gewagt. Der Händler hat ja die Möglichkeiten zu prüfen (z.B über einen Gutachter den er selber erst mal bezahlen muss oder einsenden zur Kontrolle durch den Hersteller). Sollte sich nun rausstellen das du Billig-Patronen genutzt hast obwohl der Hersteller davon ausdrücklich abrät hast du also das Gerät nicht Sachgemäß verwendet. Damit ist der Hersteller (denke ich) auch der Nachbesserung raus. Ob er dir dann auch die Kosten (Gutachter, Überprüfung beim Hersteller usw.) auferlegen kann kommt sicherlich auf den Fall an. Ob sogar weitere unangenehme Konsequenzen auf dich zukommen können... Keine Ahnung

  9. Re: Nachbau Patronen Qualität...

    Autor: Tuxraxer007 11.01.22 - 09:56

    Ich habe damals mit Nachbaupatronen meinen Drucker ruiniert. Der Druckkopf hat sich ständig zugesetzt und man brauche ewige Reinigungsdruchläufe, den wieder frei zu bekommen. Und das war nicht mal die billige Nachkauftinte

    Am Ende ging nichts mehr, Drucker Schrott.

    Ich hab mir danach einen Epson EcoTank zugelegt - aus der ersten Serie - den hab ich heute noch und ich habe immer noch die Tinte in Benutzung, die als Erstausstatung beim Drucker beilag ( 2 Flaschensets a 140ml schwarz bzw. 70ml Farben ).
    Mit den original Patronen meines damaligen Canons verglichen, kostet mich die Tinte beim Nachkauf nicht mal 1/10

  10. Re: Nachbau Patronen Qualität...

    Autor: M.P. 11.01.22 - 13:06

    Nein, eher die Käufer mit ihren Kaufgewohnheiten.
    Kodak hat mit einem Preismodell "teure Drucker - preiswerte Tinte" vor gut 10 Jahren Schiffbruch erlitten ...

    https://www.photoscala.de/2007/02/06/kodak-will-druckermarkt-aufmischen-2x-aktualisiert/

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. HR Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin
  2. Leitung (m/w/d) des EDV-Amtes
    Landkreis Stade, Stade
  3. Senior IT-Administrator (w/m/d) Datacenter Netz- / Sicherheitsgateways
    Dataport, verschiedene Standorte
  4. (Senior) Scrum Master (m/w/d) IT-Projekte
    AUSY Technologies Germany AG, Frankfurt, München, Nürnberg, Hamburg, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 222€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,99€ (Vergleichspreis 1.449€)
  3. 1.199,99€ (Vergleichspreis 1.449€)
  4. (u. a. Elden Ring für 43,49€, Hearts of Iron IV - Cadet Edition (DE Version) für 7,99€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kubernetes-Kontrollcenter: Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten
Kubernetes-Kontrollcenter
Mit YTT-Templates Kubernetes-Cluster besser verwalten

Wir zeigen, wie man mit zentraler und automatisierter YAML-Generierung Hunderte Microservices spielend verwalten kann.
Eine Anleitung von Jochen R. Meyer

  1. Container Kubernetes 1.24 entfernt endgültig Docker-Support

Rasterfahndung: Europol will Daten von Europäern beim Grenzübertritt sammeln
Rasterfahndung
Europol will Daten von Europäern beim Grenzübertritt sammeln

Frontex und Europol wollen für alle Reisenden eine Datei anlegen und mit verschiedenen Datenbanken abgleichen. Die Auswertung soll mit KI erfolgen.
Von Matthias Monroy

  1. Subventionswettbewerb Halbleiterkrise stärke die Zusammenarbeit von EU und USA
  2. Digital-Markets-Act EU könnte Safari-Dominanz auf iOS brechen
  3. Digitale-Dienste-Gesetz Was die Einigung zum DSA bedeutet

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Star Trek Continuum Paramount verärgert Trekkies mit Star-Trek-NFTs
  2. Star Trek Hauptbesetzung von Next Generation tritt in Picard auf
  3. Star Trek Viel Action bei erstem langem Trailer von Strange New Worlds